The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 17. Juli 2018  13:44 Uhr  Mitglieder Online7
Sie sind nicht eingeloggt

Harry Potter and the Deathly Hallows: Part I (UK 2010)

The Deathly Hallows (US 2010)
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1 (DE 2010)


Genre      Action / Adventure / Fantasy / Mystery
Regie    David Yates ... 
Buch    J.K. Rowling ... (Romanvorlage)
Steve Kloves ... 
Produktion    David Barron ... 
David Heyman ... 
Darsteller    Daniel Radcliffe ... Harry Potter
Emma Watson ... Hermione Granger
[noch 27 weitere Einträge]
 
Agent sunnynadine
 
Wertungen595
Durchschnitt
7.78 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
15.04.2011

Start in den deutschen Kinos:
18.11.2010



42 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
12.11.2014 21:06 Uhr
Die ersten 2/3 Filme der Harry Potter-Reihe haben mir sehr gefallen.

Doch trotz dieser Aufteilung in 2 letzte Filme, werden die Ereignisse wirklich bruchstückartig und ziemlich rasch abgehandelt und aneinandergereiht.
Eine Ruhepause ist leider nirgends gegeben im Film.
Was es natürlich ziemlich schwierig macht, den Film zu genießen.

Ich hatte mir viel mehr erwartet vom ersten Teil dieses "gigantischen Finales".
Die Hälfte des Films ist ein Camping-Urlaub mit Harry, Ron und Hermine im Wald.
Der Rest ein ständiges Suchen der Figuren im Dunkel von Hütten, Höhlen und Ministerien.

Höhepunkt ist eine digital animierte Figur: Dobby, der kleine unscheinbare Elf, der zum Held wird.

Das Ende ist tragisch & genial zugleich.



Beste Szene:
Der Tanz zwischen Hermine & Potter
Nessie
09.11.2014 21:18 Uhr - Letzte Änderung: 09.11.2014 um 21:23
Spätestens ab hier ist die Reihe eigentlich nur noch etwas für Fans die die Bücher kennen - aber das sind ja auch noch genug :-). Erst mit dem Buch als Hintergrund kann man meines Erachtens so richtig würdigen, was die Macher mit dieser Umsetzung erreicht haben. Sicherlich ist eine Aufteilung in zwei Teile vor allem ein doppelter Griff in die Geldbörse der Kinogänger (ganz zu schweigen von der offensichtlichen Möglichkeit durch ein späteres 3D-Release noch mal doppelt zu verdienen, schon merkwürdig, dass das 3D nicht "rechtzeitig fertig" wurde), aber so ist denn auch die sehr zu begrüßende Möglichkeit gegeben, mehr ins Detail zu gehen. Gut hat mir die Umsetzung der Story von den Drei Brüdern gefallen, auch die Atmosphäre des Buches kommt gut rüber. Alles in Allem wird der Film den hohen Erwartungen gerecht. Und man erwartet trotz bekanntem Ende mit Spannung den zweiten Teil.
Heroes81
18.07.2011 07:48 Uhr
Ich finde eher, dass die Filme von mal zu mal besser wurden. Hab ich beim ersten Teil noch 3 (!) Anläufe gebraucht, den Film am Stück zu sehen, war ich bei 7.1 total gebannt im Kino gesessen.

Tolle Aufmachung, guter Humor. Hab gestern im Kino nochmal angeschaut und gleich danach 7.2 (war auch besser so, der beginnt ja nahtlos). Auch beim 2. mal sehen: keine langeweile oder sonstiges!
Lotterbast
17.07.2011 13:54 Uhr
Auch ich war von dem 1.Teil doch entäuscht. Z.T. konnte ich dem Anfang gar nicht folgen. Da mußte man wohl doch das Buch dazu gelesen haben.

