The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 19. November 2019  16:27 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

The Hobbit: An Unexpected Journey (US 2012)

Der Hobbit - Eine unerwartete Reise (DE 2012)
The Hobbit: Part 1


Genre      Adventure / Fantasy
Regie    Peter Jackson ... 
Buch    J.R.R. Tolkien ... (Buchvorlage)
Fran Walsh ... 
Guillermo del Toro ... 
Peter Jackson ... 
Phillipa Boyens ... 
Produktion    Carolynne Cunningham ... 
[noch 23 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen693
Durchschnitt
8.02 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
19.04.2013

Start in den deutschen Kinos:
13.12.2012



97 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
09.12.2014 23:42 Uhr
Man sieht einfach was für eine Arbeit dahintersteckt.

Ist jetzt schon mehr als 10 Jahre her, als ich das Buch gelesen habe...aber sofern ich meiner Erinnerung glauben schenken mag...so hat Peter Jackson doch das Beste aus dem Buch von Tolkien gemacht.

Was auffällig war, ist, dass hier viel wert auf die Dialoge gelegt wurde.
Was mich aber auch dazu zwang, den Film 3x zu sehen...um Versäumnisse aufzuholen.
Es ist einfach wahnsinnig prall gefüllt das ganze...

Und dann die vielen Charaktere...wer soll sich das denn alles merken?
Thorin, Balin, Kili, Fili....da stoße ich dann doch an meine Grenzen.

Wie gesagt...mehrmals sehen ist von Nöten.
Um auch wirklich den Glauben zu besitzen, dass man inhaltlich alles mitbekommen und verstanden hat.
MrCookie79
23.01.2013 17:12 Uhr / Wertung: 9
Der Film ist echt Klasse und das ganze in HFR+3D ist der Hammer...

Es wäre sogar fast ein Meisterwerk geworden wenn ich mir nicht ab und an in die 50er zurückversetzt vorgekommen wäre...

Ins besondere in den schnellen Szenen auf Irgendwelchen Wagen oder reitenden Tieren war es einfach viel zu deutlich zu sehen, dass man die Person nicht in seiner dargestellten Umgebung ist.
gewuerzburger
13.01.2013 15:22 Uhr - Letzte Änderung: 13.01.2013 um 15:23
Enttäuschend!
Ich hatte mir viel versprochen von der Verfilmung des Hobbit. Eigentlich ist es im vergleich zum HdR das bessere Buch. Weniger Epos - mehr Abenteuer!
Leider ist davon in der Jackson-Fassung wenig übriggeblieben. Der Hobbit wird in den Sog des Epos eingebunden - OK es ist ein Prequel aber muss man darauf in jeder zweiten Szene rumreiten??? Unerträglich die ewigen Rück- und Vorblenden. Die eingeschachtelten Erklärungen (Grünwald wird zu Düsterwald etc.).
Irgendwie ließ mich das Gefühl nicht los phasenweise den HdR mit anderen Schauspielern zu sehen - so sehr ähnelten sich die Stimmungen in den Schlachten (Tod Thrains = Tod Elendils; Gandald auf dem Baum mit Nachtfalter = Gandals auf Sarumans Turm mit Nachtfalter; Fili als Bogenschütze = Legolas; Azog = Gothmog; Flucht aus dem Berg = Flucht aus Moria inkl. Brücke!).
Einzig und allein Gollum vermag zu überzeugen. Die Darstellung wie der verspielte Smergol sich auf das Riddle-Spiel einlässt und im Konflikt mit Gollum gerät hat mir gut gefallen.
Es scheint als seien Jackson die Ideen ausgegangen und er hat sich in technischen Spielereien wie HFR und 3D verloren - schade.
3 Stunden oder 2x2 Stunden wären eine angemessene Zeit gewesen den hobbit in Szene zu setzen - dafür muss nicht jedes Semikolons der Vorlage umgesetzt werden... deshalb von mir nur mickrige 3 Pkt.
lizzykay
10.01.2013 17:46 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 10.01.2013 um 17:54
Er ist tatsächlich nicht für die wirklich wichtigen Kategorien bei den Academy Awards nominiert. Aber immerhin etwas http://en.wikipedia.org/wiki/85th_Academy_Awards#Nominees
cybershock17
05.01.2013 22:51 Uhr
Leider nicht ganz so gut wie erwartet und gehypt. Am Ende der etwas zu langgezogenen Spielzeit fühlte ich mich, als hätte ich gerade eine Chroniken von Narnia oder einen Teenie-Fantasiefilm angeschaut. Sicherlich verfolgte Jackson eine Umsetzung der Vorlage, doch nach meinem Geschmack hätte der Film ein wenig erwachsener sein können. Vielleicht wird meine Wertung in zwei Jahren nochmal überdacht, wenn ich alle Teile gesehen habe.
Colonel
05.01.2013 14:55 Uhr / Wertung: 8
Auch mit dem Hobbit ist Peter Jackson ein guter Film gelungen, der den Zuschauer auf eine tolle Reise in eine prächtig visuell dargestellte Fantasywelt mitnimmt. Der große Star des Films ist hier, ganz titelgetreu, Bilbo Beutling Darsteller Martin Freeman, der den erst ängstlichen und ganz häuslich angelegten kleinen Held sehr gut mimt. Man kann den Auftaktfilm zur Hobbit Trilogie ganz gut mit dem ersten Herr der Ringe Teil "Die Gefährten" vergleichen. Der Zuschauer erfährt eine ausführliche Einleitung in die Thematik. Manchmal auch schon zu ausführlich, wenn sich zu Beginn des Films z.B. alle Teilnehmer in Beutlings Hobbit Höhle treffen und man ihnen ausgiebig bei Speis, Trank und Gesang zuschauen darf. Ebenso ist die Dramatik des Storyverlaufs sehr ähnlich. Man wandert, es wird gekämpft, man wandert, es wird gekämpft, man wan...usw. Hat man die hdr Trilogie bereits gesehen, bleibt ein euphorischer Überraschungseffekt aus und man kann schlicht einen Haken hinter der Vorderung "Pflicht erfüllt" setzen. Jedoch hoffe ich auf eine Steigerung bei der/den Fortsetzungen, ähnlich wie bei Peter Jacksons hdr Trilogie.
Caenalor
03.01.2013 18:05 Uhr / Wertung: 7
Sehr viel gelungener, als ich befürchtet hatte; als Tolkienverfilmung fast etwas besser gelungen als die HdR-Trilogie, als Film nur etwas schlechter. 7 Punkte.

Das Buch ist ja schon sehr episodenhaft und hat nicht die tiefgründigste und stringenteste Handlung. Im Film wurde das aber, statt es zu maskieren, eher noch verschärft - die an sich gelungenen Einstreuungen aus Anhangs- und NaMe-Material machen den Verlauf noch mäandernder und zielloser. Auch merkte man diesem ersten Teil meines Erachtens seine Erstteilhaftigkeit schlimmer an damals als noch den "Gefährten", da das Ziel der Reise viel näher zu liegen scheint und man sich, nur den Film selbst betrachtend, doch sehr fragt, warum das nicht schon in einmal 3 Stunden hätte erreicht werden können. Es war aber immerhin kein völliger Storybrockenmatsch, wie bei der Ankündigung einer Trilogie befürchtet.

Der Stil ist irgendwo zwischen dem kindlichen des Buches und der befürchteten 1:1-Übernahme vom HdR. Zusätzliche Veralberungselemente unterblieben zum Glück, im Gegenteil wurde viel gestrichen, die Zwerge benehmen sich deutlich seltener tollpatschig und inkompetent. Die Gewalttätigkeit wurde natürlich enorm hochgeschraubt, was in diesem Ausmaß nicht immer hätte sein müssen. (Obwohl auch die Vorlage schon einige heftige Stellen hat, aber meist nur kurz und nicht so zelebriert.) Die atmosphärische Einbettung in den Mittelerde-Kontext ist fast ein bisschen gelungener als im nur nachträglich so zurechtgebogenen Buch, das epische Welterweckungs-Gefühl des ersten HdR-Teils kann dieser Film aber nicht ansatzweise aufbringen.

Bei den Schauspielern fällt auf, dass Gandalf McKellen doch schon ein bisschen zu alt und tatterig geworden ist - ein bisschen kann man damit erklären, dass Gandalf sich zur Hobbit-Zeit halt noch stärker tarnt als zur HdR-Zeit, aber nicht alles. Freeman als Bilbo war relativ unauffällig, mal sehen, wie er sich mit der Charakterentwicklung im späteren Teil der Reise macht. Bei den Zwergen war Thorin zu sehr auf Aragorn-Klon getrimmt und der Rest individuell zu irrelevant, teils hatten sie ja nichtmal Sprechrollen.

Das Normal-3D (also nicht HFR) funktionierte, wie bisher bei fast allen "Real"filmen, nur sehr eingeschränkt, da es einfach zu viele zu schnelle Actionszenen gab, die dann in Bewegungsunschärfe versanken. Hier könnte HFR vielleicht endlich mal Abhilfe schaffen. Sehr schön waren in 3D aber die Bergpanoramen - doch nur die sind den Aufpreis eigentlich kaum wert.

