The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 13. Dezember 2019  08:30 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

P.S. I love you (US 2008)

P.S. Ich liebe Dich (DE 2008)


Genre      Drama / Romance
Regie    Richard LaGravenese ... 
Buch    Cecelia Ahern ... Literarische Vorlage
Richard LaGravenese ... Drehbuch
Steven Rogers ... Drehbuch
Darsteller    Hilary Swank ... Holly
Gerard Butler ... Gerry
Lisa Kudrow ... Denise
[noch 10 weitere Einträge]
 
Agent namecaps1
 
Wertungen312
Durchschnitt
6.94 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
01.09.2008

Start in den deutschen Kinos:
17.01.2008



19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
01.08.2014 20:48 Uhr
Immerhin gibt es eine mehr oder weniger interessante Handlung.
Und man hält sich nicht an das Schema der anderen Liebeskomödien (Intro-Aufbau-Schöne Szenen-Schlimmes Ereignis-Problem gelöst-Happy End).

Kleiner Gastauftritt von Sängerin Nellie McKay.
lizzykay
04.05.2012 08:47 Uhr / Wertung: 7
Tut mir leid, aber das ist schon wieder so ein zu unrecht gehypter Film. Ich kenne Filme die tausend mal trauriger sind. Ja der wunderbare Butler reißt es ein bisschen raus, wobei diese schreckliche Synchronstimme der Swank wieder alles etwas grauenhafter gestaltet.
Das Buch ist sicher gut und die Geschichte gefällt mir auch. Aber irgendwie... nee.
Gnislew
06.12.2011 17:01 Uhr / Wertung: 8
Wie wunderbar ist dieser Film? Ein Traum! Und das sage ich als Mann. Mich von romantischen Filmen zu überzeigen ist nicht gerade leicht. Doch “P.S. Ich liebe Dich” hat dies geschafft. Alleine schon das gelungene Spiel von Hilary Swank macht den Film sehenswert. Hinzu kommt ein nicht weniger gut agierender Gerard Butler. So bekommt man zwei topp Schauspieler zu sehen, die in ihren jeweiligen Rollen aufgehen.

Was mir bei “P.S. Ich liebe Dich” besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Film trotz seines traurigen Themas den Humor nicht zu kurz kommen lässt. Immer wieder streut Regisseur Richard LaGravenese witzige Momente ein und lockert die traurige Geschichte so ein ums andere Mal gekonnt auf.

Ohne die Buchvorlage zu kennen, habe ich dennoch das Gefühl, dass LaGravenese die Stimmung von Cecilia Aherns Geschichte gut auf die Leinwand transportiert hat. Und selbst wenn sich LaGravenese von der Buchvorlage entfernt haben sollte, so ist es ihm gelungenen eine überzeugende Interpretation des Stoffes abzuliefern.
MrCookie79
13.12.2010 14:49 Uhr / Wertung: 8
Fand die Geschichte echt schön, mag allerdings Swank und die dazugehörende Synchro gar nicht... Vielleicht muss ich mir wirklich mal das Buch besorgen... 8P.
SuperSchl43fer
08.02.2010 11:17 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 08.02.2010 um 11:18
Habe nicht das Buch gelesen sondern nur den Film gesehn.

An sich ist er ja ganz gut aber irgendwie kam echt nichts rüber...
Null Emotion. Bin ich tot? :P

Dennoch 6 Punkte.
Lauterer
24.04.2009 08:28 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 24.04.2009 um 08:30
P.S. Ich liebe dich – ein Film, der für mich zu einer großen Enttäuschung wurde. Habe das Buch gelesen und hatte beim Anschauen des Werks so gut wie nie das Gefühl, dass von der Geschichte was übrig geblieben war. Nicht nur, dass mit H. Swank eine Schauspielerin besetzt wurde, die nicht im Geringsten auf diese Rolle gepasst hat (schon ihre Brüste waren zu groß für die Rolle), die Macher haben überhaupt nicht geschafft den Zuschauer in Traurigkeit der Person, die ihren Liebsten so früh verloren hat, zu versetzen. Viele im Buch vorhandene Charaktere sind zudem im Film gar nicht vorhanden.

