The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 17. November 2019  14:29 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Death Proof (US 2007)

Death Proof - Todsicher (DE 2007)


Genre      Horror / Thriller
Regie    Quentin Tarantino ... 
Buch    Quentin Tarantino ... 
Produktion    Bob Weinstein ... executive producer
Harvey Weinstein ... executive producer
Quentin Tarantino ... 
Darsteller    Kurt Russell ... Stuntman Mike
Rosario Dawson ... Abernathy
[noch 19 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen949
Durchschnitt
7.14 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
07.01.2008

Start in den deutschen Kinos:
19.07.2007



79 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
08.04.2010 13:31 Uhr / Wertung: 7
“Death Proof” ist kein schlechter Film, aber für einen Film von Quentin Tarantino eher schwach. Zumindest in der Langfassung. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass einige Längen in der kürzeren Fassung nicht auftauchen. Zwar sind die vielen Dialoge und die langsam erzählte Handlung eine Hommage an das Exploitation-Genre, doch sollte sich ein Film dennoch nicht wie Kaugummi ziehen.

Doch die Längen sind auch schon die einzige wirkliche Schwäche des neuen Tarantino Films. In den Dialogen, der Bildausstattung, der Musik, den Schnitten und bei der Wahl der Schauspieler überzeugt der Film nämlich absolut. Mir hat es vor allem Zoe Bell angetan. Sie ist ja eigentlich das Stuntdouble von Uma Thurman und beweist hier in “Death Proof”, dass sie auch als “normale” Schauspielerin überzeugen kann. Doch auch die Leistung von Kurt Russell (Die Klapperschlange, Poseidon) muss man erwähnen. Sein markantes Gesicht gepaart mit seiner durchaus vorhandenen Leinwandpräsenz prädestinierten in förmlich für die Rolle des Stuntman Mike. Und wenn er ohne Gnade Jungle Julia, Arlene und Shanna massakriert, kann man sich fast niemanden anderen mehr in der Rolle des Schurken vorstellen.

Toll sind auch die Kameraperspektiven und Schnitte die Quentin Tarantino einsetzt. Wenn man so zum Beispiel die Schlüsselszene des ersten Autounfalls im Film aus mehreren Perspektiven gezeigt bekommt oder Tarantino ganz Genrelike die Füße und andere Körperteile seiner weiblichen Darsteller in den Mittelpunkt stellt, kann man dies nur als meisterlich bezeichnen.
S1m0nD3lux3
06.04.2010 14:12 Uhr
Für mich auch völlig belanglos und unsinnig. Dazu nervige Dialoge. Nix für mich!
Thanatos
20.02.2010 00:30 Uhr / Wertung: 4
Versprach der Trailer nicht Action? Wo war die? Nur die letzten 10 Minuten? Wow...
Teilweise sehr schlechte Schauspieler, viel zu viele Längen und langweilige Dialoge... also wirklich langweilige Dialoge... so richtig, richtig langweilige Dialoge. Das war sogar für einen Tarantino schlecht. Da ist Planet Terror noch um längen besser geraten. Von mir gibts 4 Punkte.
M1ghtym0s
11.01.2010 19:41 Uhr / Wertung: 9
Absolute klasse der Film!
Ein muss für jeden Tarantino Fan.
Und wer die etwas längeren aber genialen Dialoge von Tarantino liebt, wird bei diesem Film nicht enttäuscht.
Ich habe den Film jetzt auf englisch und auf deutsch gesehen und muss sagen, dass mir die englische Version ein wenig besser gefällt.

otacon
17.11.2009 21:04 Uhr
Der Film braucht wirklich lange, um in Fahrt zu kommen. Und bis zu diesem Punkt ist er teilweise sogar etwas zaeh, weil nicht alle Dialoge gewohntes Tarantino-Niveau erreichen.

Dann allerdings legt der Film richtig los und macht nur noch Spass - mir jedenfalls! 8/10.
McWaldmann
11.10.2009 16:25 Uhr
Ich fand den Film stinklangweilig und völlig sinnlos. Die Dialoge waren zum Einschlafen und eine Story ist überhaupt nicht vorhanden.
ZordanBodiak
15.01.2009 11:11 Uhr / Wertung: 3
Ach, was ich vergaß zu erwähnen und was letztlich dafür sorgte, dass der Film doch wieder im mangelhaften Bereich landete: Natürlich soll hier alles ziemlich cool und überzeichnet rüberkommen, die Figurenzeichnung der - vor allem zweiten - Frauengruppe ist aber selbst für einen Grindhousefilm stümperhaft. Insbesondere Abernathy (dem gelangweilt sprechenden Hillbilly muss ich im übrigen vehement widersprechen: toller Vorname) handelte schlussendlich absolut selbstzweckhaft und nur der filmischen Logik folgend. Bis zu einem gewissen Grad kann man das ja noch akzeptieren - mit der letzten Szene wurde es dann aber doch etwas zu albern...
ZordanBodiak
14.01.2009 23:55 Uhr / Wertung: 3
Hätte sich "Death proof" nach dem Krankenhausaufenthalt nicht deutlich gesteigert, hätte sich Tarantino neben solch namhafte Meisterwerke wie "Batman & Robin", "The haunting" und "We were soldiers" einreihen können. Die Dialoge sind grauenhaft öde, ziehen sich wie Kaugummi und lassen nicht mal annähernd erkennen, wie dieser Kultregisseur jemals so etwas Spritziges wie "Pulp Fiction" drehen konnte. Das Konzept des abgenudelten Grindhouse-Filmes wird natürlich auch nur eingesetzt, wenn es Tarantino in den Kragen passt. Tonaussetzer und -fehler gibt's lediglich in Kombination mit Bildfehlern. Und eine Szene wie der Lapdance, der prädestiniert für ein abgenudeltes Bild wäre, erscheint logischerweise nur mit minimalsten Dreckspuren [der abrupte Abbruch zählt nicht wirklich] - schließlich würde man ansonsten ja den Möpsefaktor komplett verschwenden. So bekommt man in der ersten Stunde vor allem viele nackte Frauenfüße, drehende Schallplatten und möchtegernschauspielernde Regisseure zu Gesicht.