Noch ein Ausblick zum Schluss: Bisher kamen ja relativ wenige Extra-Szenen und es wurde mehr als ein Drittel der Hauptvorlage umgesetzt. Vermutlich besteht Teil 2 dann fast nur aus Düsterwald und Zusatzmaterial (Rück-/Vorgriffe auf den Kampf um Dol Guldur und so), Teil 3 dann aus dem Berg und der Schlacht...?
Jensjens
03.01.2013 12:31 Uhr
@wsiggg
Der Golfspruch stammt aber direkt aus dem Buch.
Muddi
02.01.2013 02:09 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 02.01.2013 um 02:12
Endlich hab ich ihn komplett in HFR gesehen (leider auf deutsch, aber man kann ja nicht alles haben). Und ich muß sagen, ich bin dezent beeindruckt.
Die Actionszenen offenbaren in diesem Format aufgrund der flüssigeren Darstellung so manches Detail, das bei der herkömmlichen Projektion verlorengeht. Dummerweise kommen einem schnelle Bewegungsabläufe, die eher ruhig gefilmt, also nicht durch schnelle Schnitte unterbrochen sind, fast schon wie Zeitrafferaufnahmen vor. Daran hat man sich jedoch schnell gewöhnt, so daß es später im Film nicht mehr störend wirkt. Meiner Meinung nach spricht also nichts dagegen, im Zeitalter digitaler Filmvorführung das Fehlen alter Beschränkungen (Filmmaterialkosten, begrenzter Platz auf dem Teller der Filmprojektoren zusammen mit Unhandlichkeit der Filmrolle eines 3-Stunden-Films) dazu zu nutzen, flüssigere und klarere Filme anzubieten.
Leichte Nachteile hat das Verfahren jedoch auch, wenn z.B. die flüssigere Darstellung sonst schwer erkennbare Fehler in der 3D-Perspektive erkennbar macht oder die Einpassung digital animierter Objekte erkennbare Mängel offenbart (so z.B. bei Radagasts Schlitten und den Wargs ab und zu offensichtlich).
Nachdem ich ihn jetzt auf deutsch gesehen habe, haben mir im Vergleich zur OV ein paar Dinge nicht gefallen. Erstens fehlen die verschiedenen Dialekte der Zwerge, die im Original so ziemlich alle englischen abdecken (s.u.), zweitens finden sich ein paar unnötige Übersetzungsfehler (wenn man einen mehrere hundert Millionen Dollar teuren Film übersetzt, sollte man einen Übersetzer engagieren, der weiß, daß "out of the frying pan into the fire" dem deutschen "vom Regen in die Traufe" entspricht). Die neue deutsche Stimme von Gandalf fand ich nicht so unpassend wie andere, nur hat mich gestört, daß einer der Zwerge die gleiche Stimme verpaßt bekam (es müßte Gloin sein, wenn ich mich recht erinnere).
Ansonsten gibt es meinerseits kaum was auszusetzen, auch die zweite Sichtung ließ keine Langeweile aufkommen und ich freue mich auf die nächsten Teile.
wsiggg
29.12.2012 03:11 Uhr
Spoiler Warnung
Bis auf den blöden Golf Witz von Gandalf und den einfach unpassenden Spruch vom Orkkönig war der Film sehr gut. Trotzdem fand ich Radagast TOTAL falsch dargestellt. Im Film kommt er rüber wie der irre aus dem wald, obwohl er eigentlich ein richtiger zauberer ist!
Horatio
24.12.2012 13:57 Uhr / Wertung: 9
Der Hobbit - Was war an Herr der Ringe der einzige negative Aspekt? Er war zu Ende. Aber Peter Jackson hat sich nicht lumpen lassen und macht genau mit dem gleichen Zauber weiter, wie zuvor. Kein anderer Fantasyfilm kann an seine vier Werke aus Mittelerde herankommen. Somit hat er es mit dem Hobbit wieder geschafft eine perfekte Atmosphäre zu schaffen und den Zuschauer gefangen zu nehmen. Überraschenderweise kam mir die erste Stunde des Filmes auch nicht zäh vor, sondern passend. Da ich den Hobbit nicht gelesen habe, durfte ich einzig durch die Andeutungen über Bilbos Abenteuer aus der Ringe Trilogie informiert, den Film genießen und es passt alles wieder perfekt, bis auf ein einziges Detail: Ich muss wieder ein Jahr warten.
Fazit: Der Hobbit lebt den Geist wieder auf und ist Kino in Vollendung.
KarlOtto
22.12.2012 14:13 Uhr / Wertung: 8
@Dr. Zoidberg: Leider geht immer noch nicht alles. Wenn man neue Filme einträgt, werden Daten wie Regie, Darsteller etc. nicht übernommen!
Dr. Zoidberg
22.12.2012 13:11 Uhr / Wertung: 8
Es liegt an dir.

Scherz beiseite :D
Offensichtlich wurde (oder hat sich?) der Server neugestartet, dadurch waren MySQL Tabellen kaputt. Ich reparier sie gerade, sollte also wieder alles gehen.

Wird mal Zeit, dass ich an der neuen Version weiterbau...
TheRinglord1892
22.12.2012 10:23 Uhr / Wertung: 7
Liegts an mir oder ist Score11 momentan ein bisschen kaputt?
ZordanBodiak
20.12.2012 12:49 Uhr / Wertung: 8
Ich kann jetzt nur für die O-Ton-Vorstellung (da hatte ich kein Problem mit Sir Ian) sprechen, aber da wurde doch ein Großteil der Witzchen aus dem Buch übernommen. Ich glaue, viele Leser haben dank der Peter-Jackson-Filme vergessen, dass "The Hobbit" eine rastlose Hatz durch Mittelerde ist und immer wieder von Witzchen durchzogen wird.

Von den Änderungen/Kürzungen, die Peter Jackson vorgenommen hat, störte mich nur etwas der fehlende Dialog mit den Adlern. So fragt man sich als Nicht-Leser der Bücher vielleicht, wieso die "Gefährten" nicht einfach auf dem Rücken der Flatterviecher zum Lonely Mountain reisen, kurz Smaug auf die Nüstern hauen und dann feucht-fröhlich ihren Sieg begießen. Aber das Ausdehnen des Zusammentreffens mit den Mountain Giants und selbst das Hinzudichten Radagasts haben mich nicht gestört. Insbesondere letzteres hatte ich mir viel schlimmer ausgemalt.

Aber um das noch mal zum Ausdruck zu bringen. Ich war wirklich begeistert von dem Film. Ich kann verstehen, dass man ihn minimal zu lang findet. Vielleicht ist man auch erstaunt, dass der Film kindlicher ist. Also großer Verehrer der Buchvorlage störte mich das aber keineswegs. Optisch war das Ganze in HFR ein absoluter Genuss. Ich habe nur in den ersten Minuten den Eindruck gehabt, dass die Bewegungen schneller seien. Danach war es die bisher -neben "Life of Pi"- beste Verwendung der 3D-Technik, die ich im Kino gesehen habe. Neben der Visualisierung waren aber auch die Darsteller wieder ein Garant dafür, dass ich ganz schnell in Middle-Earth angekommen bin.
Schneef
19.12.2012 16:22 Uhr / Wertung: 8
Tatsächlich? Okay, an so Einzelheiten kann ich mich nicht erinnern ;)
Dann war das ein blödes Beispiel. Aber kann mir nicht vorstellen, dass alle albernen Späßchen aus der Vorlage sind.
ZordanBodiak
19.12.2012 13:12 Uhr / Wertung: 8
@Schneef:
Der Golf-Spruch wurde 1 zu 1 aus der Vorlage übernommen.
Schneef
19.12.2012 11:27 Uhr / Wertung: 8
Nach The dark knight rises habe ich mir geschworen, meine Erwartungen an zukünftige Filme herunterzuschrauben..
Und siehe da, es hat funktioniert! Denn ich bin wohl auch einer der wenigen, die nicht vom Film enttäuscht sind.
Zugegeben, die erhöhte Bildrate war, wie schon zigtausendmal erwähnt, anfangs sehr ungewöhnlich und man hatte das Gefühl die Personen bewegen sich doppelt so schnell, aber das wurde alles wieder durch die atemberaubenden Kamerafahrten und Flüge über Mittelerde wettgemacht. Klar, man hat gesehen, dass sie Kostüme anhatten aber irgendwie hat mich das nicht weiter gestört, denn dafür kann der Film ansich ja nichts, wenn man ihn eben in diesem Format schaut, also darf das kein Kritikpunkt sein.

Das einzige, was mich wirklich immens an dem Film gestört hat war dieser dumme, kindische, alberne Humor der da an den Tag gelegt wurde. Ich möchte Gandalf mit seiner lang nicht so epischen Synchronstimme wie noch zuvor zitieren "Tja und so wurde Golf erfunden" Was zur Hölle sollen so dumme Sprüche in einer solchen Verfilmung? Das hat mir ein wenig das Gefühl geraubt einem epischen Spektakel zu folgen. Das war aber zum Glück nur anfangs so dicht und hat sich gegen Ende des Films gelegt. Insofern hatte ich kurze Zeit doch wieder ein bisschen Herr der Ringe, auch wenn es lange nicht an dessen Niveau heranlangt.