Ansonsten war der Film recht unspektakulär. Für mich eindeutig der schwächste Film der Reihe. Schade das die nach und nach immer schlechter wurden. 4 Punkte
Dr. Zoidberg
19.12.2010 01:48 Uhr / Wertung: 9
Gut zu wissen. Oftmals geht sowas ja leider durch die Synchronisation verloren, zumal es sich ja hierbei eher um nen Wortwitz handelt
Feenix
18.12.2010 22:26 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 18.12.2010 um 22:28
Also ich war von diesem Film leicht enttäuscht. Dabei bin ich auch kein großer Freund der vorherigen Teile, die ich bisher gesehen habe. Ich erinnere mich auch nicht mehr so genau an das Buch, aber der Film war für mich zu langsam inszeniert. Vielleicht ist er näher am Buch, aber er hat einfach zu viele langwierige Szenen und die Action-Sequenzen sind auch nicht spektakuär genug. Zumal die ganze Stimmung den Film über zu trist war.
Alles in allem ist es dennoch kein schlechter Film, aber zu mehr als sechs Punkten reicht es dann auch nicht.
@Zoidberg: Die Anspielung auf die recht bekannte Filmreihe hab ich aber auch auf deutsch gemerkt.
Dr. Zoidberg
14.12.2010 23:23 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 14.12.2010 um 23:25
Also bei der Anspielung auf eine andere derzeit recht bekannte Filmreihe lag ich am Boden (irgendwie war ich auch der Einzige :( :D), den Witz hatte man aber wohl nur in der OV ;)

Atmosphärisch war der Film richtig stark, die Umsetzung des Buches ist tatsächlich hervorragend gelungen. An sich hat mich nicht viel gestört:
- Die Special Effects sind mitunter echt richtig mies und sahen jetzt schon schlecht aus. Ich will gar nicht wissen, was man schon in 2 Jahren dazu denkt ;) Das ist eigentlich schade, denn budgetmäßig wär da sicherlich mehr drin gewesen.
- Mich persönlich hat die Wackelkamera bei der Waldszene gestört
- Ich fand der Film zog sich stellenweise ein wenig

Die Aufteilung auf zwei Teile finde ich einerseits gut, weil der Film dadurch nicht mehr so gepresst wird, wie sämtliche Vorgänger, andererseits auch nicht, weil man sicherlich problemlos einen Film der Länge Herr der Ringe hätte daraus machen können. Bleibt nur noch zu hoffen, dass auch beim zweiten Teil die 3D-Konvertierung nicht fertig wird :o)

Schön war auch zu sehen, dass bei Mr. Radcliffe wohl mittlerweile sogar sowas wie schauspielerische Leistung durchblitzt. Wobei moment, ist das jetzt eigentlich Radcliffe oder Potter? http://www.funnyordie.com/videos/a1c04ce68e/i-am-harry-potter :D
Inyrie
14.12.2010 22:20 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 14.12.2010 um 22:21
Haben es nun auch endlich geschafft, uns den Teil im Kino anzusehen - und ich bin absolut begeistert.

Yates schafft es, die komplette Atmosphäre und Szenerie, wie sie Rowling im Buch geschaffen hat, auf die Leinwand zu bringen.

Der Film ist unheimlich beklemmend, düster und teilweise so rührend schön, dass einem ganz komisch wird... Ich bin sehr dankbar dafür, dass das letzte Buch in zwei Teile gesplittet wurde, auch wenn man nach Part I mit einem etwas unbefriedigten Gefühl im Kinosessel zurück bleibt. So kann sich der Film die nötige Zeit nehmen, die es braucht, um seine Stimmung zu transportieren.

Im Gegensatz zu vielen anderen empfand ich die Zeltlagerperiode überhaupt nicht langatmig oder gar langweilig (ging mir aber beim Lesen auch schon so). Im Gegenteil - sie erzeugt ein starkes Gefühl von Beklemmung, Hilflosigkeit, Isolation und Verzweiflung. Sie spielt mit der Psyche der Zuschauer und fordert einen heraus, sich in die Protagonisten hinein zu versetzen. Sicher werden die entsprechenden Konflikte dieser Periode im Buch eindringlicher ausgearbeitet, aber irgendwo hat das filmische Medium nun einmal seine Grenzen.

