The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 24. Mai 2019  18:47 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

WALL·E (US 2008)

WALL-E (US 2008)
WALL·E - Der Letzte räumt die Erde auf (DE 2008)


Genre      Animation / Family / Comedy / Sci-Fi
Regie    Andrew Stanton ... 
Buch    Andrew Stanton ... 
Jim Reardon ... 
Pete Docter ... 
Produktion    Jim Morris ... 
Schnitt    Stephen Schaffer ... 
Musik    Thomas Newman ... 
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen1459
Durchschnitt
7.90 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
05.02.2009

Start in den deutschen Kinos:
25.09.2008



54 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
28.07.2014 12:15 Uhr
Wenn man nach 40 Minuten Laufzeit mal nen Resümée ziehen würde, käme man zur Erkentnis, dass i-wie nichts Aufregendes geschehen ist.
Zumindest nichts Spezielles...

Wenn ich meinen Keller aufräume, kämen bestimmt ähnliche Bilder dabei heraus.
lizzykay
09.05.2012 11:22 Uhr / Wertung: 4
Oooooouh wie süß! Ein kleiner Roboter, der ganz allein den Planeten aufräumt.
Mnja, ich Wirklichkeit läuft der Film so ab:
Waaaaaall-Eeeee; Eeeevaaa, Waaaaall Eeeee; Eeeeeeeevaaaaa; Waaaaaaaaaaaaaaall-Eeeeeeeeeeeeeeee; Eeeeeeeeeeevaaaaaaaaaa!!!
Gnislew
01.12.2011 11:55 Uhr / Wertung: 10
Mit “WALL-E” knüpfen die Animationsexperten von Pixar nahtlos an den Erfolg ihrer bisherigen Werke an. Alleine von der technischen Seite setzt dieser Animationsfilm erneut Maßstäbe. Die Darstellung der Landschaft ist in der ersten Hälfte des Films fast fotorealistisch und die Charaktermodelle von WALL-E und EVE sehen wieder einmal so fantastisch aus, dass mal alleine durch die Animationen fast vergisst, dass hier keine echten Schauspieler, sonder computergenerierte Maschinen die Hauptrollen spielen.

Doch neben der technischen Umsetzung spielt bei Filmen die Story eine nicht ganz unwichtige Rolle. Naja, eigentlich ich ist die Story sogar wichtiger als der technische Aspekt. Aber keine Sorge, die Story von “WALL-E” kann auf ganzer Line überzeugen. Auf den ersten Blick, mag diese zwar eher dünn und wenig interessant sein, doch was Regisseur Andrew Stanton (A Story, Findet Nemo) aus dem Grundgerüst macht, ist eine herzergreifende Liebesgeschichte zweier ungewöhnlichen Protagonisten. Wenn der angestaubte WALL-E auf die moderne EVE trifft, ist dies zunächst einmal wie wenn ein hässlicher Kerl sich in ein Supermodel verliebt. Und genau diese Gegensätze sind es, die “WALL-E” so spannend machen, die Art und Weise wie WALL-E versucht das “Herz” von EVE zu gewinnen. Seine absolute Hingabe um sein Ziel zu erreichen und seine unbekümmerte Art die Welt zu entdecken.

Pixar gelingt es mit WALL-E einen Roboter zu schaffen, der auf der Leinwand menschlicher Wirk als so mancher Schauspieler in Filmen mit echten Menschen. Pixar gelingt auch eine simple Geschichte durch ungewöhnliche Hauptfiguren völlig neu erscheinen zu lassen.

