The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 02. März 2021  15:33 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

The Ruins (AU 2008)

Ruinen (DE 2008)


Genre      Horror / Thriller
Regie    Carter Smith ... 
Buch    Scott B. Smith ... 
Darsteller    Jonathan Tucker ... 
Jena Malone ... 
Shawn Ashmore ... 
Laura Ramsey ... 
Verleih    Universal ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen205
Durchschnitt
4.41 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.12.2008

Start in den deutschen Kinos:
26.06.2008



15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

himmlschaf
11.08.2008 22:36 Uhr - Letzte Änderung: 11.08.2008 um 22:37
Enthaelt evt. Spoiler:
Dem Film dient als Grundlage das Buch "Dickicht", was ich nach etwa einer halben Stunde festgestellt habe. Insgesamt ist er ganz gut umgesetzt, nur ist die Pflanze einfach viel zu unecht und unaufregend geblieben. Das Ende ist im Buch uebrigens wesentlich aussichtsloser ;)
Ich kann jedem raten, das Buch zuerst zu lesen, dort werden die Gedanken und Intuitionen der Hauptpersonen wesentlich mehr beleuchtet. Anschließend macht der Film erstaunlicherweise mehr Spaß :)
blingblaow
01.08.2008 03:06 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 01.08.2008 um 03:09
Sonderlich viel erwartet habe ich trotz Empfehlung nicht. Wie auch, denn ein auf CGI zurückgreifendes B-Movie war (auf Grund des nach sich ziehenden kleinen Budgets) noch selten sehenswert. "The Ruins" reiht sich hier mehr oder weniger ein, da die CGI Effekte meist mieß aussehen. Das Grundgerüst der Story bietet zwar etwas Abwechslung, das Drehbuch aber wartet mit keinerlei Überaschungen oder richtigen Schockmomenten auf. Die Darsteller sind ebenso alle aus der B-Riege, wobei Laura Ramsey ein kleines aber feines Eye-Candy darstellt. Wobei wir auch schon bei dem noch übrig gebliebenen Gore Aspekt wären. Bis auf einen am Computer völlig verhunzten Effekt sind die Splattereffekte, wenn auch in kleiner Anzahl, ganz ok geworden und bestehen meist aus OP-Szenen mit nicht dafür vorgesehenem Werkzeug. Etwas makaber finde ich die Kanadische 14er Freigabe auf der US Unrated Scheibe. Das Alternative Ende mit der nachgeschobenen Szene finde ich daneben und sowas von vorhersehbar (aber der ursprüngliche Schluss ist noch schlechter). In Sachen Spannung herrscht leider auch Fehlanzeige. Kein völliger Griff ins Klo, aber auch auch kein Pflichtprogramm für den Genrefreund.
l3on
21.07.2008 17:53 Uhr
Einer der absolut schlechtesten Filme, die ich seid langem gesehen habe. Die Handlung ist dermaßen flach. Wenn man auf Blut und eklige Bilder aus ist, ist man genau richtig, aber wer einen spannenden Film erwartet wäre hier falsch aufgehoben...
cineman
15.07.2008 15:20 Uhr / Wertung: 7
@ Forceflow: ACHTUNG SPOILER: In der R-Rated Fassung sieht man am Ende wie Amy mit dem Jeep weg aus dem Jungel und über eine Grenze fährt. In der Unrated version hingegen sieht man beim Wegfahren vom Tempel eine Grossaufnahme von ihrem Gesicht und dabei greift sie sich an die Wange und man erkennt wie sich unter ihrer Haut etwas bewegt...

Da nimmt es für sie also ein deutlich weniger glückliches Ende...
Forceflow
15.07.2008 08:13 Uhr / Wertung: 4
Mhm, also ich hab nur die kleine Veränderung gefunden. Was war denn die nachgeschobene Szene? Weil das ganz am Ende kam ja auch im Kino...
Kazushi
14.07.2008 20:57 Uhr / Wertung: 6
Das alternative Ende gibt es bei YouTube: http://youtube.com/watch?v=ir9G5fOAI_Y