Mir hat einfach ein wenig diese tiefgründigen, epischen Sprechweisen gefehlt. Gut, es waren Zwerge, die können vermutlich nicht so gebildet reden aber selbst Gandalf hatte irgendwie nicht den Hauch des Ernstes aus der Herr der Ringe Reihe.
Nicht destotrotz war ich echt überrascht was Peter Jackson aus dem Buch herausgeholt hat. Es ist nun schon einige Jahre her, als ich es gelesen habe, aber mich wundert, dass der Film doch so spannend war und ich persönlich freue mich auf die beiden anderen Teile.
Verdiente 8 Punkte, die ohne die blöden Witze und mit etwas mehr Epicness hätte mehr erreichen können.
mountie
18.12.2012 00:05 Uhr - Letzte Änderung: 18.12.2012 um 00:07
Ich bin wohl mit deutlich geringeren Erwartungen ins Kino meines Vertrauens gegangen, um mir den Hobbit Teil 1 anzusehen, als die meisten anderen hier, die bis jetzt ihre Kommentare hinterließen. Denn ich sehe mich eher ein bißchen beeindruckt was Jackson und Co. aus dem Kinderbuch "Der kleine Hobbit" herausgeholt haben.
War ich schon von Anfang an skeptisch wie man 3 Filme, mit wahrscheinlicher Überlange, auf Grund des Vorlagenstoffes ansprechend füllen könne, bin ich mit der Ausweitung der Storyelemente vollauf zufrieden. Manches fällt vielleicht etwas zu sehr als dazugedichtet auf, da es sich meist einfach um weitere Action-Szenen handelt, aber keine Szene wirkt ZU deplatziert, als das ich sagen könnte: Dieser Teil hat mich gestört. Meine größte Kritik bezieht sich leider auf Hobbit-Darsteller Freeman, der mir einfach zu sehr den Comedian hat raushängen lassen, und mit seiner zappeligen Art, nie solche Sympathie, wie für den zwar weinerlichen, aber mitreißenden Frodo, aufkommen ließ. Außerdem vermisse ich ebenfalls Gandalfs alte Synchro-Stimme, doch ansonsten halten sich die Kritikpunkte schon in Grenzen.
Auch ich würde somit zu 8 Punkten tendieren, da die Vorlage an sich schon nie die Epik seines großen Bruders erreichte, aber eine brutal gute Szene mit good old Gollum riss mich so vom Hocker das ich einen Bonus-Punkt draufhaue. Nächster Teil bitte...!
TheRinglord1892
17.12.2012 13:35 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 17.12.2012 um 13:35
@KeyzerSoze: Erinnern wir uns an 2011: True Grit: 0 Golden Globe Nominierungen, 10 Oscar-Nominierungen inklusive Beste Regie und Bester Film. Abwarten, aber ich denke die Chancen liegen fast nur im Technik-Bereich, aber da recht gut...
KeyzerSoze
17.12.2012 13:11 Uhr / Wertung: 6
Da er für keinen einzigen Golden Globe nominiert wurde, wage ich das mit den Oscars zu bezweifeln ...
lizzykay
17.12.2012 10:54 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 17.12.2012 um 10:55
Ich muss auch sagen, dass es nicht unbedingt nötig war, dieses Buch in drei Teile aufzuteilen. Finanziell gesehen für die Macher natürlich eine Goldgrube.
Es lohnt sich definitiv ihn in 3D und vor allem in hfr zu sehen. Die Bilder und Aufnahmen sind episch, fast schon zu real.
Gollum ist lustiger denn je, und generell alle Schauspieler leisten tolle Arbeit. Aber wie schon erwähnt zieht sich der Film ungemein in die Länge. Eine richtige Schlacht hat mir auch gefehlt, aber das wird sicher in den anderen Teilen nachgeholt.
Ich wette er wird sicherlich alle Oscars, für die er bestimmt mehrmals nominiert wird, auch mit nehmen. Die Konkurrenz wird es schwer haben.
Ein Muss für jeden HdR Fan und auch wenn man die Filme nicht so feiert, lohnt sich ein Kinobesuch auf jeden Fall. Ich für meinen Teil muss sagen, dass einmal gucken dann aber auch reicht ;)
Muddi
15.12.2012 02:44 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 15.12.2012 um 02:45
Peter Jackson steht vor dem gleichen Problem wie einst George Lucas: nach einer mehr als gelungenen Trilogie wird die Vorgeschichte zu ebendieser erzählt und die Erwartungen sind nun mal an die Qualität der Vorgängerfilme geknüpft.
Zum Glück macht Peter Jackson viele Dinge besser als Lucas seinerzeit. Er nimmt die Vorlage ernst und weiß um seine Reputation, die er nicht leichtfertig verspielen möchte. Mit dem ersten Teil der Hobbit-Trilogie kann er zwar an die Qualität der Ringe-Filme nicht direkt anschließen, doch serviert er hier einen für sich alleine gesehen guten Fantasyfilm.
Es ist zwar lange her, daß ich das Buch gelesen habe, doch fiel mir auf, daß ein paar Dinge hinzugedichtet wurden. Da im Abspann erwähnt wird, daß der Film nur auf der Vorlage basiert und sie nicht sozusagen direkt verfilmt, haben diese Änderungen in gewisser Weise ihre Daseinsberechtigung (vor allem, da sie manchen kleinen Brückenschlag zur Ringe-Trilogie darstellen). Schon andere haben meiner Meinung nach wichtige Teile einer literarischen Vorlage in ihren Filmen geändert, und das nicht immer zum Vorteil (siehe z.B. David Leans alternatives Ende zu "Great Expectations", schauderhaft).
"Der Hobbit", hier beziehe ich mich auf die OV in 3D mit 24 Bildern pro Sekunde je Auge, bietet unterhaltsame Fantasyaction auf technischem Höchstniveau. Die Computereffekte haben in ihrer Qualität gegenüber der ersten Trilogie gehörig zugelegt (jetzt sehen die Wargs endlich nicht auf den ersten Blick wie aus dem Computer aus) und die 3D-Umsetzung kann sich mehr als sehen lassen. Wie vorher schon erwähnt verzichtet Jackson auf unnötige "In-your-face"-Effekthascherei, sondern serviert 3D als das, was es sein soll: räumliche Tiefe vermittelndes Stilmittel der modernen Filmproduktion.
Die Charaktere passen ebenfalls sehr gut zur Inszenierung, da die Zwerge (die den Großteil der Besetzung ausmachen) so richtig schön die gesamte Bandbreite zwischen "normalem", schottischem und Kolonialenglisch abdecken. Martin Freemans Stimme paßt zum jungen Bilbo und ist von Ian Holms etwas älterer Stimme nicht allzu weit entfernt.
Durch die teilweise doch recht rasanten Kamerafahrten, die in 3D jedoch ziemlich beeindruckend wirken, stößt die Projektion mit der gewohnten Bildwiederholrate jedoch schnell an ihre Grenzen und es wirkt oft verwaschen. Hier bin ich auf die Komplettsichtung in HFR gespannt. Die Ausschnitte, die ich bis jetzt gesehen habe, sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber flüssig wie noch nie. Den HFR-Kritikern sei zugestanden, daß sich über hundert Jahre Kinosehgewohnheit nicht von jetzt auf nachher abstellen läßt, aber da eine Filmproduktion nicht mehr an den Kostenfaktor des Zelluloidmaterials gebunden ist, spricht kaum was dagegen, die Möglichkeit der flüssigeren Bilddarstellung zu nutzen. Beim ersten komplett computeranimierten Spielfilm (Toy Story) sah auch alles etwas steril und unnatürlich aus. Und jetzt? ist die Sache ganz anders. Zum Schluß zitiere ich Obama und Chester A. Bum: "Change!"
lgrimal
14.12.2012 17:16 Uhr - Letzte Änderung: 14.12.2012 um 17:17
Ich bin überrascht, dass keiner die Tatsache erwähnt, dass es sich in hier im gegensatz den der LOTR-Trilogie eher um eine Phantastische Komödie handelt.
Das böse gestaltete sich in der LOTR-Trilogie viel ominöser und bedrohlicher. Dadurch kam viel mehr Spannung.
In The Hobbit wurde die Handlung zu einer gelungenen Komödie verfilmt. Lediglich die Galadriel Einlage brachte ein wenig mysterium und Atmosphere. Der Rest war sehr komisch und humorvoll verfilmt - die dichte Atmosphere der LOTR-Trilogie war nicht wirklich zu finden.
Mr.Blond
13.12.2012 20:44 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 13.12.2012 um 21:11
So das war er nun der neben „The Avengers“, „The Dark Knight Rises“ und dem noch kommenden „Life of Pi“ letzte ganz große Film des Kinojahres 2012. Und wie schon Chris Nolan’s Abschluss der „Dark Knight Saga“ so hinterlässt auch Peter Jackson’s „Hobbit“ einen Hauch von Enttäuschung.