Gerade wenn man dann am Überlegen ist, ob man testen sollte, ob die DVD auch "death proof" ist, findet Tarantino zumindest halbwegs zu seiner alten Stärke zurück. Die Dialoge der zweiten Frauenriege sind wesentlich pointierter und können zumindest teilweise zum Schmunzeln animieren. Das rettet die strunzdämliche [okay, da erwartet man bei dem Genre auch nichts Anderes] Story zwar nicht und auch der Inszenierungsstil ist noch überwiegend selbstzweckhaft [hey, fast genau zur Mitte wird der Film schwarzweiß - wie kreativ], kann aber zumindest etwas unterhalten. Zum Abschluss gibt's dann sogar noch eine Verfolgungsjagd, die überzeugen kann. Zwar ist auch hier der Ablauf ziemlich weit von Gut und Böse entfernt - aber wir wollen ja nicht zu kritisch sein. Unter dem Strich zeigt sich allerdings viel zu deutlich, dass "Death proof" für einen Grindhouse-Film vieeeeeel zu lange ist. Solch einen epischen Film hätte sich niemand in einem schmuddeligen Bahnhofskino anguckt, da wäre man ja schon eine halbe Stunde vor dem Finale strunzbesoffen. Sobald aber natürlich der Name Tarantino vom Cover lächelt, ist das eine ganz andere Angelegenheit...
namow
10.10.2008 14:39 Uhr
der wohl schlechteste Tarantino, aber ich liebe diesen Scheiß und Tarantino ist eben Tarantino das würde ich mir auch noch angucken wenn er Kotze filmen würde.
onyx1160
05.06.2008 09:09 Uhr / Wertung: 6
Viel zu schwach! Anscheinend sollte es ein weibliches Pendant zu Pulp Fiction werden. Und es beweist einmal mehr ITS A MENS WORLD!!!!!!!!!! 6 Punkte nur wegen Tarantino eingentlich Trash
TheRinglord1892
09.01.2008 00:13 Uhr / Wertung: 10
Cd-wow würde ich derzeit absolut nicht empfehlen. Denen hab ich erst heute morgen endgültig die Freundschaft gekündigt. Mal ganz abgesehen davon dass deren Verpackung furchtbar schlecht ist und Boxsets in den meisten Fällen ziemlich ramponiert ankommen. Rückgabe ist auch aufwendig, muss man nach Zypern schicken, dauert ewig und man streckt nochmal gewaltig für Versand vor. Da lob ich mir yesasia. Teurer, aber sicher und zuverlässig.
Kazushi
09.01.2008 00:04 Uhr / Wertung: 8
Keine Connections, leider. Billig ist es auch nicht (ca. 50 ¤). Ich habe bei hmv.co.jp bestellt, überlege aber zu canceln und jetzt bei cd-wow.us zu bestellen. Ist aufgrund des "guten" Dollar-Kurses auch nicht teurer, kommen aber sicher keine Zollkosten mehr dazu. Allerdings soll cd-wow in letzter Zeit extrem unzuverlässig sein. Werde also wenn ich wechsel dies erst kurz vor Release machen, zumal ich auch mein Geld nicht 2 Monate vorstrecken will (was ich bei cd-wow, die sofort bei Bestellung abbuchen müsste).
gimmy167
08.01.2008 23:56 Uhr / Wertung: 7
Die üblichen Asia Onlinehändler haben die Box alle schon gelistet (Yesasia, hmv, und sogar cd-wow ).
Ist allerdings schon mal wieder ein kostspielige Angelegenheit...