Für mich ist “WALL-E” die perfekte Symbiose zweier Welten. Hier erzählt ein Animationsfilm perfekt eine klassische Hollywoodgeschichte. Und dieses Kunststück gelingt Pixar hier nicht zum ersten Mal!
TheRinglord1892
25.06.2011 21:52 Uhr / Wertung: 9
Naja, der Steve WAR ja quasi Pixar...
Dr. Zoidberg
25.06.2011 10:57 Uhr / Wertung: 9
Naja, dass Steve Jobs viel für Pixar getan hat, dürfte ja jetzt nicht ganz neu sein ;)
Forceflow
22.06.2011 08:15 Uhr / Wertung: 9
Aus der IMDB:

EVE was co-designed by Apple's Senior Vice President of Industrial Design Jonnathan Ive, the man responsible for the design of the iPod.

würde mal sagen kein Zufall ;) Zumal noch mehr von Apple kommt. Der Sound den WALL-E macht, wenn er voll aufgeladen ist kommt auch von Apple. (Das ist der Boot Sound von Apple) Und WALL-E benutzt einen iPod um Filme zu schauen...
lokovski
21.06.2011 22:29 Uhr / Wertung: 7
Zufall dass der Wall-e mit dem ollen E.T. gewisse ähnlichkeiten hat?
Und seine kleine mit nem Ipod...
sammy
11.12.2009 13:00 Uhr
Kann den Großteil der Meinungen hier leider nicht bestätigen. Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch? Ich fand den Film eher langweilig und war froh als er zu Ende war. Insgesamt gibts aber noch 6 Punkte.
Nessie
22.09.2009 13:56 Uhr
Auch dieser Pixar-Film ist qualitativ wieder unglaublich gut. Seit "Cars" haben sie sich eigentlich keinen Fehler mehr geleistet. Mir persönlich hat "Ratatouille" aber doch am besten gefallen, vielleicht deshalb weil Pixar schon bei diesem Film auf einem derart hohen Level angekommen war, dass das mit Walle einfach nicht mehr zu toppen war. Technisch sind sie sicherlich gleich gut. Was also am Ende zählt ist dann doch die Story. Immerhin erfreulich, dass man auch bei solchen künstlichen Filmen schon die Story bewerten kann. Hier wirkt Walle trotz klarer Botschaft doch etwas leerer. Daher nicht der beste Pixar-Film sondern eher Platz 3. Aber auf alle Fälle wert anzuschauen.
Xyle
18.09.2009 22:00 Uhr
Heute das 2.mal gesehen auf DVD und der Film hat immer noch nichts von seinem Charme verloren. Ein wirklich lustiger, intelligenter, wundervoll gezeichneter und mich überzeugender Animationsfilm. Hat richtig Spaß gemacht in wieder zu sehen und ich finde ihn absolut nicht langweilig :D
Knille
21.05.2009 19:56 Uhr / Wertung: 10
Lange habe ich Wall-E nicht geschaut, weil mich die Story nicht gereizt hat. Was ein Fehler! Denn Wall-E erweist sich als absoluter Glücksgriff im Animations-Genre: eine anrührende Geschichte abseits jeglicher Genre-Klischees, voller Herz und Moral, ohne kitschig oder belehrend zu wirken. So muss man es machen. Ganz großes Kino!
CS-M
01.03.2009 22:38 Uhr / Wertung: 9
Mal wieder gebürt Pixar großer Dank. Dafür, dass sie es immer wieder schaffen, frischen Wind ins Animationsgenre zu bringen. Das Erfolgsrezept der Trickfilmer: Sich gängigen Rezepten zu verweigern. An keinem Film lässt sich das besser illustrieren, als an WALL-E.
Die meisten Animationsfilme entstehen heute am Reißbrett. Mit den immergleichen "Vom Loser zum Sieger"-Geschichten und Figurenkonstellationen soll bevorzugt die für umfangreichen Merchandise anfälligste Zielgruppe angelockt werden: Kinder. Die Filme finanzieren sich kaum mehr durch Einspielergebnisse, sondern durch Spielzeug und Kooperationen mit Fast-Food-Fresstempeln. Kein Wunder, dass die Geschichten egal geworden sind, die Figuren austauschbar. Und so begegnen uns nur noch blödelnde, ständig brabbelnde, tierisch-menschliche Leinwand-Quälgeister, die ihre Lacher auf Otto-Niveau erzielen wollen. In WALL-E bleiben wir von all diesem nervtötenden Quatsch verschont. Viel mehr noch: Andrew Stanton attackiert genau diese Konsumgeilheit, die uns über der Trickfilm-Franchise vorsetzen will. Er zeigt uns eine verfettete, bequeme Menschheit, erstickt und überfressen an ihrem eigenen Müll. Die wahren Helden sind die Roboter, die aber nicht als überkandidelte Ersatzmenschen einer Fantasiewelt konzipiert sind, sondern als Charaktere einer erschreckend wahrhaftigen Schience-Fiction-Utopie. Dadurch, dass die Roboter Roboter bleiben dürfen, erscheint der Film umso glaubhafter, viel mehr als es sprechende Tiere oder Autos je sein könnten. Natürlich legen die Maschinen menschliche Eigenschaften an den Tag. Doch im Kern bleiben sie reduziert auf das, was sie sind: Programmierte, zusammengesetze Blechdosen, dazu verdammt, ihre "Directive" (Aufgabe) zu erfüllen. Konsequenterweise können die Protagonisten nicht sprechen und es ist gerade diese weitgehend non-verbale Kommunikation, die geradezu wohltuend auf der Leinwand wirkt, nachdem man einen quasselnden Kung-Fu-Panda ertragen musste. Die Schlichtheit der Zeichentrick-Geschichten treibt Staunton dafür auf die Spitze, indem er sie auf ein Minimum reduziert. Er tut gar nicht erst so, als hätte er uns etwas Neues zu erzählen, es ist die altbekannte Geschichte. Warum sie also großen Wirbel um nichts machen? Stattdessen entsteht ein fast schon philosophischer Film, dessen Referenzen zum anspruchsvollen Science-Fiction-Kino überdeutlich sind. Ganz in dessen Tradition ist WALL-E eher als Parabel auf die Zustände der Gegenwart zu verstehen. In diesem minimalistischen Kleinod steckt mehr, als in jeder der marktschreierisch daher kommenden 08-15-Produktionen, die Kinosääle und Verstand vollmüllen. Umso bedauerlicher, dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, ihn zu sehen.
Freddy3881
01.02.2009 01:26 Uhr
Nemo und Cars Schrott? *kopfschüttel* ... War anfangs doch sehr skeptisch was den Film angeht und er hat mich eigentlich nie so wirklich interessiert, Hab ihn mir heute zu Hause auf Blu Ray angesehen und war doch positiv überrascht. Wenn gleich ich der Meinung bin, dass kleinere Kinder (wie meine beiden) mit dem Film wohl sehr wenig anfangen können.
Lotterbast
05.10.2008 12:46 Uhr - Letzte Änderung: 05.10.2008 um 12:49
Gut das ich den Film im Original nicht gesehen habe. Mir hat er auch so gut gefallen.