(ACHTUNG SPOILER - sofern man bei HP-Filmen überhaupt spoilern kann ;) )
Am stärksten fand ich die Szene im Zelt während Rons "Abwesenheit", als Harry mit Hermione tanzt, um sie aufzuheitern; außerdem die Sequenz in Godwin's Hollow. (/SPOILER)

Ich fand den ersten Teil insgesamt auch gar nicht so höhepunktarm, es fehlt ihm einfach nur das "große Finale". Der Fokus liegt eben ganz klar auf der Atmosphäre, weniger auf Action.

Ein paar wenige Kritikpunkte hab ich allerdings schon (SPOILER)
- so wirkte manch eine Emotionsdarstellung (Wutausbruch von Hermione bei Rons Rückkehr) etwas schwach und unglaubwürdig (aber naja, die Schauspieler sind eben noch jung) und die Special Effekts sind teilweise doch negativ aufgefallen (z.B. bei komplett am PC gerenderten Landschaften).(/SPOILER)

Im Ganzen aber ein sehr sehr starker Film, meiner Meinung nach bisher der beste Harry Potter. Und trotz Kommerzvorwürfen würde ich mir wünschen, sie hätten bereits früher mit dem Splitting angefangen...
Kadta
12.12.2010 17:09 Uhr / Wertung: 8
Definitiv einer der besseren HP-Filme. Habe ich auf Grund der letzten beiden, meiner Ansicht nach dem Büchern in keinster Weise gerecht werdenden Filmen doch tatsächlich geschwankt, mir diesen überhaupt anzutun, war es auf jeden Fall eine gute Idee, ihn im Kino zu bewundern.
Relativ nah am Buch (soweit das bei einem solchen Monumentalwerk überhaupt möglich ist) und mit guten Schauspielern (schade nur, dass die Hauptdarsteller mittlerweile nicht mal mehr ansatzweise als 17 durchgehen, aber hey, gibt schlimmeres).
An der Geschichte ist ja prinzipiell nichts auszusetzen.
Gestört hat mich einzig der abrupte Abbruch: lieber noch 2 Stunden im Kinosessel als monatelanges Warten jetzt.
Muddi
12.12.2010 01:33 Uhr / Wertung: 6
Jaja, die FSK. Seit Anfang Oktober gibt sie, für jeden auf ihrer Website nachzulesen, Begründungen für ihre Freigaben an (zumindest bei den Kinostarts). Ich zitiere:

Fantaysfilm über die neuen Abenteuer des Zauberlehrlings Harry Potter. Bei aller Spannung und teilweisen Gruseligkeit steht bei Kindern ab 12 Jahren keine nachhaltige emotionale Beeinträchtigung zu befürchten. Die bedrohlichen Szenen sind im Kontext der Geschichte für diese Altersgruppe verkraftbar und werden stets von entspannenden Situationen ausgeglichen. Zudem arbeitet der Film mit klaren Gut-Böse-Schemata und bietet 12-Jährigen positive Identifikationsfiguren.