Genug offtopic ^_^
TheRinglord1892
08.01.2008 23:03 Uhr / Wertung: 10
@Kazushi. Sag bloß die gibts schon irgendwo zu bestellen... Japan-Importe sind ja in der Regel eher eine teure Angelegenheit, wenn du da Insider-Connections hast (was ich mir bei dir gut vorstellen kann) immer her mit ;-)
Kazushi
08.01.2008 22:38 Uhr / Wertung: 8
Für Sammler empfehle ich die Fassung, die Ende März in Japan erscheint. Japan-exklusive Extras und dazu bis jetzt (und vielleicht auch auf absehbare Zeit) die einzige Vö die neben den Langfassungen auch noch "Grindhouse" hat. Ich freue mich schon jetzt auf den Tag an dem der Postbote klingelt.
Narcotic
08.01.2008 21:42 Uhr / Wertung: 8
Okay, danke.
Dann muss ich für mich persönlich nur noch die Frage klären, ob ich mir die Collectors-Edition im Kanister mit Dieselgeruch hole oder mich doch mit der "normalen" Version zufrieden gebe. Aber wie ich mich so kenne, wirds wohl doch die für die Sammler werden....
TheRinglord1892
08.01.2008 21:34 Uhr / Wertung: 10
@Narcotic: JA in allen Punkten
Narcotic
08.01.2008 21:10 Uhr / Wertung: 8
Ist Death Proof in Deutschland wirklich ab 16 Jahren freigegeben, wie es bei der imdb steht? (Ich war "nur" in der Preview, als noch keine FSK-Einstufung feststand.) Kann mir das net so ganz vorstellen. Und weiß jemand, ob die nun auf DVD zu kaufende, ab 16 Jahren freigegebene und 110 Minuten lange Version von Death Proof die ungeschnittene aus dem Kino ist?
Nessie
27.12.2007 01:10 Uhr
Quentin Tarantino hat sich auf seine Stärken besonnen und einen grandiosen Film abgeliefert. Er ist hart und direkt und dabei keine Sekunde langweilig. Die Dialoge sind nicht mehr perfekt geschliffen, aber immer noch erstklassig. Die kleinen Spielchen, die er sich erlaubt, zeugen alle von guten Ideen, er hat einfach ein Gespür für den Effekt und spielt so geschickt mit dem Publikum. Ein klarer Hit mit eindeutigem Trend zum Kult.
LavSystem
01.12.2007 01:27 Uhr
Egal ob gut oder schlecht. Kreativ ist der Film auf jeden Fall. Von daher 7 Points.
Al Gore
21.10.2007 01:18 Uhr
True Romance ist einfach ein absolutes Kleinod! Wunderbar. Im Ansatz sind da schon all die Dinge erkennbar, die später in Kill Bill ausgiebig gefeiert wurden. Sonny Chiba, die Superhelden aus den Comics, Italo-Western... Tarantino hat in sein erstes Skript schon so viele seiner Vorlieben eingebaut, herrlich!
Death Proof ist auch ganz groß, ich weiß nicht, welche Rangfolge die QT-Filme haben sollten, jeder für sich ist ein Meisterwerk.
Narcotic
17.10.2007 14:10 Uhr / Wertung: 8
Tarantinos Episode ist genial, die anderen 3 (auch die von R.Rodriguez) sind dann doch eher durchschnittlich, weshalb dem Film als ganzes betrachtet dann doch ein Stück zu den "richtigen" 5 Tarantinos fehlt.
El Camel
17.10.2007 12:41 Uhr
Oh ihr Banausen - was is mit Four Rooms? Einer meiner Favourites :P
blingblaow
16.10.2007 20:08 Uhr / Wertung: 9
@ mr.blond: nett zu hören ;-)
@ narcotic: das mit dem unterschied sehe ich genauso wobei ich, schande über mich, jackie brown 7 punkte verpasst hab ( ist saisonabhängig - hatte auch mal 8 points )
Narcotic
16.10.2007 17:50 Uhr / Wertung: 8
Zu True Romance: Man bedenke mal QT hätte auch noch Regie geführt. Wie genial der Film dann erst geworden wäre...
Aber diese ganze Diskussion zwischen schwächster und bester QT-Film ist ja auch egal, so groß ist der Unterschied zwischen "sehr gut" (9)und "überragend" (10) ja auch nicht. ;-)
Mr.Blond
16.10.2007 17:18 Uhr / Wertung: 10
@blingblaow: Ist genau die Reihenfolge die ich auch genannt hätte. Amen zu dieser ganzen "True Romance" Sache einfach ein cooler Film dessen Drehbuch zu einer Zeit entstammt in der Tarantino noch in einer Videothek arbeitete. Sicherlich ist Jackie Brown sein schwächster Film jedoch muss man diesem meiner Meinung nach eine Sache zugute halten die keine anderer Tarantino-Streifen besitzt..... und zwar einen unglaublich genialen Robert DeNiro.
blingblaow
16.10.2007 17:01 Uhr / Wertung: 9
@ ringlord: da kann ich dir fast 100% zustimmen. kill bill (1+2) sind definitiv auf platz 1, dann kommt ganz klar pulp fiction, 3 platz sind resvoir dogs und death proof, zum schluss dann jackie brown...und das sind nur die regie werke: tarantino war zwar "nur" der writer von true romance aber dieser film hat in meiner persönlichen "bestenliste" den platz neben der nummer 2 "pulp fiction".
TheRinglord1892
16.10.2007 16:05 Uhr / Wertung: 10
Also für mich ist Kill Bill ja immernoch der beste Tarantino. Derzeit Vol.1 wobei sich das ja bald ändern wird wenn "The Whole Bloody Affair", also der ultimative Loncut "Kill Bill" erscheinen wird. Death Proof kommt für mich auf Platz 2 und dann Pulp Fiction, Reservoir Dogs, Jackie Brown. Egal welche Reihenfolge, man kann zumindest festhalten dass alle Tarantinos gut bis verdammt gut sind :-)
Narcotic
16.10.2007 15:52 Uhr / Wertung: 8
hey, Widerspruch! Jackie Brown ist gut, sogar richtig gut und gefällt mir auf jeden Fall besser Kill Bill Vol.1 und evtl auch als Vol.2, also so definitiv in der Tarantino-Reihenfolge ist hier gar nichts, außer dass Pulp Fiction auf Pos.1 steht.
PS: Eigentlich ist ja Four Rooms der schlechteste, aber der zählt net ;-)
blingblaow
16.10.2007 14:58 Uhr / Wertung: 9
@ Orgulas: der definitiv schlechteste tarantino ist immer noch jackie brown, resevoir dogs ist ein genialer regie erstling meiner meinung nach. death proof noch schlechter als jackie brown zu weretn vertehe ich beim besten willen nicht. klar er ist selbst für tarantino verhältnisse extrem dialog lastig aber die machart, der trashfaktor und die, wenn auch dünn gesäten, action sequenzen machen den film zu einem ordentlichen tarantino werk. ich hatte definitiv meinen spaß ( zur info: ich habe die unrated dvd und kenne somit nur die original sprachfassung), obwohl mir im grindhouse vergleich planet terror einen viel größerern spaß bereitet hat.
El Camel
15.10.2007 23:34 Uhr
@Colonel: Volle Zustimmung. Das war mal garnix.
Colonel
14.10.2007 02:59 Uhr / Wertung: 5
was war das denn? enttäuschung pur?! das war das langweiligste was ich bisher von quentin tarantino bisher gesehen habe. schlimmer als jackie brown. die szene mit den 3 mädels im diner war ja kaum aus zu halten. immer wieder wartet man auf ein paar coole sprüche oder gags, aber gar nichts. einfach nur belangloses gelaber. und dieses pseudo grindhouse auf trash gemacht konnte auch überhaupt nicht zünden. das ende war ganz witzig und die autos cool, aber der rest hat einfach nur enttäuscht.
raider
03.10.2007 11:53 Uhr
Ich war etwas überrascht.. Der Film ist durch die weiblichen Hauptdarstellerinnen mit ihrem Gequatsche der totale Mädchenfilm geworden. Gut ist allerdings, dass trotzdem der Gewaltfaktor nicht vergessen wurde. Super!!
groeken
26.09.2007 03:07 Uhr
Klasse Film - muss man einfach sagen! Er lässt zwar kontinuierlich nach. Das beste ist wirklich der erste Teil bis einschließlich dem Gespräch des Cheriffs; aber dann ist schluss. Man hätte lieber nen Kurzfilm drauß machen sollen :D
Insgesamt aber ganz klar Tarantino der (im allgemeinen) manchmal doch stark in Langatmigkeit verfällt. Kunst ist eben Kunst.
Death Proof muss man nicht gesehen haben; als Tarantino Fan wird man aber an der Detailverliebheit und den vielen versteckten Parallelen und Andeutungen seinen Spaß finden.
Orgulas
23.09.2007 17:10 Uhr
fuchur schreibt das beste und wahrste, was ich seit langem in einem Kommentar gelesen habe: Es gibt Filme, die darf man als Filmfan einfach nicht schlecht finden. Dazu gehören natürlich alle Tarantino-Filme. Für mich war Death Proof aber genau so, wie fuchur in beschreibt. Anfangs macht man das Tarantino-Spielchen noch gerne mit, aber sobald Teil 1 rum ist und nur noch über die Vogue gelabert wird, ist das stinklangweilig. Da trösten die tollen Frauen auch nicht drüber weg. Von daher muss man einfach mal über seinen Schatten springen können: Nicht alles was Tarantino macht, ist per se schon mal klasse. Da kann ein Film noch so toll gedacht und gemacht sein, wenn er mich langweilt, dann stimmt was nicht. Nur Reservoir Dogs war noch langweiliger...
blingblaow
05.09.2007 16:37 Uhr / Wertung: 9
ich fand death proof einfach genial. tarantino war beim dialogschreiben mal wider in höchstform. leider muss ich mich bei der kritik die sich auf den mangel an action bezieht anschließen. die szenen die da waren waren durchaus gut, dennoch wäre ein wenig mehr davon sicher nicht falsch gewesen. die daraus entstehenden längen haben ihren ursprung natürlich auch in der relativ langen lauflänge. für alle nicht so tarantino begeisterte ist es vermutlich relativ zähe unterhaltung. für tarantino freaks wie mich bietet der film eine menge spaß. die machart des films gefällt mir auch sehr gut und die soundunterlegung ist wie gewohnt einfach perfekt und passt wie angegossen.
TheRinglord1892
02.09.2007 21:56 Uhr / Wertung: 10
@Crimson Jupiter: Ja, dieses Problem besteht seit dem Server-Hack und darauffolgenen Umzug für alle neu eingetragenen Filme.
Crimson Jupiter
02.09.2007 20:08 Uhr
@TheRinglord1892, @KarlOtto: Wen man nach "Planet Terror" sucht, findet man den Film nicht. Ich bin nur über den Link hier dorthin gekommen. Da stimmt also irgendwas nicht.
fuchur
02.09.2007 01:55 Uhr / Wertung: 7
Au man...was ein Ritt...
Ich meine, ich hab Takeshi Kitanos "Dolls" durchgehalten - aber das hier, war auch für mich ein Bischen zuviel an filmfüllenden, belanglosen und langweiligen Szenen.
Am Anfang freut man sich...Minütlich mehrere Schnipsel aus anderen Filmen und man muss sich fast konzentrieren, alle mitzubekommen. Anfangs macht es auch noch Spaß, den Mädels beim Reden zuzuhören (hatte das Glück hier in Schweden ne OmU zu sehen) und der erste "Teil" des Films war ziemlich unterhaltsam. Das "Ende" der ersten Hälfte immernoch grandios - eine Tarantino-Szene, wie sie im Buche steht. Und auch sonst ist alles gut gelungen, vor allem die absichtlichen Filmfehler (halbvolles Glas, volles Glas, glas in der Hand, Glas auf dem Tisch) und die Fehler im Bild sind top gelungen und sorgen ab und zu immer für diesen "Hach...der Tarantino"-Gedanken...