Obwohl ich es seltsam finde, das das "gefiepe" neu übersetzt werden sollte. Sehr guter Film mit viel Gefühl, hervorragend animiert und auch sehr lustig. Wall-E erinnert mich zwar sehr an Nummer 5, aber das ist nicht negativ. Eher im Gegenteil. Endlich ein Film der sich von dem "Nemo" und "Cars" Schrott abhebt. Von daher 10 Punkte.
messina
02.10.2008 22:54 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 02.10.2008 um 22:56
zwischen meiner Erst- und Zweitsichtung in OV und Deutsch lagen etwa 2 1/2 Monate, somit hatte ich das Gefühl, dass der von Keyzer angesprochene "Effekt" rein subjektiv empfunden wurde (was er natürlich auch ist), doch wurde dieses Gefühl nun von "aussen" bestätigt. Selbst fiepen klingt in OV anders *wunder*
KeyzerSoze
01.10.2008 06:01 Uhr / Wertung: 9
Bei zwei kurz aufeinanderfolgenden Sichtungen in OV und Deutsch bleibt festzuhalten, dass man den Film wirklich in der OV schauen sollte ... nicht wegen den Stimmen, sondern weil das Gepiepse und die Sprache der Roboter in der OV deutlich mehr Charme versprüht und gerade hier die romantische Geschichte erst voll zur Geltung kommt.
RPS
28.09.2008 21:00 Uhr
Optisch verdammt geil! Ideen sehr gut! Lustig? Eher nicht. Guter Film? Ja!
KeyzerSoze
27.09.2008 00:56 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 27.09.2008 um 00:57
BTW: Es ist doch interessant zu sehen wie viele Leute nicht wissen wie der Film heißt ... schätze mal gut 10 % wollten heute in "Walle" gehen ;)
Joey 4ever
26.09.2008 22:00 Uhr - Letzte Änderung: 26.09.2008 um 22:00
An dieser Stelle zitiere ich gerne aus einer bekannten Kinozeitschrift: "Abenteuerlich, romantisch, lustig und zukunftsweisend - eines der absoluten Highlights dieses Kinojahres"
Wall·E ist einfach perfekt - für Jung und Alt. So macht Kino Spaß! ;-)
hb03cologne
23.09.2008 22:20 Uhr
joa teilweise paar lacher, aber auch viiiiiieeeeeeeeellll langeweile....
Bigbaer
20.09.2008 18:59 Uhr
Nachdem sich ja hier die meisten Kommentatoren vor Begeisterung kaum halten konnten, hatte ich schon fast befürchtet, ich wäre die Erste, die diese Meinung nicht teilen kann. Aber offenbar bin ich doch nicht ganz so einsam...

