The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 03. Juli 2020  16:19 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Cruel Intentions (US 1999)

Eiskalte Engel (DE 1999)


Genre      Drama / Romance
Regie    Roger Kumble ... 
Buch    Roger Kumble ... 
Produktion    Neal H. Moritz ... 
Darsteller    Sarah Michelle Gellar ... Kathryn Merteuil
Reese Witherspoon ... Annette Hargrove
Ryan Phillippe ... Sebastian Valmont
Joshua Jackson ... Blaine Tuttle
[noch 11 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen2280
Durchschnitt
7.49 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
22.02.2000

Start in den deutschen Kinos:
26.08.1999



10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Fox
10.08.2011 22:18 Uhr / Wertung: 2
Da es hier nirgends erwähnt wurde und vielleicht nicht Allgemeinbildung ist: Eine näher am Originalbuch angelehnte Verfilmung ist "Gefährliche Liebschaften". Während das Original jedoch seinen Charme hauptsächlich aus der Zeit holt, in der es spielt, wurde durch die Übertragung in die heutige Zeit der einzig positive Punkt verschenkt. So ist es nur eine als Spielfilm getarnte billige Soap.

Es bleibt eine gewohnt hölzern spielende Gellar mit ihrem einzigen Gesichtsausdruck. Was bei man einer Billig-Serie vom Typ "Buffy" vielleicht noch aufgrund des Superhelden-Klischees ertragen kann, geht in einem Spielfilm aber überhaupt nicht. Einzig Whitherspoon nimmt man ihre Rolle an einigen Stellen ab, aber sie alleine kann den Film natürlich nicht herausreißen.

jaumoin
23.03.2010 14:24 Uhr / Wertung: 6
Ich fand den Film schon als Teenager eher mittelmäßig. Die Jungen in der Schule wollten immer so cool und gutaussehend und reich sein wie "Sebastian", die Mädchen waren fasziniert entweder von der Abgebrühtheit Sarah Michelle Gellars oder der Naivität und Schönheit Reese Witherspoons. Die ganze Story erinnert eher an GZSZ als an großes Kino.
mr_gm
06.10.2009 13:17 Uhr
Ein starker Film mit nem super Cast und einem genialen Soundtrack.


Leider haben die Vollpfosten von Pro7 die zu anzüglichen Szenen/Dialoge geschnitten. Zwar ist der Film immer noch Top, aber selbst mir sind 3-4 Szenen, bzw Sätze in Erinnerung, die gefehlt haben.
Au Mann, da muss ich mich tierisch aufregen...

blingblaow
24.03.2009 21:53 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 24.03.2009 um 21:57
Die Sichtung von Cruel Intensions hatte ich mir schon sehr lange Zeit vorgenommen und jetzt bin ich endlich dazu gekommen. Sehr nett anzusehen sind vor allem die damals doch noch sehr jung aussehenden Schauspieler wie etwas Phillipe und Blair. Letztere ist zwar auf Grund ihres schon fast lächerlich wirkenden naiven Auftretens bisweilen etwas nervig und belustigend, im gesamten aber überzeugt der Cast. Sowohl der hinterlistige Charakter Sarah Michelle Gellars, der Phillipes als auch die jungfräuliche Reese Witherspoon wurden passend besetzt. Äußerst hinreißend fand ich Reese als sie im Auto neben Ryan Phillipe saß und Grimassen schnitt. Die Geschichte selbst ist nicht gerade geistig herausfordernd und vieles ist vorhersehbar, unterhalten kann man sich dennoch ganz passabel. Die Musik- und Soundunterlegung gefiel mir auch ganz gut. Vielleicht kein "must-see", verschwendete Zeit ist es aber sicherlich nicht.
mountie
05.11.2007 00:32 Uhr
Für mich das Parade-Beispiel dafür, wie man klassische Stoffe (hier eben Les Liaisons dangereuses) in die heutige Zeit versetzen kann, sie mit jungen, talentierten Schauspielern besetzt, und das ganze dann zu einem tollen Film verarbeitet, mit dem das aktuelle Publikum auch was anfangen kann. Solche Jungkuren arten viel zu oft in dumm-dreiste Highschool-Filmchen aus, die nicht mal mehr im Ansatz erkennen lassen, was für unglaubliche Potenzial in der Grundgeschichte lag. Hier jedoch wird endlich mal alles richtig gemacht, bei dem der verdammt gute Schuß dem ganzen nur noch die Krone aufsetzt. Ansehen!!
Skullz
09.03.2007 14:14 Uhr
Dieser Film weist verdammt viele gute Bewertungen auf, was ich eigentlich gar nicht verstehen kann, weil er nicht besser ist als irgendeine Durchschnittsromanze. Es gibt zwar ein paar amüsante Szenen, jedoch bleibt es immer relativ langweilig.
Es sieht fast die ganze Zeit so aus, als versuche man einem Teenie-Film eine Liebesgeschichte aufzusetzen, die in einem dramatischen Höhepunkt sein Ende nimmt. Dazu muss ich leider sagen, dass nur das Ende gelungen ist, da es dem Film noch einen Sinn gibt.
YoKiller
17.05.2006 08:30 Uhr
Mal abgesehen von Akte X der wahrscheinlich beste Film überhaupt. Die Schauspieler überzeugen in einer nie dagewesener Art und Weise, sodass man diesen Film einfach immer wieder sehen kann...

MUSS MAN EINFACH SEHEN!!!

Vom Soundtrack brauch ich wahrscheinlich gar nicht erst reden, denn "The Bittersweet Symphonie" ist eins der besten Lieder überhaupt.
McWaldmann
03.04.2005 19:22 Uhr
Das Ende ist natürlich ganz gut. Aber vorher ist es ein echter Langweiler. Und dieses möchtegern-erwachsen-getue von den Highschool-Kids finde ich ziemlich aufgesetzt.
flechette
16.09.2003 17:00 Uhr
Toll gemachter Film. Genialer Soundtrack. Sehr empfehlenswert!
Masterlu
20.12.2001 13:09 Uhr
Cecile Caldwell: This sure doesn't taste like an iced tea.
Sebastian: It's from Long Island.

10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]