Darstellerisch und auch technisch kann man dem Film eigentlich nichts vorwerfen. Wobei die eine oder andere „Kleinigkeit“ gab es dann doch.

1. Ich gehörte zu „den Gefährten“ die sich zusammen mit TheRinglord1892 den Film in 48fps angeschaut haben. So begeistert er darüber war umso mehr hab ich mich der Magie des Kinos beraubt gefühlt. Hohe Frame Rate schön und gut (bei den Landschaftsaufnahmen und Kamerafahrten hat es auch gewirkt und auch die Tiefe des 3D-Bildes war toll) aber wenn Kulissen, Special-Effects und Kostüme dadurch so extrem ins Auge stechen und alles irgendwie nach Fantasy-Doku-Soap aussieht, kann das nicht im Interesse des geneigten Filmfans sein. Ich bin mit den „normalen“ 24fps-Verfahren mehr als zufrieden. Es hat für mich einfach nicht funktioniert bzw. harmoniert und mich einfach immer wieder aus dem Film gerissen.

2. Wo die „Herr der Ringe“-Trilogie mit einer hervorragenden Synchronisation glänzen konnte, da versagt „Der Hobbit“ extrem. Weder Bilbo noch Gandalf, somit also zwei der wichtigsten Figuren des Films, konnten hier überzeugen. Bei Gandalf hatte ich das gleiche Problem wie KeyzerSoze.

3. Die erste Stunde des Films hatte durchaus seine Längen. Ich weiß Jackson nimmt sich hier die Zeit die hohe Anzahl der Figuren einzuführen jedoch hätte man das auch um einiges flotter durchziehen können da einige der Zwerge noch nicht mal genug Screen Time im restlichen Film haben das sich eine große Einführung überhaupt lohnt (als Nichtkenner der Vorlage sei dies unter Vorbehalt gesagt da ich ja nicht weiß was noch kommen wird). Da bleibt eigentlich nur zu hoffen das sich die bereits angekündigten 20-25 zusätzlichen Minuten des Extended Cuts nicht in jener 1. Stunde des Films befinden.

Das waren die 3 "größten" Probleme die ich dem Start der „Hobbit-Trilogie“ hatte. Und als die etwas zähe 1. Stunde vorbei war, wurde man reichlich mit Schauwerten entschädigt und ich war wieder voll und ganz in Tolkiens Mittelerde gefangen. Jackson hat einen ansprechenden Grundstein gelegt und ich erwarte von den Fortsetzungen großes. Die Zweitsichtung wird auch folgen, diesmal in OV und 24fps (wäre doch gelacht wenn man die Kinomagie nicht zurückholen könnte) :-D

„Der Hobbit – Ein unerwartete Reise“ ist sicherlich kein Meisterwerk. Dennoch liefert uns Peter Jackson einen guten Fantasyfilm mit kleinen Mängeln und einem Finale das großes erhoffen lässt. Und auch wenn viele Stimmen laut aufschreien und sagen „die Trilogie wird niemals an Herr der Ringe rankommen“ so sage ich „das soll sie auch nicht, das ist die Trilogie des Hobbit’s“. Und die mögen es wie wir alle wissen etwas… gemächlicher und ruhiger ;-)
elmo_fiction
13.12.2012 13:54 Uhr
"Schade" kann ich da nur sagen. Ich hatte mich auf ein episches Meisterwerk gefreut...nicht lange vorher wusste ich erst, dass es noch Teil2 und Teil3 geben wird...warum das denn???? Dann doch lieber drei Stunden Powerplay mit den wichtigsten Szenen, wer mehr wissen will liest halt das Buch. Teilweise sehr langatmig das ganze. Und die ganzen flachen Witze hätte man sich auch sparen können, wobei doch eine beträchtliche Anzahl von Leuten im Kino gelacht haben...(how ever). Dann hat außerdem die 3d-Brille die Farben ganz schön verdunkelt...blöd. Und gerade am Angfang sahen die Szenen und Kostüme aus wie auf dem Maskenball zum Karneval...
Trotzdem waren auch sehr viele gelungene Szenen dabei...die Trolle z.B. oder die Szene mit Gollum (echt stark). Auch den weißen Ork mit "Dönerspieß im Stumpf" war gut dargestellt.
Naja, die Vorfreude auf Teil2 ist jetzt auf jeden Fall gemindert...vielleicht wird man dafür umso effektiver überrascht.
Wir werden sehen Mr. Jackson...
KeyzerSoze
13.12.2012 08:39 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 13.12.2012 um 08:40
Während es bei der Herr der Ringe-Reihe durchaus Sinn machte, die Bücher als Trilogie zu verfilmen, stellt sich die Frage ob ein solch kurzes Buch wie Der Hobbit unbedingt auf drei Filme gestreckt werden muss. Nach Sichtung des ersten Teiles ist die Antwort ganz klar: NEIN! Gerade die erste Hälfte des Filmes erweist sich als quälend lange Einführung der Charaktere und besteht zumeist nur aus Marschieren, Pause machen und schönen Landschaftsaufnahmen. Präsentiert wird das Ganze in HFR, was das Geschehen deutlich realer wirken lässt, jedoch in einem solchen Film jedoch eher negativ auffällt, denn die Kulissen sind als klar solche zu erkennen und auch die Kostüme wirken wie Kinderverkleidungen an Halloween. So fehlt es leider gänzlich die Magie der Vorgängerfilme. In der zweiten Hälfte fängt sich der Film zumindest, kann einige atemberaubende Szenen bieten, doch ein solches Fest wie die Die Herr der Ringe-Trilogie ist Der Hobbit leider zu keinem Zeitpunkt. Dazu trägt leider auch die Synchronisation von Arthur Spooner als Gandalf bei.
bonkers
12.12.2012 23:46 Uhr
Sah ihn eben in der Vorprämiere. Ich muss sagen meine Angst, dass alles was LOTR kommt, zwangsläufig schlecht ist, war unbegründet. Es bleibt episch, auch witzig, aber immer ernst zu nehmen. Thorin Eichenschild ist großartig! Auch wenn das Buch schon eine Weile her ist, meine ich doch, das die Verfilmung sehr treu bleibt, jedoch kann ich das nicht für alle Details behaupten, da müsste ich das Buch noch mal lesen. Mein Fazit: Wem LOTR gefallen hat, MUSS sich diesen Film gönnen. "Nur" 9 Punkte, weil

(SPOILER!!)

... die Adler nicht sprechen und sich somit nicht erklären. Das fehlt meiner Meinung nach und würde erklären, warum sie nicht ständig alle durch die Gegend fliegen. Im Buch wird das an der Stelle erklärt, an der der erste Teil von der Hobbit endet. Aber mit dem Rest bin ich zufrieden. Ich bewerte hier auch nicht nur den Film für sich, sondern alles um den Film drum herum. So was gibt es heute nicht all zu oft.
TL:DR Anschauen, ist gut!
TheRinglord1892
12.12.2012 23:45 Uhr / Wertung: 7
Also, das war er nun, der heiß erwartete erste Teil vom Hobbit und meine Hoffnung auf den besten Film des Jahres. Zunächst mal: Er kommt an keinen der Herr der Ringe Filme ran. Und er ist "nur" gut, nicht sehr gut und schon gar kein Meisterwerk. In diesem Sinne leider meiner persönliche Kinoenttäuschung des Jahres. Hatte die ganze Zeit noch die Hoffnung es könnte der für mich beste Film des Jahres sein. Schade. Aber trotzdem ist es ein guter Film. Vor allem natürlich optisch eine Wucht, Technik-Oscars kann man schon mal für sich verbuchen, alles sehr fein. Auch das 3D sehr schön und ordentlich "beyond the window", also man schaut durch ein Fenster in die Filmwelt und kein "before the window" in your face scheiß. Außerdem fand ich die HFR-Version, also in 48 Bildern pro Sekunde ganz toll, wobei meine Begleiter das alle anders sahen. Bewegungen sind in der Version halt sehr flüssig und der ganze Film wirkt sehr real, weniger Fantasy. Das muss jeder selbst entscheiden ob man das mag. Ansonsten gewinnt der Film sicher keine Drehbuch-Preise, leider etwas zu lang und vollgestopft. Man hätte zum Beispiel Radagast komplett weglassen können, unnötige Figur und die erste Hälfte ist insgesamt etwas zäh. Darüber hat man viel zu sehr das Gefühl ein Prequel zu Herr der Ringe zu sehen als eine Verfilmung des Hobbit, da dauernd auf spätere Ereignisse eingegangen werden muss. Das ist an sich ja ganz schön, aber einfach den Hobbit zu verfilmen hätte es auch getan. Denn immerhin sind wir am Ende der 170 Minuten erst am Ende von Kapitel 6 (von 19) und damit in der englischen Fassung erst bei Seite 180 von etwa 450. Da freut man sich irgendwie nicht auf die Extended Edition (die bereits angekündigt ist und 20-25 Minuten mehr hat). Die zweite Hälfte ist aber deutlich besser als die erste Hälfte und von daher hab ich jetzt große Hoffnungen auf Teil 2 und 3, die, wenn sie so gut weitergehen wie die zweite Hälfte des ersten Teils, das Potenzial haben eher an die alte Trilogie ranzukommen.
Vermutlich am Wochenende werd ich mir den Film noch auf englisch und in 24 Bildern pro Sekunde anschauen, mal sehen wie er mir da gefällt. Die deutsche Synchronisation war nämlich auch ziemlich großer Mist, da ging sicher noch ein bisschen verloren. Nunja, etwas enttäuscht bin ich, aber gut war er trotzdem.
Heroes81
31.07.2012 14:24 Uhr
Ich habe es auch gerade gelesen. Peter Jackson ist wohl Fan von Triologien ;-)
Aber das macht der schon. Herr der Ringe war ja auch gut geworden. Ok, da gab es mehr Erzählstory.. mmh... ich bin dennoch mal zuversichtlich das er weiss was er da macht.