Der Vorfilm war wirklich toll!

Wall.e fand ich langweilig und deprimierend.

Das Gefiepse mit dem sehr gegrenzten Wortschatz der Hauptcharaktere ist nervig. Das gemalte Zukunftsbild macht - zumindest mir - nicht viel Lust aufs Weiterleben...

Okay, es ist ein Animationsfilm. Okay, es ist ein Science-Fiction-Film. Aber bei aller Phantasie und künstlerischen Freiheit - ein ganz, ganz kleines bißchen Logik hätte meinen Schmerz verringern können. Na gut, die Grundidee ist dieselbe wie damals bei "Nr 5 lebt" - ein Roboter entwickelt menschliche Gefühle und Eigenschaften. Darauf kann ich mich notfalls noch einlassen. Aber da war ja soo schrecklich viel sinn- und logikfreier Handlungsmüll - sorry, da kann ich echt nicht mehr mit.

Trotz allem muss ich die hervorragende technische Leistung anerkennen - spitzenmäßige Animation! Deshalb auch noch 5 Punkte von mir.
Gelfling
19.09.2008 23:06 Uhr
Mal was zum Thema, für welche Altersschicht er gedacht ist... also ich denke,schon für die ganze Familie... Auch die Kleinen werden ihren Spaß haben... Wie könnte denn so ein Familientag aussehen... Also, Mama und Papa gehen wie versprochen, mit ihren kleinen Nervensägen zu Wall-E ins Kino... Die kleinen werden lachen und kichern, wenn Wall-E mit seiner Kakerlake, und mit EVE (auch das Rumballern) und Co., die kleinen süßen, lustigen Momente hat...Söhnchen und Papa finden die Technik und Animation stark... Töchterchen und Mutter finden das Flirten süß und so... Und nebenbei kann Papa, seiner besseren Hälfte noch zu flüstern, was für Anspielungen in den Film versteckt sind etc. etc... Um mal sehr weit auszuholen... > Die meisten Animationsfilme, sind auch meist schon für das ganze Publikum gedacht... Weil man dort nicht so extrem meint, Trick- und Animationsfilme, sind nur für die kleinen... Darum sind auch immer wieder Dinge, wie die Anspielungen auf alte Filme oder Bücher, etc. in den Filmen enthalten ---Für wen sollten sie es sonst machen, sonst würde es ja auch nicht Funktionieren. Die Simpsons sind doch darin ganz GROß.. smile... Aber immer wieder kommen auch in den 90gern Trickserien raus, die auch beim Publikum über 18 beliebt sind... Da wären so Sachen wie Ren and Stimpy oder so.... Und wer kennt nicht die ganzen M TV Trickserien von damals... die wurden Weltweit nicht nur von Teens geschaut... In den späten 90gern, hatte man es ja hier auch mal versucht..... Da startete Men in Black(Trickserie) und New Ghostbusters(Trickserie), im späten Abendprogramm (floppte natürlich). Frankreich selbst, produziert Trick- und Animatinsfilme fürs ganze Publikum.. In Asien, wissen wir, da ja sowieso... etc. etc. Ich glaube nit, das die kleinen sich so langweilen würden... nun denn, großes, spannendes Thema.
Narcotic
18.09.2008 01:38 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 18.09.2008 um 01:46
Puh. Anfangs dachte ich: "Oh nein, der ist ja noch langweiliger und unlustiger als Madagascar." Doch nach ödem Beginn wird der Film mit zunehmender Spieldauer immer besser und "2001iger" (ohne jedoch jemals lustig zu werden). Die gelungene zweite Hälfte (also sobald "HAL-light" auftaucht) rettet den Film dann ins obere Mittelmaß. Absolut ärgerlich fand ich nur die Szene, in der dann auf einmal im All Schwerkraft herrscht und alle auf die eine Seite des Schiffs rutschen. Das geht in einem Sci-Fi-Film mal überhaupt nicht und verhindert eine höhere Wertung.