Ob nun nachvollziehbar oder nicht, wenigstens wird es jetzt begründet (auch wenn sie sich bei o.Al. und keine Jugendfreigabe mit Standardformulierungen begnügen).
Nackenschelle
03.12.2010 00:13 Uhr
Ich bin von dem letzten Buch der Serie begeistert gewesen. Jedoch stört es mich, dass man in diesem Teil langweilige Teile weit ausgebreitet hat und so den gesamten Inhalt der ursprünglichen Romanvorlage so auf lukrative zwei Teile aufspaltet. Schade, da wären mehr Punkte drin gewesen. Aber für eine derartige Abzocke gibt es nicht mehr als fünf.
Terren
25.11.2010 08:54 Uhr
Nach dem eher schlechteren "Halbblutprinz" von Yates, hatte ich ja befürchtet die nachfolgenden wären nun alle so schlecht. Ohne das Buch zu kennen war der Halbblutprinz nichts weiter als eine aneinanderreihung von unzusammenhängenden Szenen. Umso überraschter war ich beim "Heiligtümer des Todes". Hier fehlt zwar wieder das Gefühl für die Zeitübergänge (Sommer-Winter), aber das ist in Bezug auf die Länge des Films natürlich auch schwer zur verwirklichen. Den Rest empfand ich als äußerst gelungen. Spannend und mit Lachern aufgelockert, so gefällt Kino :)
KeyzerSoze
23.11.2010 12:00 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.11.2010 um 12:01
David Yates beweist einmal mehr, dass er sich, gerade für Fans der Bücher, als Optimalbesetzung der Harry Potter Filme erwiesen. Keiner hat bislang den Geist der Bücher so gut auf die Leinwand gebracht wie er in den letzten beiden Teilen und es geschafft sich dabei auf das Wesentliche zu konzentrieren (und das obwohl er die beiden schwächsten Bücher verfilmen musste). Beim ersten Teil des letzten Abenteuers hatte er es noch ein ganezs Stück schwieriger, musste er Charaktere einführen, die in den ersten Filmen aus Unkenntnis des letzten Teiles, weggelassen wurden. So wirkt deren Einführung natürlich gehetzt, vor allen Dingen etwas merkwürdig wenn plötzlich Charaktere an Harrys Seite kämpfen von denen man in Filmform noch nie etwas gehört hat. Sieht man von diesen kleinen Dingen ab, hält sich Yates erneut nahe am Buch und nimmt sich genügend Zeit um das Wesentliche der Geschichte zu erzählen. Leider hat er mit dem Problem zu kämpfen, dass er die wohl schwächsten 150 Seiten der gesamten Bücher (das Zeltlager) auf knapp 45 Minuten strecken muss und diese wie schon im Buch etwas langwierig wirken. Dennoch kann ich ihm auch das nur wenig ankreiden: Das ist eher der Tatsache geschuldet den Film in zwei Teile aufzusplitten und das in einem fünfstunden langen Film vermutlich kaum aufgefallen wäre. Das Ende hingegen ist genau an der Stelle eingetreten wie erwartet und gut gewählt und auch sonst ist der Film sowohl inszenatorisch (hervorzuheben hierbei die Geschichte der Three Brothers und die unglaublich düstere Atmosphäre; FSK 16 wäre hier definitiv angebracht), als auch in Sachen Darsteller auf einem gewohnt hohen Niveau. Mir hat der erste Teil der Deathly Hallows ziemlich gut gefallen, auch wenn er eher wie ein Prolog zum großen actiongelandenen Finale wirkt. Freu mich dennoch schon sehr auf das Finale und vertraue Yates auch weiterhin blind.
Dr.MZ
20.11.2010 00:56 Uhr / Wertung: 6
