The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 21. November 2019  22:13 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Transformers: Revenge of the Fallen (US 2009)

Transformers - Die Rache (DE 2009)
Transformers 2 (2009)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi
Regie    Michael Bay ... 
Buch    Alex Kurtzman ... 
Ehren Kruger ... 
Roberto Orci ... 
Darsteller    Megan Fox ... Mikaela Banes
Shia LaBeouf ... Sam Witwicky
John Turturro ... Agent Simmons
[noch 12 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen667
Durchschnitt
6.58 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
09.11.2009

Start in den deutschen Kinos:
24.06.2009



68 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Czech
20.08.2012 22:26 Uhr
@Heroes81 spricht mir aus der Seele, ich fand die Fortsetzung sogar noch etwas besser, aber eine Bewertung abzugeben die besagt, das dieser Film "scheiße" war verstehe ich überhaupt nicht. Die Transformers Trilogy ist nun mal was ganz eigenes.
Entweder gefällt es einem oder nicht. Über manche Kritiken/Meinungen könnte man streiten. Aber die Mehrzahl der Zuschauer fand ihn Gut (siehe Wertungen).
Heroes81
07.03.2011 08:56 Uhr
Ich verstehe die Kritik an TF2 überhaupt nicht. Sicherlich ist der erste Teil etwas besser. Dennoch den Film dermaßen nieder zu machen?!
Es war gutes Action Kino. Da gibt weit schlechtere Filme die nicht mal ansatzweise Spass machen.
Meine Wertung ist ziemlich hoch, weil ich begeistert damals aus dem Kino kam. Geschmäcker sind eben verschieden :-)
TheRinglord1892
05.03.2011 01:09 Uhr / Wertung: 3
HA! Michael Bay gibt es selbst zu: Transformers 2 war scheiße
albert
31.08.2010 00:39 Uhr / Wertung: 4
Ist jemandem aufgefallen, dass der Tempel am Ende der gleiche ist wie aus Indiana Jones and the Last Crusade? http://www.google.de/search?channel=cs&q=Petra,+Jordan

Zum Film: Nach den ganzen sehr schlechten Kommentaren hier war ich auf etwas wirklich sehr Schlechtes vorbereitet. Und den meisten Kritikpunkten kann man ohne Frage zustimmen, wie etwa bescheuerte Story und häufig nicht ganz nachvollziehbare Charaktere.

Mit dieser Einstellung hat mich der Film trotzdem einigermaßen unterhalten.
Knille
20.05.2010 22:44 Uhr / Wertung: 1
Heidewitzka, was ein gottverdammter Scheiß! Michael Bay schafft es endgültig, sich als schlechtester Regisseur der Gegenwart zu etablieren. Dieser unausgegorene Mix aus SciFi-Action, Effektporno und Verschwörungstheorien ist sowas von hanebüchen, dass man sich die Haare raufen möchte. Eine schlechtere Story hat man auf der großen Leinwand schon lange nicht mehr gesehen. Es wird viel gelabert und wahllos in die Luft gesprengt aber nie Sinn ergeben. Das ganze ist peinlich, infantil und zu allem Überfluss auch noch grottenschlecht inszeniert. Schlimmer hätte es selbst Uwe Boll nicht hinbekommen. Und das auch noch zweieinhalb Stunden lang! Als hätten 90 Minuten nicht gereicht. Fürchterlich. Und so bekommt Transformers 2 genau einen Punkt, nämlich für Megan Fox (den aber ausdrücklich nicht für die schauspielerischen Leistungen).
RimShot
14.02.2010 14:28 Uhr
In einem sehr schwachen Moment habe ich mir schließlich Transformers 2 doch mal geholt, in der Hoffnung das all die schlechte Kritik meine Erwartungen genug geschmälert hätten, um ein hirnloses aber spaßiges Erlebnis zu haben.
Selbst meine wirklich niedrigen Erwartungen wurden jedoch noch unterboten, denn Transformers 2 bietet einem nahezu gar nichts. Eine Menge Szenen die lieblos aneinander gereiht wurden und untermalt von Action sind. Das Verhalten der Charaktere ist zu keinem Zeitpunkt nachvollziehbar und teils ziemlich nervig. Die Story selbst ist absoluter Mist und kann getrost vergessen werden.

Nervige Action-orgie die allenfalls eine gute Optik bietet, auf allen anderen Ebenen allerdings versagt.
dermischaaee
10.02.2010 14:31 Uhr
Handlung natürlich Mist ;) Aber war die Handlung bei der Zeichentrickserie besser ? Nein.. und trotzdem habe ich sie geguckt.
Wer mal abschalten will Abends ohne groß nachzudenken ist bei dem Film gut aufgehoben.
Also Popcorn holen, Gehirn ausschalten und Action genießen... 8 Punkte!
Velociraptor
07.12.2009 18:15 Uhr / Wertung: 2
@ Horatio Den Punkt für die Effekte hätte ich nicht gegeben. Auf der großen Kino-Leinwand erkennt man dass die Transformers ziemlich grob animiert sind, sie sind verpixelt und sehen nach Computerspiel aus und die Verwandlungsszenen sind sehr unscharf und sehr schnell, damit man nicht sieht, was für eine Scheiße da abläuft.
Horatio
09.11.2009 21:34 Uhr / Wertung: 1
Transformers - Die Rache - Meine kurze und einfache Stellungnahme zu diesem Film ist ganz klar: 1 Punkt. Laut Score 11 heißt das: Sehr Schlecht. Warum ist Transformers - Die Rache sehr schlecht? Ganz einfach! Es gibt nur eine Sache, die in dem Film gut ist und das sind natürlich die Effekte. Aber da man nach ca. 30 Minuten nichts mehr neues außer sich immer wiederholende Roboterkämpfe von immer mehr auftauchenden Robotern sieht bleibt da nichts übrig, was man sonst noch werten könnte.
Ich ahnte ja schon schlimmes, als ich die Wertungen einiger anderer verlässlicher Score11-Schreiber laß, aber das was Michael Bay da gemacht hat geht über alles an Finsternis hinaus was er zuvor gebracht hat.
Aber dann in Interviews immer noch erzählen, dass der Film viel besser ist als der erste Teil, weil alles größer, laut, doller und effektreicher geworden ist, da fragt man sich doch wirklich ob er die Kinofassung sogar selbst gesehen hat? Der Film ist so überladen, so übertrieben, so seltendämlich, dass man nur noch genervt ist von seinem einzigen Pluspunkt - den Effekten. Wie kann man tatsächlich noch behaupten er wäre besser? Ich verstehe es einfach nicht.
Fazit: Von vielen Grukenblockbustern im Sommer war der hier die Krönung. Mit Sicherheit ein großer Anwärter auf die Minus 1 des Jahres 2009!
TheRinglord1892
14.09.2009 01:42 Uhr / Wertung: 3
Teaserposter zum nächsten Michael Bay Film ;-D
Bringt sein ganzes Schaffen voll auf den Punkt.
Nexos
07.08.2009 12:26 Uhr
Im Prinzip könnte man sogar für diese Fortsetzung den ersten Teil noch abwerten. Denn die Fortsetzung baut auf die Story des ersten Teils auf und macht diese in den ersten Minuten schon kaputt (allspark nicht zerstört, nur ein gefäß etc). Also es ging also im ersten Teil um nichts.
Bandito
07.08.2009 10:03 Uhr
Mich und die meisten anderen im Kino hat der Film hervorragend unterhalten. Ein spaßiger Actionfilm oder eine actionlastige Komödie - kann man sehen wie man will.

