The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 20. November 2019  17:27 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

TRON: Legacy (US 2010)

Tron 2 (US 2010)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi
Regie    Joseph Kosinski ... 
Buch    Adam Horowitz ... 
Edward Kitsis ... 
Produktion    Jeffrey Silver ... 
Sean Bailey ... 
Steven Lisberger ... 
Darsteller    Jeff Bridges ... Kevin Flynn / Clu
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen474
Durchschnitt
7.25 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
01.06.2011

Start in den deutschen Kinos:
27.01.2011



35 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

WinstonSmith
25.12.2017 16:32 Uhr / Wertung: 6
Ich erinnere mich noch daran, dass der erste Teil damals wirklich als etwas Besonderes wahrgenommen wurde. Ein Film, der in einem Computer spielt, das gab es vorher noch nicht, und dazu diese digitale Optik, das war einfach faszinierend. An diesem zweiten Teil ist jedoch nicht allzu viel Faszinierendes zu finden.
Die besondere Oberfläche mit ihren Lichteffekten ist geblieben, wirkt nach wie vor modern, und das bestimmt hervorragend auf der großen Leinwand, doch die Handlung selbst, ist nicht gerade neu oder überzeugend (und leider komplett unlogisch), und der Hauptdarsteller ist schlicht ein Langweiler. Jeff Bridges digital wieder als jungen Mann auferstehen zu lassen, ist eine nette Spielerei, doch leider erkennt man den Avatar viel zu deutlich. Und dann auch noch in ein Computerprogramm eine (fast) Liebesgeschichte einzubauen, na ja...
Der Vollständigkeitshalber war es OK den Film gesehen zu haben, und im Kino hätte ich mich bestimmt von der Ästhetik berauschen lassen, doch so war es ehr Pflichtprogramm und wenig begeisternd.
Gnislew
19.01.2012 12:14 Uhr / Wertung: 9
“Tron: Legacy” ist ein exzellentes Kinoerlebnis und einer der Filme, die durch die 3D-Technik besonders zur Geltung kommen. Wirkt die Story auf den ersten Blick doch eher belanglos, entpuppt “Tron: Legacy” seine Qualitäten im Laufe des Films immer mehr. Hinter der einfachen Grundstory verbergen sich einige gesellschaftskritische Elemente und mit der systematischen Ausrottung der ISOs wird sogar ein politisch ernstes Thema, dass des Rassenhass angerissen.

Klar, die Figuren sind bei “Tron: Legacy” nicht so tiefgehend entwickelt wie bei ernsten Dramen, doch stört dies überhaupt nicht. Vor allem Hauptfigur Sam Flynn wird ausreichend lange und mit einer tollen Eröffnungssequenz eingeführt, so dass man Lust bekommt seiner Geschichte zu folgen.

“Tron: Legacy” ist allerdings ein Film, der nur als Gesamtpaket funktioniert. Ohne die Musik und die optischen Effekte, wäre der neue “Tron”-Film nur ein Film unter vielen doch durch die anderen beiden Komponenten wird “Tron: Legacy” zu einem echten Erlebnis. Wenn der 3D-Effekt bei einem Film perfekt passt, dann ja wohl bei diesem Film. Genial: Die Szenen, die außerhalb des “Grids” spielen sind im klassischen 2D gedreht. So entsteht von Anfang an eine natürliche Abtrennung zwischen realer und virtueller Welt. Durch die die düstere Welt im “Grid” wirkt der 3D-Effekt dann auch wirklich gut. Wie bei der neuen 3D-Technik üblich wirkt sich das vor allem auf den Tiefeneffekt aus. Besonders deutlich wird dies beim Lightcycle Race und einer Zugfahrt zur Mitte des Films.