Hoffentlich kommt bald der erste Teil :-)
mountie
31.07.2012 13:54 Uhr - Letzte Änderung: 31.07.2012 um 13:55
...und ich hab mich schon gefragt wie die 2 Überlängen-Filme vollbekommen wollen...
Marjan
31.07.2012 00:37 Uhr - Letzte Änderung: 31.07.2012 um 00:38
freunde, es wird ein dreiteiler. klickediklick
obwohl ich fan bin, bin ich davon nicht begeisert.
Monkey
21.12.2011 13:43 Uhr - Letzte Änderung: 21.12.2011 um 13:44
Hier der erste Trailer
Inyrie
22.07.2011 17:44 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 22.07.2011 um 17:45
Wow. Habe mir gerade die Videos vom Dreh angesehen und bin absolut überwältigt. Bisher hat mich der Hobbit nicht wirklich interessiert, aber jetz freu ich mich total auf den Tag, an dem ich dieses Meisterwerk im Kino sehen kann :)

Danke danke danke, Peter Jackson! Und was hier für die Fans getan wird, ist echt unglaublich!!!
Hoffentlich ist das Zeug auf einer eventuellen SEE mit drauf :p
Muddi
22.07.2011 00:57 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 22.07.2011 um 00:58
Da schau ich doch gerade mal wieder The Return of the King in der Langfassung, als ich zufällig nebenbei über diesen erfreulichen Kommentar stolpere.
Was Peter Jackson hier neben den Dreharbeiten für die Fans zusammenstellt, ist schon mehr als beachtlich, hier ist kein Regisseur mit irgendeiner Auftragsarbeit beschäftigt, sondern da erschafft jemand mit Leib und Seele ganz großes Kino. Wie er die Produzenten überreden konnte, daß er so viele Details von den ersten Dreharbeiten zeigen darf, ist mir jedoch schleierhaft.
Aber eins ist klar (hier muß ich mich Ringlord anschließen, dem ich auch mal ausdrücklich für die ganzen News danken möchte): Wenn das schon so cool ist, kann der Film nur eine Granate werden. Und als Promotion für den Film lange vor den ersten Teasern und Trailern funktioniert das alles bei mir auch richtig gut.
TheRinglord1892
21.07.2011 13:30 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 21.07.2011 um 13:30
Peter Jackson hat wiedermal eine tolles Video vom HOBBIT-Dreh auf Facebook hochgeladen. Es bietet so viele Einblicke wie kein anderes Video zuvor. Großartig. Wenn das nicht ganz großes Kino wird, dann weiß ich auch nicht.... Klick (man kann das Video übrigens auch ohne Facebook-Account anschauen)
TheRinglord1892
09.07.2011 03:28 Uhr / Wertung: 7
Der erste Dreh-Block ist rum, Peter Jackson hat wiedermal ein informatives Set Video auf Facebook hochgeladen und auch hübsch sind zwei Design-Fotos diverser Zwerge.
TheRinglord1892
14.04.2011 11:25 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 14.04.2011 um 11:28
Peter Jackson hat ein tolles erstes Set-Video vom Hobbit-Drehstart auf Facebook hochgeladen, das schonmal interessante Einblicke gewährt und viele wunderschöne vertraute Sets zeigt. Kann man übrigens auch anschauen, wenn man keinen Facebook-Account besitzt: klick
Achja und wenn ich grad dabei bin: Noch einige interessante Erläuterungen von Peter Jackson darüber, warum der Film mit 48 Bildern pro Sekunde (statt üblichen 24) gedreht wird: nochmal klick
TheRinglord1892
21.03.2011 12:39 Uhr / Wertung: 7
Hehe und dabei habe ich mich noch zurückgehalten, nicht noch öfter zu schreiben. Aber glaube mir, diesen Rekord werde ich noch weiter ausbauen. Damit dieser Kommentar nicht total sinnlos ist, sei auf den tollen Youtube-Account Hobbit in 5 der wohl größten Fanseite TheOneRing.net verwiesen, deren Videos in 5 Minuten Häppchen aktuelle Meldungen der Produktion sowie Inhalte des Buches besprechen.
Narcotic
21.03.2011 12:28 Uhr
Und 27 Kommentare allein vom Ringlord sollten sowohl persönlicher als auch absoluter Rekord sein. :)
Marjan
21.03.2011 11:42 Uhr
damit sind es ja nur 56 kommentare, die diesem film bis zur ersten klappe bei sc11 beschert wurden. vermutlich einsamer rekord, aber auch ausdruck für die erwartungen.
TheRinglord1892
21.03.2011 01:52 Uhr / Wertung: 7
Es ist Montag, der 21.03.2011 und heimlich, still und leise geht The Hobbit nach einer schon selbst filmreifen Entwicklungsphase endlich in Produktion. Ab heute laufen die Kameras in Neuseeland. Viel zu sehen gibt es noch nicht, außer zwei sehr hübschen Set-Fotos mit Sir Peter Jackson höchstpersönlich. Ganz hübsch, hochauflösend wäre natürlich schöner. Bild 1 und Bild 2.
TheRinglord1892
27.01.2011 17:18 Uhr / Wertung: 7
Der Start der Dreharbeiten verzögert sich weiter: nachdem bei Sir Peter Jackson ein perforiertes Geschwür im Magen festgestellt wurde, musste er in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es soll sich allerdings um keine ernste Erkrankung handeln, nach einer kleinen Operation soll er bald wieder topfit barfuß durch Neuseeland stapfen können.
Kazushi
13.01.2011 00:20 Uhr / Wertung: 7
Die wichtigste Castingmeldung wird natürlich schamlos unterschlagen: Ex-"Doctor Who" David Tennant (Insider wissen: lange Zeit gehandelt für die Hobbit-Hauptrolle) spielt irgendeinen Elfen, der wohl der Vater von Orlando Blooms Elfen ist...
TheRinglord1892
11.01.2011 16:51 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 11.01.2011 um 16:52
Jetzt gehts ratz fatz. Täglich neue Meldungen zum Hobbit. Elijah Wood ist wieder dabei, Andy Serkis ebenfalls, Meldungen über Christopher Lee und Ian Holm werden wohl auch bald folgen. Neuestes Cast-Mitglied ist Sir Ian McKellen, der seine Rolle als Gandalf wieder übernehmen wird und nun auch noch in einem offiziellen Statement einen Termin für den Drehstart nennt: den 21. Februar 2011.
Hier nochmal das volle Statement, da ich es auch so sehr interessant finde:

All I had to decide was what to do with the time that is given me.

I’m 71 and fit: though at my age who knows what accident is 'round the next corner? For a year or more, I have been arranging my professional commitments around the possibility of The Hobbit films starting at almost anytime. We brought the Waiting for Godot tour of Australia to New Zealand early 2010, assuming I would stay on to start shooting soon after. Then there was yet another delay: but in Wellington I met with Guillermo del Toro and later read his script for Part One, written with the LOTR writing team. It was true to the style, the fun and the romance of the trilogy.

When Peter Jackson, already producing, resumed the director’s chair, he kept me in touch with developments. A second screenplay was sent over, on the understanding that I would not talk about what I read in it.

After the ruckus over trade union expectations and unlikely rumours of filming outside New Zealand, suddenly crucial casting was announced, plus a start date in February 2011. Martin Freeman as Bilbo sounds perfect. As my agent continued to negotiate with Warner Brothers, I kept wondering was Gandalf what I most wanted to do, more than a new play for instance or indeed a new part? Sequels aren’t necessarily as rewarding to act in as their originals.

Could I let Gandalf go? Would anyone else care if I did? Elsewhere, does anyone care that Michael Gambon was not the first to play Dumbledore?

The deciding negotiation was not about money but about dates. Gandalf is needed on set over the next 18 months but with sizeable breaks when I can work on other projects. My worry that I could not easily escape from Middle Earth was lifted.

I am happy to say I start filming in Wellington on February 21 2011.