Man kann viel Spaß an dem Film haben, wenn man
1. mit dem ersten Teil was anfangen konnte
2. weiß was man bei FSK12 und
3. bei Michael Bay erwarten kann.

Wer eine Tiefe wie bei Kubrick, Nolan oder Spielberg erwartet oder eine sinnige und schlüssige Story (bei einer außerirdischen Roboterlebensform, welche sich in Autos verwandeln kann?!?), der ist hier eindeutig falsch.

Allen anderen wünsche ich viel Spaß.
Chili
23.07.2009 22:57 Uhr / Wertung: 9
Schönes/sinnloses rumgeÄcktsche. Oberflächlich aber einfach gut. Wer Action/Anime/Mangas mag, muss sich Revenge of the Fallen abschauen.
9 Punkte !
Lotterbast
23.07.2009 22:47 Uhr
Naja, geistigen Anspruch sollte man von einem Bay Film nicht erwarten. Das schließt sich gegenseitig aus.

Allerdings muß ich sagen, das der 2. Teil mir etwas besser als der 1. gefallen hat. Er war auf jeden Fall lustiger, und nicht ganz so pervers patriotisch. Jedenfalls nicht bis zum Würgereflex. Wir haben recht gut gelacht. Von daher gibt es noch 7 Punkte.
Nexos
14.07.2009 12:53 Uhr
Gehört auf jeden Fall zu meinen Flops 2009. Bay hat es geschafft den ersten Teil einen gewissen Witz zu geben, bei der Fortsetzung ist der Film selber der Witz. In der Story wurde einfach zu viel Megan Fox eingebaut und die Darstellung in einigen Szenen können gar nicht anders als lächerlich wirken. Manchmal erscheit es so als wären die Drehbuchschreiber in Sackgassen geraten und schlugen in ihrer Story mal einen Haken, so tauchen plötzlich ein Splitter, alte Autobots, neue Anführer, andere unwitzige Autobots, wissenaufsaugende Personen wie aus dem nichts auf nur um die Story fortzuführen. Für einen der teuersten Produktionen hätte ich eine bessere Story mit mehr Zusammenhang erwartet. Somit eine schlechte Fortsetzung und landet bei mir im mittleren Durchschnitt.
Velociraptor
12.07.2009 19:28 Uhr / Wertung: 2
Crank II ist selbstironisch, das ist es ja gewollt, dass der Film durchgedreht, dumm und irgendwie schlecht ist. Transformers II ist dumm, schlecht und Kindekacke weil Michael Bay ein dummes Kind ist.
Thomas
02.07.2009 12:53 Uhr - Letzte Änderung: 02.07.2009 um 13:25
Wenn das zwei so unterschiedliche "Anspruchsgruppen" sind, dann gehöre ich wohl zu keiner der beiden...

Aber warum sollte man Crank 2 nicht mit Transformers 2 vergleichen können?

- Beide Filme richten sich an eine junge, männliche Zielgruppe.
- Beide Filme versuchen eine kaum vorhandene und trotzdem hanebüchne Handlung mit lauten Krachbumm und hektischen Schnitten zu kaschieren.
- Beide Filme bieten pubertär-peinliche Witzchen auf unterstem Niveau.
- Bei beiden Filmen hat man das Gefühl, dass die Macher ihr Publikum für außerordentlich doof halten.
- Beide Filme haben miese Schauspieler, unpassende Oneliner und Dialoge, die eigentlich nur Lückenfüller bis zum nächsten Krachbumm sind. Man merkt, dass man erst die "coolen" Szenen konzipiert hat und krampfhaft hinterher versucht hat, diese mit einer Scheinhandlung zu verbinden.
- Beide Filme sind für das heutige MTV-geschädigte ADHS-Publikum gemacht, dass sich keine fünf Minuten konzentrieren kann und sich sofort langweilt, wenn nicht nach kurzer Zeit wieder etwas in die Luft fliegt.
- Natürlich ist der eine überlange Hollywoodhochglanz-Produktion und der andere Low-Budget mit deutlich mehr Blut und Gewalt. Das Zielpublikum unterscheidet sich evtl. im Alter (wobei ich mir da nicht so sicher wäre ), aber das Niveau ist in etwa das gleiche: knapp über einem niederflorigen Teppich.

Nur mal nebenbei: Während ich schon Transformers 1 schwach fand, war meiner Meinung nach Crank 1 wirklich gut, innovativ, unterhaltsman und lustig. Der zweite Crank wirkt dagegen so, als ob zwei 15-jährige den ersten Teil gesehen hätten, versucht haben alles noch "cooler" zu machen und die ganze Zeit neben Dir im Kinositz sitzend, Dir bei jeder Szene ins Ohr brüllen "Hahaha, Alda, ist das nicht megafett, Alda?"

Und das ist auch wieder der Punkt, an dem sich der Kreis zu Transformer 2 schließt: Michael Bay ist irgendwo in der Pubertät hängen geblieben und so konzipiert er auch seine Filme.