Bei der Optik spielt allerdings nicht nur der 3D-Effekt eine Rolle. Gegenüber “Tron” von 1982 wurde der Look konsequent weiter entwickelt und modernisiert. So sehen die neuen Anzüge der Programme in “Tron: Legacy” auch weiterhin passen futuristisch aus. Die Kombination aus 3D-Effekten und der Ausstattung lassen das “Tron”-Universums zu einer konsistenten Welt werden.

Der dritte wichtige Punkt bei “Tron: Legacy” ist die Musik. Neben dem “Tron”-Theme und Varianten dieses markanten Musikstücks, ist es die Musik von Daft Punk die “Tron: Legacy” auszeichnet. Ihre geniale Komposition drückt in den richtigen Momenten auf die Tube und lässt die Boxen erzittern. Das Highlight dabei ist sicherlich das Musikstück Derezzed, das mit seinem wummernden Bass das Potenzial dazu hat ein echter Clubhit zu werden. Nicht umsonst, dürfen Daft Punk in einer Szene in einer Disco auflegen.
RimShot
06.09.2011 11:01 Uhr - Letzte Änderung: 06.09.2011 um 11:02
Ich habe den Fehler gemacht und mir den Film damals an einem Freitagabend in der Spätvorstellung angesehen. Was folgte war der vorübergehende Schlaf im Kinosessel und damit auch etwas Enttäuschung über "Tron Legacy". Die Wahrheit ist, ich war einfach nur zu müde um das filmische Kunstwerk zu erkennen, denn als ich mir den Film dann letztens auf DVD doch gegönnt habe - so schlecht kann er ja wohl nicht sein, hab ich gedacht - musste ich feststellen das Tron: Legacy ein meisterhaftes Filmvergnügen darstellt.
Allem voran ist da natürlich der Look, der schon damals im Trailer gefallen hat. Der ganze Film besticht durch diese Neon-Farben und fesselt gerade durch diesen Look. Wenn man da Vergleiche zum ersten Tron von 1982 erzielt, wäre dies unfair, denn seinerzeit war "Tron" wohl auch revolutionär. Trotzdem muss ich fast sagen, das der erste Tron heutzutage an ein billiges B-Movie erinnert, wenn man ihn Tron Legacy gegenüberstellt. Das gute hieran allerdings ist, das man erneut Jeff Bridges für die Rolle des Kevin Flynn besetzt hat (und damit auch für Clu). Dieser nämlich spielt gewohnt gut und kann in seiner Doppelrolle überzeugen. Auch Olivia Wilde und Garrett Hedlund liefern eine gute - wenn nicht sogar die bislang beste, ihrer Karriere - Leistung ab. Dann natürlich wäre da der SOundtrack besonders zu erwähnen, denn obgleich ich mit Daft Punk nicht so viel anfangen kann, liefern diese mit dem Soundtrack zu Tron: Legacy ein wahres Meisterwerk ab und bieten einem schon fast oscarreife Klänge, die das Geschehen perfekt unterstreichen und mit den elektronischen Sounds auch perfekt das Setting treffen. Die Story an sich - oft als billig angesehen - hat mich sehr wohl fesseln können und wusste (wenn auch erst bei zweiter Sichtung) sehr gut zu unterhalten.

