The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 17. November 2019  00:27 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggt

Ghost Rider: Spirit of Vengeance (US 2011)

Ghost Rider 2 (US 2011)


Genre      Action / Fantasy / Horror / Adventure
Regie    Brian Taylor ... 
Mark Neveldine ... 
Buch    David S. Goyer ... 
Scott M. Gimple ... 
Seth Hoffman ... 
Darsteller    Nicolas Cage ... 
Violante Placido ... 
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen97
Durchschnitt
4.72 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
10.08.2012

Start in den deutschen Kinos:
23.02.2012



11 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Knille
17.10.2012 20:44 Uhr / Wertung: 1
Meine Güte, was eine Frechheit. Nicolas Cage ist mit diesem Film endgültig ganz, ganz unten angekommen. Das ist nicht mal mehr B-Movie-Trash, sondern nochmal ein oder zwei Ligen weiter unten. Ich weiß gar nicht, woran ich zuerst rumkritisieren soll: an der billigen 0815-Story, dem echt miesen Spannungsaufbau, den klischegeladenen Figuren, den uninspirierten Actionszenen, der fürchterlichen Regie oder den grausamen Darstellerleistungen. Unfassbar, wie eigentlich tallentierte Schauspieler (Nicolas Cage hat einen Oscar, mag man das heute noch glauben?) hier auf das Niveau von Laiendarstellern zusammenschrumpfen. Der sonst großartige Idris Elba lässt sich als Stichwortgeber verheizen, verleiht seiner Rolle aber wenigstens noch ein bisschen Stil. Wieviel schlimmer Ciaran Hinds: in Rom hat er ja bewiesen, dass er durchaus zu nuanciertem, feinsinnigem Spiel fähig ist aber hier scheint er Cage an groteskem Overacting noch überbieten zu wollen. Die Folge ist ein skurriles Wett-Grimassieren, bei dem eigentlich beide Darsteller nur als Verlierer vom Platz gehen können. Grausige Leistung, echt.
Die Schuld muss man vermutlich Regisseuren und Drehbuchautor geben. Ein so selten dämliches Skript, eine so effekthascherische und unausgewogene Inszenierung, da kann man als Schauspieler wohl nicht an sein Leistungspotential herankommen. Aber immerhin ist der Film stimmig und konsistent: hier stimmt nämlich einfach gar nichts. Einer der schlimmsten Filme der letzten 5 Jahre.
stopmat
02.03.2012 16:06 Uhr / Wertung: 5
Leider wurden 12 jährige Jungs als Zielgruppe gewählt v.v die würden den Film klasse finden! Für alle anderen die den ersten Film kennen enttäuschend.
spasshaber
28.02.2012 07:52 Uhr
Was für eine Gurke. Ich hatte mich ja eigentlich auf den zweiten Riderteil gefreut, aber was hier abgeliefert wurde spottet jeder Beschreibung. Absolut lieblos und billig wurde das Ganze runtergefilmt und ich frage mich, ob die Regisseure Ihr Machwerk am Ende noch mal angeschaut haben, denn es wirkt so, als hätten sie das nicht getan. Der Gelackmeierte ist hier mal wieder der Kinobesucher, der sein Geld und seine Zeit auch sicherlich besser anlegen könnte. Schade eigentlich.
mountie
28.02.2012 00:32 Uhr - Letzte Änderung: 28.02.2012 um 00:33
War ich ja einer der wenigen die den ersten Ghost Rider relativ gut fanden, ob seiner naiv-trashigen Art, haben sich die Crank-Regisseure hier einem eher dreckigeren, mystischeren Rider zugewandt, und ich muß sagen, sie legen damit eine ziemliche Bruchlandung hin. Story-Autor David S. Goyer entwickelt sich nämlich hiermit entgültig zum Hop-oder-Top-Schreiber. Kommt einerseits aus seiner Feder die geniale Dark-Knight-Story u. ä., so verbricht er auch regelmäßig solch Pseudo-Mystery-Stories wie diese hier, ohne wirklichen Sinn und Verstand. Dem Film bleiben somit fast nur noch optische Schauwerte, wie den deutlich verbesserten Rider, der viel bedrohlicher wirkt. Der Rest jedoch ist eine belanglose 0815-Weltuntergangs-Prophezeiung, die mit Horror-Mystik punkten will, und nur Kopfschütteln erntet. Dargebracht von einem Cast, das man wohl billiger nicht hätte bekommen können, und somit keinerlei Sympathie aufbauen kann.