Vermutlich bin ich also einfach "zu alt für diesen Scheiß",
- da ich keinen "nostalgischen Spielzeugbonus" geben kann. Da war ich einfach schon rausgewachsen.
- da ich auch bei einem Actionfilm eine halbwegs nachvollziehbare Handlung erwarte, die, zumindest im dem vom Film selbst gesteckten Rahmen, eine gewisse (keine 100%ige!) innere Logik aufweist. Etwas was die meisten Actionfilme des letzten Jahrtausends noch bieten konnten.
schosch
01.07.2009 19:23 Uhr - Letzte Änderung: 01.07.2009 um 19:27
also, ich hab ihn jetzt auch gesehen, und muss sagen,er war garnicht mal so gut.
wie hier schon andre geschrieben haben ist der film ein klassischer bay.
VIEL LÄRM UM NICHTS!
wie die meisten andren stört MICH das auch nicht, wenn ich nen guten actioner vor mir habe.
aber dieses geblödele von den transformers ist einfach nur scheisse.
als ich damals in meiner spielecke mit transformers gespielt habe, da waren diese
unbesiegbar und haben sicherlich keine witze gemacht.
im gegenteil, die waren immer bitterernst und haben immer voll zugelangt, wenns
was "auf die fresse" gab.
jetzt stellt sich mir die frage, warum bay seine transformers so agieren lässt???
das sind weder die transformers, die ich als kind im kopf hatte, noch die
die ich jetzt sehen will.
der einzige transformer der wirklich meinen geschmack trifft ist optimus.
der ist intelligent, kann gut austeilen und labert keine müll (wie viele von den kleinen dingern).

also schauspielerisch war von meiner seite aus nicht viel zu meckern.
(gut, die dialoge waren nicht besonders,aber die müssen ja das sagen was im drehbuch steht.......)

noch 6 punkte, weil die spezialeffekte schon für unterhaltung sorgen.
trotzdem die bitte an bay, nächstes mal mehr nen männer- als nen kinderfilm daraus zu machen.
(actionfilme sollten ja auch eher das ältere publikum begeistern)

wooooooooooooooooow thomas, das war nen griff ins klo, crank2 und transformers zu vergleichen ;-)
das sind 2 ganz unterschiedliche filme mit völlig verschiedenen anspruchsgruppen.....
Thomas
01.07.2009 15:16 Uhr
Neben Crank 2, die mit Abstand größte Grütze, die ich in diesem Jahr gesehen habe. Nach solchen Filmen, frage ich mich immer wieder, ob die Menschheit nicht doch langsam aber sicher immer mehr verblödet, ob des Erfolgs solcher Machwerke.

Und dabei bin ich für hirnlose Action und Trash durchaus zu haben. Aber "hirnlos" heißt für mich, dass man ohne sein Hirn anzustrengen der "Handlung" folgen kann. Man wird unterhalten, und sollte man nach dem Film doch ein bisschen darüber nachdenken, fällt einem vielleicht die eine oder andere Ungereimtheit auf.

Transformers 2 (als auch Crank 2) dagegen verursachen schon direkt beim Anschauen ganzkörperliche Schmerzen, da einem der Bullshit ununterbrochen ins Gesicht springt und mit einer großen Latte auf den Hinterkopf schlägt.
Im Vergleich dazu ist "The Rock" ja oscarreif. Wenn man da ins Detail geht, was es an Ärgerlichkeiten, Blödsinn und Peinlichkeiten in diesen Filmen gibt, würde es den Rahmen der 10000 Zeichen deutlich sprengen.

Die Wertungen hier sind mir ein völliges Rätsel. Man muss sich nur mal auf der Zunge zergehen lassen, mit welchen Filmen sich Transformers 2 aktuell die gleiche Durchschnittsnote teilt:
Liebesgrüße aus Moskau, Natural Born Killers, Tiger & Dragon, Abyss, Todeszug nach Yuma, Armee der Finsternis, Spider-Man 1 + 2. Da ist doch jegliche Relation abhanden gekommen!
BloodyJoe
30.06.2009 14:24 Uhr
Also ich und meine Kumpels fanden den Film einfach klasse! Genau das was man von einem Action-Knallbonbon erwarten kann. Nach die Insel und T1 hatte ich mein Vertrauen in Bay fast schon verloren, aber was er da in den letzten 20 Minuten abliefert ist schlichtweg grandios! Schluss mit Gewackel und Langeweile. Nach dem Film gab es im ausverkauften Kino langen Applaus und die meisten gingen zufrieden aus dem Saal! Ich wurde perfekt unterhalten und hatte nach vielen Enttäuschungen endlich wieder einen actionreichen Bay Abend. Scheint aber nur bei mir und in meinem Freundeskreis so zu sein, auch egal! Neben Watchmen und Star Trek der einzige Lichtblick im langweiligen Kinoallerlei von 2009!

Genervt haben mich trotzdem die JarJarBings Twins und die teils schlechten CGIs, da ist ILM einfach noch nicht weit genug.
TheRinglord1892
30.06.2009 00:38 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 30.06.2009 um 00:47
So, einige warten schon sehnlichst auf mein Bay-Bashing, hier kommt es jetzt.
Irgendwie bin ich doch in freudiger Erwartung ins Kino, auch wenn ich Teil 1 nicht sooo prickelnd fand. Am Anfang muss ich sagen, war ich sogar echt überrascht und fast schon begeistert von der Eröffnungsaction. Doch bald schon musste ich mir wünschen, wieder 12 oder 13 zu sein, denn in dem Alter hätte ich sicher eine Riesenfreude an dieser Kinderkacke gehabt.
Ich kann wirklich viel Spaß haben mit sinnloser Action. Ich kann mich mit purem Special Effects Kino, nicht vorhandener Story und mäßiger Lovestory anfreunden (meinetwegen hätt se am Ende noch schwanger sein können). Ich könnte mich an Optik und Sound ergötzen, habe mit Shia meinen Frieden gefunden und kann es ist mir inzwischen wurscht wenn die gute Megan ihre Angst dadurch zum Ausdruck bringt dass sie sich selbst den Mund zuhält. Ich kann sogar Bay's Selbstverherrlichung ertragen (Bad Boys 2 Poster, Pearl Harbor und Armageddon Momente etc.).
Was ich nicht ertragen kann sind die hirnlosesten, nervigsten Dialoge und Charaktere aller Zeiten, so ziemlich jede Szene die nicht gerade Transformer beinhaltet ist einfach nur noch bescheuert. Im Gefecht gibts auch nur die uncoolsten Oneliner aller Zeiten.
Am allerschlimmsten aber ist die alberne Kinderkacke die die meisten Transformer da an den Tag legen. Beschränkte sich das am Anfang auf ein erträgliches "Ich bin so gut" wirds bald verdammt schlimm. Was bitte haben heulende, krückstocklaufende, furzende, Beinfickende, dümmliche Mausfratzen mit Hasenzähnen etc. da zu suchen? Und warum hat Shia mitten im Film plötzlich einen Gips an der Hand? Ok, Unfall während Dreharbeiten blabla, aber im Film dass die Megan in der Wüste da mal schnell nen Gips aus Instant-Medical-Suplies professionell an seinen Arm bastelt? Wie kommts eigentlich dass die normale Bevölkerung nichts von den Transformern merkt obwohl doch gerade 2 Decepticons eine wenig geheime Besprechung auf dem Dach eines New Yorker Wolkenkratzers abgehalten hatten? Dazu könnte man noch massig andere Logik- und sonstige Fehler wie z.B. spontanes Teleportieren von einem Schauplatz zum nächsten anführen, das lass ich jetzt aber. Das Ende zieht den Film auch nochmal runter, auf nette Action folgt der absolute Oberkitsch, sowohl auf menschlicher, als auch auf transformer Seite bis hin zum einfach nur unrunden Ende, wo nach schwulstiger Ansprache einfach plötztlich zum Abspann geschnitten wird.
Positiv muss ich zu dem Film sagen, dass es ab und an recht hübsche Action zu sehen gab, der Sound durchaus Spaß machen kann, aber dass die Drehbuchautoren, die zuletzt so toll das Star Trek Franchise wiederbelebten, so eine Grütze schreiben, der Schock sitzt doch tief.
Ich wünsche mir für die Zukunft ganz utopisch einen unalbernen, R-Rated Transformers, das könnte mir Spaß machen. Oder lasst mal Nolan da ran ;-).
Ich kann mich letztlich eigentlich voll und ganz wonderwalt und CS-M anschließen.
Zicke Zacke Kinderkacke.
Velociraptor
29.06.2009 23:49 Uhr / Wertung: 2
Der Film ist total langweilig. Das einzige was mir gefallen hat, war das interessante Gerätearsenal der USArmy. Ich hätte mich gefreut, wenn man den Blackbird aus dem Museum noch mal ein bischen rumfliegen hätte sehen können. Die Story ist aufjeden Fall schwachsinnig, Michael Bay hat sie aber anscheinend ernst genommen, deswegen ist der ganze Film lächerlich. Wie schon Teil 1...
Thanatos
29.06.2009 22:08 Uhr / Wertung: 4
Man stelle sich folgende Szene vor:
Ein Kleinkind sitzt im Sandkasten und rammt die ganze Zeit Spielzeugautos gegeneinander. Jetzt packt man da ne ordentliche Ladung SFX dazu und fertig ist Transformers 2.

