The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 20. Januar 2022  13:14 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Thor (US 2011)

The Mighty Thor (2011)


Genre      Action / Adventure / Drama / Fantasy
Regie    Kenneth Branagh ... 
Buch    Ashley Miller ... 
Zack Stentz ... 
Don Payne ... 
J. Michael Straczynski ... (Story)
Mark Protosevich ... (Story)
Stan Lee ... (Comics)
[noch 26 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen529
Durchschnitt
7.10 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
01.09.2011

Start in den deutschen Kinos:
28.04.2011



31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
01.01.2022 20:08 Uhr
Ist mir zu viel Heldenpathos.
"Ich bin nur ein Mensch...ich würde (nie/nur) einen von euch mit in den Tod reißen". (Habe es leider nicht mehr ganz im Kopf)
BOAHR...

Ein wenig unterhaltsamer Testosteron-Schinken von großer Bildgewalt.
Die Optik ist wirklich toll.
Doch die Story leider recht vorhersehbar und weng überraschend.
Und besonders die Dialoge lassen sehr zu wünschen übrig.

Echt nicht meine Welt.
Gnislew
09.04.2021 15:55 Uhr / Wertung: 7
Nach zwei Iron Man Filmen und dem Hulk ist nun ein Gott an der Reihe. Thor war der nächste Film in meinem MCU “re-run” und er hat mich unterhalten. Wie in den bisherigen MCU-Filmen, gibt es auch hier einige nette Referenzen, aber die Hauptattraktion ist auf jeden Fall Thor. Es ist toll, wie sich Thor in diesen 115 Minuten Film entwickelt Auch Asgard sieht toll aus und im Abspann wurde “The Avengers” dann auch noch offziell angekündigt. Schön!
Fox
14.04.2013 22:58 Uhr / Wertung: 0
Power Rangers als Spielfilm. War die Portman wirklich noch so unbekannt, dass sie sich für sowas hergeben musste?
Narcotic
28.01.2013 20:56 Uhr / Wertung: 6
Habe nun mal Thor nachgeholt und bin doch eher enttäuscht. Die Story ist aus meiner Sicht der große Schwachpunkt. Dass Loki kein klassischer Bösewicht ist, mag in der Theorie sehr interessant und schön sein, schadet dem Film aber meiner Meinung nach ungemein. So existiert in der ersten Filmstunde einfach gar kein Bösewicht, kein Konflikt. Erst als dann Lokis Machenschaften klar werden, kann man mit Thor (der vorher auch einfach unsympathischer als Loki ist) mitfiebern, aber dann ist der Film auch schon fast vorbei. Hoffentlich wird das im zweiten Teil anders aussehen, eine simple Gut-Böse-Aufteilung würde mir ja schon reichen.
Laara
30.11.2012 17:25 Uhr
Der Film ist eine nette Unterhaltung gut geeignet, wenn man nicht zu viel von ihm erwartet. Die Handlung ist sehr vorhersehbar und bietet keine spannenden Wendungen. Ich habe den Film zuhause, also nicht in 3D gesehen, und viele Szenen haben mich eher an ein Computerspiel als an einen Kinofilm erinnert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass gerade solche Szenen im Kino überzeugen können.
Der Dude
24.04.2012 09:52 Uhr / Wertung: 7
Mit Thor habe ich nun den vorletzten (Captain America fehlt noch) der Avengers-Einleitungsfilme gesehen. Der Film hat zwar ein paar ganz nette Action-Szenen und natürlich einige Schmunzelszenen (Götter verhalten sich nun mal anders als Menschen :) ) zu bieten, die Story schleift allerdings so ein wenig lahm vor sich hin und ist doch häufig sehr vorausschaubar. Was den Film etwas aufwertet, ist die Weltraumoptik, die zu gefallen weiß. Insgesamt war Thor jedoch für mich der schwächste Avengers-Vorfilm und kommt über Durchschnittskost nicht hinaus.
Colonel
21.09.2011 14:16 Uhr / Wertung: 5
Thor bietet nette Unterhaltung auf Durchschnittsniveau. Weder Action noch Effekte können überzeugen. Die emotionale Bindung, die sich zwischen Thor und der Figur der Natalie Portman aufbaut ist dazu völlig unglaubwürdig und überflüssig. Ganz witzig dagegen anzuschauen, sind die Momente in denen Thor Bekanntschaft mit unserer gegenwärtigen Erde macht und sich in einer Tierhandlung beispielsweise ein gutes Ross bestellen möchte. Wenn das schon die Highlights sind, dann weiß man wo der Film hingehört: in die Videothek und auf einen nächsten Videoabend, fürs Kino aber völlig verheizt. Kurzweilig ganz nett.
chifan
04.09.2011 22:14 Uhr / Wertung: 5
Leidlich spannende Comicverfilmung, die mitunter an einen billigen B-Movie erinnert (vor allem als Thors Freunde in der Stadt auftauchen). Storytechnisch völlig belanglos und auch visuell nicht gerade eine Offenbarung. Bei all den technischen Möglichkeiten und dem Aufwand der in 3D gesteckt wird, frage ich mich, warum man nicht Geld und Zeit investiert, fiktive Welten real erscheinen zu lassen. Wieso muss das Ganze immer so aussehen wie am Computer erstellt (was es ja auch ist). Vielleicht sollte man sich hier mal Alternativen überlegen. Ein Punkt der mich schon bei den neuen Star Wars Teilen gestört hat. Da merkt man an jeder Szene, dass sie nur künstlich erzeugt ist.
ZordanBodiak
16.05.2011 14:23 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 16.05.2011 um 14:27
Samuel L. Jackson spielt in "Thor" wieder den S.H.I.E.L.D.-Agenten Nick Fury. Denn wie bei nahezu allen Filmen, die auf den "Avengers"-Streifen hinarbeiten, gibt's auch hier eine Szene nach den End-Credits mit - tada - Samuel L. Jackson. In diesem Zusammenhang auch noch mal mein Dank an das Kino. Nachdem zu Beginn der Credits das Licht eingeschaltet wurde, befürchtete ich schon das Schlimmste. Nachdem aber die ungeduldige ADS-Jugend aus dem Saal geleitet wurde, ging kurz vor der abschließenden Post-Credits-Szene das Licht wieder aus.