Ian McKellen, London, January 2011

Kadta
08.11.2010 13:51 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 08.11.2010 um 13:51
TheRinglord1892
23.10.2010 00:34 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.10.2010 um 00:41
Ok, schreibe keine Kommentare mehr vom Handy aus...
TheRinglord1892
23.10.2010 00:34 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.10.2010 um 00:41
TheRinglord1892
23.10.2010 00:34 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.10.2010 um 00:42
TheRinglord1892
23.10.2010 00:34 Uhr / Wertung: 7
Ey, Hobbit News sind jawohl mein Gebiet :-P
Naja gibt ja einige Entwicklungen derzeit, fast täglich Neuigkeiten da werde ich bald mal zusammenfassen.
Martin Freeman ist denke ich auch eine gute Wahl, sein Name war ja auch schon lange (eigentlich von Anfang an) in Gerüchten genannt worden.
Nexos
22.10.2010 15:47 Uhr
also mit martin freeman bin ich zufrieden. ich denke aus ihn lässt sich ein vernünftiger hobbit machen.
KeyzerSoze
22.10.2010 12:06 Uhr / Wertung: 6
Der Hobbit wurde gecastet; Martin Freeman ist der Glückliche...
Dr. Zoidberg
17.10.2010 17:41 Uhr / Wertung: 8
Nur solange es nicht nachträglich draufgerendert wird
TheRinglord1892
17.10.2010 12:02 Uhr / Wertung: 7
Ach was, klar ist 3D in der Post-Avatar Zeit erstmal mehr zur Ausrede verkommen, höhere Ticketpreise zu verlangen denn zu einem künstlerischen Mittel, welches das filmische Erlebnis unterstützt und erweitert, aber ich denke dass wenn Peter Jackson die Finger im Spiel hat, wir uns auf Großes freuen dürfen.
Dr. Zoidberg
16.10.2010 14:49 Uhr / Wertung: 8
Es wäre noch großartiger, wenn sie in nicht in 3D drehen würden
TheRinglord1892
16.10.2010 04:27 Uhr / Wertung: 7
There and back again, es kommt tatsächlich so, jetzt ist es endgültig offiziell. Peter Jackson führt Regie bei beiden Hobbit-Filmen und beide werden in Digital-3D gedreht. Die Dreharbeiten sollen bereits im Februar 2011 beginnen. Endlich haben die Filme grünes Licht und gehen in Produktion. Ein großer Tag für Tolkienfans.

Marquis
25.07.2010 16:47 Uhr / Wertung: 8
Als großer Fan der Bücher und der von Tolkien geschaffenen Welt Mittelerdes (mit all den verschieden Sprachen, Kulturen, Geschichten und Mythen) hoffe ich nur, dass Jackson nicht wieder zu weit von der Vorlage abweicht.
TheRinglord1892
16.07.2010 22:32 Uhr / Wertung: 7
Ich fasse wiedereinmal Meldungen jüngerer Zeit zusammen: Peter Jackson's Deal mit Warner, Regie bei beiden Filmen zu übernehmen soll nahezu abgeschlossen sein. Bereits diese Woche traf er sich offenbar bereits in Los Angeles, New York und Großbrittanien mit möglichen Darstellern. Neuestes Gerücht ist hier Sylvester McCoy (Dr. Who), der als Bilbo oder möglicherweise Thorin gehandelt wird.
Immernoch bleibt die finanzielle Situation von MGM ausschlaggebend für den Start der Produktion. Nachdem ein 1,5 Milliarden Dollar Angebot von Warner abgelehnt worden war, sollen nun Lions Gate und Spyglass die aussichtsreichsten Kandidaten für einen Zuschlag sein, Summit ist aber auch noch im Rennen.
Einige Quellen gehen davon aus dass bis November mit einer Entscheidung gerechnet werden kann, wodurch ein Kinostart des ersten Teils Dezember 2012 als sehr ehrgeizig scheint, Dezember 2013 wird als realistischer gehandelt.
Kürzlich hat sich auch Sir Ian McKellen (der wohl einzig in Frage kommende Gandalf) geäußert, er habe großes Interesse an der Rolle, werde aber auch nicht jünger und daher würde er nicht mehr ewig auf die Rolle warten. Auch Hugo Weaving (Elrond) und Andy Serkis (Smeagol/Gollum) sollen ihre Rollen wieder aufnehmen, Gerüchte über eine Rückkehr von Cate Blanchett (Galadriel) und Viggo Mortensen (Aragorn) gibt es auch, aber auch nur Gerüchte.
Soweit der Überblick.
TheRinglord1892
15.06.2010 19:17 Uhr / Wertung: 7
Es gibt wiedermal Neuigkeiten zum Hobbit. Nachdem der einstige Regisseur Guillermo del Toro ja vor 2 Wochen das Projekt verlassen hat, waren viele Namen im Gespräch. Zum engeren Kreis der Kandidaten sollen David Yates (Harry Potter Regisseur), David Dobkin (Shanghai Knights, Die Hochzeitscrasher, was den qualifizieren soll möchte ich gern mal wissen) und Brett Ratner (Rush Hour 1-3, X-Men 3, oh bitte Gott NEIN!) sein.
Allerdings scheint es nun so, als wären Warner Bros und MGM sehr daran interessiert es irgendwie hinzubekommen, dass nun doch Peter Jackson die Regie für die Prequels seiner Trilogie übernimmt, die weltweit knapp 3 Milliarden Dollar eingespielt hat.
Ein großes Problem bei der Findung eines neuen Regisseur soll vor allem sein, dass bereits so große Anteile des Einspielergebnisses vertraglich Beteiligten zugeteilt wurden, dass kaum noch etwas übrig sein dürfte was man einem großen Regisseur anbieten könnte. (Wie wärs da übrigens mit Neill Blomkamp, seines Zeichens Kreativkopf und Regisseur von District 9?).
Naja, ich hoffe mal PJ macht das Ding, sonst hab ich langsam Angst dass sich irgendein Stümper an dem Stoff vergreifen darf.
namecaps1
01.06.2010 13:07 Uhr - Letzte Änderung: 01.06.2010 um 13:09
@ TheRinglord1892: hey Lord, danke für die coolen Updates!

del Toros Formulierung spricht ja Bände: "It was more a factor of the other commitments asking for a start [time] than The Hobbit needing a date to start." Gut' Nacht, MGM.

@ KeyzerSoze: Und ich schreib mit wonderwalt den Verriss...
TheRinglord1892
01.06.2010 11:59 Uhr / Wertung: 7
Hieß es am Wochenende noch, Peter Jackson würde keinesfalls erneut als Regisseur nach Mittelerde zurückkehren, wird nun die Möglichkeit in Betracht gezogen. Zunächst ist das sehr erfreulich, allerdings wird er nur dann einspringen, falls kein anderer passender Regisseur gefunden werden kann und selbst dann stehen immernoch weitere Verpflichtungen Jacksons im Wege, da er bereits für 2 weitere Filme Verträge als Drehbuchautor und Regisseur hat, von denen bereits einer im kommenden Jahr realisiert werden soll. Ob der aus diesen Verträgen rauskommt ist bisher nicht klar. Einen ausführlicheren Beitrag (englisch) gibts hier.
TheRinglord1892
31.05.2010 12:39 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 31.05.2010 um 12:39
Ja genau, ich freu mich jetzt schon auf die abschließende epische Verfolgungsjagd durch die Wälder. Wird sich schon was finden das man explodieren lassen kann...
KeyzerSoze
31.05.2010 12:32 Uhr / Wertung: 6
Michael Bay ;)
TheRinglord1892
31.05.2010 12:28 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 31.05.2010 um 12:28
Guillermo Del Toro verlässt den Hobbit. Ein neuer Regisseur muss her! Nur wer?
TheRinglord1892
18.04.2010 00:33 Uhr / Wertung: 7
Kürzlich hat Peter Jackson in einem Interview verlauten lassen, dass die Drehbücher für beide Hobbit-Filme fertig sind und dem Studio vorliegen. Bisher haben die Filme aber noch kein offizielles grünes Licht, somit sind auch noch keine Castings im Gang und ein Kinostart im Dezember 2011, 10 Jahre nach dem ersten Herr der Ringe, wird zunehmend unwahrscheinlich. Die finanzielle Schieflage von MGM kommt ebenfalls erschwerend hinzu...
TheRinglord1892
31.07.2009 12:39 Uhr / Wertung: 7
RimShot
28.07.2009 23:16 Uhr
Hm...bis 2011 is ja noch 'ne Weile.
Nacja ich hatte sowieso mit einem noch späteren Release (2012) gerechnet, also kommt mir 2011 schon entgegen.^^
Ich denke hier kann man auch ein wenig vertrauenseelig sein, denn mit Fran Walsh und Peter Jackson als Produzenten und Guillermo Del Toro auf dem Regiestuhl wird das was!
Maddin
28.07.2009 12:13 Uhr - Letzte Änderung: 28.07.2009 um 12:14
David Tennant würde aber zehnmal besser in die Rolle passen!
TheRinglord1892
28.07.2009 12:12 Uhr / Wertung: 7
Genau, Peter Jackson hat diese Woche auf der ComicCon Gerüchte zurückgewiesen, dass David Tennant (der in der unten verlinkten News-Melung ebenfalls auftaucht) die Rolle angeboten bekommen hätte.
Ihm zu Folge sei noch niemandem die Rolle angeboten worden, da man zunächst noch auf grünes Licht vom Studio warten muss.
Lediglich Hugo Weaving, Ian McKellen und Andy Serkis sind schon sicher in ihren alten Rollen dabei.
daywalker2.0
28.07.2009 12:03 Uhr / Wertung: 9
Entwarnung: Es ist noch niemand gecastet, da erst das Drehbuch vollendet werden muss!
Die ersten Bestätigungen sind denke ich ab Mitte August zu erwarten.
Marjan
28.07.2009 11:45 Uhr
Daniel Radcliffe als Bilbo Beutlin? *zeitlupenmodus an* NNNNNEEEEEIIIIINNNNN !!!!!
namecaps1
31.10.2008 13:06 Uhr
Zur Info. In einem Interview mit der öst. Tageszeitung "Der Standard" (Printausgabe) sagte Regisseur del Toro:

Philippa Boyens, Fran Walsh, Peter Jackson und ich schreiben gerade das Drehbuch. Dabei geht es momentan vor allem darum, was sich aus dem Buch übernehmen lässt und worauf wir verzichten müssen. Das dauert jetzt viele Monate, parallel arbeiten wir eineinhalb Jahre an den ganzen Entwürfen, bevor wir überhaupt mit der Preproduction beginnen. Wir werden an die Trilogie Der Herr der Ringe anschließen, aber 80 Prozent werden neu werden. Ian McKellen und Andy Serkis werden wieder dabei sein, der Rest ist im Fluss. Wir sind wie eine Kinderbande, die Stimmung ist wunderbar. (Bert Rebhandl/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15. 10. 2008)
Knille
26.05.2008 19:47 Uhr / Wertung: 7
Meines Wissens ist es üblicherweise so, dass die Produktion nur begonnen haben muss. Viel kritischer finde ich die Frage der Einbeziehung von Elementen aus dem Silmarillion und der History of Middle Earth, denn deren Verwendung kann er nach bei dieser Rechtelage natürlich definitiv verhindern.
Die Frage nach den Einnahmen sehe ich übrigens ein wenig anders. Wenn ihm das Geld zusteht, muss er es natürlich bekommen (ob er es nötig hat oder nicht spielt da gar keine Rolle). Ärgerlich ist nur, dass hier schon wieder ein Streit um Geld auf dem Rücken der Fans ausgetragen wird, indem ein von Vielen ersehntes Projekt als Faustpfand quasi in Geiselhaft genommen wird. Aber dass man bei New Line nicht ganz so leicht an sein Geld kommt, haben wir ja schon mal in aller Ausführlichkeit demonstriert bekommen. Von daher ist es derzeit reichlich schwierig zu sagen, wer in diesem Stück der Schurke ist...
TheRinglord1892
26.05.2008 18:26 Uhr / Wertung: 7
Dass der liebe Herr Tolkien erst gut 4 Jahre nach der Kinoauswertung des letzten Herr der Ringe mit solchen Forderungen kommt ist schon erstaunlich (bzw. dass er das Geld scheinbar überhaupt noch nötig hat).
Weitere Rechtsstreitereien sind fast schon vorprogrammiert, denn soweit ich weiß besitzen Newline/MGM nur bis 2009 Produktionsrechte an "The Hobbit". Ist natürlich fraglich, ob die Produktion bis dahin schon abgeschlossen oder lediglich angelaufen sein muss oder man da bereits vorbeugend die Rechte verlängert hat...
Knille
26.05.2008 17:50 Uhr / Wertung: 7
Gerade, als man dachte, alle Rechtsstreitigkeiten seien endlich beigelegt. Na toll...
Joey 4ever
26.05.2008 16:21 Uhr
Neue Infos: Der Sohn von J.R.R. Tolkien möchte die geplanten The Hobbit-Filme verhindern (klick mich)...
Joey 4ever
26.05.2008 10:37 Uhr
...und hier gibt es alles Wichtige noch einmal auf Deutsch... ;-)
TheRinglord1892
25.05.2008 09:17 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 25.05.2008 um 09:25
Und weil Verlinken so viel Spaß macht gibts jetzt auch noch einen zum offiziellen Chatlog und das selbe als PDF Download
blingblaow
25.05.2008 02:31 Uhr / Wertung: 8
@Ringlord: Danke für den Link zum Chatlog! Sehr nett und informativ.

Hier übrigens der Log in chronologischer Reihenfolge
TheRinglord1892
24.05.2008 23:20 Uhr / Wertung: 7
Soeben ging ein 1-stündiger Live-Chat zwischen Peter Jackson & Guillermo del Toro und Fans aus aller Welt zu Ende. Zwar gibt es natürlich so früh in der Produktionsphase noch nicht wirklich Details, aber doch einige interessante Infos.
Demnach wird man sich noch das ganze Jahr mit dem Schreiben der Drehbücher beschäftigen, 2009 wird die Preproduction-Phase sein und dann wird man sich ein ganzes Jahr Zeit nehmen den Hobbit und die Fortsetzung zu drehen, so dass der erste Film dann im Dezember 2011, 10 Jahre nach dem ersten Herr der Ringe, in die Kinos kommen wird und die Fortsetzung dann im Dezember 2012. Beide Filme werden, wie die Herr der Ringe Trilogie, auf ein PG-13 Rating zielen, laut Guillermo del Toro wird es ein "intense PG13" werden.
Für die nicht so eingefleischten Fans bleibt die interessanteste neue Info wohl, dass man versuchen wird alle Schauspieler, die bereits an den Herr der Ringe Filmen beteiligt waren und deren Charaktere im Hobbit vorkommen, wieder für den Hobbit zu verpflichten.
Um hier nicht zu viel für die meisten Uninteressantes zu schreiben, ist hier ein Link zum Chat-Log. Hier kann man den gesamten Chat nochmal nachlesen (eigentlich muss man am Seitenende anfangen und rückwärts lesen, letztlich aber wohl egal).
Eine "professionellere" Version zum Nachlesen wird es in einigen Stunden auf der WETA-Seite geben. Bei Gelegenheit gibts auch dafür einen Link. Falls es überhaupt jemanden außer mich interessiert ;-).....
TheRinglord1892
06.03.2008 00:58 Uhr / Wertung: 7
Ja, unser lieber Freund -ShAdOw- könnte seine Wertung wirklich mal entfernen. Ist nicht dass erste Mal dass er hier Filme wertet die noch nicht mal ansatzweise fertig sind... Böse böse!
blingblaow
05.03.2008 21:24 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 05.03.2008 um 21:24
Könnte der User der die 1 gewertet hat diese bitte wieder entfernen! Die Produktion des Films ist noch nicht einmal angelaufen.
daywalker2.0
05.03.2008 21:13 Uhr / Wertung: 9
neue Infos:
- Guillermo del Toro macht Fortschritte beim Lesen der Tolkienwerke. Finds mutig, dass er verpflichtet wurde, obwohl er keinen Schimmer von der Story hatte
- Howard Shore konnte nach seiner Oscar-gekrönten Filmmusik zur Herr der Ringe-Trilogie auch für den Soundtrack vom Hobbit gewonnen werden
blingblaow
31.01.2008 00:04 Uhr / Wertung: 8
@Ringlord: "Allerdings wäre das Optimum ja immernoch del Toro macht Potter, Jackson macht Hobbit." - Himmlische Vorstellung!
TheRinglord1892
30.01.2008 22:47 Uhr / Wertung: 7
Del Toro soll lieber den Hobbit machen als Potter, meine (für viele wohl sehr überraschende ;-) ) Meinung. Allerdings wäre das Optimum ja immernoch del Toro macht Potter, Jackson macht Hobbit.
So und der unverschämte User der hier schon wieder einen nichtmal in Produktion befindlichen Film gewertet hat möchte doch bitte seine Wertung wieder entfernen!Damits auch wirklich ankommt hier die Schritt für Schritt Anleitung. "Film Werten" klicken (alternativ auch auf die eigene Wertung klicken)--> unter der Wertungstabelle ist rechts neben dem "Wertung speichern" Button auch ein "Wertung löschen" Button.--> Diesen betätigen.
KeyzerSoze
30.01.2008 19:21 Uhr / Wertung: 6
Bitte nicht, del Toro soll doch den Potter machen :(
TheRinglord1892
30.01.2008 16:36 Uhr / Wertung: 7
Guillermo del Toro hat jetzt in einem Interview bestätigt dass er die Regie übernehmen wird. Desweitern werden er und Peter Jackson die Drehbucharbeit "überwachen". Inwieweit das eine direkte Beteiligung beinhaltet ist daraus natürlich nicht ersichtlich. Eine offizielle Bestätigung seitens der Studios gibt es aber noch nicht.
TheRinglord1892
19.12.2007 02:06 Uhr / Wertung: 7
@saint. Ja so ganz amtlich ist es ja noch nicht wirklich. Gut, die Filme werden definitiv gemacht und gehen auch endlich mal in Produktion, aber Peter Jackson ist bisher ja "nur" executive producer. Wirklich zufrieden bin ich erst wenn er auch Drehbuch und Regie übernimmt (und die alte Cast zusammentrommelt). Bin ja mal sehr gespannt was das Hobbit-Sequel / HDR-Prequel wird. Wenn da jemand anderes als PJ das Drehbuch schreibt bin ich nicht unbedingt optimistisch auf einen 10er Film...
saint
18.12.2007 20:24 Uhr
Hurra!!!!!Jetzt ist es wohl amtlich. The Hobbit und ein Sequel werden zusammen gedreht. Hier ein kleiner Auszug in English. (Quelle Comingsoon.net)

Peter Jackson to Produce The Hobbit and Sequel!

