The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 23. März 2019  03:42 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Repo Men (US 2010)


Genre      Action / Crime / Sci-Fi / Thriller
Regie    Miguel Sapochnik ... 
Buch    Eric Garcia ... 
Garrett Lerner ... 
Darsteller    Jude Law ... Remy
Liev Schreiber ... Frank
Forest Whitaker ... Jake Freivald
Alice Braga ... Beth
Joe Pingue ... Raymond Pearl
Studio    Relativity Media ... 
Universal Pictures ... 
Verleih    Universal Pictures International (UPI) ... 
 
Agent sunnynadine
 
Wertungen368
Durchschnitt
7.12 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
21.10.2010

Start in den deutschen Kinos:
03.06.2010



18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

phelan
18.04.2011 22:17 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 18.04.2011 um 22:18
Trotzdem muss ich sagen:
Klasse klasse klasse. Gesellschaftskritik gepaart mit spitzenmäßiger Action, schwarzem Humor, großer Brutalität und einem tollen Ende - so muss ein guter Film aussehen!

[SPOILER]



Das (Traum-) Ende, als Forest Whitaker seinen Boss ermordet hat, hat mich sehr Stark an das Ende in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" erinnert ;)



[/SPOILER]
phelan
18.04.2011 20:22 Uhr / Wertung: 9
Was mir bei Filmen häufig negativ aufstößt sind allzu offensichtliche Produktwerbungen.

Und alleine die ersten 10 Minuten schreien nur so vor Produktwerbung. Zum Kotzen.
Thanatos
09.01.2011 12:00 Uhr / Wertung: 9
Weder der Titel, noch die Schauspieler, noch das Filmplakat haben mich angesprochen. Lediglich der Empfehlung meines Bruders folgend, habe ich mir den Film angeschaut und ich kann nur sagen: Zum Glück! Repo Men ist ein Sci-Fi-Thriller oberster Güte. Wenn man die Vorlagen, aus denen angeblich geklaut wurde nicht kennt, bietet der Film alles was eine gelungene Abendunterhaltung bieten muss. Leider kommt das Ende -in der Form- nicht mehr überraschend, wenn man weiß, dass ein unerwartetes Ende kommen soll.
Klasse Film, sehenswert! 9 Punkte.
SteffenX
31.12.2010 00:22 Uhr / Wertung: 9
@Keyzer
Den Repo: The Genetic Opera tu ich mir lieber nicht an. Mit Musicals kann man mich jagen.
KeyzerSoze
30.12.2010 11:36 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 30.12.2010 um 11:42
Öhm ja... das war mal nix. Würde man nicht schon nahezu 1:1 die gleiche Story in Repo - The Genetic Opera gesehen haben, dann könnte ich der Geschichte zumindest etwas interessantes und Neuartiges abgewinnen; aber so. Richtig böse kann ich dem Film dennoch nicht sein, nimmt er sich zumindest nicht allzu ernst und wirkt somit wie ein trashiges B-Movie. Ab und an gibt es durchaus ein paar sehr ordentlich inszenierte Szenen (Ich scann dich und du mich), die zwar fast allesamt zusammengeklaut sind (Oldboy anyone?!), aber über weite Strecken, vor allen Dingen in Sachen Chrakterentwicklung, will das Ganze nicht so recht zusammenpassen. Dazu kommt leider noch, dass man Law zu keinem Zeitpunkt den Actionhelden abnimmt und auch Braga wirkt nach Predators erneut in einem Actionfilm ziemlich deplatziert. Einzig Schreiber macht noch das Beste aus seinem interessanten Charakter, während Whittaker versucht die Drehbuchschwächen mit einem recht amüsanten Overacting zu kaschieren. Leider nicht mehr als ein durchschnittliches Filmchen, das wohl nur dank der bekannten Darstellerriege ein Kinorelease spendiert bekam und sich mehr oder weniger alles aus anderen Filmen geklaut hat. Wer den Film mochte, dem sei hier nochmal ausdrücklich Repo: The Genetic Opera ans Herz gelegt! Dieser befasst sich mit der selben Grundthematik, schafft es nur diese um Längen besser umzusetzen.
Colonel
16.07.2010 15:48 Uhr / Wertung: 6
Hat man sich ersteinmal an Jude Law als Actionprotagonist gewöhnt, füllt er diese Rolle überraschend gut aus. Nur leider ist der Science Fiction Plot mit viel Potential oft zu vorhersehbar und zu durchschaubar. Die beiden Storytwists lassen sich zu leicht erahnen und das verärgert ein bisschen. Die Actioneinlagen stimmen so weit und die Idee eines fiesen Organimperiums ist klasse, bietet jedoch immer noch zu wenig Endzeitstimmung und Verschwörungsatmosphäre. Letztendliche eher durchschnittliche Unterhaltung mit Luft nach oben.
DaRookie
16.07.2010 13:45 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 16.07.2010 um 13:54
SPOILER