@ Alter: Ich denke auch, dass der Film vor allem für ältere Zuschauer ab 16/18 ist. Zudem sollte man 2001 vorher gesehen haben. ;-)
Colonel
18.09.2008 00:11 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 18.09.2008 um 00:12
Diese Einschätzung der Altersgruppen kann ich zum Teil unterstützen. Ich glaube für die kleinen Kinogäste wird der Film zu langweilig bzw ernst sein. Glaube das ein 6 Jähriger seine Aufmerksamkeit nicht lange einem nicht sprechenden Roboter auf einem verlassenen Planeten schenken kann. Deshalb eher etwas für die Erwachsenenschicht, auch wenn man das bei einem Animationsfilm nicht annehmen würde.
PascalTurbo
17.09.2008 23:27 Uhr
Meine Erwartung an den Film: Sehr lustig aber nach spätestens 15min nervt das gefiepe des kleinen Roboters

Das Ergebniss: Ein viel zu ernster und zugleich langweiliges Filmerlebnis, das kein bisschen den Hype der letzten Monate Wert war.
Der Vorfilm übersteigt die Qualität von Wall-e um weiten.
Mal ehrlich: Wen möchte Pixar mit diesem Film ansprechen?
6-12 Jahre: zu ernst
12 - 16 Jahre: nicht lustig genug
16-25 Jahre: zu langweilig
25+ : zu kindig

Ich finde der Film ist im großen und ganzen Misslungen. Die beworbenen lustigen Elemente kamen fast nicht darin vor, und als großer Gesellschaftskritiker kann er sich auch nicht hervor tun.