Doch was dann passiert, ist leider nur noch gähnende langeweile für fast eine halbe Stunde. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte das Mittelstück einfach überspringen können und sofort zum (meiner Meinung nach) grandiosen Finale übergehen können. Der Schluß ist geschmackssache, das wurde bereits erwähnt - ich liebe ihn!

Das Problem was ich daran sehe ist leider folgendes: Es ist nen Tarantino Film. Und wenn mich einer fragt, wie ich "Death Proof" fand, werd ich sicherlich nicht antworten "was ne Grütze" - klar werd ich sagen, "ein Tarantino eben, ganz großes Kino". Und damit hätte ich gelogen!
TheRinglord1892
24.08.2007 10:05 Uhr / Wertung: 10
@Dr.Zoidberg. Ja inzwischen ist ein eigener Eintrag für Planet Terror vorhanden, das war aber lange Zeit leider nicht der Fall aus dem Grund den ich unten bereits geschrieben habe. Nachdem die beiden Filme in Europa getrennt laufen oder weil sie jetzt in USA jeweils eigens auf DVD veröffentlicht werden hat man offenbar nachgebessert und Planet Terror einen eigenen Eintrag verpasst...
KarlOtto
23.08.2007 23:45 Uhr / Wertung: 7
@Dr. Zoidberg: Was soll der Link zeigen? Der Film ist auch schon lange bei score11 eingetragen: http://www.score11.de/details.php?movieID=31138 ;)
Dr. Zoidberg
23.08.2007 23:37 Uhr / Wertung: 7
@Ringlord: http://www.imdb.com/title/tt1077258/ ;)
Sebästschn
01.08.2007 19:14 Uhr / Wertung: 5
lol

Bei uns im Kino hängen an den Kassen extra Schilder aus auf denen steht, dass der Film weder "falsch gelagert" wurde noch der Vorführer nen Fehler gemacht hat.


Und Ich hab mich noch drüber lustig gemacht wie man sowas schreiben kann; aber anscheinend...
MrCookie79
01.08.2007 15:08 Uhr / Wertung: 8
10P. hätten es sein können, aber in dem Film wurde def zu viel gelabert, besonders im zweiten Teil des Films hätte man das getratsche ein wenig einbremsen müssen. Des Weiteren... #######SPOILER###### Hätte diese dämliche Tussi, ca. 100 Chancen gehabt um endlich von der Motorhaube zu steigen. Das nervte gewaltig... #######SPOILERENDE####### Tja da ich ein wenig v. Cineplex in Limburg geschädigt bin, war ich mir am Anfang nicht so hundertprozent sicher, ob die Köpfe tatsächlich so abgeschnitten aussehen müssen, bzw. auch die Szenenschnitte so wirklich gehören und ob der Film tatsächlich mal an einer Sinnlosen Stelle Scharz/Weiß wurde... NAja in LM ist schon so viel schief gegangen... Wie auch immer ich denke das war gewollt, nervte aber... Demach bleiben 8P. :-)
TheRinglord1892
30.07.2007 18:32 Uhr / Wertung: 10
@Dr.Zoidberg. Achja, der Kinostart für Planet Terror ist auch nicht mehr aktuell. Der wurde verschoben und zwar auf den 4. Oktober. Leider...
TheRinglord1892
30.07.2007 18:30 Uhr / Wertung: 10
@Dr.Zoidberg. Hat einen ganz einfachen Grund: Planet Terror hat keinen eigenen Eintrag in der IMDB, sondern ist nur unter "Grindhouse" zu finden, da er in USA nur in Form dieses Double Features lief. Das ist für Death Proof zwar auch der Fall, dieser war aber z.B. in Cannes für die Goldene Palme nominiert, was ein Grund ist den eigenen Eintrag zu rechtfertigen. Der Eintrag in der IMDB ist Vorraussetzung für den Eintrag in Score11, so wird sichergestellt dass eingetragene Filme auch wirklich existieren, da Score11 keine Redaktion hat die das überprüfen kann und es werden so auch Doppeleintragungen vermieden.
Dr. Zoidberg
30.07.2007 18:21 Uhr / Wertung: 7
Wieso gibt es hier bei score11 eigentlich keinen Eintrag für Planet Terror? Der läuft übrigens am 23. August an, siehe hier: http://www.kinopolis.de/starts/starts200707-09.html
HarryBelafonte
28.07.2007 15:03 Uhr / Wertung: 10
Ja endlich hat mal Tarantino.. einen Politischen Film mit Statement und Gesellschafts Kritik..


