The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 02. März 2021  14:03 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

La Fille coupée en deux (FR 2007)

Die zweigeteilte Frau (DE 2008)


Genre      Thriller
Regie    Claude Chabrol ... 
Buch    Cécile Maistre ... 
Claude Chabrol ... 
Darsteller    Ludivine Sagnier ... Gabrielle Aurore Deneige
Benoît Magimel ... Paul André Claude Gaudens
François Berléand ... 
Mathilda May ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen24
Durchschnitt
4.75 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
14.08.2008

Start in den deutschen Kinos:
10.01.2008



15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
05.01.2012 15:40 Uhr / Wertung: 8
Mit “Die zweigeteilte Frau” zeigt Claude Chabrol, warum er zu den großen französischen Regisseuren gehörte. Sein Beziehungsdrama überzeugt nämlich auf ganzer Linie. Nicht nur gelingt es ihm ein packende Geschichte zu erzählen, er inszeniert diese auch so, dass man von der ersten bis zur letzten Minute mitfiebert.

Dabei kann Chabrol zudem auf ein Darstellertrio zurückgreifen, dem es gelingt die Gefühle der Figuren glaubhaft und authentisch zu transportieren. Die Zerrissenheit von Gabrielle wird dabei von Ludivine Sagnier (Public Enemy Number One, 8 Frauen) wirklich hervorragend gespielt und ihr gelingt es die Rolle so darzustellen, dass man jede ihrer Entscheidungen emotional nachvollziehen kann.

Und auch die beiden männlichen Hauptfiguren können glänzen. François Berléand (Vater töten, Bad Bad Things) spielt den untreuen Ehemann so, dass man ihm am liebsten selbst eine für seine manipulative Art mitgeben würde, kann dabei aber sofort verstehen, wieso Gabrielle ihm verfällt. Ähnliches gilt für Benoît Magimel (Das Geheimnis der Geisha, Crime Insiders). Auch seine Entscheidungen kauft man ihm als Zuschauer sofort ab und auch er schafft es, dass man vor seiner Eifersucht sogar ein wenig Angst bekommt.
Verführer
30.01.2008 23:23 Uhr
Gerade gesehen und begeistert. Ich denke ich kann verstehen warum so viele den hier den Film nicht mögen. Aber ich finde ihn gut. Die Schauspieler sind wunderbar, die Story dekadent, lasziv...verspielt Die Stimmung erinnert mich an Swimming Pool (ohje..noch so ein "Franzosenfilm")
Ist halt nix für US-Blockbuster guckende Kinogänger
messina
26.01.2008 07:42 Uhr / Wertung: 8
Du glücklicher :-) Bei uns hatte sich die Erwartungshaltung (oder das Publikum) leider etwas verändert und kleine Perlen wurden mit Nölen und Maulen begleitet. Sehr nervig.
Al Gore
26.01.2008 00:21 Uhr
Mein Sneak-Publikum wartet bestimmt nicht auf Blockbuster, sondern auf die kleinen Perlen. Blockbuster in der Sneak... Wer will denn so was???
messina
20.01.2008 09:08 Uhr / Wertung: 8
An einem verregneten Samstagabend, mit einem Glas Wein in der Hand, in einem voll ausverkauften Programmkino einen Chabrol Film zu schauen, ist wirklich weitaus angenehmer als ihn mit einem Sneakpublikum sehen zu müssen, das eigentlich DEN Blockbuster des Jahres erwartet :-) Das Publikum war gut, der Wein auch und der Film hat mir gefallen.
Al Gore
12.01.2008 16:41 Uhr
@voltage
Hä, wen habe ich beleidigt? Den großartigen Film von Herrn Chabrol? Der hat es verdient!
daywalker2.0
12.01.2008 13:21 Uhr / Wertung: 0
Amelie hab ich nicht gesehen, und behalte mir daher eine Wertung vor. Amelie ist zwar auch ein französischer Film. Aufgrund des allgemeinen Zuspruchs vermute ich aber, dass er weit von der zweigeteilten Frau entfernt ist, im positiven Sinne...
voltage
09.01.2008 23:07 Uhr
@ Al Gore:
Ich finde, du solltest dich mit deiner Art der Meinungsäußerung etwas bremsen. Das dir der Film nicht gefällt wissen wir. Mit beleidigenden Wörtern brauchst du deswegen aber nicht um dich werfen.
Al Gore
09.01.2008 23:02 Uhr
@daywalker 2.0
Das trifft es ziemlich gut

@voltage
Amelie ist doch auch so ein französischer Schrott!
daywalker2.0
09.01.2008 21:18 Uhr / Wertung: 0
Typischer nicht kinotauglicher Franzosenfilm. Kommt von der Abgrundtiefe nicht ganz an "Die Töchter des chinesischen Gärtners" ran, ist jedoch kurz davor und definitiv unter den TOP 3 der schlechtesten Filme, die ich je zu Gesicht bekam.
Darauf stehen die Franzosen, alte notgeile Böcke und hübsche Jungfern, gespickt mit hirnrissigen Dialogen.
Extrem grottig!!!
Alex
09.01.2008 01:58 Uhr
Nein. Einfach Kacke!
voltage
08.01.2008 20:14 Uhr
Dieser Film bietet wahnsinnig viel Spielraum für Interpretationen und zeigt wunderschön, wie sehr Claude Chabrol es liebt, mit seinen eigenen Akteuren zu spielen. Er lässt sie extra fehlerhaft und überspitzt handeln. Zur Belustigung und zum Schrecken des Zuschauers. Kein Meisterwerk wie Amelie, aber nah dran.
Al Gore
07.01.2008 22:03 Uhr
Wenn man eine 10 oder eine 9 gibt, sollte man, wenn es kein schlechter Scherz ist, auch mal einen Kommentar hinterlassen, was an diesem Streifen so grandios war.
Al Gore
04.01.2008 18:43 Uhr
Hilfe, war das ein Schrott, nicht ganz so schlimm wie einst "Ellen Calling", mein schlechtester Sneak-Film, aber langweilig bis zum Erbrechen. Der Flyer schießt den Vogel ab, nennt diesen Film den besten Chabrol seit Jahren - ich möchte die anderen NIE sehen - und spricht von einer intelligenten und meisterhaften Darstellung einer tiefgründigen Dreieckskonstellation. Aha. Die blonde Kuh weiß einfach nicht, was sie will, fertig. Da geht sie halt einem alten geilen Sack und einem schmierigen unreifen Yuppie auf den Leim. Brutal doofer Film. Zum Vergessen.
henry
03.01.2008 00:28 Uhr / Wertung: 0
Mein Gott, na dass war ja mal ein gelungener Sneak-Start ins neue Jahr. Ich hatte dass vergnügen den wohl langweiligsten Film aaaller Zeiten zu sehen. Keine Handlung, keine Höhepunkte, einfach nur sinnfreie Dialoge und gähnende Leere. Die 90 Minuten kamen einem vor wie mehrere Tage und man war durchwegs am verzweifeln, weil einfach nichts passiert.

Das reicht nicht mal für einen einzigen Punkt.
Leider 0 Punkte...

15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]