Tron 2 ist also ein Gesamtkunstwerk das sich zusammensetzt aus atemberaubenden Effekten, einem einmaligen Look, astreiner musikalischer Untermalung, guter Darstellung - ohne nervigen Dialogen - und einer guten Geschichte.
Auch wenn mal wieder erst eine Zweit-Sichtung nötig war, erschloss sich mir "Tron: Legacy" als ein Meisterwerk, das keineswegs nur Nerds anspricht. Der gegebene Stoff wurde neu verpackt, gut umgesetzt und vor allem für die breite Masse zugänglich gemacht.
borttronic
05.09.2011 12:45 Uhr
die bilder sind einfach nur WOW, die story ist etwas dünn. sehenswert aber allemal. und nicht mehr nur für nerds.
masterofmuppets
08.05.2011 13:42 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 08.05.2011 um 13:46
Ohne 3D Bonus leider nicht mehr ganz so gut. Optik und Soundtrack sind nach wie vor überragend.
Mueckenmoerder
06.04.2011 02:24 Uhr
Der Link unter mir ist down. Hier ist er nochmal von einer anderen Seite. klick
TheRinglord1892
14.03.2011 14:00 Uhr / Wertung: 8
Virales Marketing ist was Feines. Obwohl es noch keine offizielle Ankündigung eines dritten Tron Teils gibt, ist jetzt ein 10-minütiger Kurzfilm veröffentlicht worden, der sowohl Tron mit Tron Legacy verbindet als auch einen Ausblick auf die Zeit nach den Geschehnissen von Tron Legacy gibt (also nur schauen, wenn man Legacy gesehen hat). Dieser Kurzfilm wird auch als erster TR3N Teaser bezeichnet, was eindeutig auf einen dritten Teil hinweist. Ein weiterer Kurzfilm soll im Juni veröffentlicht werden und beide sollen auf der Tron Legacy DvD und Bluray als Easter Egg zu finden sein. Mir hat er gut gefallen: klick
Heroes81
10.03.2011 08:39 Uhr
Ich hab den ersten Teil von TRON nicht gesehen, so dass ich keine Ahnung habe, ob der Film nun besser oder schlechter ist. Er war gut gemacht, wobei ich von der Vorschau her ein wenig mehr erwartet hatte. Vorallem im 3D. Da war ich sehr enttäuscht. Vorallem weil am Anfang gleich darauf hingewiesen wurde, dass der Film hauptsächlich im 2D läuft, man aber wegen der Effekte die immer wieder kommen, die Brille auflassen soll.
Sorry, aber bei soviel Computeranimierten Film erwarte ich einfach mehr Effekte und mehr 3D.
Mein absoluter Favorit im 3D ist immer noch Resident Evil - da hat jede Minute mit 3D überzeugt. Hier war die 3D Vorstellung völlig umsonst. Für knapp 14 Euro kann ich mehr erwarten.
Dennoch war der Film ansich gut gemacht.
exi
09.03.2011 22:39 Uhr / Wertung: 9
Der Soundtrack überzeugt - Ich Empfehle eine potente Anlage für Zuhause damit das Sofa auch ordentlich wackelt und die Nachbarn wissen was man guckt.
Fette Beats begleiten eine Optik die die Ideale Synthese des alten Tron Flairs mit moderner Technik und Designvorstellungen kombiniert.
Die Story steht dem Vorgänger an fehlender Plastizität nicht viel nach was aber eigentlich auch gar nicht stört. Das Finale hätte vielleicht etwas fulminanter gestaltet werden können :)
Colonel
20.02.2011 18:42 Uhr / Wertung: 8
