The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 24. August 2019  14:37 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Godzilla (US 1998)


Genre      Thriller / Action / Sci-Fi
Regie    Roland Emmerich ... 
Buch    Dean Devlin ... 
Roland Emmerich ... 
Produktion    Dean Devlin ... 
Darsteller    Matthew Broderick ... Dr. Niko Tatopoulos
Jean Reno ... Philippe Roaché
Maria Pitillo ... Audrey Timmonds
[noch 19 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen774
Durchschnitt
5.76 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




26 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
09.09.2017 23:02 Uhr - Letzte Änderung: 09.09.2017 um 23:09
Roland Emmerichs Version der japanischen Riesen-Echse ist ein Parade-Beispiel für die Diskussion: Wieviel muß ich von der Originalvorlage in meiner Version beibehalten, damit ich das Recht habe, dessen Namen im Titel verwenden zu dürfen?!?
Denn nüchtern betrachtet ist Godzilla von 1998 kein wirklich schlechter Film. Im Gegenteil. Ich halte ihn für ein unterhaltsames Stück Monster-Kino mit einem sympathisch-schusseligem Cast, dargestellt von Hollywoods B-Prominenz, und das mit einer richtig starken letzten halben Stunde, die auch im Bereich "klasse choreografierter Action-Showdown" absolut zu überzeugen weiß.
Leider verpaßte man aber dem Film den Titel "Godzilla"... und damit beginnen und enden die größten Kritikpunkte. Für Fans des Gummi-Monsters aus Fernost muß dieser Film eine Qual sein. Das wäre ungefähr so, wenn jemand den Titel von "Triple XXX" einfach in "James Bond" ändern würde. Die Echse von Roland Emmerich hat mit Godzilla nun gar nichts mehr gemein. Aussehen, Fähigkeiten, Motivation, all diese Dinge wurden, weiß Gott warum, geändert. Das ist für mich, der maximal in einen alten Godzilla-Schinken während einer TV-Ausstrahlung reingezappt hat, nicht so schlimm, aber rein objektiv betrachtet, ist der Titel des Films nicht weiter als Marken-Betrug am Fan.
Wer also einen flott inszenierten Monster-Streifen sehen möchte, der wird hier denke ich gut unterhalten werden. Wer aber nur des Titels wegen neugierig auf die 1998er Variante von Godzilla geworden ist, sei vorgewarnt, das man vielleicht nicht das bekommen könnte, was man eigentlich erwartet hätte...
ayla
01.08.2014 20:50 Uhr - Letzte Änderung: 01.08.2014 um 20:50
Großes böses Monster greift das kluge Amerika an.