Wenn man keines der Bücher gelesen, sondern nur die Filme gesehen hat, dann wird man bei dieser Verfilmung einen riesen Unterschied zu den anderen 6.Teilen erkennen können. Denn zum ersten mal spielt das Geschehen nicht in Hogwarts und er ist düsterer als alle bisherigen Harry Potter Filme. Somit komme ich auch schon zu einem Kritikpunkt, welcher sich mit der FSK-Freigabe beschäftigt. Ist es wirklich gerechtfertigt das dieser Film eine „ab 12 freigegeben“ erhalten hat? Aus meiner Sicht definitiv nicht, denn er beinhaltet einige Stellen die doch schon erschreckend sind. Aber durch eine höhere FSK-Freigabe würde man nur einen geringeren Kreis und nicht das Zielpublikum erreichen, und das minimiert massiv die Einnahmen.
Jetzt aber zum Film. Als das Trio auf der Suche nach dem Horkrux Wanderungen mit epischen Landschaftsaufnahmen aufgenommen hatte, erinnert mich dies unweigerlich an die Herr der Ringe Filme. Verstärkt wurde das ganze durch mehrere Faktoren. Zum einen wird der aktuelle Träger des Horkruxes vom Bösen eingenommen solange er ihn um den Hals trägt, sowie das dieser Horkrux sich nur durch ... ... ... zerstören lässt. Nein, Harry Potter muss ihn nicht in den Schicksalsberg werfen.
Insgesamt ist der Film, wie bereits auch die beiden anderen von David Yates, einer der schwächeren der Reihe und konnte mich nicht hundertprozentig begeistern. Außerdem merkt man es ihm an das er nur als Prolog zum Part 2 ist, denn es gibt kein wirkliches Finale aber dafür zum ersten mal jede Menge Hintergrundinformationen, die allen, die die Bücher nicht gelesen haben, eher langweilig erscheinen, obwohl sie nur nach der Buchvorlage umgesetzt wurden.
Fazit: Guter Film, aber leider endet er als er noch nicht einmal richtig begonnen hat und nun muss man lange warten bis man erfährt wie es ausgeht. Wer noch ein wenig warten kann, sollte sich ihn kurz vor Release von Part 2 aus der Videothek ausleihen. Das reicht definitiv und ist wahrscheinlich die bessere Methode.
Imbiss-Freak
19.11.2010 16:03 Uhr
Ich habe den Film gestern gesehen und kann sagen: Als Fan der ersten Stunde der Buchreihe bin ich vom Auftakt zum Finale begeistert. Erstmals nimmt sich ein Potter-Film mal richtig Zeit, auch kleinere Details zu erzählen. Dies mag den Film für Nicht-Leser der Reihe zwar etwas langatmig machen, aber für Fans ist er absolut großartig!
Meiner Meinung nach wurde in den Filmen 3-6 der Reihe viel Potential verschenkt, indem man nicht ausführlicher erzählte und wenige "Schmankerl" für die Fans reinbrachte. Dies wurde hier wesentlich besser gelöst und so bleibt für mich ein sehr guter Film, der auf das große Finale nächstes Jahr hinarbeitet. Ich bin gespannt, wenn man so weitermacht wie bisher, dann wird der letzte Film ein echter Knaller. Von mir gibts für Teil 1 9/10 Punkten.
Calli
18.11.2010 14:55 Uhr - Letzte Änderung: 18.11.2010 um 14:56
Wer das Buch gelesen hat wird den Film höchstwahrscheinlich gut finden, wer bisher nur die Filme kennt, kann ein paar Längen erwarten, denn an mancher Stelle ist eher die Umsetzung für den Leser interessant, wer dann nur die Filme kennt wird eher gelangweilt sein.
Da ich das Buch kenne, fand ich den Film gut, jedoch fehlt dem Film ein "kleines" Finale, das ihn nicht nur als bloßen Wegbereiter für Teil 7.2 darstehen lässt.
Weil der Film aber regelrecht am Buch klebt, war dies wohl gar nicht umzusetzen, so wurde Potenzial aus Liebe zu den Fans verschenkt, die ja bekanntlich eine 1:1 Verfilmung erwarten.
Ja, so bleibt jetzt insgesamt ein Film, der düster ist, die Bösen wirklich mal böse zeigt und so das große Finale einleitet.
Dabei hätte man sich wohl auch das Aufspalten sparen können und uns einfach ein 3,5 Stunden Werk präsentieren können, dies wäre zweifelslos für alle besser gewesen, so bleibt nur ein Wegbereiterfilm und mehr Einnahmen für die Studios.