Auch ohne Buchvorlage würde ich diesen Film nicht mögen, denn er war weder traurig noch lustig, noch hatte er eine gute Story zu bieten. 3 Punkte!
j1mbojones
14.11.2008 23:07 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 14.11.2008 um 23:09
Habe einen "süßeren" Film erwartet, der Film wird ja oft so hoch gelobt, jedenfalls im Freundeskreis...hab ihn dann heute mal mit meiner Freundin angesehen und fanden den beide jetzt nicht unbedingt so "großartig" und so wirklich viel Gefühl war das auch nicht, da kommt in dem ein oder andere Actionfilm schonmal mehr rüber...Natürlich waren viele "süße" Momente im Film und das Ende überwiegend traurig, aber wirklich geflasht hat hier nichts, über weite Strecken war es auch schon recht langweilig und insgesamt eher naja als "oho". Für mich ein durscnittlicher Film, der von mir erst einmal eine 6/10 bekommt.

Ahja, Frau Swank ist mal total die Fehlbesetzung, vorallem mit dieser Synchro...Ich kann mir allerdings vorstellen, dass das Buch gut runter kommt
Colonel
13.09.2008 17:36 Uhr / Wertung: 7
"P.S.: Ich liebe Dich!" ist der erwartete Liebesfilm geworden mit viel Gefühl und Kitsch. Die Geschichte ist toll ausgedacht und gut gespielt. Trotzdem halte ich Hilary Swank für eine krasse Fehlbesezung, da sie für diese Art von Filmgenre einfach nicht "glatt" genug aussieht. Und dann auch noch diese überaus grässliche deutsche Synchronstimme. Da hätte ich mir doch eher eine Scarlett Johansson oder, wenn es dann etwas anspruchsvoller sein soll, Charlize Theron vorstellen können. Der Rest des Casts geht aber in Ordnung.
groeken
07.05.2008 19:43 Uhr
Ich war sehr überrascht von dem Film, da ich durch Kritiken auf eher etwas schlechtes vorbereitet war. Die Story ist sehr unterhaltsam und lustig und traurig zu gleich - etwas unwirklich für meinen Geschmack, aber schön anzusehen. Hillary Swank gefiel mir hingegen garnicht, da sie in meinen Augen nicht zu Holly passte. Gerard Butler hingegen war klasse und hat die Markel von Hillary Swank gut kaschiert. Insgesamt war ich sehr überrascht von dem Film und kann mich den Kritiken nicht anschließen.
mr.banana
22.02.2008 22:53 Uhr
Den Film hab ich mir nur wegen der bezaubernden Nellie McKay angeschaut.(spielt(e) die Ciara).

Wirklich überzeugt hat mich der Film nicht.
Somal ich wenige Tage vorher schon mit BLUEBERRY NIGHTS einen ähnlichen Film gesehen habe, der von der Story her besser ist als P.S. I love you.
Mit der Besetzung wurde aber ein Volltreffer gelandet.
Gerard Butler hatte irgendetwas an sich, wo ich dachte: Der ist Schauspieler? Mir kam es so vor, als wenn hier ein Durchschnittsmann gezeigt wurde; gefilmt bei seinen alltäglichen Aktivitäten.
Große Leistung von ihm. Respekt.
mountie
07.02.2008 21:40 Uhr
Zuallererst stelle ich mal fest, das mich der Film gut unterhalten konnte, und das obwohl ich in letzter Zeit so ne leichte Abneigung gegen RomComs entwickelt habe, ob ihrer Ideenlosigkeit und Vorhersehbarkeit. Und genau entgegen diesen Vorurteilen konnten die Filmmacher hier bei mir punkten. Es wurde eben eine lustige, dramatische Geschichte erzählt, die mich zwar nicht mal in die Nähe der Tränenziehergrenze brachte (im Gegensatz zum Rest vom Kino... selten so viel Geschneuz-Kulisse im Saal gehabt ;-), aber immerhin von netten, sympathischen Menschen dargebracht wurde. Wer also gern Gefühle im Kino auslebt, aber mal eine etwas anders gestrickte Love-Story sehen will, kann hier glaub ich nix falsch machen.
Mr. Calderon
04.02.2008 12:51 Uhr
Ein meiner Meinung nach sehr gelungener Liebesfilm und das obwohl Liebesfilme eigentlich nicht so mein Ding sind.
Hat mich wirklich berührt und bekommt daher gute 8 Punkte ! (und das für einen Liebesfilm^^)
Sehr gut hat mir auch Gerard Butler in der Rolle des Gerry gefallen.
Edit: das Buch habe ich bisher noch nicht gelesen. Möglicherweise ist das ein Grund für die doch mäßige Bewertung hier (meine Freundin zum Beispiel würde dem Film 10 wenn nicht sogar 11 Punkte geben, sie war komplett begeistert). Es ist immer schwierig gute Bücher zu verfilmen und die "Leser" bzw. "Zuschauer" dabei nicht zu enttäuschen...
kitkats
31.01.2008 18:33 Uhr
Hm, also ohne das Buch als Hintergrund ist das ein oder andere wohl eher schwierig zu verstehen (könnte ich mir zumindest vorstellen). Ich fand ihn wirklich ganz nett gemacht, auch wenn dann doch ein paar Gegebenheiten aus dem Buch einfach gefehlt haben :-(
Was mich allerdings wirklich gestört hat, war diese ellenlange Tonangel die immer wieder im Bild war. Das sollte halt einfach nicht passieren...
Hexe
18.01.2008 18:26 Uhr
Ich habe das Buch gelesen und dabei abwechselnd geheult und gelacht. Auch gestern im Kino hab ich abwechselnd geheult und gelacht. Doch hat der Film nicht sehr viel mit der Buchvorlage zu tun. Hilary Swank find ich ebenfalls fehlbesetzt. Sie passt einfach nicht in die Rolle der Holly. Wobei alle anderen Rollen super besetzt sind.
Im Film fehlen einige Dinge bzw sind so geändert, dass sich daraus ganz andere Dinge entwickeln. Z.B. hat im Film Hollys Vater die Familie verlassen als sie klein waren und die Szene im Club, in dem sich die Mädels so blamieren fehlt auch fast ganz. Der Film an sich ist nett und perfekt für einen Mädelsabend mit Taschentücher, aber mit Buchhintergrund sinds im Enddefekt leider nur 5 Punkte.