Zum Film selbst. Man merkt deutlich die Handschrift Kenneth Branaghs. Ein Bruderzwist im Götterhimmel ist für den Shakespeare-erprobten Briten einfach ein gefundenes Fressen. Zwar geht die Läuterung des menschlichen Thors etwas zu fix. Aber dank opulenter Optik und starkem Cast stört das nur marginal. "Thor" ist einfach bombastisches Superheldenkino, das deutlich mehr Lust auf den kommenden "Avengers"-Film macht als der letzte Auftritt Tony Starks...
KeyzerSoze
16.05.2011 14:10 Uhr / Wertung: 8
Er spielt definitiv in Thor mit ... mann darf halt nur nicht gleich bei Beginn des Abspanns gehen ...
Heroes81
16.05.2011 14:10 Uhr
Danke Keyzer, für diese ausführliche Antwort xD

Wenn im Kino Licht angeht, geh ich davon aus das der Film auch fertig ist ;-) Zudem war ich etwas in Eile.

Kannst Du mir verraten warum er aufgetaucht ist? Ist er ein neuer Gegner im zweiten Teil?
Sollte es ein Spoiler sein, kannst es auch gern per Mail schicken ;-P

Danke.
Mueckenmoerder
16.05.2011 13:57 Uhr - Letzte Änderung: 16.05.2011 um 14:02
Laut diesem Artikel ist Samuel L. Jackson nicht in Thor. Sollte aber urspruenglich darin auftauchen. Name blieb also stehen.

EDIT: Ist allerdings wie ich erst gerade gesehen habe nicht aus diesem Jahr.
KeyzerSoze
16.05.2011 13:33 Uhr / Wertung: 8
Also vor Ende des Filmes ;)
Heroes81
16.05.2011 10:12 Uhr - Letzte Änderung: 16.05.2011 um 10:17
Was heisst zu früh? Ich bin raus als die Namen angezeigt wurden ^^

Neuer Gegner im neuen Teil etwa?
KeyzerSoze
16.05.2011 09:54 Uhr / Wertung: 8
Seh das mit der Tiefenwirkung genauso und war durchaus angetan von dem 3D in diesem Film.

Wenn du Sam L. Jackson nicht erkannt hast bist du wohl zu früh aus dem Saal gegangen ;)
Heroes81
16.05.2011 08:11 Uhr - Letzte Änderung: 16.05.2011 um 08:13
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Tolle Story, viel Humor, kurzweilig, gute Effekte. Auch das 3D kann sich sehen lassen.