mountie
18.11.2010 00:26 Uhr
Da die Entscheidung den letzten Potter-Teil in 2 Teile zu spalten wohl hauptsächlich an der finanziellen Ausschlachtung gelegen hat, bin ich aber trotzdem irgendwie froh, das man diese Aufteilung gewählt hat. Froh aber nicht weil ich auch einer dieser Leute bin, denen die Potter-Filme schon immer viiiiel zu wenig ins Detail gingen. Nein, als ein Nicht-Bücher-Kenner war ich eigentlich immer äußerst zufrieden mit der Ausführlichkeit von Details und Behandlung von Nebenfiguren. Klar merkte man hier und da, das in der Buchvorlage wohl mehr zu einem gewissen Punkt erzählt wurde, aber im Großen und Ganzen war alles schön straff, und es kamen nie irgendwo extreme Längen bzw. Langeweile auf.
Tja, und beim ersten Teil der Heiligtümer des Todes ist aber genau das bei mir eingetreten. Man merkt der Story einfach an, das sie auf keinen Zwischen-Höhepunkt ausgelegt war. Der Bruch zwischen Teil 1 und 2 ist zwar gut gewählt, aber die ersten 3/4 des Films sind einfach zu langatmig geraten und drehen sich irgendwo im Kreis. Wenn alle Ereignisse dann im zweiten Teil aufgeklärt werden, ist das zwar alles schön und gut, aber das macht Teil 1 nur zu einem Vorbereiter-Teil, der als alleinstehender Film zwar schön düster das Finale einleitet, aber auch leider nicht viel mehr als ein Wegbereiter ist, ohne wirklichen Höhepunkt.
Ein gnädiges "Ganz Gut" von mir, da ich auf eine Hammer-Auflösung hoffe, die Potter 7.1 storytechnisch aufwertet. Ansonsten wäre mir ein gestraffter, längerer Einzelfilm ala HdR lieber gewesen, da Filme nunmal keine Bücher 1:1 wiedergeben können und sollen...
Allanon
17.11.2010 23:17 Uhr / Wertung: 9
Also der Film is der Hammer! Kein bischen langweilig (wie streckenweise das Buch) und wider Erwarten mit viel Witz! (ja ehrlich, man konnte viel lachen!) Dennoch mit Abstand düsterste Teil der Reihe. Nur das Ende lässt einen natürlich im Regen stehen, sodass ich Teil 2 kaum erwarten kann.
Muddi
18.10.2010 00:51 Uhr / Wertung: 6
6 Filme in 2D, der erste Teil des 7. Films ebenfalls, dann die letzten 12,5 % von allen Potters in 3D... irgendwie inkonsequent.
KeyzerSoze
09.10.2010 01:13 Uhr / Wertung: 7
Made my Day!!!
Dr. Zoidberg
09.10.2010 00:12 Uhr / Wertung: 9
Es gibt noch einen Gott! Warner Bros. cancels 3D for 'Potter' pic.