"Real 3D" technisch gesehen enttäuscht der Film. Beworben ohne Ende und dann ist man im Endprodukt immer noch ein großes Stück vom 3D Primus "Avatar" entfernt. Und sowieso, welche unverfrorene Frechheit ist das bitteschön, den Film in 3D zu bewerben und dann ist fast die Hälfte in 2D?! Da ist auch das schnell erfundene Konzept der zwei Parallelwelten keine Entschuldigung, wenn schließlich selbst der Teil in der fiktiven und damit 3D Welt keine guten 3D Effekte zeigen kann. Ich meine auf welchem Weg befinden wir uns denn bitte?! Zuerst werden ernsthaft Serienstaffeln gesplittet auf DVD in den Handel gebracht, um die Kunden möglichst Profitträchtig zu schröpfen und jetzt schickt man Filme ins Kino, die nicht 100% 3D sind, der Kunde an der Kasse aber den vollen Preis zahlen muss!
Sei's drum, 3D mal beiseite gelassen, ist "Tron: Legacy" tolle Science Fiction Action geworden, bei der auch ohne 3D das Visuelle überzeugen kann und die Story gar nicht mal so dünn ist wie vorgestellt. Vor allem der Score ist, wie schon unendlich oft erwähnt, gut gelungen und geht teilweise durch Mark und Bein. Leider gibt es ein paar Szenen, die zu Disney-haft geworden sind, und schon fast an den gruseligen "Batman Forever" erinnern. Trotz der 3D-Lüge lohnt es sich immer noch den Film auf einer prächtig großen Leinwand zu schauen und in eine bunte, abgespacete Parallelwelt einzutauschen. Wer jedoch einen großen Fernseher, sowie eine Heimkinoanlage besitzt, sollte diesen Irrsinn blockieren und auf die DVD/Blu Ray warten.
KeyzerSoze
12.02.2011 11:45 Uhr / Wertung: 8
@Muddi Da hat man dummerweise oftmals das Problem, dass die Leute raus rennen und sich beschweren dass es zu laut ist wenn man das von vornherein macht.
Spreewurm
11.02.2011 22:03 Uhr / Wertung: 9
Gut gemacht 13 ;-)
Muddi
11.02.2011 20:56 Uhr / Wertung: 6
Normalerweise sollte das Kinopersonal (wenn es gut ist) bei Tron von vorneherein gut aufdrehen... ;-)
KeyzerSoze
11.02.2011 17:15 Uhr / Wertung: 8
TRON: Legacy bietet genau das was der Zuschauer von einem Werk wie diesem im Vorfeld erwarten kann: Es rummst und kracht an allen Enden, die Optik ist schlichtweg beeindruckend, die Effekte überzeugen und die Musik von Daft Punk gehört sicherlich zu den besten Soundtracks die ich in letzter Zeit gehört habe. Ein visueller Overkill den man eigentlich im Kino gesehen haben muss, da ich bezweifle, dass der Film zu Hause eine ähnliche Wirkung entfalten kann. Am Besten natürlich noch das Kinopersonal fragen ob es den Sound ein wenig aufdrehen kann und fertig ist ein unglaublich unterhaltsamer Film, dem eine mögliche Handlung (glücklicherweise?) zu keiner Sekunde in die Quere kommt. Und als Bonus gibts noch Olivia Wilde in einem netten Kostümchen als neues fünftes Element, den sträflich unterschätzten Michael Sheen in einer abgefahrenen Rolle sowie den Dude in Jung.
gerle
07.02.2011 20:59 Uhr / Wertung: 4
von der story war nichts zu erwarten, das war schon nach tron 1 (den ich großartig fand) klar - also geschenkt, deswegen habe ich den film nicht angesehen.
aber leider muss ich auch was stimmung und effekte betrifft dem allgemeinen lob widersprechen.