Ich gebe 3 Punkte
azamir
16.09.2008 17:11 Uhr
Zur Menschen-Diskussion:
http://de.wikipedia.org/wiki/Uncanny_Valley
Gelfling
16.09.2008 15:50 Uhr
@KeyzerSoze: Joa... grins... Da könnte man es so sehen..;) Aber wenn ich auf das eigentliche hinaus möchte: Pixar hat für mich einen sonderbaren Animationstil, wenn es da um Menschen geht... Egal in welchem Pixar-Film, sie wirken immer so,für mich, als ob sie nicht dort hingehören.. Für mich wirkt es immer fremd, unfertig... wenn man es mit den anderen Figuren oder so vergleicht. Selbst bei "The Incredibles".. Bei Wall-E: Sind die Hintergründe und auch Wall-E und Co.(Auch die Kakerlake) Detaillierter schöner, als die Menschen auf dem Weltraumkreuzer.. Aber sicher ist es so gewollt, so kann ich mich auch damit abfinden und es macht den Film ja auch nicht schlechter... Und so was wie bei Final Fantasy und so, wär auch zuviel gewesen.. So stimmt dann schon das Gesamtpacket.Aber ich denke, du hast mich schon vorher verstanden... ;)
Asterix2610
16.09.2008 09:30 Uhr
Der Film konnte mal wieder überzeugen - auch der Kurzfilm, der davor gezeigt wurde - schöner Film und gelungen - einfach Klasse - kann sich mit anderen Filmen, wie Findet Nemo, Cars, u.ä sehen lassen !
KeyzerSoze
16.09.2008 09:28 Uhr / Wertung: 9
@ Gelfling bzgl. Menschen:
Das wird aber zumindest dieses Mal im Film auf unterhaltsame Art und Weise erklärt warum sie inzwischen so aussehen ;)
Tatanka
16.09.2008 06:27 Uhr
Mir hat Wall-E auch sehr gut gefallen und ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Einzig, was ich etwas ironisch / zynisch / scheinheilig finde: Die (Gesellschafts-)Kritik an der immer fortschreitenderen Computerisierung und der Abhängigkeit von der Technik mit einem Film zu äußern, der nahezu komplett durch und am Computer entstanden ist.
Colonel
16.09.2008 00:27 Uhr / Wertung: 7
Wall-E...ich bin überrascht. Ich hatte mir nicht viel versprochen von einem Film, in dem ein fiepsender Roboter die Hauptrolle spielt. Pixar schafft es mal wieder alles aus dieser Idee rauszuholen und begeistert den Zuschauer mit viel Gefühl, denn je mehr man dem Treiben zuschaut, umso besser kann man sich mit dem kleinen Kerl anfreunden. Trotzdem gibt es so einige Momente, wo einem dieses Gequäke etwas auf die Nerven geht. Egal, Pixar hat wieder mal gezeigt, wer der Herr im Haus der Animationskünstler ist. Nach Spielzeug, Insekten, Monstern, Fischen, Menschen und Autos schafft Pixar es diesmal mit Robotern einen Kinoreifen Animationsfilm hinzulegen, der aufgrund des Konzeptes um einen nicht sprechenden Roboter auch seine Schwächen hat (so bleibt der sonst gewohnte Wortwitz aus), aber mit viel Gefühl aufholen kann. Ich bin schon gespannt, welche "Spezies" sich Pixar als nächstes vornehmen wird.
Gelfling
15.09.2008 23:14 Uhr
Der war absolut mein Geschmack, für mich bisher der Beste Pixar-Film... Sie haben alles an ihren Erfahrungen in diesen Film gesteckt... Absolut gelungen... Und auch Technisch eine Wucht... Auch wenn die Menschen immer noch seltsam aussehen... Aber das ist halt der Pixar-Stil und stört auch nicht wirklich... Er hat sich die 10 Punkte wirklich verdient...
KeyzerSoze
13.09.2008 12:44 Uhr / Wertung: 9
Der Film hatte mich eigentlich schon beim ersten Teaser vor einem guten Jahr ... seitdem konnte ich es kaum erwarten den Film zu sehen und trotz der riesigen Erwartungen konnte WALL-E nicht enttäuschen. So hat man den Titelcharakter schnell in sein Herz geschlossen ... selten so einen liebenswürdigen Charakter auf der Leinwand gesehen ... und auch die Geschichte weiß zu überzeugen ... so gefällt neben der Liebesgeschichte auch die Botschaft hinter diesem Film mit seiner Gesellschaftskritik und ist daher alles andere als nur ein Film für die ganz Kleinen. Hinzu kommen noch die herausragenden Animationen, die fantastische "Kameraarbeit", sowie viele besondere Momente. Fand es nur ein kleinwenig Schade, dass man den Film nicht komplett ohne Dialog durchgezogen hatte ... das wäre dann mein Highlight und die Höchstwertung gewesen ... so hat er sie nur knapp verpasst ... ein toller Film bei dem man von der ersten bis zur letzten Minute ein Lächeln in seinem Gesicht haben wird.
Caenalor
12.09.2008 00:35 Uhr / Wertung: 10
Wall-E ist für mich ganz klar der beste je entstandene Animationsfilm. Alle bisherigen Pixar-Werke, die trotz technischer Klasse und herrlicher Witze inhaltlich und stilistisch doch stets nur "recht nett" waren, lässt er klar hinter sich. (Und die Konkurrenz sowieso.)