Leider natürlich keine gute Quali. Bis auf die nachgeschobene Szene gibt es auch noch eine kleine Veränderung bei der bekannten Szene. Muss man aber scharf hinsehen ;)
cineman
14.07.2008 14:33 Uhr / Wertung: 7
@ Forceflow: Den Vergleich der beiden Enden inklusive Bilder findest du auf www.schnittberichte.com

So wird hier nix gespoilert...
Forceflow
14.07.2008 10:16 Uhr / Wertung: 4
Mieser Film wenn ihr mich fragt, vielleicht hab ich auch einfach schon zu viele Splatter/Horror/Thriller gesehen. Irgendwie kommt da einfach keine Freude mehr bei auf. Eins frage ich mich übrigens bis heute, warum haben die eigentlich nie versucht das Zeug einfach mal abzufackeln?

@KeyerSoze: Könntest du zu dem anderen Ende mehr schreiben? (Gespoilert versteht sich) Würde mich doch mal interessieren, was die da anders gemacht haben. (Aber die DVD werde ich mir zu dem Film deswegen sicherlich nicht holen...)
KeyzerSoze
13.07.2008 17:53 Uhr / Wertung: 8
BTW: Wer den Film mochte, dem sei die Unrated Version des Filmes zu empfehlen, da das dort vorhandene Ende besser gefällt als das in der Kinoversion.
Gelfling
23.06.2008 22:58 Uhr
Gut... das Schauspiel war nix.. Und die Stelle mit dem Patriotismus war n schlechter Witz.. Aber fand ihn doch nit so ganz übel. Er hatte ein paar schöne fiese Momente, die nix für schwache Mägen sind.. Aber er ist bis jetzt der beste Schocker in diesem Sommer. Ps.: Wenn man sich den mit seiner Liebsten ansieht, viell. ist es dann weniger Grün bei sich Daheim.fg
limdaepl
23.06.2008 22:45 Uhr
Ein verhältnismäßig guter Film des Genres, was bedeutet: ein eher schlechter Film.
Von mir drei Punkte.
beacher409
23.06.2008 22:30 Uhr
schließe mich daneb an, nur das ich nach langer Zeit mal wieder eine Sneak vorzeitig verließ! Diese Pseudo-Horrorstreifen gehen mir langsam aber sicher auf den Keks! Regiseure, laßt euch zu diesem Genre doch endlich mal wieder was richtig gruseliges einfallen! Sorry, 0 Pkte!
KeyzerSoze
19.06.2008 09:00 Uhr / Wertung: 8
Trotz der sehr wohlwollenden Kritiken waren meine Erwartungen nicht wirklich groß. Zu Beginn hat sich die Befürchtung noch bestätigt, dass ich hauptsächlich dem durch die Bank nervigen Charakter der Jena Malone zuschreiben würde. Doch der Film fängt sich schnell, wird trotz seiner Vorhersehbarkeit unglaublich spannend, ist gut in Szene gesetzt und hat für die Gorehounds so einige recht heftige Szenen zu bieten. Da die Spannung zu keinem Zeitpunkt nachlässt und auch das Ende weitestgehend gelungen ist, kann ich gerade noch knappe 8 Punkte vergeben.

PS: Gibts auch Deutsche die nicht Heinrich heißen? ;)
Joey 4ever
19.06.2008 00:01 Uhr - Letzte Änderung: 19.06.2008 um 00:10
Sowohl Romanvorlage als auch Drehbuch von Ruinen stammen von Scott B. Smith, der bereits eine Oscar-Nominierung einheimsen konnte... aber nicht für diesen Film! Sein neuestes Werk weist eine Fülle an Logikfehlern und Schwächen im Skript auf, die diesen Streifen wie einen roten Faden durchziehen. Lediglich die kurze Laufzeit und kurze Passagen können überzeugen - diese können den Smith-Film allerdings nicht ins Mittelmaß retten. Diese Ruinen sollte man wirklich nicht betreten!
Deneb
18.06.2008 23:51 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 18.06.2008 um 23:55
Das war ja gar nichts. Die blöden Gören haben mich von Anfang bis Ende des Films nur genervt. Es gab nicht einen vernünftigen Dialog im ganzen Film. Die "Handlung" des Films war absolut geradlinig ohne große Überraschungen oder Wendungen. Einfach alles nur schlecht! Von mir gibt es gerade mal 3 Punkte.

15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]