Ich hab ja nichts daran auszusetzen das es mal wieder nur Action und Ghettohumor gab, aber zum Teufel mit diesen grottenschlechten Dialogen. Hat das wirklich einer angeschaut und sich gedacht "Wow, welch realitätsnahe Charakterentwicklung"? Ein langweilig dummes Beziehungsspielchen zwischen Sam und Mikaela, nervendes rumgenudel zwischen Agent Simmons und Sam´s Zimmergenossen, Transformers die nur dumme Standardsätze loslassen können und die wohl unrealistischsten Eltern der Welt. Aber hey, hauptsache viel "Bum-Bum-Krach" und ausreichend "Ratatatata" mit etwas "Kawoooom" untermalt mit einer Note "Badabäng".
Naja, wenigstens wehte oft genug die amerikanische Flagge durchs Bild... wir Europäer vergessen ja immer so schnell wie sie aussieht -.-

4 Punkte

PS: Kleinkind war eine Metapher
gimmy167
29.06.2009 16:10 Uhr
Als jemand der ( zumindest die letzten ) Bay Filme als den größten Müll der Kinogeschichte ansieht ( siehe kommentar zu "The Island") , werde ich mich von diesem Machwerk so gut es geht fernhalten. Allerdings musste ich bei Wonderwalts Kommentar doch schmunzeln , denn genau dass hätte ich wohl auch geschrieben. Der gute Wertungsschnitt kommt wohl daher zustande , dass jeder der nicht auf "Bay-Actionspektakel" steht , von Anfang auf den Film verzichtet, und daher ( hoffentlich) keine Wertung abgibt. ( Gibt ja auch hier genügend Beispiele wo dies getant wird , um Filme künstlich abzuwerten..) Der Rest ist begeistert, und deshalb wird TR2 auch über seinen 7.5 P bleiben. Solange er nicht in den Top 5 der Best Films steht , soll es mir egal sein. Ein Wort aber noch zu den Leuten die sich aufregen , dass Leute sich Tr2 ansehen, und dann schlecht bewerten. Nur weil er für diejenigen genau den "erwarteten Schrott" bietet, muss man das nicht als etwas positives sehen. Na ja vielleicht stolper ich in Zukunft mal über die DVD , und schaue mir an was für ein Sahnetörtchen ich hier verpasst habe ..
Auf eine weiterhin unterhaltsame Diskussion hier :-)
wonderwalt
29.06.2009 14:34 Uhr / Wertung: 2
Wer sich gerne stilvolle Kritiken durchliest, wird auf der Seite von metacritics.com seinen Spaß haben. Die Seite sammelt sämtliche Kritiken der großen amerikanischen Zeitungen und bietet damit einen tollen Überblick über das amerikanische Kritikerecho zu aktuellen Filmen. Hier sind beispielsweise die ganzen US-Verrisse von "Transf.2" abrufbar.
Viel Vergnügen.
http://www.metacritics.com/film/titles/transformers2
SofieWalden
29.06.2009 14:22 Uhr
Transformers bedeutet ... tolle Computeranimationen, ein Haufen Metallbösewichte gegen eine kleine 'gute' Blech+Menschen-Armee, ein bißchen was Nettes zum Anschauen (für die Jungs; für die Mädels war auch was dabei) und das Ganze auf einer großen Kinoleinwand. Genau das war zu erwarten und wurde auch 1a geliefert. Ich fands gut.
Sincail
29.06.2009 00:41 Uhr
Ok ist schon etwas spät. Bitte meine kleinen Fehlerchen überlesen ;)
Sincail
29.06.2009 00:04 Uhr - Letzte Änderung: 29.06.2009 um 00:38
Dieser Film versucht versucht seine vollkommen wirre und eigentlich nicht vorhandene Story durch Action zu kaschieren. Traurigerweise ist diese Action auch vollkommen wirr und man sieht eigentlich nur irgendwelche Blechhaufen aufeinander einprügeln und verliert jeglichen Überblick wer wer ist und warum die sich eigentlich grade prügeln. Die Charaktere sind eigentlich auch sinnlos in diesem Film, da sie kaum etwas bis gar nichts zur Entwicklung und Voranschreiten der "Handlung" beitragen. Megan Fox sollte wohl die älteren, reiferen Leute in den Film locken, da sie in egal welcher Szene und Situation verführerisch erscheinen sollte. Das ist allerdings derart misslungen, dass ich teilweise wirklich lachen musste. Wobei ich nicht lachen musste, waren die vorpubertären "Gags" alla Scary Movie und ähnlichen Filmen, nur das Scary Movie da irgendwie noch ein Fünkchen mehr Niveau hatte. Höhepunkte waren die Haschkekse, die die Mutter aus versehen gekauft hatte und die aus zwei Abrissbirnen bestehenden Eiern des Riesendecepticons. doch am allerschlimsten fand ich die Verherrlichung der US Arme. Aber selbst all dieser negativen Kritikpunkte ist das peinlichste an diesem Film, die Logikfehler und Schnitzer, die selbst in diesem Hirnlosen Actionmüll auffallen. Am besten fand ich das bei der Endschlacht, die einmal bei den drei großen Pyramiden in Gizeh und einmal am roten Meer stattgefunden hat. Der Ort am roten Meer wird sogar noch im Film gut sichtbar auf einer Karte markiert. Nicht nur das die Charaktere ZU FUß diese Strecke in wenigen Minuten zurücklegen, nein in einer der letzten Szenen sieht man beide Schauplätze, die geschätzte 1000km voneinander entfernt liegen in einer Kameraeinstellung einige 100m entfernt voneinander stehen. Ich weiß nicht von welchen Durchschnittspublikum die Macher ausgehen aber das beleidigt wirklich jeden. Michal Bay hat sich hier mal wieder selbst übertroffen, indem er filmischen Dreck auf Zelluloid gebannt hat. Schämen sollte er sich meiner Meinung nach, ich schäme mich grade jedenfalls etwas, dass ich trotz meiner Vorahnung und obwohl ich mit keinerlei Erwartungen ins Kino gegangen bin so geschockt bin. Ich habe selten solch einen Mist im Kino gesehen. 0 Punkte
Inyrie
28.06.2009 23:03 Uhr