Eine stets einfach gehaltene, dabei aber tatsächlich originelle, treffende und spannende Handlung, die wunderbaren Charaktere und eine unglaubliche Kreativität und Detailfülle bilden das Grundgerüst.

Was Wall-E so einmalig macht, ist aber, dass er als wohl erster Film des Genres das cineastische Niveau eines richtig guten Real-Filmes erreicht. Wo früher einzelne Szenen oder Einstellungen höchstens besonders süß oder technisch toll waren, gibt es jetzt echte optische und inszenatorische Offenbarungen.

Insgesamt ist Wall-E so neben perfekter Unterhaltung auch ein richtig ernstzunehmendes Stück Filmkunst. 10 Punkte.

Besonders loben möchte ich noch den wunderschönen und intelligenten Abspann.
holzfaeller
11.09.2008 15:07 Uhr / Wertung: 10
ein wundervoller film, liebevoll animiert und mit einer top "regiearbeit". auch sind, besonders am anfang, ein paar tolle "kameraeinstellungen" zu sehen (besonders für einen animierten film).
es dauert keine fünf minuten und man hat die hauptfigur schon in sein herz eingeschlossen. Das nicht geredet wird ist nebensächlich, denn alles wichtige wird durch bilder gesagt (bekanntlich wird durch ein bild eh mehr als tausend worte usw).
auch kann man diesmal beruhigt die clips (zumindest die meisten), die es zu dem film gibt ansehen, denn nur die wenigsten von ihnen kommen im film selber vor, oder würden zuviel verraten.
ein herrlicher film, meiner meinung nach, der bisher beste von pixar, was zweifelsohne der charmanten hauptfigur wall-e zu verdanken ist.
Kruemelmonster
10.09.2008 23:47 Uhr - Letzte Änderung: 10.09.2008 um 23:49
Für mich eine Note 8. Kommt meiner Meinung nach nicht an Rattatoulie und Findet Nemo ran. Es gab enige lacher, vor allem am Anfang;Zum Ende hin ist mir der Film zu oft zu kitschig geworden. Insgesamt ein schöner Film, der Gefühl, Humor und eine noch weiter ausbaufähige (finde ich zumindest) Story hat. Mir hat das Sprechen gefehlt - gerade das macht die anderen Pixar-Filme (durch die noch genauere bestimmung der Charaktere durch die Sprüche) irgendwie aus.

