The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 05. August 2020  06:18 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

The Blind Side (US 2009)

Blind Side - Die große Chance (DE 2010)


Genre      Drama
Regie    John Lee Hancock ... 
Buch    John Lee Hancock ... 
Michael Lewis ... 
Darsteller    Sandra Bullock ... Leigh Anne Tuohy
Tim McGraw ... Sean Tuohy
Quinton Aaron ... Michael Oher
Jae Head ... S.J. Tuohy
Kathy Bates ... Miss Sue
Lily Collins ... Collins Tuohy
Musik    Carter Burwell ... 
Studio    Alcon Entertainment ... 
Zucker/Netter Productions ... 
Verleih    Warner Bros. Pictures ... 
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen373
Durchschnitt
7.89 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
30.07.2010

Start in den deutschen Kinos:
25.03.2010



9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
10.04.2020 23:46 Uhr - Letzte Änderung: 10.04.2020 um 23:52
Eigentlich gehört "Blind Side" in die recht innovationslose Kategorie der verkitschten Sport-Dramen, bei denen dem Zuschauer eine Geschichte vorgesetzt wird, die einfach zu gut ist um wahr zu sein. Mit "Gut" meine ich auch eher die Tatsache, das hier, einem im Herzen guten Menschen, der aber durch sein soziales Umfeld auf verlorenem Posten steht, so viel Gutes widerfährt das sich am "Ende", wie in einem Märchen, doch noch alles zum Besten wendet. Diese Art von Geschichte hat man schon öfters gesehen, in so gut wie allen Varianten erlebt, und sie kann mir als Zuschauer eigentlich nur noch ein müdes Lächeln entlocken.
Doch "Blind Side" schafft hier etwas Spezielles. Sei es durch sein durchweg äußerst sympathisches Cast, oder durch die Tatsache, das dieser Werdegang von NFL-Star Michael Oher wenigstens zu Teilen auf wahren Begebenheiten beruht, gelingt es diesem Film bei mir ein wohliges Gefühl im Herzen zu erzeugen. Klar wirkt alles ein wenig übermäßig durch den Hollywood-Heile-Welt-Filter aufgenommen, und so mancher Darsteller wie Country-Star Tim McGraw ist keine besonders große Schauspiel-Leuchte, aber man will dem Film einfach seine Geschichte glauben, und man will Michael Oher den Erfolg einfach gönnen.
Somit also mal kurz die rosarote Hollywood-Brille aufbehalten, die ergreifende Story vom sozial minder bemittelten Ghetto-Kid zum Football-Star mitfühlen, und einem der besseren Sport-Dramen eine Chance geben, falls man nicht eine totale Abneigung dem Genre gegenüber hat. Man könnte positiv überrascht werden...
sieger105
06.01.2015 09:10 Uhr / Wertung: 8
Ein gut gemachter und gemeinter Film, der grobschlächtig die sozialen Missstände von Amerika wiederspiegelt.Die Geschichte ist zwar auch nicht unbedingt neu, aber da sie auf wahren Begebenheiten beruhen soll, ist das ok.