Ich frag mich aber mal wieder, warum der Film trotz aller vernichtenden Kritiken noch einen derart guten Schnitt und somit grünen Daumen hat? oO Die meist-vergebene Wertung ist die 10 > dickes, fettes "WTF"...
wonderwalt
28.06.2009 21:05 Uhr / Wertung: 2
Und dabei mochte ich den ersten Teil!
;-)
KeyzerSoze
28.06.2009 19:18 Uhr / Wertung: 1
Und er hat dabei noch soooooowas von recht :D
blingblaow
28.06.2009 19:15 Uhr
Ohne den Film gesehen zu haben, kann ich ohne Frage behaupten, dass "wondewalt" mal wieder einen über jeden Zweifel erhabenen und unterhaltsamen Kommentar zu Stande gebracht hat, der einen mit einem dicken Grinsen auf dem Gesicht zurück lässt. Nicht falsch verstehen, ich rede hier völlig ohne Ironie. Die Kurzkritik unseres "Bay-Fans" ist schlicht und einfach herrlich! =)
wonderwalt
28.06.2009 19:01 Uhr / Wertung: 2
Das verblüffende an Michael Bay ist, daß er selbst seine schärfsten Kritiker immer wieder überraschen kann.
Man verfällt beim Radaubruder Bay manchmal in den trügerischen Glauben, es könne nicht mehr schlimmer kommen. Man wird sogar gelassener mit der Zeit, entdeckt in sich eine gewisse Milde was die Urteile über sein Kino betrifft. Doch dann schlägt der Film-Legastheniker M.B. mal wieder mit solcher Inbrunst zu, daß alle alten Wunden wieder aufreissen. Dann kackt er wieder ein desaströses Filmmonster hin, daß die triefende Scheiße 150 min lang die Leinwand runterläuft.
Was ist also "Transformers 2"? Mutmaßungen sind erlaubt, ob es sich um Kino handelt. Aus Sicht einer dialektischen Filmkritik könnte man vielleicht noch von kapitalistischem Exploitation-Kino sprechen. Bays aufgeblähtes Gaga-Kino durchbricht mal wieder ununterbrochen die Schallmauer des Schwachsinns. Dort, wo ein Regisseur sonst mit Rhythmus, Tempo und Raumgefühl hantiert, veranstaltet Bay ein delirantes Spektakel nie dagewesenen Ausmaßes. Das Dauergekloppe außerirdischer Mülleimer wäre vor 60 Jahren vielleicht noch unter der Rubrik "Dada" durchgegangen, heute ist es nur noch ein Beleg dafür, daß das amerikanische Kino verzweifelt versucht, mit zirzensischem Getöse die Leute vom Downloaden weg in die Filmtheater zu holen. So wird man scheitern. Selbst die Kids werden sich mit so etwas nicht mehr zufrieden geben.
Mike, you did it again.
delacroix
28.06.2009 12:23 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 28.06.2009 um 12:28
Was soll man sagen, mir kam es wie ein 150min Werbefilm für das Militär vor, auch hat man sich am Ende irgendwann an den Bildern und der Materialschlacht satt gesehen und langweilt sich nur noch. Manchmal ist Weniger eben doch Mehr, sogar in einem Bay Film.
Ich persönlich finde, dass Transformers 1 ein ganzes Stück "runder" ist und dadurch besser funktioniert.
CS-M
27.06.2009 20:36 Uhr / Wertung: 4
Es dauert recht lange, aber irgendwann, nach etwa 130 von 150 Filmminuten ist es soweit: Megan Fox alias Mikaela beugt sich mit verzweifeltem, dennoch sinnlichem Gesichtsausdruck über ihren im Wüstenstaub liegenden Geliebten. Und direkt über ihr, leicht im Gegenlicht und natürlich in Zeitlupe, schwebt majestätisch ein Hubschrauber vorbei, seine Rotorblätter, verwirbeln ihr dekorativ die Haare. Man kann sich Michael Bay richtig vorstellen, wie er mit unvergleichlicher Akribie an dieser Szene gearbeitet hat, mit einem Perfektionismus, der in Hollywood seinesgleichen sucht - wenn es darum geht, Hubschrauber leicht im Gegenlicht in Zeitlupe möglichst stylish an Menschen vorbei fliegen zu lassen.
Wenn er doch nur für den Rest des Films ähnliche Energie aufwenden könnte. Schon der erste Teil war ein ärgerlich dümmliches Machwerk, dessen Drehbuch offenbar auf einer Serviette Platz hatte. Doch was Bay in dieser Materialschlacht dem Zuschauer als Story verkaufen will, grenzt schon fast an Beleidigung. Die Handlung, so es den so etwas gibt, ist völlig konfus, wirr und gibt zu keinem Zeitpunkt Sinn. Wofür etwa Sams durch den Allspark erworbenes Wissen gut sein soll, bleibt jedenfalls mehr oder weniger im Dunkeln. Neben vielen logischen Fehlern (warum können die Decepticons jeden geheimsten Sprechfunk des US-Militäts abhören, finden aber ihren eigenen kleinen Roboterknilch direkt im Kofferraum eines Autobots nicht) kommen dazu noch schlechte Schnitte und eine völlige Ignoranz und Beliebigkeit im Umgang mit den Charakteren. So erschließt sich die Bedeutung von Sams Zimmergenossen für die Handlung zu keinem Zeitpunkt. Dazu kommt eine schon fast peinliche Verherrlichung der US-Army.
Man könnte jetzt endlos fortfahren, diesen Film zu verreißen und ihm seine Unzulänglichkeiten vorzuführen, doch das würde hier zu weit führen. Richten wir unser Auge also auf das, was Bay gut macht. Und da gibt es letzlich nur einen Punkt: Er lässt es krachen und zwar richtig: Das was mir an Teil 1 gefällt hat, nämlich spektakuläre Robo-Fights, bekommt man hier zur Genüge und es macht auch tatsächlich Spaß, Optimus im Kampf mit drei Decepticons zu sehen oder die finale Schlacht in der Wüste. Es sind allein diese bombastischen Actionsequzenzen, die Transformers 2 irgendeine Daseinsberechtigung geben. Ach ja: Zwei sexy Schnitten gab es ja auch noch.
KazzZ
27.06.2009 00:19 Uhr
Also das sieht jetzt irgendwie scheiße aus.
sorry
KazzZ
27.06.2009 00:19 Uhr - Letzte Änderung: 27.06.2009 um 00:25
Was hier grade noch irgendwie dazu passt,
SPOILER/quote

