The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 29. September 2020  10:10 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt

Persepolis (FR 2007)


Genre      Animation / Drama / War
Regie    Marjane Satrapi ... 
Vincent Paronnaud ... 
Buch    Marjane Satrapi ... 
Vincent Paronnaud ... 
Darsteller    Chiara Mastroiannid ... Marjane 'Marji' Satrapi, as a teenager and a woman
Catherine Deneuve ... Mrs. Statrapi, Marjane's mother
Danielle Darrieux ... Marjane's grandmother
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent Tar Zahn
 
Wertungen169
Durchschnitt
8.29 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
15.05.2008

Start in den deutschen Kinos:
22.11.2007



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

janssen
18.10.2011 07:38 Uhr / Wertung: 9
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,791935,00.html

aufgrund dieses films wegen "gotteslästerung" auf die straße zu gehen macht mich sprachlos
Master Thomers
25.01.2010 16:30 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 25.01.2010 um 16:42
Eigentlich wollte ich Persepolis ohnehin schon bei seiner Veröffentlichung im örtlichen OV-Kino schauen, aber meine übliche Vergesslichkeit verhinderte letzten Endes den Kinobesuch, was aber mein Interesse an dem Film nicht schmälerte. Dazu kam nun, dass ich in letzter Zeit immer wieder mal über gute Animationsfilme stolperte, die nicht in den amerikanischen Hoheitshäusern des Animationskunst kreiert wurden. Insofern war es nur eine Frage der Zeit, bis der Film auf dem Schirm flimmern würde.

Marjane Satrapi ist neun Jahre alt und lebt mit ihrer Familie in Teheran. Die Geschichte beginnt im Jahr 1978 während der Zeit des Regierungsendes des Schahs. Als dieser ins Exil geht, wird die Islamische Republik ausgerufen und die Familie Satrapi schöpft Hoffnung, dass sich die Zustände in ihrer Heimat bessert, doch ein neues Regime wird errichtet und Teheran wird im irakischen Bombenhagel zerstört, was das Volk und damit auch Marjane und ihre Familie in Angst und Schrecken versetzt.

Was einem anderen Animationsfilm der jüngsten Vergangenheit, Vals im Bashir noch als Manko anzurechnen war, wird in Persepolis wesentlich besser behandelt, denn die Situation und die Krisen des Landes, in dem der Film spielt, werden erläutert und durch simple Szenen fantastisch in den Film eingewoben. Dabei behält der Film stets seinen angenehm ruhigen Erzählstil und baut auch immer wieder einen Hauch von Satire ein. Ebenfalls sehr positiv hervorzuheben sind die sympathischen und realistischen Charaktere, auf die sich die ruhige Erzählform im Grunde stützt. Einzig und allein, der Zeichenstil hat mich etwas enttäuscht, da er doch etwas zu gewöhnlich und simpel gestaltet ist, abgesehen vom Spiel zwischen Schwarz-weiß- und Farbbildern, was mir sehr gefallen hat.

Mir ist nicht ganz klar, warum Persepolis nachgesagt wird, dass er ein Animationsfilm für Erwachsene sei, denn auch bei mir hat der politisch kritische Touch gewirkt und einen sehr guten Film vollendet. Einzig vom Zeichenstil hab ich mir etwas mehr erwartet, aber vielleicht bin ich da in letzter Zeit einfach verwöhnt worden...

8 von 10
El Camel
02.09.2008 13:14 Uhr - Letzte Änderung: 02.09.2008 um 13:15
Sehr guter Animationsfilm mit viel Liebe zum richtigen Detail und liebenswerten Charakteren. Die Schlichtheit fokussiert den Zuschauer aufs Wesentliche, was ich mir bei vielen anderen (Animations)Filmen wünschen würde anstatt reiner Effektschlachten. Den wirklich einzigen Abstrich gibts wegen dem fehlenden Spannungsbogen. Es wird zwar eine Geschichte erzählt, aber irgendwie plätschert die Handlung einfach so vor sich hin (auch wenn die Geschichte als solche sehr interessant ist). Das ist schade, denn es reduziert einen sonst grandiosen Film von der eigentlich verdienten 10 auf eine 8. Einfach weil ein bisschen sauer war als der Abspann kam und ich mir dachte: "Wie der is jetzt schon zuende?!"
masterofmuppets
27.06.2008 23:06 Uhr / Wertung: 8
Bewegender Film über das leben einer jungen Frau in Teheran.
***** Spoiler ***** Die 2. Hälfte ist meiner Meinung nach nicht so gut und interessant wie der Anfang ***** Spoiler Ende *****
7 Punkte für einen gelungenen authentischen Film.
Lulu
14.03.2008 08:17 Uhr
danke danke danke danke für diesen film und erst recht für die comics, frau satrapi. wie gut, kurz und verständlich man die schreckliche geschichte irans vermitteln kann hat mich fast zu tränen gerührt. und daneben das unschuldige aufwachsen eines priviligierten mädchens, herrlich umgesetzt und knapp an die 11 geschrammt.
Caenalor
08.02.2008 18:09 Uhr / Wertung: 9
Vollste Zustimmung, ein Meisterwerk. Inhaltlich: Charmante Figuren und Grundhandlung, bissige Polit- und Gesellschaftssatire, geniale Karikaturenszenen (Schah/Brite, Gott/Marx). Optisch: ein perfekt passender Stil bzw. Stilmix; simple, klare Figurenzeichnung, gelegentlich herrlich obskure Effekte, Hintergründe zwischen skizzenhaft, düster und orientalisch-märchenhaft schwankend. Dies trug viel zu Atmosphäre und Überzeugendheit des Films bei, das Medium Animationsfilm ist hier also tatsächlich auch voll angemessen.
9 Punkte, besten Gewissens.
KeyzerSoze
31.01.2008 14:15 Uhr / Wertung: 9
Jetzt weiß ich welchem Animationsfilm ich bei den Oscars die Daumen drücken werde. Hätte es ja nie gedacht, aber Persepolis hat mich wirklich aus den Socken hauen können. So muss Animationskino für die Erwachsenen aussehen. Bestes kompromiss Politkino mit vielen mutigen satirischen Spitzen und lebensnahen Charakteren. War ja immer der Meinung, dass es wohl keine guten Animationsfilme geben könnte, die auf ein rein erwachsenes Publikum ausgerichtet sind, aber Persepolis hat mich eines Besseren belehrt.

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]