@ Steffen X
Ja hat er :D Damit sie weiter ein Team bleiben können

Bisschen von Oldboy abgekupfert die Szene zur Pink Door wa? ^^
Ich empfand das beim gucken schon ein wenig seltsam , weils total übertrieben gewirkt hat .
Aber wurde dann doch noch gut aufgelöst durchs Ende :) , dadurch aber allerdings nicht ganz so unvorhersehbar , spätestens als alle vereint gemütlich am Strand mitm cocktail sitzen, muss es eigentlich click machen ^^ .

Die Frage die sich mir noch stellt is aber : die wollten doch eigentlich das künstliche Organ wieder zurückhaben , wenn sie es ihm rausnehmen stirbt er doch eh und da bringts auch nichts dass er in dieser Scheinwelt lebt . komisch komisch ^^

SPOILER ENDE


Muddi
06.07.2010 11:23 Uhr / Wertung: 6
Besser halbwegs gut zusammengeklaut als ganz schlecht selbergemacht. So kam mir der Film vor. Die zwei Hauptopfer: Blade Runner und Brazil. Hoch angesetzt, aber tief geendet. Bleibt halt nur Action leicht über dem Durchschnitt.
Smilegirle
20.06.2010 03:16 Uhr / Wertung: 9
Insgesammt zum Film : Krass, aber sehr gut! interessanter Ansatz, erstklassige schauspielerische Umsetzeung, und am aller besten ein, so nicht vorhersehbares Ende
SteffenX
01.06.2010 12:13 Uhr / Wertung: 9
@ Le-Chiffre
Da lief im Hintergrund im Fernsehen eine auf diesen Film bezogene absolut makabre Szene aus Monty Phytons „Der Sinn des Lebens“ Teil V. (im Spoiler)
@HUND
gerade das ist kein Beispiel für Logiklöcher. Das eine ist zum Aufspüren, das andere ein buchhalterischer Akt zum Nachweis, dass das Objekt wirklich vorhanden ist.
Wer im Fernsehen keiner OP zuschauen kann, sollte sich überlegen in diesen Film zu gehen. Kunstblut fließt hier reichlich. Bei uns ist für einige Minuten die Lautsprecheranlage ausgestiegen, so das ich etwas nicht mitbekommen habe. Frage im Spoiler, wäre nett, wenn mir das jemand beantworten könnte.

Spoiler Anfang

http://www.youtube.com/watch?v=gQnejLliS9g
Die Türszene lief im Hintergrund im Fernsehen. Ich denke mal, das dieser Sketch auch Inspiration für den Film war.

Frage: Hat Jake vor dem Kampf gestanden den Defibrilator manipuliert zu haben????

Ich weis auch nicht, was hier auf Logiklöchern rumgehackt wird. Für mich wäre einzig unlogisch, wenn nach der Kranhakenszene Stränge auftauchen, die Remy nicht selbst erlebt hat und da habe ich nicht aufgepasst, ob das passiert ist.

Spoiler Ende
Nackenschelle
01.06.2010 12:12 Uhr
Als Fan des Sifi-Fantasy Genres kam ich voll auf meine Kosten. Auch wenn es für mein Gemüt zu viel Blut zu sehen gab, bin ich von der Handlung alles in allem positiv überrascht wurden.

Forest Whitaker hat mich in seiner Rolle mehr als überzeugt. Entgegen meiner ursprünglichen Vermutung, dass er seinen "üblichen" Charakter spielen würde.