If one shard brought Megatron back to life, can't Sam just use his shard piece to resurrect Optimus?
Yes. He could.

...
...

Well?
He doesn't.

Why not?
I'm not sure exactly.
And why couldn't an Autobot translate these symbols?
Because Bumblebee is mute and the Racist Twins are poor black robots from the slums of Cybertron who never learned how to read. It's a sad commentary on Cybertronian society.

Where the hell are the other Autobots?
I don't know. Away. They seem to be unable to be reached. They're probably grieving about Optimnus still. Clearly, John Turturro is the reasonable solution

So Turturro translates the symbols.
No, that would be silly. He does, in an incredibly bizarre series of connect-the-dots, lead them to Jetfire, an elderly and deceased Transformers whose corpse is hanging out in the Air & Space Museum.

What good is he dead?!
Ah! Remember the shard? Sam uses it to bring Jetfire back to life!

Not Optimus?
No! This way, Sam can get the symbols translated... so he can, er... find the ancient machine... that can, uh... possibly bring Optimus back to life.


If they wanted to protect Earth, why did they leave the Matrix on the planet? They're a space-faring race, they could have hid it anywhere in galaxy! Second of all, what the fuck does making a tomb of their own bodies do? Shouldn't they have stayed alive to protect the Matrix? Or finish off the Fallen? Or just not die and leave Earth and the entire Transformer race in jeopardy?

hier der link zum ganzen interview:
Transformers 2 FAQ
KeyzerSoze
26.06.2009 16:53 Uhr / Wertung: 1
Ich gehöre wahrlich nicht zu denjenigen, die nichts mit sinnloser Actionkost anfangen können. Es gibt Filme die mir unglaublichen Spaß bereiten können obwohl sie inhaltlicher Müll sind. Van Helsing ist da meiner Meinung nach ein gutes Beispiel. Und ich zähle mich beileibe auch nicht zu den Michael Bay Hassern, hat er doch ein paar durchaus gute Filme vorzuweisen. Auch gehöre ich definitiv nicht zu denjenigen, die den ersten Teil verrissen haben. So ging ich also in den zweiten Teil und meine Güte, was war das für ein Rotz. Die große Stärke des ersten Teiles, der Humor, ist komplett flöten gegangen und bricht so das Genick für den gesamten Film. Nicht ein Gag zündet … Haha, wie ist das lustig, wenn die Transformer nun das Furzen anfangen müssen oder die Mutter des Hauptcharakters aus Versehen Drogenkekse kauft. Da konnte man echt nur mit dem Kopf schütteln und es war einmal mehr klar, dass Teenies die Zielgruppe für diesen Film sind, dass mankaum einen Unterschied zu den flachen pupertären Komödien ausmachen konnte. Ich würde ja auch nix sagen wenn wenigstens die Action stimmen würde, aber die Effekte sind denen aus Teil 1 um Längen unterlegen. Selten hab ich so viele Unsauberheiten bei der Action gesehen und auch sonst fehlt jegliches Erstaunen oder Besondere in den Actionszenen. Diese werden lieblos und ohne jegliche Choeografie runtergerattert und langweilen mehr als dass sie unterhalten können. Dazu gibt’s zig Fehler (und ich gehöre zu denjenigen denen sowas normal nie auffällit), so fragt man sich beispielsweise als Zuschauer schon warum die Minitransformers metallische Laufgeräuche von sich geben, wenn sie auf einem menschlichen Körper durch die Gegend spazieren. Nee, hier stimmt gar nichts, der Film nervt, hat langweilige und bescheidene Action zu bieten … noch nicht mal die ansehnliche Megan Fox kann da für einen Gnadenpunkt sorgen. Für den musste zur Hälfte der gute Soundtrack inkl. Score und John Turturro herhalten, der wohl als einziger die Qualität des Filmes erahnt hat und mit sich mit einem abgefahrenen Overacting dem Niveau anschließt.
SteffenX
26.06.2009 14:47 Uhr / Wertung: 9
@AlexKidd lass doch etwas mehr Gnade walten, Filme in denen man sein Hirn benutzen soll oder kann, werden immer seltener (ab und an in der Sneak) und ja, Transformers ist keiner von denen.
AlexKidd
26.06.2009 14:40 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 26.06.2009 um 14:40
@SteffenX das war bei mir im Kino nicht anders, aber über furzende Transformer kann ich irgendwie nicht herzhaft lachen.
Ich meine das Hirn für 150min abstellen und sich beflimmern lassen ok, aber so ganz kann ich dann doch nicht aus meiner Haut.
Vielleicht war es auch einfach nicht meine Art von Humor.
holzfaeller
26.06.2009 13:28 Uhr / Wertung: 6
Naja, ein Punkt ist vielleicht wirklich etwas krass. Aber mein Güte, was war das für ein übler Schnitt!
SPOILER
Ägypten, Polizei ist da, ist weg, alle versteckt, dummer Spruch; der Zuschauer wird einfach reingeschubst und darf sich selbst zusammenbasteln, was jetzt genau passiert ist.
Wo sind die Zwillinge abgeblieben? Das letzte was ich von ihnen gesehen hab, war nicht ihr Tod oder eine Andeutung davon.
Verschiedene Fights einfach nur unübersichtlich; Animation statt Übersichtlichkeit im Vordergrund. Wer gehört zu Wem?
SPOILER ENDE
Der Humor war tatsächlich eher für die Jüngeren Zuschauer gedacht, für die, die sich 'nur' einen Actionfilm ohne Anspruch anschauen wollen. Oder eben die, die sich den Film nur wegen Megan Fox ansehen. Und die kommen sicher voll auf ihre Kosten.
KeyzerSoze
26.06.2009 10:44 Uhr / Wertung: 1
Ich mag sinnlose Blockbuster schon ... siehe Terminator Salvation ... Van helsing ... etc. aber das ging gar nicht ... wie gesagt ... Kommentar folgt noch ... vermutlich schon heute ... Vorlesung ist langweilig ;)
SteffenX
26.06.2009 10:35 Uhr / Wertung: 9
Was Computer heute leisten, kann man in diesen Film bewundern. Die Kampfszenen, einfach genial. Im ersten Teil waren diese Szenen so schnell, das man kaum folgen konnte und die Augen weh taten. Das ist hier besser gelöst. Weniger als 6 Punkte zu vergeben geht nur, wenn man das Genre überhaupt nicht mag und dann frage ich mich, worum man in diesen Film geht (@ Keyzer)
@AlexKidd die Witze sind bei den meisten im Kino eigentlich gut angekommen.
mountie
26.06.2009 02:08 Uhr
Dieser Film definiert den Begriff "Materialschlacht" neu. Was Herr Bay hier alles in die Action-Schale wirft, grenzt schon an Reizüberflutung. Dabei kommt die Story zwar zu kurz, und außer ordentlich Krach-Bumm hat der Film auch sonst nicht viel zu bieten. Wenn aber die Autobots und die Decepticons die Samthandschuhe ausziehen, dann gehts ordentlich zur Sache. Diesmal sogar etwas übersichtlicher als im Vorgänger, und die Wackelkamera hat man auch im Schrank gelassen. Dazu noch ein Shia LaBeouf, den ich lieber noch in 3 weiteren Transformer-Fortsetzungen sehe, als in nur einem weitern Indy-Jones-Teil.
Was soll ich noch groß schreiben? Für Bay-Hasser wird das sicherlich der neue, heiße Anwärter auf die -1. Mir kam dieser Mega-Actioner jedoch gerade richtig. Wer also schon immer die Transformer-Serien mochte, und denen aber die Action immer zu kindlich war, sieht hier seinen Kindheitstraum erfüllt. Auch wenn man manchmal knapp den Action-Overkill erreicht...
AlexKidd
25.06.2009 18:43 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 25.06.2009 um 18:44
Ach herrje, was ist denn aus meinem Beitrag geworden?
Wieder mit Sonderzeichen handtiert, sollte mich auf der Arbeit wohl doch eher auf anderes konzentrieren.
Egal, den ganzen tippe ich nicht nochmal, aber mein Fazit.