Spoiler:
Dafür hat er aber die Zukunft glaubhaft dargestellt: zu viel Müll und alle so fett, dass Sie fast platzen, weil Sie sich nicht mehr bewegen (müssen).
daywalker2.0
10.09.2008 19:00 Uhr / Wertung: 10
Ganz großes Kino. Pixar weiß alle Erwartungen zu übertreffen und auch mit seinem wahrscheinlich bis heute besten Meisterwerk alle Generationen zu unterhalten. Perfekte Animation, eine stimmige Geschichte voller subtilem Humor gepaart mit dem unverwechselbaren Charme von Walt Disney. Dagegen erscheinen manch andere Animationsproduktionen aus anderen Häusern geradezu lieblos. Der Oscar dürfte sicher sein.
tycoon
10.09.2008 01:37 Uhr
Wer findet die Anspielung auf Kubricks "Odyssee im Weltraum"? :-)
Spreewurm
26.08.2008 02:30 Uhr / Wertung: 9
Das schöne ist ja, dass man sich diesen Film auch in ner OV-Sneak anschauen kann,wenn man die englische Sprache kaum beherrscht, es wird dort ja nicht gesprochen.
messina
19.08.2008 21:17 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 19.08.2008 um 21:19
Bei mir in Amsterdam läuft er seit dem 30. Juli ... und ich stimme mountie absolut zu!
KeyzerSoze
19.08.2008 09:36 Uhr / Wertung: 9
Zudem gab es schon Pressevorstellungen und in Städten mit US-Kaseren ist er ebenfalls schon zu sehen, da dort die Filme immer schon mit US-Start laufen.
KarlOtto
19.08.2008 09:12 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 19.08.2008 um 09:13
Also ich habe ihn in Frankreich als OV mit UT gesehen. Leider lief der Vorfilm nicht. Dort läuft er aber auch schon seit ein paar Wochen.
Taara
19.08.2008 02:32 Uhr
Wo bitte habt ihr den Film denn schon gesehen? In Amerika? Der läuft doch hier noch gar nicht.
NEID! Will auch!
KarlOtto
16.08.2008 23:33 Uhr / Wertung: 9
"Wall-E" ist ein wirklich wunderschöner Film geworden. Ohne viele Worte wird eine interessante und witzige Liebesgeschichte erzählt und das alles aus der Sicht eines kleinen Roboters. Auch in Deutschland sollte dieser Film wieder ein voller Erfolg werden.
mountie
09.07.2008 23:31 Uhr
Am erstaunlichsten war diesesmal nicht nur Pixars, wie immer, perfektes technisches Konnen im Bereich der Computeranimation, sondern hauptsachlich die Tatsache, das die Macher es geschafft haben, ohne grossartig Worte benutzen zu mussen, immer noch so viel Gefuhle beim Kinopublikum angekommen sind. Wall-E und seine Eve und all die anderen kleinen und grossen Maschinen konnen in dieser Beziehung voll uberzeugen.
Im Gegensatz zu so manch anderen Pixar-Werk ist der Humor etwas subtiler geraten, und es findet sich verstandlicherweise weniger Wortwitz, aber was ich bei Ratatouille etwas vermisst habe, ist jetzt wieder vorhanden: Herz.
Monkey
06.07.2008 15:38 Uhr - Letzte Änderung: 06.07.2008 um 15:46
Der Kurzfilm der davor gezeigt wird heisst Presto und ist hier zu sehen.
archangel
05.06.2008 22:50 Uhr
Neuer Trailer:

http://pdl.stream.aol.com/aol/us/moviefone/movies/2008/walle_028116/walle_trlr_03_1500_dl.mov
saint
22.04.2008 18:54 Uhr
Es gibt zwei Sau komische Clip zum Film umbedingt ansehen
http://bvim-qt.vitalstream.com/WallE/Vignettes/WallE_Vacuum_High.mov
http://bvim-qt.vitalstream.com/WallE/Vignettes/WallE_wsb105Full_High.mov
Dr. Zoidberg
14.03.2008 09:34 Uhr / Wertung: 9
Hahahaha, die letzte Szene im neuen Trailer ist ja mal herrlich :D Ich freu mich :)
saint
14.03.2008 07:41 Uhr
So, der Trailer ist da und endlich sieht man ein wenig mehr. Also ich freu mich darauf. Auf Trailer 3 drücken.
http://www.apple.com/trailers/disney/walle/hd/
ZordanBodiak
04.02.2008 10:18 Uhr / Wertung: 9
Ich freu mich: Werbespot
Marjan
21.10.2007 12:32 Uhr / Wertung: 6
naja, mein erster gedanke war "Nummer 5 lebt!". technisch sehen die trailer gewohnt gut aus, aber ob die story das breite publikum kitzeln wird, bleibt abzuwarten.
saint
01.10.2007 20:17 Uhr
So, jetzt ist der neue Teaser erschienen. Ist eigentlich ganz nett. Macht auf jedenfall Lust auf mehr.
http://www.allocine.fr/video/player_gen_cmedia=18752463.html
saint
16.06.2007 11:04 Uhr
Hier ist der erste Trailer zum im nächsten Jahr erscheinenden neuen Pixar Film. Er sagt jetzt noch nicht so viel aus, aber meine erster Gedanke war "E.T."?!?!
www.apple.com/trailers/disney/walle/large.html

54 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]