P.S.: UNBEDINGT VORHER DAS BUCH LESEN!!!!!!!!!
Dr.Know
15.01.2008 02:15 Uhr
Och, schlecht war der Film nicht. Fand ihn sogar sehr witzig und gut besetzt. Da gibt es weitaus kitschigerer Filme... wirklich nette Unterhaltung und inklusive einer guten Aussage ... 7 Punkte
messina
11.01.2008 23:02 Uhr / Wertung: 6
Das bhorny heute mein scorebuddy war, hat mich nur so lange irritiert bis ich merkte, das er der einzige bisher war, der den Film gewertet hat. Denn ich bin mit Vorsatz, gutem Gewissen und leider ohne Taschentücher in diesen Film gegangen (mein Pulli hängt jetzt zum trocknen). Das Buch habe ich bisher nicht gelesen, Hilary Swank mag ich recht gerne und fand sie nicht unbedingt unpassend. Yep, der Film ist kitschig, aber sowas von dermaßen, aber auch imho eine gute Mischung aus Romanze, Drama und Komödie. Von den Protagonisten der irischen Fraktion hätte ich mir gerne einen härteren irischen Akzent gewünscht (hör' ich halt gerne), aber die Bilder haben mich im Geiste schon mein Urlaubsziel ändern lassen. Eine Pilcher Verfilmung habe ich nie gesehen und stelle sie mir weitaus schlimmer vor :-) Alles in allem für mich der richtige, unanstrengende Film ohne Anspruch nach einer harten Woche.
Taara
06.01.2008 15:52 Uhr
Ok, jetzt bin ich froh, dass ich am Freitag nicht in der Sneak war...meine Befürchtungen scheinen sich bewahrheitet zu haben. Schade um die gute Buchvorlage!
bhorny
05.01.2008 13:14 Uhr
Also für mich als Mann war das die Hölle... und das obwohl ich durchaus sehr romantisch veranlagt bin, aber das hier war einfach so unglaublich kitschig (schlechtes kitschig) und über weite Strecken schlecht gespielt und inszeniert. Hatte mal wieder was von ner Pilcher Verfilmung im ZDF. Hillary Swank war gnadenlos fehlbesetzt. Gerard Butler war eigentlich ganz ok aber kommt den Umständen enstprechend nicht oft genug vor um noch was zu retten.
Taara
03.01.2008 02:43 Uhr
Hab das Buch von Cecilia Ahern gelesen und war wie viele völlig gerührt und begeistert.
Aber Hilary Swank in der Hauptrolle kann ich mir nun gar nicht vorstellen. Bin echt mal gespannt, aber mir ahnt nichts Gutes.

19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]