Ich denke das Problem mit 3D bei vielen ist, dass sie denken 3D muss immer "im Raum schweben" oder auf sie zukommen. Das gehört wohl auch dazu. Aber letztendlich heisst 3D: Tiefenwirkung. Wer sich die Mühe mal macht und genauer im Film hinsieht, wird schnell merken, dass die Räumlichkeiten wesentlich tiefer wirken. Wenn 2 Charaktere leicht hintereinander stehen, kann man den Abstand zwischen beiden regelrecht "sehen". 3D hat zwar hin und wieder Effekte dabei, die Dinge auf einen zukommen lassen, aber man darf sich 3D hauptsächlich nicht als Projektionen wie bei R2D2 vorstellen ;-)

Ich kenne die Comics nicht bzw. ich hab sie nicht gelesen, daher kann ich auch nicht beurteilen, wie gut sie verfilmt wurden. Auch waren mir nicht alle Charaktere bekannt. Wenn ich bei den Darstellern lese, dass sogar Samuel L. Jackson mitgespielt haben soll, dann hab ich da wohl auch nicht recht aufgepasst ^^ Ist mir nicht aufgefallen.

Mein Fazit: Tolle Schauspieler --> allen voran die wundervolle Natalie Portman, die so herrlich leicht verpeilt wirkt ^^ ; kurzweilige Handlung, die selbst nach dem Trailer noch einiges zu bieten hat (auch wenn manches vorhersehbar ist, na und?!) ; gute Effekte ... Helden wie man sie sich vorstellt xD
DerRestDerWelt
15.05.2011 19:11 Uhr
Ich bin ja sowieso nicht so der Fan von 3D-Filmen, für mich ist der Unterschied einfach zu gering als das ich da soviel mehr Geld für zahlen möchte!
Bei den meisten anderen 3D-Filmen wird dann eine Szene eingebaut, in der irgendetwas spitzes aus der Leinwand ragt, so als ob die Macher dazu verpflichtet wären... "Szene mit der wir 3D rechtfertigen - abgehakt"

Aber bei Thor kam nicht einmal diese Szene vor...
Lange Rede, kurzer Sinn: Wer sich das 3D irgendwie sparen kann, sollte das tun! Total unnötig!
janssen
13.05.2011 09:13 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 13.05.2011 um 09:13
@muddi:
geb dir in allem recht, außer, daß thor relativ unbekannt ist. wenn man die rächer, wie sie auf deutsch hießen, gelesen hat als kind, ist thor neben captain-amerika und dem eisernen das dritte mitglied, das einem sofort in den sinn kommt.
Muddi
13.05.2011 00:24 Uhr / Wertung: 6
Nun spiel ich hier mal den Spielverderber. So toll ist Thor nun auch wieder nicht. Vielleicht hätte ich ihn mir nicht zu so später Stunde ansehen sollen wie ich es tat, aber der Funke ist nicht übergesprungen.
Entweder liegt es daran, daß ich die Comics nicht kenne und deswegen so meine Probleme mit einigen (für mich undurchschaubaren) Verhaltensweisen und und Geschehnissen hatte. Vielleicht liegt es daran, daß die deutsche Synchronisation es nicht schafft, den (angeblich im Original so guten) gehobenen Göttersprachstil rüberzubringen und auch sonst ein paar grobe Schnitzer parat hat.
Hinzu kommt, daß der Film keinerlei Überraschungen bereithält und nach Schema F mit CGI-Overkill eine wenig originelle Story mit übertriebenem Bombast erzählt, nur um den relativ unbekannten Thor für die Verwendung im Avengersfilm einzuführen.
Da kann selbst Natalie Portman in 3D nichts mehr retten.
MrCookie79
12.05.2011 15:01 Uhr / Wertung: 9
Nach der Vorschau hatte ich das Gefühl, dass man in diesen Film versucht viel zu viel Geschichte reinzupacken und das alles nur sehr halbherzig werden kann. Dies gepaart mit der Tatsache, dass es eine Comicverfilmung ist hat meine Erwartungen schon recht weit heruntergeschraubt.

