The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 18. Juni 2021  04:58 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Lars and the Real Girl (US 2007)

Lars und die Frauen (DE 2008)


Genre      Comedy / Drama
Regie    Craig Gillespie ... 
Buch    Nancy Oliver ... 
Darsteller    Emily Mortimer ... Karin
Kelli Garner ... Margo
Patricia Clarkson ... Dagmar
Paul Schneider ... Gus
Ryan Gosling ... Lars
Verleih    Central Film ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen268
Durchschnitt
6.72 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
07.11.2008

Start in den deutschen Kinos:
13.03.2008



14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
03.05.2011 15:57 Uhr / Wertung: 9
“Lars und die Frauen” ist ein ruhiger Film, auf den man sich einlassen muss. Wo andere Komödien auf einen direkten und vielleicht auch plumpen Humor gesetzt hätten, schlägt Regisseur Craig Gillespie bei seinem Film ruhige und dramatische Töne an.

Mag man zunächst denken, dass der Film darunter leidet, dass eine der wichtigsten Figuren durch eine Puppe gespielt wird, wird man schnell eines besseren belehrt. Man möchte sich am liebsten vor den Darstellern verneigen, wie selbstverständlich und überzeugend sie mit dem leblosen Gegenüber agieren und Bianca stellenweise nicht nur für Lars wie eine echte Frau wirken lassen, sondern auch für den Zuschauer.

Zudem wartet der Film auch mit wirklich guten Schauspielern auf. Ryan Gosling (Wie ein einziger Tag, Mord nach Plan), Paul Schneider (Pleasant Grove, Crude), Emily Mortimer (Scream 3, Der rosarote Panther), Kelli Garner (Thumbsucker, Der Herr des Hauses) und Patricia Clarkson (Pieces of April, Dem Himmel so fern) sind für Kinogänger allesamt keine gänzlich unbekannten Namen. Und wenn die Schauspieler dann auch noch ihre Arbeit richtig gut machen, wie es bei “Lars und die Frauen” der Fall ist, dann kann man von einem gelungenen Film sprechen.
Lowtzow
14.12.2009 11:09 Uhr / Wertung: 6
Ryan Gosling als sympathischen, aber leider einsamen Menschen zu beobachten ist sehr traurig, aber auch lustig zugleich. Er spielt wirklich gut und lässt einen mit seiner Art immer wieder das Herz erweichen.

Der Rest des Casts ist durchaus gut gewählt. Lars' Bruder sorgt in diesem Film aber für den meisten Witz, da seine Blicke oft mehr als tausend Worte sagen. Diese Verständnislosigkeit ist toll anzusehen.

Irgendwie habe ich zu diesem Film nihct viel zu sagen. Es bleibt festzuhalten, dass er einfach viel zu lang ist. Für eine Komödie habe ich zu wenig gelacht, für ein Drama zu wenig gelitten. Der Film konnte sich einfach nicht entscheiden, wohin er denn führen möchte. Einige unnötige Längen, sorgten bei mir für Verdruss und es führte dazu, dass ich realtiv früh abschaltete.

6 Punkte
FizzyWater
18.01.2009 23:35 Uhr / Wertung: 10
Wundervoll. Vor allem diese Gradwanderung: lachen oder weinen? Man kommt sich albern vor, wenn man da weinen müsste, aber man kommt sich auch unverschämt in einigen Szenen vor, weil man lachen muss. Die Ernsthaftigkeit dieser Inszenierung trifft für mich voll ins Schwarze und auch die Besetzung finde ich grandios gelungen. Hier gibt es keine hocpolierte Rom/Com sondern ein leises, absurdes Filmchen, das für jeden etwas anders ist. 10 Punkte.
moskito_87
28.02.2008 19:36 Uhr
Den Kommentaren hier stimme ich zu, was ich aber noch hinzufügen muss:

Man wusste nicht, ob man lachen oder weinen sollte wärend dem Film.
Schauspielerisch genauso wie einfallstechnisch wirklich beeindruckend! Lars ist mir wirklich sympatisch geworden und die Ernsthaftigkeit, mit der die Geschichte erzählt wird, ist wirklich bewegend!
Der Sneak-Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt!
Tatanka
19.02.2008 07:07 Uhr
Grandios und bewegend. Mehr muss man eigentlich nicht schreiben.
KarlOtto
18.02.2008 22:45 Uhr / Wertung: 8
Der Film hat mir gut gefallen. Ein netter witziger Film mit einigen genialen Einfällen.
Bigbaer
15.02.2008 18:38 Uhr
"Lars und die Frauen" hat mich wirklich sehr zum Lachen gebracht, nicht nur am Anfang. Die leisen Töne, die im gesamten Verlauf mitschwangen, haben mir auch sehr gut gefallen. Ein Film, zu dem für mich die Umschreibung "feinsinnig" passt.
KeyzerSoze
09.02.2008 10:42 Uhr / Wertung: 8
Trotz des einstimmigen Lobes in der Presse und der Oscarnominierung für das beste Drehbuch hatte ich bzgl. der Thematik so meine Zweifel, doch die waren mehr als nur unberechtigt. Wie leicht wäre es gewesen diese Geschichte ins Lächerliche zu ziehen, doch den Drehbuchautoren (und alleine deshalb geht die Nominierung sowas von in Ordnung) gelang das Unmögliche und machten daraus sogar einen wunderschönen, gefühlvollen Film, der einen ans Herz geht. Grund dafür sind auch die liebevollen Charaktere und die guten Schauspielleistungen bei denen vor allen Dingen einmal mehr Ryan Gosling positiv hervorstehchen kann. Und auch wenn der Humor des Filmes im Grunde nur einen Gag immer und immer wieder variiert: Man wird aufgrund der vielen tollen Einfälle immer wieder zum Lachen gebracht was diesen wundervollen Geheimtipp perfekt abrunden kann.
Chaos
06.02.2008 23:22 Uhr
Also anfangs fand ich die Idee ja wirklich gut, aber irgendwann im Laufe des Filmes fand ich es ein bisschen zuviel des Gutens. Allerdings wirklich sehr gut geschauspielert. Allerdings nicht wirklich mein Fall, obwohl ich echt nicht sagen kann, was mich nun derart dran gestört hat. Aber ich würde ihn mir dennoch nicht nocheinmal anschauen. Zumindest momentan. Eine Sache hat mich irgendwie genervt, nämlich das Lars aussieht wie Earl Hickey aus My Name is Earl. Insgesamt bekommt der Film 7 gutgemeinte Punkte von mir.
tron
05.02.2008 09:15 Uhr
Abgesehen von einer - mal wieder - total verschluderten Projektion (danke UCI, dass wir das letzte Drittel des Films mit ständig hereinhängenden Mikrofonen und damit verbundenen "Zwangslachern"schauen durften...) war es mal wieder ein typischer Sneak-Film: Ein Film, den ich mir sonst nie angesehen hätte. :-)
Mir gefällt die Story, die Charaktere und auch die Nähe zur Realität. Ja, sowas gibt's wirklich. *g*
Alles in Allem ist mir der Film solide 8 Punkte wert!
Caenalor
25.01.2008 11:04 Uhr / Wertung: 6
Tatsächlich ein durchaus lustiger Film. Leider gibt es aber eben nur einen Witz, der zwar gut ist, aber auch in ständiger Variation nicht die ganze Laufzeit über tragen kann. Leider wurde völlig versäumt, Nebencharaktere, die nicht nur Staffage sind, und interessante kleinere Handlungsstränge einzubauen, wozu der Kleinstadt-Hintergrund sicher genug Gelegenheit gegeben hätte. Somit ein netter und amüsanter Film, aber für mich weit von einem Drehbuchoskar entfernt. Einen Bonus nochmal für die guten Schauspieler, vor allem Mortimer - 6 Punkte.
beacher409
21.01.2008 23:00 Uhr
Meinte natürlich Kelli! Wer mich kennt, kennt meine Schwäche für Namen ;-)
beacher409
21.01.2008 22:58 Uhr
Zu recht in der Auswahlliste für den OSCAR! Ein klasse Film! Rund und dabei spannend, komisch, tragisch, was zum schmunzeln, was zum laut auflachen, was zum Nachdenken, was zum weinen - einfach SCHÖN!
Spoiler:
Diese Bärchenszene, einfach tragisch schaurig schön und herzerweichend!
Nach langer Zeit mal wieder ein Film, der von mir 10 Punkte bekommt. Zu recht und verdient.
Die Geschichte alleine schon die 10 wert und dann diese Schauspieler! Allein Kerry Garner so schräg und doch so überzeugend gespielt - so wünsche ich mir LIEBE!
oboeplayer02
17.01.2008 23:21 Uhr / Wertung: 10
Also ich muss sagen, dass ich den Film richtig gut fand, obwohl ich am Anfang dachte, boah, was für'n Scheiß, aber irgendwie hat der Film die Kurve dann noch gekriegt und avancierte zu einer wunderschönen Tragikomödie. Und Ryan Gosling war echt die Krönung, ich frag mich wieviel Kilo er für den Film zunehmen musste!?

14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]