Für mich kann eine gute Ghost Rider Verfilmung nur mit einem würdigen und passendem Gegenspieler funktionieren, und darf eindeutig nicht unter der "ab 18" Hürde angesiedelt sein. All dies war auch hier beim zweiten Rider-Film nicht vorhanden, und damit bleibt nur noch die tollen Effekte, und eine Story die zwar die Zeit vergehen läßt, aber das Wort Unterhaltungswert nicht unbedingt ernst nimmt.
KeyzerSoze
25.02.2012 12:31 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 25.02.2012 um 12:35
Der neue Film der Crank-Regisseure übertrifft den Vorgänger um Längen. Gut, eine große Kunst ist das nicht wirklich, aber ihr eigener, hektischer Stil passt wunderbar auf die Figur des Ghost Rider. Die große Stärke des Filmes ist es jedoch, dass sie Nicolas Cage so richtig von der Leine lassen und der Meister des Overactings einige ganz große Momente zum Grimassenschneiden bekommt. Etwas schade ist allerdings, dass Anthony Head (Giles aus Buffy) und Christopher Lambert (Highlander) so verheizt wurden. Gut ist das Ganze dabei noch lange nicht, nimmt sich aber glücklicherweise nicht so ernst wie sein Vorgänger und macht bisweilen durchaus Spaß; auch wenn das 3D einmal mehr keinen wirklichen Mehrwert geboten hat.
Nackenschelle
25.02.2012 11:33 Uhr
Man merkt, dass Herr Cage knapp bei Kasse ist und auch solche Filme dreht. An sich hätte man aus der Story deutlich mehr machen können, doch leider haben da den Autoren die zündenden Ideen gefehlt. Hinzu kommen noch die schlechte - wackelige - Kameraführung und mäßigen Animationen sowie die hölzernen Darsteller.
Horatio
22.02.2012 23:17 Uhr / Wertung: 3
Ghost Rider: Spirit Of Vengeance -
Dummheit bezeichnet umgangssprachlich eine törichte Handlung sowie einen Mangel an Intelligenz oder Weisheit.
Kurz und knapp: Darum geht es in Ghost Rider 2. Er ist wirklich schlecht, aber davon wird man nun wirklich nicht überrascht. Nicolas Cage überrascht aber immer wieder, dass er noch tiefer sinken kann.
Fazit: Dummheit = Ghost Rider: Spirit of Vengeance
TheRinglord1892
09.11.2010 23:45 Uhr / Wertung: 3
Ein paar Bilder, ein nichtssagendes Video. Alles recht unspektakulär aber immerhin Beweis, dass der Film am Drehen ist. Da waren wir in Würzburg kürzlich aber die besseren Paparazzi ;-)
Thanatos
18.07.2010 23:15 Uhr - Letzte Änderung: 18.07.2010 um 23:19
Die Frage ist nur ob Nicolas Cage einen ähnlich coolen Flair versprühen kann wie Jason Statham in Crank. Denn betrachtet man lediglich den ersten Teil, wären weder eine Fortsetzung noch eine erneute Besetzung der Hauptfigur mit Herrn Cage gerechtfertigt. Aber eigentlich kann es ja nur besser werden...
RimShot
18.07.2010 11:13 Uhr
Auch wenn ich Gamer eher als eine Enttäuschung empfand, muss ich sagen, dass das Neveldine/Taylor Duo mit den beiden Crank-Filmen eine astreine Leistung abgelegt hat.
Insofern bin ich sehr zuversichtlich - sollten diese dann wirklich Regie führen - das der zweite Ghostrider Teil eine Unterhaltsame Spaßgranate voll von Action sein wird.
TheRinglord1892
17.07.2010 23:40 Uhr / Wertung: 3
In der Late Show with Craig Ferguson hat Nicolas Cage jetzt bestätigt, dass er erneut als Ghost Rider auftreten wird. Das Regie-Duo Neveldine/Taylor, bisher bekannt als Macher der Crank Filme und Gamer, sollen das Ganze umsetzen. Man darf gespannt sein.

11 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]