Nach dem Hirnlosen rumgemetzel von Kill Bill.. Endlich mal ein Film der die Angst von Frauen mit Autos anmahnt. Das man nicht immer schimpfen soll mit dem schwachen Geschlecht. Die können nichts dafür.. Obwohl Frauen leichter sind werden diese nicht in die Formel 1 reingelassen

Und das es auch anders gehen kann das nicht alle Frauen luschis sind.. Und endlich mal den Männern zeigen das die es auch drauf haben können.

Natürlich hat er den wahren Weg gezeigt wie man den CO2 Austoß reduzieren kann. Nicht so ein Bla Bla wie Al Gore.. Eine ganz direkte Klima Politische Lösung. Wir müssen die Autos zerschrotten.. Zero C02. Amen 10 Punkte..

Al Gore
24.07.2007 00:39 Uhr
Ich bin begeistert. Finde ihn weder zu kurz noch zu lang, ein geiler Streifen, der mir großen Spaß gemacht hat.
gregor-afim
23.07.2007 09:13 Uhr
bin mir irgendwie noch nicht so ganz sicher wie ich den film fand. nicht wirklich gut auf jedenfall. wenn die klischee weiber über ihre tollen partys, typen, hintern labern und sich dabei echt beklopt bewegen und wie gettho mietzen wirken wollen, wollte ich nur schnell vorspuhlen!! leider zieht sich das bis zu 90% durch den film. dann wo bitte haben sie denn herr russell ausgegraben! dachte schon der ist tod? seid 20 jahren.. ;o)

auch die gewollten schittfehler und ton störungen wirken eher gewollt als wirklich gekonnt.

ganz sicher wirds wieder so nen "kultfilm" werden. -> DOCH nur weil er von tarantino ist, ist er nicht gleich kult!
henry
20.07.2007 23:59 Uhr / Wertung: 7
Der Film hätte richtig GEIL werden können, wenn man das Verhältnis von Tussigelaber zu Action vom ca. 90/10 auf 50/50 geändert hätte. So ist es dann doch teilweise etwas sehr langatmig und uninteressant was die Mädels da so alles zu erzählen haben. Naja wenigstens waren die kurtzen Action-Szenen derart geil dass es trotzdem noch zu 7 Punkten reicht.
tobimassi77
20.07.2007 16:44 Uhr
haaa wie geil :D jetzt will ich den film auch sehen.
namecaps1
20.07.2007 16:09 Uhr / Wertung: 4
@ mr_gm: ROTFL...
mr_gm
20.07.2007 07:09 Uhr
So oder so ähnlich könnte es sich abgespielt haben:


Es sitzen 2 namhafte Regisseure zusammen, nennen wir sie mal Quentin und Robert. Diese unterhalten sich über ihre bisherigen Leistungen im Filmgeschäft. Quentin ist der Meinung, dass er nach 4 Meisterwerken, nun jeden Müll drehen kann und immer noch als Gott verehrt wird. Jedoch sei Robert, nach Gurken wie Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl oder Spy Kids 3 weit vom diesem Status weg, auch wenn er schon Perlen wie Desperado oder Sin City hervor gebracht hat. Dem widerspricht Robert natürlich und es kam zu einen Wortgefecht unter den beiden Freunden. Am Ende stand ein Wettkampf: Jeder dreht einen Film unter dem Projektnamen "Grindhouse", während Death Proof der absolute Reinfall, selbst für "Quentin-wie-Gott-verehrer" (wie mich, Anm. d. Schreibers) wird, wird "Planet Terror" der absolute Überfilm (wie ich hoffe, Anm. d. Schreibers). Quentin ist sich sicher, dass trotz eines sinn- & storyfreien Film, welcher auch noch einschläfernde Dialoge besitzen soll und ohne jede Spannung auskommen muss, er als der Held gefeiert wird und etliche Idioten (kommt nicht von mir, alles Meinung von Quentin, Anm. d. Schreibers) auch diesen Murks als Meisterwerk abstempeln. Robert wird seiner Vermutung nach, nur in seinem Schatten stehen.


GRINDHOUSE war geboren.