Auch wenn sie den zweiten Teil dann doch noch in 3D bringen wollen. Hoffentlich ist der nervige Hype bis dahin vorbei und wir werden auch dann vor Pappmaschee-3D verschont
Inyrie
30.06.2010 14:51 Uhr / Wertung: 10
@Forceflow - seh ich ähnlich. Wenn der nur in 3D läuft (wovon ich ausgehe), schau ich mir den nicht im Kino an! Auch wenn das eine absolute Schande wäre -.-
Forceflow
30.06.2010 14:46 Uhr - Letzte Änderung: 30.06.2010 um 14:54
Nachbearbeitet geht echt gar nicht. Wenn die Effekte ja nur 'nicht so toll' wären, okay. Aber die machen den Film ja teilweise sogar noch kaputt! Das sieht einfach schlecht aus und lenkt nur ab. (Mal davon abgesehen, dass es auch beinahe doppelt so teuer ist, wenn man das 5-Sterne Ticket dagegen hält)
Wenn die beiden Teile dann auch wieder nur als 3D gezeigt werden (wie bei Kampf der Titanen im CineStar) werde ich wohl bei den letzten beiden Harry Pottern das Kino meiden...

[edit]man man... mein Hirn funzt heute so gar nicht! Das konnte man ja nur noch mit viel Liebe deutsch nennen was ich da zusammen getippt hatte. Sorry an alle die das lesen mussten :([/edit]
delacroix
29.06.2010 10:16 Uhr / Wertung: 5
Nachbearbeitet in 3D, so wie bei Kampf der Titanen. Wenn das so weiter geht, werde ich mir solche Filme nicht mehr anschauen! Der 3D Effekt ist dann fürn Arsch.
tintin
29.06.2010 09:28 Uhr / Wertung: 9
Hier ein neuer Trailer:

http://movies.msn.com/movies/movie-trailers-and-clips/harry-potter-and-the-deathly-hallows-part-1/

Ich wusste gar nicht, dass der Film jetzt auch in 3D anläuft...
Muckl
20.12.2009 19:26 Uhr
Hahaha, CH schaffen's immer wieder mich zum schallenden Lachen zu bringen :-)
KeyzerSoze
20.12.2009 12:55 Uhr / Wertung: 7
Und nun auch ein Trailer ;)

http://www.collegehumor.com/video:1925557
KeyzerSoze
06.12.2009 18:21 Uhr / Wertung: 7
Erster Teaser:

http://www.slashfilm.com/2009/12/06/harry-potter-and-the-deathly-hallows-teaser-trailer/
TheRinglord1892
15.03.2008 15:43 Uhr / Wertung: 8
Wollen wir vielleicht noch ganz haarspalterisch werden und feststellen, dass Der Herr der Ringe an sich auch ein Buch ist und bei Erstveröffentlichung in den 50ern nur deswegen widerwillig von Tolkien in 3 Bände geteilt wurde, weil es drucktechnisch zu aufwändig und ein zu hohes finanzielles Risiko gewesen wäre? Drum haben ja die ersten beiden Bände gar kein richtiges Ende sondern brechen mehr oder weniger mittendrin ab. Ein bisschen Klugscheissern muss auch sein, zu den Verfilmungen hat ja Knille alles gesagt. ;-)
Knille
15.03.2008 10:57 Uhr / Wertung: 6
Natürlich weiß ich das. Die Vorlage war aber einfach zu verlockend ;-). Im Übrigen waren die Pausen bei HdR aber nicht nur marketingtechnisch bedingt, sondern vor allem durch die aufwendige Postproduktion. Das konnte man natürlich nicht alles gleichzeitig machen, sondern musste ale drei Teile hintereinander abfrühstücken. Wenn ich mich recht erinnere, ist der zweite Teil sogar nur mit ach und krach kurz vor Filmstart fertig geworden.
El Camel
15.03.2008 03:13 Uhr - Letzte Änderung: 15.03.2008 um 03:15
Alter Haarspalter - du weißt genau was ich mein! ;) Auf die Gefahr hin, dass nicht: es ging nicht um 3 Teile sondern darum ein Jahr Pause nach jedem Kinostart einzulegen... Schließlich wurde ja alles am Stück aufgenommen...:P
Knille
14.03.2008 20:46 Uhr / Wertung: 6
Worüber hätte man sich bei Peter Jackson denn beschweren sollen? Dass er aus drei Büchern drei Filme macht? Oh, dieser kleine Schelm! ;-)
El Camel
13.03.2008 20:17 Uhr
Naja, bei Peter Jackson hat sich damals auch keiner beschwert. Ich bin heilfroh, dass das so gelöst wurde. Ich hab ja unten schon geschrieben, und jeder der das Buch gelesen hat wird mir recht geben, dass der Stoff in einem Film selbst mit Überlänge nicht adäquat verflimbar ist. Ich freu mich jetzt noch mehr drauf.
nebrot
13.03.2008 17:12 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 13.03.2008 um 17:14
Ja höchstens 1 1/2 Jahre!
- November 2001
- November 2002
- Juni 2004
- November 2005
- Juli 2007

Zwei Filme ansich finde ich gar nicht soooo schlecht, allerdings sind die 6Monate dazwischen schon irgendwie blöde..
e-sTy
13.03.2008 15:27 Uhr / Wertung: 8
Also ich habe mich gefreut, als ich das mit den zwei Teilen gelesen habe. Natürlich ist es reine Geldmacherei, aber in diesem Fall kommt es ja auch dem Publikum zu Gute, da so auch mehr Zeit für die Details bleibt.
Krass finde ich, dass zwischen "Halbblut-Prinz" und dem ersten Teil von "Deathly Hollows" 2 Jahre liegen, normal waren es doch immer höchstens 1 1/2 oder?
Marjan
13.03.2008 15:00 Uhr
die lassen´s sich auch nicht nehmen, HP auszuschlachten, wo´s nur geht. kaum ist das ende eines milliardenschweren franchises in sicht, kriegen die kassierenden kalte füße ob der versiegenden goldmine.