Ich wurde aber eines besseren belehrt. Der Film hatte imho allen Themen genügend Zeit gewidmet und ich habe nichts vermisst. Ohne schlechtes Gewissen kann ich hier 9P vergeben.

:-)
KeyzerSoze
11.05.2011 12:37 Uhr / Wertung: 8
Von all den vorbereitenden Filmen zu The Avengers waren die Erwartungen an Thor sicherlich die Geringsten. Auch war es zu bezweifeln dass Kenneth Brannagh einen Actioner in Szene zu setzen zu vermag. Doch die Zweifel waren wie so oft unnötig, kann diese sich nie ernst nehmende Comicverfilmung doch Bestens unterhalten. Neben dem überzeugenden Actionklimax gleich zu Beginn gefallen die fast schon zu liebenswürdigen Charaktere und das durch die Bank toll aufgelegte Darstellerensemble, bei dessen Darbietungen am Set man den Spaß der Akteure regelrecht spüren kann. Visuell kann neben der 3D-Optik die Ausstattung überzeugen, wie auch die Tatsache, dass der Film nicht zu viel Zeit mit einer Vorgeschichte verplempert und den Zuschauer gleich mitten ins Geschehen wirft. So ist Thor in der OV spaßiges Blockbusterkino das einen immer sehnsüchtiger auf Joss Whedons The Avengers warten lässt.
KazzZ
09.05.2011 23:23 Uhr
Ist das einer von Stark?
Spreewurm
05.05.2011 23:33 Uhr / Wertung: 7
Der 4. Film in 4 Monaten, der 2011 in Deutschland anläuft mit Natalie Portman, großartig.
Velociraptor
30.04.2011 01:17 Uhr / Wertung: 9
Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Tolle Besetzung, tolle Optik und eine sehr gute Story. Die deutsche Übersetzung schenkt den Götter-Protagonisten zudem ein schönes, altertümliches Deutsch.
Wichtig: Es lohnt sich, den Abspann bis zum Ende zu schauen!
AlvaLuke
29.04.2011 23:15 Uhr
Wie die meisten bin auch ich Thor anfangs etwas skeptisch gegenüber gestanden, besonders da ich auch eher DC Leser bin und mich somit beim nordischen Göttersohn weniger gut auskenne.
Dennoch hat der Film meine Erwartungen erfüllt und teils sogar noch etwas übertroffen. Der Anfang hat mich zwar etwas enttäuscht, da man den Krieg gegen die Eisriesen noch deutlich besser und epischer in Szene setzen hätte können, aber das hat der Film recht schnell wieder rausgerissen. Der Cast ist sehr gut gelungen und die Schauspielerische Leistung die meiste Zeit über auf einem hohen Niveau, die Action geht auch absolut in Ordnung, vor allem in Anbetracht des Regisseurs. Besonders gefallen haben mir eigentlich auch die kleinen Anspielungen auf andere Marvel-Charaktere und den Auftritt des bereits aus Iron Man 2 bekannten SHIELD Agenten.
Insgesamt ein weiterer gelungener Film in der immer länger werdenden Reihe an Marvel-Filmen und mit Sicherheit ein guter Schritt in Richtung Avengers.
SteffenX
29.04.2011 18:44 Uhr / Wertung: 8
mal abgesehen, das die Asen sicherlich keinen Destroyer benötigten, fand ich Marvels Version der nordischen Göttersaga recht unterhaltsam.
Ich habe noch nie einen Marvelcomic gelesen, von ihren filmischen Umsetzungen bin ich aber auch nie enttäuscht worden und hoffe dass das so bleibt.
Schade das Thor meist zu Fuss geht, die Darstellung seines Himmelswagens und vor allem der Zugtiere Zahnknirscher und Zahnknisterer wäre interessant gewesen.
AlexKidd
29.04.2011 17:48 Uhr / Wertung: 8
Ich kann mich Kazushi in seiner gelungenden Rezession nur anschließen, spiegelt meinen Eindruck sehr gut wieder.
Aber auch Mountie nimmt mir mit seiner Aussage zum Thema skepsis gegenüber Thor-Verfilmung die Worte aus dem Mund.
Allerdings wurde einer der wichtigen Boni noch gar nicht genannt, Natalie Portman, obwohl sie mit einem franz. Balletttänzer verlobt ist, immer wieder eine Augenweide (auch wenn ich ihr die Astro Physikierin nicht abkaufe).