TheRinglord1892
20.07.2007 06:53 Uhr / Wertung: 10
@mountie. Naja aber bei Kill Bill hatten ja alle außer die Japaner Pech... Und immerhin kommt ja noch die ultimative Kill Bill Fassung wo beide Filme komplett in Farbe ungeschnitten in einen Film gepackt wurden. In USA kommt diese Fassung noch im Herbst, wann die bei uns rauskommt ist natürlich noch nicht klar, aber dass sie rauskommt ist denke ich mal sicher (außer die FSK scheißt wieder rum)
mountie
19.07.2007 22:48 Uhr
@Narcotic und irgendwie auch Ringlord: Waaas? Der Lapdance fehlt??? OK, "Reel is missing" is auch witzig, aber das wiegt es nicht ganz auf. ;-) Das ich das noch erleben darf: Die Europäer bekommen die bessere Tarantino-Variante (siehe Hickhack bei Kill Bill). *Tränezerdrück*
Narcotic
19.07.2007 19:47 Uhr / Wertung: 8
oh mist, sorry, seh grad, dass ich die absätze vergessen habe. ne edit-funktion wär doch was feines ;-)
nun noch mal mit hoffentlich mehr Übersicht:
@ TheRinglord: Okay, also ich schreib mal auf was mir alles so aufgefallen ist, keine Grarantie auf Vollständigkeit: (es sind keine wirklichen SPOILER, da es sich auf szenen mit den ganzen mädels beschränkt, aber wer auf Nummer sicher gehen will und den Film noch gar nicht gesehen hat, sollte es vielleicht doch überlesen)
- Bevor Zoes Freundinnen jene vom Flughafen abholen, parken sie vor dem Supermarkt um einzukaufen, wo sie Mike zum ersten Mal treffen Der englische Film setzt erst ein, als Mike die vier Frauen am Flughafen fotografiert (auch die Einblendung "14 Monate später" fehlt)
- Der Dialog vor besagter Szene zwischen dem Texas Ranger und seinem Sohn ist, so denke ich, im Original deutlich kürzer
- Als Jungle Julia und ihre Freundinnen in QTs Bar rumhängen, geht Butterfly vor die Tür um eine zu rauchen. Sie erhält dann von ihrem "Freund" Begleitung, der sie dazu überredet, ihn in sein Auto zu begleiten
- Der Lapdance von Butterfly fehlt komplett (Es wird nur eingeblendet: "reel is missing", was ich eigentlich sehr viel lustiger als den eigentlichen Tanz finde!)
- Auf die Szene mit den Augentropfen hat man ebenfalls verzichtet.
Mehr fällt mir grad nicht ein, wenn sich das ändert, werd ichs posten. Tut mir auch leid, dass es sehr durcheinander und nicht chronologisch geordnet geworden ist.
Wie gesagt empfinde ich die englische Fassung als etwas gelungener und stimmiger, obwohl wirklich gute Sachen ("Twisted Nerve", die Diskussion darüber ob Butterfly feucht wird oder nicht ;)..) fehlen.
PS: Nun bin ich absolut überzeugt, dass QT ein Fuß-Fetischist ist. Schlimmer als in Death Proof gehts ja echt nicht. ;-)
Narcotic
19.07.2007 16:35 Uhr / Wertung: 8
@ TheRinglord: Okay, also ich schreib mal auf was mir alles so aufgefallen ist, keine Grarantie auf Vollständigkeit: (es sind keine wirklichen SPOILER, da es sich auf szenen mit den ganzen mädels beschränkt, aber wer auf Nummer sicher gehen will und den Film noch gar nicht gesehen hat, sollte es vielleicht doch überlesen)
- Bevor Zoes Freundinnen jene vom Flughafen abholen, parken sie vor dem Supermarkt um einzukaufen, wo sie Mike zum ersten Mal treffen Der englische Film setzt erst ein, als Mike die vier Frauen am Flughafen fotografiert (auch die Einblendung "14 Monate später" fehlt)
- Der Dialog vor besagter Szene zwischen dem Texas Ranger und seinem Sohn ist, so denke ich, im Original deutlich kürzer
- Als Jungle Julia und ihre Freundinnen in QTs Bar rumhängen, geht Butterfly vor die Tür um eine zu rauchen. Sie erhält dann von ihrem "Freund" Begleitung, der sie dazu überredet, ihn in sein Auto zu begleiten
- Der Lapdance von Butterfly fehlt komplett (Es wird nur eingeblendet: "reel is missing", was ich eigentlich sehr viel lustiger als den eigentlichen Tanz finde!)
- Auf die Szene mit den Augentropfen hat man ebenfalls verzichtet
Mehr fällt mir grad nicht ein, wenn sich das ändert, werd ichs posten. Tut mir auch leid, dass es sehr durcheinander und nicht chronologisch geordnet geworden ist.
Wie gesagt empfinde ich die englische Fassung als etwas gelungener und stimmiger, obwohl wirklich gute Sachen ("Twisted Nerve", die Diskussion darüber ob Butterfly feucht wird oder nicht ;)..) fehlen.
PS: Nun bin ich absolut überzeugt, dass QT ein Fuß-Fetischist ist. Schlimmer als in Death Proof gehts ja echt nicht. ;-)
Skullz
19.07.2007 15:25 Uhr
Death Proof wird dem Grindhouse-Image sicherlich gerecht.
Der Schnitt erscheint oft billig, Szenen werden ohne Zwischensequenzen einfach aus verschiedenen Kamerawinkeln gezeigt und zeitweise wird in Schwarz-Weiß umgeschaltet.
Die einfach konzipierte, blutige und mit sexbezogenen Dialogen knapp bekleideter Mädchen gespickte Story um Stuntman Mike und seinem Blutrausch trägt ein Übriges dazu bei.
Zusätzlich lassen sich viele für Tarantino typische Merkmale finden, denn auch hier ist die Inszenierung wieder sehr dialoglastig und realitätsfern, die sehr gut mit der Intention des Grindhouse-Projektes einhergehen, wobei aber manche Dialoge der deutsche Fassung wirklich hätten gekürzt werden können. Dennoch zehrt das Interesse am Film vor allem an diesen teilweise plumpen und andererseits wieder urkomischen Gesprächen, bei denen so manches Klischee für Erheiterung sorgt, aber auch an den konfusen PS-verstärkten Action-Elementen.
Alles in allem ein gelungener Beitrag zum Grindhouse-Projekt, der mir viel Spaß bereitet hat, obwohl ich definitiv kein Tarantino-Fan bin.
TheRinglord1892
19.07.2007 14:13 Uhr / Wertung: 10
@ Narcotic. Da du ja sowohl die deutsche als auch die US-Fassung gesehen hast würde es mich und sicher noch einige andere Benutzer interessieren, wo denn da die Unterschiede sind, was da in der deutschen mehr ist. Wäre also nett wenn du, soweit du dich erinnern kannst, hier die Unterschiede kurz auflistest. Aber bitte den Kommentar mit Spoiler-Warnung versehen. Besten Dank :-)
Narcotic
19.07.2007 13:12 Uhr / Wertung: 8
Vorneweg: Auch der neueste Tarantino-Film kommt (wie Kill Bill) nicht an seine "Frühwerke" Reservoir Dogs und Pulp Fiction heran. Trotzdem ist der Film immer noch unglaublich gut.