Und diese retten wiedermal die gesamte Welt ...
(je nach dem, ob das Mistvieh plante nach Europa zu schwimmen) ...
aber ne gute Unterhaltung
Nexos
02.08.2005 21:30 Uhr
Naja, also ich fande den Film eigentlich ganz in Ordnung, zugeben der Film ist in vielen Dingen stark überzogen (amerikanisch halt) aber ansonsten war ich ganz zufrieden. "Godzilla" besitzt zwar einige Logiklöcher, doch von der Animation, Action und Witz konnte er wieder überzeugen, die Story ist natürlich an der Haaren herbeigezogen, jedoch nicht wirklich zu fiktiv, da bekannt ist das Radioaktive Strahlung Einfluss auf die DNS nehmen kann. Schauspielisches Talent war zwar insgesamt nicht groß gefragt, aber gestört hat mich keiner der Darsteller (zumindest bei denen es nicht beabsichtigt war). Den Clou mit dem französischen Geheimdienst war wohl auch etwas zu überzogen, was man sonst eher nur als (ungewollten) amerikanischen Patriotismus in Filmen kennt, wird hier jetzt mit den Franzosen abgezogen, aber Jean Reno hat sich seiner Sache gut hingeben. Der Film kriegt von mir 7 Punkte, da ich mich stets unterhalten gefühlt habe und die Mängel sich in Grenzen hielten.
inktvis
08.03.2002 18:29 Uhr
sehr richtig, wonderwalt. kennst du mich gut genug oder war deine einschaetzung nur pessimissmus? ;-)
wonderwalt
07.03.2002 09:35 Uhr / Wertung: 7
@inktvis: Ist das jetzt Mitleid oder Bewunderung, die ich Deinem Kommentar entnehme? Vermutlich eine Mischung aus beidem mit der Betonung auf Mitleid, oder? ;-)
inktvis
06.03.2002 23:43 Uhr
naja, koennte vielleicht daran liegen, dasz ich mein gehirn nur fuer meinen beruf verwende. alles andere mache ich mit dem rueckenmark ...
inktvis
06.03.2002 23:42 Uhr
hm, leute. bin ich jetzt durchschnittlich oder habe ich nur nicht genug phantasie oder was mache ich falsch? ich meine, schaut euch mal wonderwalts aeuszerungen an. ich waere weder zu der 'Häääh, Algo...was?? ...' aussage im stande noch zu der 'Die kurzzeitige funktionelle Decerebration ...' aussage.
Masterlu
05.03.2002 19:11 Uhr
Zur allgemeinen Beruhigung, ich bin kein Waffenhändler und hab auch keine F/A-18 im Garten(auch wenn Platz genug wäre). Das mit dem Sturmgewehr stimmt schon, aber auch das hoffentlich nicht mehr lange wenn dies so weitergeht. Und vonwegen ein Schweizer hilft dem anderen, wenn dies der Fall wäre, wärs letzten Sonntag wohl nicht so enorm knapp gewesen mit der UNO-Abstimmung.Wie auch immer, ich jedenfalls wollte mich hier eigentlich auch nicht als Emmerich-Hasser "outen", aber was bleibt einem angesichts solcher Filme schon noch übrig?!
@lurchi: lieber einem Waffenhändler ähneln, als Police Chief Clancy Wiggum! ;-))
inktvis
05.03.2002 17:01 Uhr
man bemerke, dasz wonderwalt fuer seine zweite antwort an gerle 7 minuten gebraucht hat ... ('wo steht doch gleich wieder das fremdwoerterbuch?!?') ;-)
inktvis
05.03.2002 16:48 Uhr
ein schweizer hilft dem anderen. ihr habt doch alle euer eigenes sturmgewehr zuhause. masterlu hat da halt auch noch eine F/A-18 im garten stehen; mit zwei auszenstationen ... willkommen bei den vereinten nationen uebrigens.
lurchi
05.03.2002 16:16 Uhr
@Thomas: Masterlu ist kein Waffenhändler. Obwohl man nach dem Aussehen nach auf solche krummen Gedanken kommen könnte ;-)
Eigentlich find ich weder Emmerich noch Bay einfach schlecht. Beide haben "in alten Tagen" - zwar nievaulose - unterhaltsame Filme gebastelt. Doch in letzter Zeit scheint auch das letzte Fünkchen Kreativität ausgeflogen zu sein.
So, nun geh ich mich mal vor Masterlu verstecken.. ;-)
Thomas
05.03.2002 15:20 Uhr
So, nachdem ich den Film (in offensichtlicher geistiger Umnachtung) ein zweites Mal gesehen habe, muß ich dem Film gleich mal 2 Punkte mindestens abziehen, da ich mich beim ersten Mal doch etwas vom Kabumm und Katazoing blenden habe lassen. Ich hab mich den ganzen Film lang nur gefragt, wen ich jetzt schlechter finde... Roland Emmerich oder doch Michael Bay?