Das Thor nun mit dem 3D Stempel rumläuft finde ich im nachhinein ein wenig Schade, das Potential wurde nur wenig bis gar nicht genutzt.
1/3Anteil mehr Preis für diesen Mini-Anteil 3D, nicht gerechtfertigt.
mountie
27.04.2011 22:58 Uhr
Von all den Superhelden-Filmen der letzten Jahre stand ich schon immer den Verfilmungen von Thor und von Cap America am kritischsten entgegen, weil sie meiner Meinung nach am schwersten in einen glaubwürdigen, aktuellen Kontext zu bringen sind.
Nun, Thor hat seine Aufgabe aber schonmal mit Bravour bestanden. Story und Erzählweise waren mir an manchen Stellen zwar etwas zu sehr "Mittelalter-Show", aber dafür wurde gerade beim sehr passendem Cast, dem herrlichen Humor, und bei den teils beeindruckenden Effekten (wiedermal mit kleinem 3D-Bonus) ordentlich Punkte eingefahren. Hier möchte ich, ebenso wie Kazushi, nochmal die No-Names Hemsworth und Hiddleston hervorheben. Exzellente Arbeit der Casting-Agenten.
Thor kann somit das Iron-Man-Niveau an unterhaltsamer Superhelden-Kost aufrecht erhalten. Auf dem Weg zur großen Avenger-Zusammenkunft ist Thor ein weiteres wirklich gut gelungenes Puzzleteil geworden, das aber auch als Stand-Alone-Titel bestens unterhält.
Kazushi
21.04.2011 19:14 Uhr / Wertung: 8
Die Avengers rücken näher. Mit „Thor“ liefert Marvel einen weiteren Baustein zum großen Superheldenzusammentreffen und zwar den, dem ich am Skeptischsten gegenüber stand. Die ersten Trailer waren nicht berauschend, der nordische Gott scheint nicht so ganz zu den anderen Helden zu passen und ob Kenneth Branagh Action kann? Action ist zwar wirklich nicht die große Stärke des Wallander-Schauspielers, aber nichtsdestotrotz ist „Thor“ erstklassige Unterhaltung geworden. Es gibt zwar ein paar kurz überflüssige Momente, die der Verbindung zum Gesamtuniversum geschuldet sind (unnötiger Facedropping-Auftritt von „Hawkeye“ Jeremy Renner; mehrere Dialoghinweise auf „Iron Man“ und „Hulk“), aber im Übrigen ist „Thor“ ein kurzweiliger Spaß, was vor allem den beiden No-Names im Cast geschuldet ist. Chris Hemsworth gibt mit herrlich naiv-ironischem Unterton den arroganten (und trotzdem hochsympathischen) Helden. Das komische Potential des Aufeinandertreffens seines Shakespeare-Englisch auf die Web 2.0-Generation wird (zumindest in der OV) voll ausgenutzt. Ausgestochen wird er aber noch von Tom Hiddleston, der einen wunderbar ambivalenten Antagonisten gibt – keinen sinisteren Bösewicht, sondern eine tragische Figur. Der Cast ist sowieso ein Prunkstück und man kann es sich erlauben mit Tadanobu Asano einen der besten asiatischen Darsteller der Gegenwart als Schmuckstück in der Ecke stehen zu haben während „Stringer Bell“ Idris Elba einen ultracoolen Torwächter mit ein paar schicken One-Linern gibt. Dazu liefert Regisseur Branagh eine ganze Menge prächtiger 3D-Panorama-Aufnahmen der Götterwelt Asgard, die zeigen, dass er Blockbuster kann, auch wenn in einigen Action-Szenen (den Kämpfen gegen das Eisvolk )noch deutlich Luft nach oben ist. Eine sehr gut Mischung aus rasanter Mainstreamunterhaltung und inhaltlicher Substanz und zum Glück keine schon x-mal gesehene Origin-Story.
KeyzerSoze
11.12.2010 14:37 Uhr / Wertung: 8
Erster Trailer und meine Güte sieht das schlecht aus ... da hat jemand zu viel 300 geschaut ....

http://www.slashfilm.com/thor-trailer/
TheRinglord1892
29.07.2010 10:51 Uhr / Wertung: 8
5-Minuten Thor Trailer von der Comic Con!!! Schnell anschauen bevor das video runtergenommen wird...

31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]