Nachdem ich nun die Originalversion sowie die deutsche Fassung gesehen habe, muss ich aber sagen, dass die deutsche Version tatsächlich doch etwas zu lang(atmig) geraten ist. So bestehen die zusätzlichen Szenen fast ausschließlich zwar aus gewohnt guten Tarantino-Dialogen, die auch einige Höhepunkte zu bieten haben, die in der englischen Version fehlen, doch auf die Dauer ist das ein wenig zu eintönig. Man hätte vielleicht doch noch den ein oder anderen "Unfall" von Stuntman Mike (oder meinetwegen auch von dessen Bruder Stuntman Bob ;) ) hinzufügen sollen. Somit ist die kürzere "Grindhouse-Version" wohl die etwas bessere und lässt auf ein grandioses Gesamtkunstwerk "Grindhouse" inklusive der genialen Fake-Trailer hoffen!
mountie
19.07.2007 01:41 Uhr
Jetzt kommt das Kinojahr endlich mal in Schwung. Nach vielen enttäuschenden Blockbuster-Fortsetzungen , kam nach Stirb langsam der nächste Film-Knüller. Tarantino ist zwar wie immer Geschmackssache mit seinem Hang zu ausgedehnten Dialogen zu absolut trivialen Themen, und seiner Neigung zu härterer Gewalt und deutlicher Sprache, wer aber genau das von Tarantino-Filmen sehen will, liegt hier wiedermal genau richtig. Tolles Darsteller-Casting, Mega-Soundtrack, irrwitzige Story-Ideen... all das was einen Tarantino ausmacht, ist wieder dabei. Und da er ja diesmal dem Grindhouse-Trash-Kino ein Denkmal setzen wollte, ist ihm das mit seinen eingestreuten Technik-Gags (Schwarz/Weiß-Bild, Tonhüpfer,...) und seiner absichtlich abstrusen Story mehr als gelungen.
Horatio
19.07.2007 01:20 Uhr / Wertung: 5
Death Proof - Todsicher. Zunächst einmal muss ich von einer Begeisterung anfangen, die so ca. vor einem Jahr begann. Ich entnahm dem Internet die ersten Trailer zu einem Filmprojekt von Tarantino und Rodriguez. Die Rede war von einer Homage an das Grindhouse - einem sogenannten Hinterhofkino der 70er/80er in dem Gewalt, Action, Blut und Sex genauso großschrieben wurden, wie billige Schnitte, Unlogik und C-Filmdialoge sowie die passende Handlung. Was einem dieser Trailer mit congenialer Backgroundstimme da anprieß lies meine Lachmuskeln explodieren! Man erinnere sich nur an Sprüche wie "Two Explosive Shows in dynamic rollercoasterride". Mit anderen Worten, man konnte sich förmlich vorstellen wie die beiden Regisseure Spass an ihrem Projekt hatten und was sollte zu diesen Herren besser passen als solch kranker Trash. Mit der Zeit tauchten immer mehr Trailer zum Doublefeature auf und ich war gespannt auf das Grindhouse! Ich konnte den neuen Kult schon riechen! MTV-Specials, C-Film-Revivals, Verisse in der FAZ und SD, das ganze Programm was zu einem Schocker dieser Art passen würde. Zusätzlich tauchen auch noch Faketrailer auf, die nicht minder bescheuertgenial waren(Machete, Thanksgiving, Werewolfwoman of SS)und zu einem Wettbewerb, wer den besten Trailer dreht kam es dann auch noch...Wozu es leider nicht in den USA kam war der nötige Erfolg. Das Feature floppte an der Kasse und der Deutschlandstart verschob sich bishin zur Splittung der Filme...Aber nun war es soweit: Death Proof - Nach Sichten der OV muss ich sagen, dass der Film ein typischer Tarantino ist, der genau das verspricht was ich mir schon vor einem Jahr erhoffte. Keine Handlung, Ordentlich Gore, Sprüche die Gewalt verharmlosen bis ins äußerste, knappe Damenbekleidung, einen knackigen Soundtrack und einen verdammt coolen Kurt Russel (Stuntman Mike(übrigens Bruder von Stuntman Bob)). Genau genommen: Ich bekam mein Grindhouse! Aber genau hier ist der Haken! Warum in aller Welt verzichten die Studios auf solch ein perfekte Publicity für die Filme. Im Deutschen Trailer wird das Grindhousethema so unter den Tisch gekehrt, wie wenn man Astrix fragt wo Alesia liegt. Somit verspricht man sich nämlich eine typischen Tarantino, der bei weitem eben nicht an ein Pulp Fiction oder an ein Kill Bill kommt. Es wirkt im Vergleich billig(Was aber doch auch der Ursprungsgedanke sein sollte!!) Das wirft natürlich die Frage auf, ob Planet Terror jetzt wirklich so schlecht ist, dass er eine solches Projekt so entschärft? Man denke nur an: "The World's Hope rests on highpowered machine gun" Nein! Solch ein Trash kann nicht so schlecht sein, dass man dem Publikum nicht nahebringen kann, dass man es mit einem gewollten Revival zu tun hat!
Fazit: Death Proof hat zwar ein zwei Längen, ist aber bezüglich des Ursprungsgedanken eines Doublefeatures ein perfekter Teil davon! Eben nur: ONLY AT THE GRINDHOUSE
tommy
18.07.2007 03:03 Uhr
Die ungeschnittene Fassung hat leider wirklich einige Längen. Wenn der geschnittenen Fassung die 'richtigen' 37 min fehlen, was ich vermute, würde ich dieser auch glatt eine 9 geben und dass obwohl ich (bisher) kein ausgesprochener Tarantino Fan bin.
TheRinglord1892
17.07.2007 14:42 Uhr / Wertung: 10
@ mr_gm Also soweit ich weiß und nachdem ich den Film gesehen habe kann ich mir auch gar nichts anderes vorstellen, ist der Film ab 18 freigegeben. Vielleicht hatte man den Film ab 16 beantragt, aber ohne Schnitte ist diese Freigabe nicht zu erreichen. Definitiv herausfinden kann man Freigaben grundsätzlich direkt bei der SPIO, bisher ist zu Death Proof dort aber nichts angegeben...
mr_gm
17.07.2007 14:25 Uhr
Kann das sein? Hab hier grad gelesen, dass Death Proof ab 16 ist... Stimmt das? Nach paar Aussagen/Meinungen kann ich das fast nicht glauben.
Sven74
17.07.2007 08:55 Uhr / Wertung: 9
Für mich wieder einmal ein typischer Tarantino: Cool bis in die Haarspitzen. So viele coole Kleinigkeiten.... hammercool. Die Autos....sabber. Die Musik.....genial. Das einzige, was eher 2te Wahl ist, ist wohl die Synchronstimme, die man Herrn Tarantino selbst verpasst hat (klingt für mich nach Brösel; was soll das denn?). Aber alles in allem: 9Pkte.
Spreewurm
17.07.2007 01:53 Uhr / Wertung: 10
Auf jeden Fall die beste Sneak des Jahres, wahrscheinlich haben sie den Film ne Woche vorverschoben, damit sie ihn überall sneaken können.