Das man trotz Sozialschichten, wie Reich und Arm, trotzdem zusammenhalten kann und man für die anderen Menschen einsteht, ist sehr beeindruckend!Einzig die steile Erfolgskurve, die auch durch den Unfall nicht wirklich dramaturgisch geholfen hat störte ein bisschen. Aber so ist das wohl - wenn es von ganz unten nach ganz oben geht.
lizzykay
04.05.2012 07:16 Uhr / Wertung: 8
Erst die Goldene Himbeere, dann den Oscar. Das kann nur eine so charmante Sandra Bulock!
Die Geschichte ist sehr schön, wenn ich auch fand alles lief etwas zu glatt. Ich habe etwas mehr tragisches Drama erwartet. Aber insbesondere die schauspielerische Leistung war hier grandios.
Colonel
30.08.2010 12:46 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 30.08.2010 um 12:49
Was für ein wechselhaftes Jahr Sandra Bullock doch hinter sich hat. Nach dem schrecklich schlechten Auftritt in "All about Steve" dachte ich eigentlich schon der Spätherbst ihrer Karriere wäre eingeleutet. Doch im selben Jahr zeigt sie dann gleichzeitig, wie wandlungsfähig sie doch ist. Zwar ist mir schleierhaft, wie die hier von ihr gezeigte Leistung mit dem Goldjungen prämiert werden konnte, doch insgesamt kann sie hier überzeugen, auch wenn mir der Film an mancher Stelle doch zu sehr inszeniert daher kommt und mehr an der Oberfläche kratzt, als das er in die Tiefe geht. Ich kann mich auch nicht entscheiden, ob es nicht vielleicht interessanter gewesen wäre, die Geschichte komplett aus Sicht von Mike zu erzählen, denn das Potenzial hätte Quinton Aaron mit Sicherheit gehabt. Sei's drum, letztendlich ein recht guter Film.
schneeball10
26.04.2010 16:17 Uhr
Humorvoll und mitreißend - großartige schauspielerische Leistungen. An manchen Stellen von der Handlung nicht ganz glatt.
Insgesamt wunderbarer Film.
Darraco83
15.03.2010 02:27 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 15.03.2010 um 02:40
Ein sehr gut gemachter Film, Quinton Aaron und Sandra Bullock überzeugen auf voller Linie. Am Anfang war ich noch etwas skeptisch bezüglich der eigentlich ausgelutschten Story "Sport als Ausweg aus dem Elend". Doch die beiden Hauptdarsteller harmonieren wunderbar, am Ende des Filmes gönnt man Big Mike seinen Erfolg von ganzem Herzen; es ist einer der wenigen Filme an denen das Spoiler Happy End wirklich passend ist, und man am Ende mit einem guten Gefühl das Kino oder das heimische DVD-Wohnzimmer verlässt. Wirklich zu empfehlen.
TheRinglord1892
08.03.2010 18:14 Uhr / Wertung: 9
Blind Side ist für mich eine gewaltige Überraschung geworden. Hatte ich ein Standard Sportdrama erwartet, die mich normalerweise nicht so mitreißen können, und so mit 6-7 Punkten gerechnet, bekam ich dann einen von der ersten bis zur letzten Minute packenden und mitreißenden Film geboten. In erster Linie ist dies nicht nur Sandra Bullock zu verdanken, die verdienterweise den Oscar für diese ihre beste bisherige Leistung erhalten hat, sondern Quinton Aaron, der, wie Keyzer bereits sagte, eine gewaltige Leinwandpräsenz, geradezu Leinwandintensität hat. Dass man meist nur Sandra Bullock in den Himmel hoch lobt und ihn eher unerwähnt lässt kann ich nicht nachvollziehen und lehne mich wohl arg aus dem Fenster wenn ich sage dass ich ihm ruhig eine Oscarnominierung gegönnt hätte und das deutlich mehr als dem gehypten Tränendrücker Precious.
Obwohl ich von Football keine Ahnung habe und sich das Drehbuch wohl einige Freiheiten nimmt bei der Umsetzung der tatsächlichen Geschichte des Michael Oher, kann The Blind Side auf ganzer Linie überzeugen.
indy3
09.02.2010 15:29 Uhr / Wertung: 6
Der Film ist technisch eine Pracht. Gute Schauspielleistungen, dramaturgisch ausgewogen. Jedoch finde ich die Rezeption zu klischeemäßig: Man nehme eine wahre Geschichte, dichte Bögen hinzu oder lasse sie aus wie es gerade passt. Ganz amerikanisch soweit. Wenn man sich die Freiheit schon nimmt, und alles so dreht, dass der Weg aus der Gosse in die NFL für alle Beteiligten ein Kinderspiel ist, warum muss der Film dann 130 Minuten laufen? Die Zeit hätte sicher sinnvoller investiert werden können.
KeyzerSoze
14.01.2010 19:18 Uhr / Wertung: 7
Das Jahr der Sandra Bullock. Trotz des kleinen Flops All about Steve hat sie mit The Proposal und diesem Film zwei der erfolgreichsten Filme ihre Karriere gemacht und ist gleichzeitig für beide Werke für den Golden Globe nominiert. Darstellerisch macht sie hier auch ein weitestgehend ordentliche Figur, der Star dieser wahren Geschichte um NFL-Sar Michael Oher ist jedoch dessen Hauptdarsteller Quinton Aaron, der trotz zurückhaltendem Spiel eine enorme Leinwandpräsenz besitzt. Ansonsten bekommt man einen typischen Film im Stile von Good Will Hunting oder Finding Forrester geboten, der nicht ganz auf deren Niveau angesiedelt ist, aber dennoch so gefühlvoll und liebevoll vorgetragen wird, dass Freunde der genannten Filme hier nichts falsch machen können.

9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]