Alles in allem 150min nonstop Action und das im wahrsten Sinne des Wortes.
So geballte Action mit perfekten CGI spielerein, habe ich in der Größenordnung noch nicht erlebt.
Wer auf Handlung viel Wert legt, wird denke ich sowieso nicht in einen Transformers/Bay Film gehen
und alle die sich mit seinen Werken einen spassigen Abend machen können, werden es tun.
Bis auf die misslungenen Witzchen und die teils nervigen neuen Charaktere, gibt es gewohnt solide Action kost.
Ein Film fürs Auge.
KeyzerSoze
25.06.2009 16:28 Uhr / Wertung: 1
Kommt noch ... Umzugs- Klausurstress ... da darf man mir eine Verzögerung doch verziehen ... nur so viel ... es war ein sehr gnädiger Punkt ;)
TheRinglord1892
25.06.2009 15:16 Uhr / Wertung: 3
Dachtest du ernsthaft du wärst der einzige? ;-)
wonderwalt
25.06.2009 14:37 Uhr / Wertung: 2
Dabei bin ich doch der alte Bay-Hasser...
Narcotic
25.06.2009 13:18 Uhr - Letzte Änderung: 25.06.2009 um 13:25
1 Punkt von Keyzer? Ich wusste gar nicht, dass es sich bei Transformers - Die Rache um einen Western mit Woody Allen handelt. :-)
TheRinglord1892
25.06.2009 13:03 Uhr / Wertung: 3
@schosch Gut Ding will Weile haben, der saftige Kommentar wird schon noch kommen...
schosch
25.06.2009 12:55 Uhr
jetzt bin ich aber verdutzt keyzersoze.