Beim 2.Mal ansehen hat er mir noch besser gefallen, schön trashig.
burtonesque
16.07.2007 23:00 Uhr
Hab schon lange nicht mehr die untere Wertungsskala anvisiert. Schon gar nicht für'n Tarantino. Aber diesmal gibt's für den redundanten Scheiss leckere zwei Punkte. Tendenz fallend
Daniela85
15.07.2007 21:00 Uhr
@Mr. Blond - danke ;-)
Mr.Blond
15.07.2007 19:27 Uhr / Wertung: 10
@ namecaps1 Daniela85 war in der selben Sneak wie ich. Leider lief der Fil nur in deutsch. hoffe es hilft dir weiter.
namecaps1
15.07.2007 14:27 Uhr / Wertung: 4
@ Daniela: Hast ihn auf D oder OmU gesehen? Wäre hilfreich, danke!
chev chelios
12.07.2007 13:42 Uhr
Alles in Allem ein recht netter Film.
Einziges Manko besteht meiner Meinung nach darin,
dass im Verhältnis viel zu viel von den Mädels gebabbelt wird, als dass irgendwas passiert.
Habe mehr vom Film erwartet.
Daniela85
12.07.2007 12:23 Uhr
Soll am Ende natürlich "die Begeisterung für Tarantino" heißen ;-))))))
Daniela85
12.07.2007 12:11 Uhr
Also ich persönlich halte ja Quentin Tarantino für wahnsinnig überschätzt und diese Meinung hat sich in Deathproof mal wieder voll und ganz bestätigt. Nachdem ich den Trailer vor kurzem gesehen habe, war mir eigentlich klar, dass ich mir den Film nicht anschauen möchte, aber leider hat es mich dann gestern in der Sneak doch erwischt ;-). Tja und was soll man sagen – der Film war nicht das Gelbe vom Ei. Die Story ist einfach nur billig, die Dialoge nerven bis zum geht nicht mehr und ich kann auch überhaupt nicht verstehen warum viele sagen, dass diese so toll sind, da ich sie einfach nur dämlich und langweilig fand. Dann kam noch hinzu, dass der komplette Film auf „alt“ gemacht war, was mir auch nicht gefallen hat und dann noch diese nervigen Spielereien wie – wir nehmen den Regen ganz nah auf, den Plattenspieler blenden wir auch noch riesig ein usw. – einfach grauenhaft. Mal ganz abgesehen von der Sprache im Film, man wurde ja nur so mit niveaulosen Wörtern gequält ;-). Aber der Film hatte für mich auch drei positive Aspekte: Der Autocrash am Anfang, die Verfolgungsjagd am Ende und der Schluss an sich. Davon hätte ich echt gerne mehr gesehen und dies führte dann dazu, dass der Film nicht der komplette Reinfall für mich gewesen ist. Aber im Großen und Ganzen kann ich die Begeisterung von Tarantino absolut nicht nachvollziehen...
KeyzerSoze
12.07.2007 10:21 Uhr / Wertung: 9
Ich muss gestehen: Meine Erwartungen an diesem Tarantino waren nicht so hoch wie üblich, was vor allen Dingen daran lag, dass ich nicht der größte Blaxploitationfan bin ... aber meine Güte was war das für ein geiles Teil! Man bekommt genau das was man sich Tarantino wünscht: Tolle Dialoge, perfekter Musikeinsatz, eine unvergleichliche Atmosphäre, sowie eine gewohnt geniale Inszenierung. So könnte man wirklich meinen man hätte es mit einer Kopie aus den 70ern zu tun ... es stimmt einfach alles. Dazu gehört auch die Darstellerriege um den megacoolen Stuntman Mike und auch das Cameo von Texas Ranger Earl McGraw ist zum totlachen. Bin wirklich froh zuerst die Langfassung gesehen zu haben und mich würde jetzt mal interessieren was denn nun in der Grindhouse-Fassung alles gefehlt hat. Zur Höchstwertung langt es vorerst noch nicht, auch wenn Death Proof sie nur ganz knapp verpasst hat; jedoc bin ich mir sicher, dass sich das bei erneuten Sichtungen noch ändern wird! Tarantino at it's Best und bislang neben Rocky Balboa der wohl beste Film des Jahres. Planet Terror kann kommen :D
TheRinglord1892
11.07.2007 23:48 Uhr / Wertung: 10
Tja, der Kommentar von Mr.Blond trifft es sehr gut. Ich bin mit der Erwartung einen 9er Film zu sehen reingegangen und mit einer absoluten 10 rausgegangen :-). Was Tarantino hier wieder liefert ist einfach großartig. Gewohnt köstliche Dialoge, ebenso gute Witze (der Film ist ja eigentlich schon ne Komödie...) und natürlich tolle Actionszenen. Und, was Mr. Blond vergaß, ein Lapdance der absoluten Spitzenklasse! Zu erwähnen sind sicherlich auch noch die verschiedenen Anspielungen auf Kill Bill. Besonders Tarantino's Drehbuch, wunderbare Regie und Kameraarbeit machen Death Proof zu einem absoluten Leckerbissen der gerade Fans jubeln lassen wird!
Mr.Blond
11.07.2007 23:29 Uhr / Wertung: 10
Das war er nun, Quentin Tarantinos Beitrag zum Grindhouse-Projekt. Und was soll ich sagen Good Old Quentin hat seit seinem letzten Kultihit "Kill Bill" nichts verlernt. Die erste Hälfte des Films wird hier natürlich für überragende, von Tarantinio gewohnte Dialogspiele genutzt und auch der ein oder andere Cameo-Auftritt ist anzumerken (Michael Parks in der Rolle des coolen, fluchenden Texas Rangers ist einfach nur köstlich), in der zweiten Hälfte nehmen diese Elemente doch etwas ab und es entwickelt sich zu einer wahnwitzigen Verfolgungsjagd bei der man doch recht häufig das ein "Boha oder Uuhh" von sich gibt. Von den Darstellern ist natürlich Kurt Russell als Ultracooler Stuntman/Psychopath Mike zu erwähnen. Er zeigt meiner Meinung nach eine Coolness die er seit seiner Rolle als Snake Plissken in "Die Klapperschlange" nicht mehr erreicht hat. Obwohl ich den Film leider in deutsch gesehen habe muss ich zugeben das die Synchro doch gut war, jedoch ist der Film in OV mit Sicherheit noch empfehlenswerter. FAZIT: Trantino ist wieder mal ein Geniestreich gelungen, seine Dialoge und Charaktere gepaart mit einigen haarsträubenden Splatterszenen (hier sei nur Chrash gesagt) sind einfach nur göttliche 10 Punkte wert.
bhorny
12.06.2007 13:57 Uhr
Habe heute in der Presse die Langfassung gesehen und habe den Saal mit gemischten Gefühlen verlassen. Einerseits fährt Tarantino einiges auf was sich sehen lassen kann und zitiert sich fleißig selbst, aber auf der anderen Seite wirkt der Film über weite Strecken zu träge und weist einen zu starken Bruch zwischen der ersten (so stelle ich mir Grindhouse vor) und zweiten (was soll das???) Hälfte auf. Vor allem das Ende des Filmes passt für mich überhaupt nicht zum Anfang. Da kann auch nicht die gelungene Verfolgungsjagd von ablenken. Jetzt bin ich ja dann mal auf Planet Terror gespannt.

79 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]