@masterlu: Bist Du eigentlich Waffenhändler? ;-)
gerle
05.03.2002 13:49 Uhr / Wertung: 4
@wonderwalt: jetzt-du-reden-als-ob-exkremente-im-hirn, aber-ich-haben-auch-pschyrembel-zu-haus-ätsch
gerle
05.03.2002 13:47 Uhr / Wertung: 4
@wonderwalt: du-sonst-nix-bewerten-als-ob-ohne-hirn,kapito?
wonderwalt
05.03.2002 13:46 Uhr / Wertung: 7
@gerle: Die kurzzeitige funktionelle Decerebration ist eine geeignete Möglichkeit, um manches Kinohighlight zu überstehen. Vereinzelte Kasuistiken, die über extrapyramidalmotorische Nebenwirkungen oder Paresen der unteren Extremität berichten, sind als klinisch nicht relevant einzustufen.
wonderwalt
05.03.2002 13:39 Uhr / Wertung: 7
@gerle: Häääh, Algo...was?? Soll`n das, Mann ey?? Hörma, is bestimmt ne Schweinerei oder was. Willste Kette schmecken oder was?? ;-)
gerle
05.03.2002 13:08 Uhr / Wertung: 4
@wonderwalt: abgesehen davon, daß ich diese bemerkung ungewöhnlich finde angesichts deines üblichen bewertungsalgorithmus - wie schaffst du das, mit dem gehirn? (ich verkneife mir an dieser stelle wohlgemerkt ein paar wohlfeile, eindeutige bemerkungen...) - muß man etwa zugang zu medizinischen ressourcen haben für diese prozedur?
Peejot
05.03.2002 11:51 Uhr
Es gibt noch eine Möglichkeit: Godzilla stammt aus New York und kehrt - wie z.B. die Aale oder die Lachse - einfach zu seinem Ursprung zurück.
inktvis
05.03.2002 00:32 Uhr
das mit new york city ist einfach erklaert: ist diese stadt denn nicht das zentrum der welt? selbst in schwarzeneggers 'end of days' geht es darum, was um 12 uhr nachts am 31. dezember 1999 in new york city geschieht. in rom ist es dann 6 uhr morgens am 1. januar 2000 und nichts ist passiert. in jerusalem ist's dann sogar schon 7 uhr.
wonderwalt
04.03.2002 23:22 Uhr / Wertung: 7
Aber ich weiß ja, was ihr meint und im Prinzip habt Ihr natürlich völlig recht. Es ist nur so, daß ich bei diesem Film mein Hirn an der Garderobe abgegeben habe und ihn deshalb sogar ganz unterhaltsam fand. Ich fand den "Patriot" wesentlich schlechter, weil Emmerich plötzlich einen auf Anspruch machen wollte.
wonderwalt
04.03.2002 23:16 Uhr / Wertung: 7
...und weil George Clooney im weißen Smokinghemd mit offenem Kragenknopf einfach cooler aussieht als wir beide... ;-)
wonderwalt
04.03.2002 23:12 Uhr / Wertung: 7
@Masterlu: ...weil Helden nie getroffen werden, Beamen eine geeignete Transportmöglichkeit ist, Tom Cruise einen Sprung vom Helikopter auf einen Tempo 200 fahrenden Zug hinbekommt und James Stewart mit einem Colt aus dem 19. Jahrhundert eine hochfliegende Dollarmünze trifft...
lurchi
04.03.2002 16:20 Uhr
Also ich hab den Film beim ersten Mal fertig geschaut. Ok, ich war auch mit Begleitung im Kino ;-) Nach Stargate und Independence Day hab ich vom Duo Roland Emmerich/Dean Devlin ein sinnloser, aber unterhaltender Actionfilm erwartet. Aber es sollte ganz anders kommen... Die Schauspieler sind allesamt blass (sogar Jean Reno; ich begreife noch immer nicht, warum der sich auf sowas eingelassen hat), Story/Drehbuch sind zum Zertrampeln und die Effekte mässig bis billig (animiert mag die Riesenechse gar nicht so schlecht sein, aber dafür wurde sie umso schlechter ins Bild eingefügt). Zum Thema "Unlogik": Am meisten hat mich die Frage beschäftigt, warum eine Echse nach der Mutation quer durch den Pazifik schwimmt, über Panama trampelt und schliesslich ausgerechnet vor New York (mit angenehmem tropischen Klime) auftaucht und dort Eier legt...
Masterlu
04.03.2002 12:24 Uhr
-brenner?! Oder wieso verfolgt man Godzilla durch die Strassengassen von NY wenns doch auch bequemer darüber ginge (ok, dann hätte man sicherlich nicht so viel zerschiessen können), wieso wählen die Piloten AGM-84 Harpoons aus (was in Wirklichkeit eine Anti-Schiff-Missile ist), um dann schliesslich AGM-65 Mavericks abzufeuern?! Und wie kann man mit einem US-Taxi (wirklich nicht eines der schnellsten Automobile der Gegenwart) Godzilla davonfahren, wenn dies mit den Apache-Helis nicht möglich ist?! Man könnte diese Liste problemlos weiterführen, aber okok, ich hör ja schon wieder auf
Masterlu
04.03.2002 12:15 Uhr
Kann man hier wirklich behaupten dass dies ein Godzilla-Film sein soll? Ich meine die alten Godzilla-Streifen sind doch Trash in reinkultur. Hier aber versucht Emmerich ein gelacktes Jagt-Abenteuer auf ein Riesenreptil (dessen Animationen zwar gut sind, aber sehr an diejenigen der Raptoren aus JP erinnern) zu inszinieren. Und scheitert kläglich. Christian hat unten ja schon erwähnt wie schlecht die Darsteller waren und die Story. Aber ich frage mich wirklich wen die Produzenten hier als technischer Berater geholt haben. Charlie Chaplin? Ich meine wer sonst hätte bei all dem Schei** nichts gesagt?! Klar, was will man bei soeinem Film Goofs diskutieren, aber ich machs jetzt trotzdem, wenn auch nur auf die letzten 20 Minuten bezogen:3 F/A-18 fliegen einen Angriff, jede mit 2 beladenen Aussenstationen (inktvis wirds bestätigen das macht so um die 6 Lenkwaffen), sie feuern schliesslich 6 auf Godzilla ab, und zwei trafen den Madison Square Garden(6+2=8?!?). Und seit wann fliegt man einen Bodenangriff mit Nach-
Christian
22.08.2001 09:05 Uhr
Wow, es gibt sogar jemanden der diesem "Film" ne 10 gibt. Respekt. Es wird Leute geben, die sagen "was will man von einem Godzilla-Film erwarten ?" - hmm keine schlechte Frage, wenn man nur die Animationen anschaut, ist's vielleicht wirklich gar nicht so schlecht. Ansonsten ist hier aber alles nur vom übelsten - wirre Story, Schauspieler die kaum auszuhalten sind (ausnahmslos, der Text der Hauptdarstellerin besteht zu 80% aus "iiiiiiiiii....") und dann noch US-Army-Patriotismus. Ich hab' 3 Anläufe gebraucht bis ich die ca. 2:10 endlich bis zum Ende durchgehalten hab.

26 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]