Leute, die Filme wie Blade Runner oder Equilibrium mögen, werden dieses Werk ebenfalls genießen. Ich bin zumindest für meinen Sneak-Visit gut entlohnt wurden.
-> Solide 8 Punkte mit einer starken Tendenz zur 9
Le-Chiffre
24.05.2010 23:54 Uhr
...auf den riesigen Flatscreens im Film, lief der Trailer zu Fast and Furious 10...!!!
Imbiss-Freak
20.05.2010 02:01 Uhr
Ich konnte mich mit dem Film nicht vollständig anfreunden. Dafür waren es mir einfach ein paar Logiklöcher zuviel. Dagegen waren die Schauspieler erste Sahne. Allen voran Die Hauptdarsteller Jude Law, Forest Whitaker und Liev Schreiber wussten zu überzeugen. Dennoch: Für mich bleibt unterm Strich nur ein mittelmäßiges Filmchen, das für einen Kinoabend ganz nett ist, aber mehr auch nicht. Von mir deshalb nur 5 Punkte.
HUND
20.05.2010 00:24 Uhr
Zu den Logiklöchern: Der Kerl kann von außen sehen, dass jemand im Zahlungsrückstand ist und für welcher Organ, muss dann aber an anderer Stelle wiederum einen Barcode der am Implantat selbst angebracht ist scannen? Das ist absoluter Schwachsinn.

Aber ansonsten ist der Film sehr sehenswert, eine interessant gemachte Zukunftsvision, noch dazu schöne Kampfszenen und jede Menge Kunstblut. Diese Woche wieder Glück gehabt bei der Sneak.
Rabus
18.05.2010 13:46 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 18.05.2010 um 13:48
Der Film malt eine düstere Zukunftsvision, in der die heute in den USA gängige Praxis der Rückübereignung (engl. Repossession) auf Raten gekaufter Autos bei Zahlungsrückstand auf künstliche Organe übertragen wurde.

Jude Law spielt hier eine Art Söldner, der diese Rückübereignungen auf Provisionsbasis vornimmt. Dass seine "Kunden" dabei übern Jordan gehen, nimmt er hin, denn Job ist schließlich Job. Als er dann jedoch aufgrund eines "Arbeitsunfalles" ein künstliches Herz eingepflanzt bekommt und mit diesem seinem Job nicht mehr nachegehn kann, kommt er selbst mit seinen Raten in Verzug.

Ein unterhaltsames Filmchen, mit einer Prise Gesellschaftskritik und einem überraschenden Ende - sicherlich nichts für schwache Nerven.

SPOILER
@Darraco83: Die Logiklöcher in der zweiten Hälfte könnten auch bewusst gestreut gewesen sein, um dem Zuschauer das Gefühl zu geben, dass da irgendwas nicht stimmt, und zwangsläufig natürlich auch, um das Ende anzudeuten.

Gerade der Wegweiser für die "pink door" war schon sehr platt. Und die Kampfszene im Gang wirkte auch sehr gestellt und wie aus einem Videospiel oder einem anderen Film entnommen - was im Nachhinein natürlich Sinn ergibt, wenn sie von seinem Unterbewusstsein erzeugt wurde. Und laut IMDB ist die Szene sogar geklaut. ;-)

Dieses Stilmittel - ab einem gewissen Punkt im Film merkwürdige Sachen einzustreuen - findet man z.B. auch in Vanilla Sky, bei dem die Auflösung ja ähnlich ist.

SPOILER ENDE

Persönlich finde ich den Titel des Filmes doch arg platt. Man hätte den unten erwähnten Titel der Romanvorlage beibehalten sollen.
Darraco83
18.05.2010 02:12 Uhr / Wertung: 8
Nunja, Setting erinnert recht deutlich an Repo - The Genetic Opera, ob hier wirklich geklaut, beide von der selben Quelle geklaut oder wirklich parallel eine ähnliche Idee verwirklicht wurden, ist letztendlich auch egal. Repo Men setzt das Thema als recht guter Action/SciFi-Streifen um, der Bodycount ist recht hoch, die sensibleren Kinogänger werden sich dank einiger weniger Gore-Effekte kurz überwinden müssen. Alles in allem ein gutes Filmchen, das für einen gemütlichen Abend auf der Couch geeignet ist.
SPOILER
Der Twist am Ende hat nicht nur die schöne Eigenschaft, dass ein überraschendes Ende per se gut ist, sondern in diesem Fall dient es auch noch geschickt dazu, alle Logiklöcher der zweiten Hälfte zu stopfen.
SPOILER ENDE
blingblaow
24.12.2009 12:01 Uhr / Wertung: 7
Red Band Trailer
Haut mich jetzt nicht vom Hocker...
sunnynadine
13.08.2009 22:49 Uhr
Der ursprüngliche Titel "Repossession Mambo" wurde nun in "Repo Men" umbenannt.

18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]