normalerweise schreibst du doch zu jedem film deine meinung und bewertest dann auch sinnvoll.
warum hier ne 1-er wertung ohne kommentar???
AlexKidd
25.06.2009 10:14 Uhr / Wertung: 6
Nach einer gefühlten Spieldauer von 5min geht es mit dem Feuerwerk los und endet ohne Witz bei der 150min, dem Abspann.
Damit ist der größte Pluspunkt des Films vergeben an die Action, für viel mehr bleibt auch gar kein Platz.
Die Animationen der Roboter, sämtliche Effekte waren im ersten Teil schon Wahnsinnig gut, werden hier aber nochmals getoppt.
Es gibt mehr Transformer, bei denen einige leider nur in einer kurzen Szene zu sehen sind.
Zudem gibt es auch neue Menschliche Charaktere, von denen aber auch wirklich jeder einfach nur nervt.
Ob es der neue Studien-"Kumpel" ist oder der erneute und in die länge gezogene Auftritt der Eltern, sämtliche Dialoge mit eben diesen Charakteren sind eher etwas für Teenies.
Genau das selbe gilt auch für den Ausbau der Witze, bei denen ich aber nie in gelächter ausgebrochen bin,
maximal ein schmunzeln konnten mir die viel zu vielen und viel zu albernen Späße abgewinnen.
Die beiden Menschlichen Hauptdarsteller wurden auch nicht wirklich weiterentwickelt.
Sam ist immer noch der Typ mit dem Transformer und seinen speziellen Problemen und Mikaela ist immer noch ...
einfach da und haucht ab und an einen einzeiler in die Kamera, reckelt sich oder kreischt (als Schauspielerin würde ich sie sowieso nicht bezeichenen, eher als Modell).
Bei einigen Szenen überkam mich auch das Gefühl, das irgendwo schonmal gesehen zu haben, hier ein wenig BadBoys (besonders beim kitschigen (Hollywood) Ende), an anderer Stelle musste ich zwangsläufig an Star Wars denken.
>>Spoiler>/Spoiler
Schneef
25.06.2009 01:43 Uhr / Wertung: 8
Also ich habe den Film eben gesehen und fand ihn einfach nur großartig.
Es ging von der ersten Minute an total ab. Pure Action. Prima Special Effects, eben das, was schon einige vor mir hier erwähnt haben. Das Ende war auch gut.. nur hat mich eeeine Sache gestört.
SPOILER:
Ooookay, Optimus Prime der Held besiegt den Urvater allem Bösen "Fallen", meeerkt aber nicht, das zwei Handlanger noch am "Leben" sind, die nur wenige Meter entfernt von ihm stehen, wieso die nicht auch gleich noch in Kleinteile zersäbeln? Klar, dann gäbs keinen dritten Teil. Aber das war wieder so typisch - dumm.
SPOILER ENDE
Ansonsten hat er 10 Punkte von mir verdient =) Fand ihn sogar noch besser als den ersten Teil. Und wenn ein Film das schafft, muss er gut sein ;)
Moociloc
25.06.2009 00:48 Uhr
Wer den ersten Teil mochte wird auch den zweiten mögen, auch wenn er meiner Meinung nach ne Ecke schlechter ist. Es is alles nochmal größer und lauter als in Teil 1 und darin liegt auch die größte Schwäche. Die Action wirkt monotoner, sie besteht wenn man ganz ehrlich is eigentlich nur aus einer Aneinanderreihung von Explosionen, das schmälert den Spaß, stört mich jedoch nur bedingt, denn die Bildgewalt dieser Actionszenen ist großartig. Sowieso setzt Transformers 2 in den technischen Bereichen neue Maßstäbe, der Special Effects Oscar ist vergeben, Sound Editing und Sound Mixing sind überragend. Die zweite und größte Schwäche ist jedoch der Versuch aus dem Film eine permanente Komödie zu machen, denn eine Vielzahl an Sprüchen mag einfach nicht zünden und einige Charaktere sind zu überzeichnet (z.b. Agent Simmons) und beginnen sogar zu nerven. Megan Fox wird noch penetranter als im 1. Teil zur Sexgöttin erhoben und laufend in den entsprechenden Posen präsentiert (zb ihr erster Auftritt im Film). Zugeschnitten auf das junge männliche Publikum ist der Film eben und da ich in diese Zielgruppe falle hat mir der Film auch gefallen auch wenn er nicht mehr als nettes Popcornkino ist. Noch eine Warnung wer mit dem ersten Teil nichts anfangen konnte sollte um Teil 2 einen weiten Bogen machen.
spasshaber
25.06.2009 00:11 Uhr
Mich hat der Film sehr gut unterhalten und die zweieinhalb Stunden sind wie im Fluge vergangen. Es gibt halt von allem etwas mehr, mehr Action, mehr Explosionen, mehr Roboter, aber halt auch mehr Trashtalk, der an manchen Stellen doch etwas zu viel des Guten war. Vielleicht wäre hier doch weniger mehr gewesen?

Schaut ihn Euch ruhig an, es lohnt sich. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
Muddi
24.06.2009 19:01 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 24.06.2009 um 19:01
Wow. Ich war mal wieder eher skeptisch, was den Film angeht (Michael Bay hat das Prinzip "bigger, louder, harder" ja schon bei Bad Boys II vergeigt). Deswegen habe ich sogar mehr von diesem Film bekommen, als ich mir vorgestellt hatte. Es kracht ordentlich auf der Leinwand, die Transformers sind abwechslungsreicher als im ersten Teil, alte Bekannte treten ihrer Rolle entsprechend auf den Plan, es stimmt einfach alles. Zweieinhalb Stunden beste Unterhaltung.
bhorny
16.06.2009 18:53 Uhr
Transformers 2 ist gut... nur leider mal wieder nicht so gut wie der erste Teil. Michael Bay lässt es noch mehr krachen und überlädt dabei aber den Film mit Action und Robotern. Dadurch kommen dann leider die Comedy- und zwischenmenschlichen-Aspekte die den ersten Teil meiner Meinung nach so hervorragend gemacht haben ein wenig zu kurz. Dennoch macht das Teil ordentlich Spaß und ich bin mir sicher das zumindest in den USA die Startrekorde purzeln werden.
Joey 4ever
08.06.2009 21:05 Uhr - Letzte Änderung: 08.06.2009 um 21:06
Das Transformers-Sequel wird in den IMAX-Kinos in einer längeren Fassung zu sehen sein, wie Bay ankündigte. Ob man in Deutschland auch in den Genuss kommen wird, ist bisher leider noch nicht bekannt (schließlich muss das ja nicht zwingend so sein). Wenn jemand mehr dazu weiß, bitte posten!
... Noch 16 Tage ...
Colonel
26.02.2009 20:53 Uhr / Wertung: 6
laaangweilig...der neue trailer bietet im vergleich zu teil 1 nichts neues. damals waren die perfekt animierten transformer ja noch was neues und ein bisschen spektakulär aber wieder nur auf diesen effekt zu hoffen ist etwas gewagt. aber ich lasse mich natürlich auch gern eines besseren belehren.
saint
17.02.2009 07:10 Uhr
So jetzt gibt es den Teaser in guter Quali.
http://movies.yahoo.com/movie/1809943432/video/12063123
TheRinglord1892
14.02.2009 14:15 Uhr / Wertung: 3
Der erste richtige Trailer ist jetzt als Bootleg zu bewundern. Qualität ist nicht so berauschend, gab aber auch schon deutlich schlechtere. Montag geht das Teil dann offiziell online. Bis dahin: Klick
TheRinglord1892
02.02.2009 19:47 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 02.02.2009 um 19:48
SoLaR1z
02.02.2009 19:43 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 02.02.2009 um 19:47
Hammergeil einfach nur und das Josh Dunhamel dabei ist auch einfach nur geilomatik. Freu mich auf jeden fall auf den Teil
HUND
02.02.2009 19:37 Uhr
Trailer is jetzt auch raus auf der offiziellen Homepage zum Film:
http://www.transformersmovie.com/
Wolfs_Rain
25.01.2009 20:12 Uhr
Ab 1.2.2009 soll der trailer kommen!! Wird das erste mal beim superbowl laufen.
bhorny
02.06.2008 16:50 Uhr
Bei 20 Robotern will ich eine Laufzeit von 240min damit keiner zu kurz kommt... ;-)
Joey 4ever
02.06.2008 14:57 Uhr
Möglicherweise werden es 20 Roboter im Transformers-Sequel, 10 auf jeder Seite... (voilà)
Nexos
14.02.2008 16:22 Uhr
Tja, ob die Menschheit diese Fortsetzung braucht... Mit Sicherheit wenig Story, viel Action.

68 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]