Academy Award-winning filmmaker Peter Jackson; Harry Sloan, Chairman and CEO, Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. (MGM); Bob Shaye and Michael Lynne, Co-Chairmen and Co-CEOs of New Line Cinema have jointly announced today that they have entered into the following series of agreements:

* MGM and New Line will co-finance and co-distribute two films, The Hobbit and a sequel to The Hobbit. New Line will distribute in North America and MGM will distribute internationally.

* Peter Jackson and Fran Walsh will serve as Executive Producers of two films based on The Hobbit. New Line will manage the production of the films, which will be shot simultaneously.

* Peter Jackson and New Line have settled all litigation relating to the "Lord of the Rings" (LOTR) Trilogy.

Said Peter Jackson, "I'm very pleased that we've been able to put our differences behind us, so that we may begin a new chapter with our old friends at New Line. 'The Lord of the Rings' is a legacy we proudly share with Bob and Michael, and together, we share that legacy with millions of loyal fans all over the world. We are delighted to continue our journey through Middle Earth. I also want to thank Harry Sloan and our new friends at MGM for helping us find the common ground necessary to continue that journey."

"Peter Jackson has proven himself as the filmmaker who can bring the extraordinary imagination of Tolkien to life and we full heartedly agree with the fans worldwide who know he should be making 'The Hobbit,'" said Sloan, MGM's Chairman and CEO. "Now that we are all in agreement on 'The Hobbit,' we can focus on assembling the production team that will capture this phenomenal tale on film."

Bob Shaye, New Line Co-Chairman and Co-CEO comments, "We are very pleased we have been able to resolve our differences, and that Peter and Fran will be actively and creatively involved with 'The Hobbit' movies. We know they will bring the same passion, care and talent to these films that they so ably accomplished with 'The Lord of the Rings' Trilogy."

"Peter is a visionary filmmaker, and he broke new ground with 'The Lord of the Rings,'" notes Michael Lynne, New Line Co-Chairman and Co-CEO. "We're delighted he's back for 'The Hobbit' films and that the Tolkien saga will continue with his imprint. We greatly appreciate the efforts of Harry Sloan, who has been instrumental in helping us reach our new accord."

The two "Hobbit" films – The Hobbit and its sequel – are scheduled to be shot simultaneously, with pre-production beginning as soon as possible. Principal photography is tentatively set for a 2009 start, with the intention of The Hobbit release slated for 2010 and its sequel the following year, in 2011.
Nexos
02.12.2007 02:34 Uhr
Ich bin großer Fan von Peter Jackson neueren Filmen, ich muss gestehen ich wurde erstn seit TLOR auf Ihn aufmerksam, und ich verabscheue Meet the Feebles, einer seiner älteren Filmen. Meiner Meinung nach ein Ausnahme-Fehler, The Frigheners fand ich klasse, was auch ein paar Jahre her ist. Was mir sorgen macht ist sein Äußeres, bin ihn als "Hobbit" gewohnt, klein und etwas dicker, wie Sam. Doch mein Vorredner hat einen Bericht gezeigt, in dem er spargeldürr ist, ich hoffe ihm geht es gut und macht weiter gute sehenswerte Filme.
nebrot
01.12.2007 23:25 Uhr / Wertung: 9
DER HOBBIT als Zweiteiler in 3D, laut der Quelle soll Peter Jackson auch die Regie übernehmen!
saint
17.10.2007 09:40 Uhr
Neuigkeiten zum geplanten Hobbit Film.

http://www.kino.de/news/mckellen-rechnet-mit-gandalf-rueckkehr/242477/nr-242477,channel-kino,ref-rssfeed.html
TheRinglord1892
23.04.2007 19:00 Uhr / Wertung: 7
Neues aus der Hobbit-Schiede. Oder zumindest die erste offizielle Stellungnahme von Sam Raimi zum Thema ob er für The Hobbit als Regiesseur zur Verfügung stehen würde. In der kommenden Entertainment Weekly gibt es dazu ein Interview mit Sam Raimi und Kirsten Dunst, hier bereits ein Vorab-Auszug, der die wohl wichtigsten Punkte enthält. Sam Raimi hat offenbar doch recht großes Interesse, da er sogar einen möglichen vierten Spider-man vernachlässigen würde um The Hobbit zu drehen, wobei dann auch Kirsten Dunst bei Spider-man aussteigen würde. Aber das nur nebenbei. Hier das Statement von Raimi:
"Peter Jackson ist womöglich der weltweit beste Filmemacher derzeit. Aber ich weiß nicht was als Nächstes auf mich zukommt. Zunächst sind es die Filme von Peter Jackson und Bob Shaye(Chef von Newline, Anm.d.Verf.).Wenn Peter ihn nicht machen wollte und Bob wollte, dass ich ihn mache - und sie beide damit einverstanden wären, dass ich die Zügel in die Hand nehme(also vollständige künstlerische Freiheit, Anm.d.Verf.), dann wäre das großartig. Ich liebe das Buch. Es ist vielleicht eine kinderfreundlichere Geschichte, als die anderen Bücher.
TheRinglord1892
09.12.2006 10:32 Uhr / Wertung: 7
Den von Kangaroo erwähnten Artikel der Entertainment Weekly kann man hier nachlesen und den Brief von Peter Jackson an die Fans hier. Alles auf englisch, sofern Bedarf besteht übersetze ich auch gerne.
Kangaroo
08.12.2006 23:39 Uhr
Auf Entertainment Weekly gibt es einen Artikel mit dem Titel "Hell on Middle Earth" in dem die Verwicklungen und Abläufe dargestellt werden. Sehr aktuell vom 6.12.

Und auf theonering. net kann man Peter Jacksons Brief vom 19. November lesen in dem er selber Stellung bezieht.
Kazushi
22.11.2006 14:26 Uhr / Wertung: 7
Ich könnte mir auch vorstellen, dass es eine NewLine-Version mit einem anderen Regisseur gibt und dann nach dem Rückfall der Rechte noch einmal eine von Peter Jackson. Wäre ja auch nicht das erste Mal, das zeitnah zwei Produktionen zum gleichen Thema entstehen.
TheRinglord1892
22.11.2006 13:57 Uhr / Wertung: 7
Tja, mal sehen was das wird. Angeblich ist geplant, das Ganze als Zwei-Teiler umzusetzen. Ein Film, der direkt auf Tolkiens The Hobbit basiert und ein weiterer, der aus Fußnoten und Anmerkungen geschmiedet werden soll, der dann The Hobbit mit der Lord of the Rings-Trilogie verbindet. Wie bereits in der News von heute berichtet, wird laut Newline Cinema Peter Jackson nicht als Regiesseur in Frage kommen, da er noch einen Rechtstreit mit der Firma auszufechten hat und nach eigenen Angaben vor Ende dieses Streits nicht mit der Produktion beginnen wolle. Laut Newline Cinema fallen allerdings bereits 2007 die Rechte an der Verfilmung wieder an Saul Zaentz Company zurück, weshalb man bald beginnen müsse und somit einen anderen Regiesseur engagieren wolle. Produzent Saul Zaentz kann sich allerdings eine Produktion ohne Peter Jackson nicht vorstellen: Sie [die Hobbit-Filmadaption] wird definitiv von Peter Jackson gedreht. Die Frage ist nur, wann. Er will zunächst einen anderen Film drehen. (The Lovely Bones Anm.d.V.) Nächstes Jahr fallen die Hobbit-Rechte an meine Firma zurück. Ich vermute, dass Peter noch so lange wartet, weil er bei uns den besten Deal der Branche bekommt. Auch er hat die Nase voll von den Studios: Seine Gewinnbeteiligung an der Ringe-Trilogie musste er bei New Line einklagen. Jüngste Meldungen von MGM, dem Inhaber der Verleih-Rechte, lassen allerdings verlauten, dass Peter Jackson noch lange nicht aus dem Rennen sei, man sei fest von ihm überzeugt, allerdings drängt Newline natürlich weiter und besteht auf seine Führungsrolle wenn es um die Produktion des Films geht. MGM-Chef Harry Sloan sagte weiterhin, dass die Produktion "nicht vor 2008/2009" beginnen solle, somit müssten die Filmrechte ohnehin neu erworben werden.
In Internetforen ist die Empörung groß, Fans können sich The Hobbit und ein mögliches LOTR-Prequel nicht ohne Peter Jackson vorstellen. Teilweise wird bereits zum Boykott aufgerufen. Daher sollte Newline es sich vielleicht nochmal überlegen, ob die Kosten für eine neue Lizenz nicht deutlich geringer sind als der Verlust, den ein Boykott der Kinos durch Fans verursachen würde...

97 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]