traurig.
nebrot
13.03.2008 14:55 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 13.03.2008 um 15:07
Letzter "Harry Potter"-Band in zwei Filme geteilt:

Der letzte Band der Zauberlehrlings-Reihe von J. K. Rowling, "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", wird von Warner Bros. zu zwei Filmen verarbeitet. Beide Filme sollen parallel gedreht werden. Regie führt David Yates, der auch den fünften Film, "Harry Potter und der Orden des Phönix" inszenierte, sowie den sechsten, "Harry Potter und der Halbblutprinz", der im November in die Kinos kommt, dreht. Die beiden neuen Drehbücher schreibt Steve Kloves. Der erste Film nach dem Roman "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" soll im November 2010 in die Kinos kommen, der zweite im Mai 2011.


Quelle: Cinefacts
El Camel
26.12.2007 17:35 Uhr
Unverfilmbar. Großes Problem: Viele Inhalte sind einfach nicht vernachlässigbar, weil sie zur Auflösung beitragen. Ich schriebs schonmal: Entweder der Film verkommt zum zusammengeschnitzelten etwas oder wird ein bombastisches 3,5 Stunden Spektakel ala HDR. Ich hoffe diesmal auch inständig das es eine FSK 16 Version gibt - die gebotene Action und besonders Ende möcht ich einfach nicht auf Kinderfilm Niveau sehen. Schauen wir mal was draus wird.
h03hn0r
29.08.2007 00:55 Uhr
wenn wieder Alfonso Cuaron oder ein Regisseur eines ähnlichen Kalibers ran darf, dann besteht durchaus die Chance, dass der Film meine 11 bekommt. Das Buch kann man so außergewöhnlich gut verfilmen mit einem hohen Actionanteil und dennoch wahnsinnig viel Tiefgang und eben das gewisse etwas am Ende, diese eine entscheidende Wendung mehr, die Filme wie Usual Suspects oder No Man's Land nochmal um eine Stufe höher klettern lassen, als sie eh schon waren. Jetzt heisst es aber erstma 3 Jahre warten....
Marjan
24.12.2006 16:06 Uhr
durchaus schwierig zu meistern - jedoch nicht unmöglich. Alison Lohman spielte mit 24 jahren einen teenager in Matchstick Men, ob das nun auch mit einem männlichen darsteller zu deichseln ist wird sich zeigen. auf jeden fall schätze ich, daß die produzenten lieber einen zu alt wirkenden Radcliffe nehmen, als daß sie ihn umbesetzen werden. man stelle sich den aufschrei der fangemeinde vor! parallelen zu Daniel Craig fallen mir ein und er war nicht mal die erste umbesetzung für James Bond.

anmerkung noch zu Harry Potter: Rowling kündigte den tod zweier (weiterer) protagonisten im letzten teil an, Harry selbst nicht ausgeschlossen. mal seh´n, wen´n erwischt... mich interessiert´s eigentlich gar nicht. aber so lange man wetten drauf abschließen kann... ;)
Nexos
24.12.2006 13:32 Uhr
mir ist zwar klar das die Charaktäre Harry Potter pro Buch immer um ein Jahr älter wird, so dass er beim siebten Teil ca 16 ist... Aber bis dieser verfilmt ist, ist Daniel Radcliffe über 20. Ob Kinder sich dann immernoch von Harry Potter schwärmen können wenn ein fast schon ausgewachsener Mann diese Rolle übernimmt. Wer weiss.
sunnynadine
23.12.2006 23:05 Uhr
Spannung! Der letzte Titel steht fest! ;)

42 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]