der film ist optisch m.e. unter seinen möglichkeiten geblieben (auf jeden fall deutlich unter meinen erwartungen.)

die artifizielle welt war noch nicht mal so einducksvoll ausgeleuchtet wie der vorgänger (natürlich war das eine spezielle technik, aber es gibt auch hier neue möglichkeiten) und im design zu unscheinbar, um eine umwelt zu kreiern, in die man fällt. ausnahme war die motorradarena - das wäre das mindestniveau gewesen für den konpletten film (zumindest ab 3D).

Ich habe ein futuristisches flair erwartet, das gefangennimmt. vom soundtrack war das ok, aber auch nur ok, keine eigene dichte oder spannung wurde damit erzeugt.
das gesamtkonzept otpik&akkustik war nicht ausgefeilt. es hätte eine ganz eigene klangwelt geben können, eine intensivere künstliche realität mit neuen lichteffekten - lcd oder sonstwas - ich wiederhole mich, für besser berscheibung fehlt mir das technische knowhow.

fazit: es war in keiner hinsicht etwas neues dabei und was die technischen möglichkeiten angeht, wäre mehr drin gewesen.
schade.
Nackenschelle
06.02.2011 09:08 Uhr
Mit Tron legacy ist dem Regiesseur Joseph Kosinski ein guter Wurf gelungen. Effekte und Tonschnitt sind super. Für die Gegenwart sind damit neue Maßstäbe gesetzt wurden. Auch die Storyline finde ich in Ordnung, gerne hätte man mehr über den im Titel genannten Charakter sagen können. Doch so gibt es solide neun Punkte. Ein guter Start ins neue Kinojahr.
Sven74
03.02.2011 11:27 Uhr / Wertung: 9
Ich sage dazu nur: großartig! Der erste Tron ist schon einer meiner Lieblingsfilme und der zweite jetzt steht dem in (fast) nichts nach! So muss Kino aussehen!
SteffenX
02.02.2011 14:26 Uhr / Wertung: 8
Genau wegen dieser Art von Filmen gehe ich gern ins Kino. Ich erwarte dort keine schlüssigen Handlungen und Vorhersehbarkeiten sind mir völlig Wurst. Ich will mich von phantastischen Bildern berieseln lassen und wenn dann auch noch die Filmmusik wie hier hervorragend in das Konzept passt, dann ist der Kinoabend vollkommen.
MrCookie79
02.02.2011 08:06 Uhr / Wertung: 8
Der Film für sich betrachtet ist in der Tat nicht besser als Durchschnitt. In diesem speziellen Fall hagelt es aber v. einigen Seiten Extrapunkte für zum Bsp. den Soundtrack und das optische Erlebnis.

Allerdings beziehen sich die meisten Punkte tatsächlich aus der puren Tatsache, dass ich 20 Jahre später (p.s. 1982 war zu früh für mich) Tron in 3D im Kino erleben durfte in absolut feiner Optik und mit einem Sound welcher einfach Genial war.

Ein Kritikpunkt allerdings noch hintendran. Die Geschwindigkeit welche zum Bsp. die Moppeds haben müssten kommt einfach nicht rüber... Das kam mir doch alles recht langsam vor.

8P.
AlexKidd
01.02.2011 19:19 Uhr / Wertung: 6
Für die Optik und den Sound würde ich 9/10 vergeben, für die Story und noch viel mehr für das verschossene Potential aber nur noch 5/10.
Die Effekte und der teilweise richtig knackige Sound machen über die ganze Laufzeit spass.
Die Geschichte knickt aber mehr als nur einmal heftig ein.
Und selbst aus der durchschnittlichen Geschichte und seinem vorhersehbarem Verlauf hätte man noch einiges rausholen können.
So oft hab ich mir gewünscht das da einfach noch mehr kommt.
Ganz oft war ich an dem Punkt an dem ich dachte "ah und jetzt muss es gleich richtig rund gehen", immerhin wird an vielen Stellen immer wieder der "Bösewicht" aktiv und missbraucht scheinbar seine Macht, aber der Held oder die Heldengruppe lassen sich das alles gefallen und ziehen ihres Weges.
Die Helden werden so oft überwältigt und überrannt das sich mir der Eindruck des ultimativen Rückschlags einfach aufgedrungen hatte, aber es kam nichts.

Vielleicht hab ich auch einfach nur von einer durchschnittlichen Geschichte, einen durchschnittlichen Verlauf erwartet.
Am Ende war ich dennoch nicht traurig über die Investierten Euros, aber in meine private Sammlung wird es Tron wohl dennoch nicht schaffen.

PS: Hatte nur ich das Gefühl oder riecht es schon nach Fortsetzung?
GabberDuDe
01.02.2011 19:19 Uhr / Wertung: 9
Sau geil. Ich werde ihn mir diesen Samstag in Nürnberg anschauen. Cinecitta sag ich nur.
IMAX 3D. Es wird so gigantisch. Dafür fahre ich 350km weit. : )
mountie
31.01.2011 23:18 Uhr
Kino - Dafür werden Filme gemacht!
Nie war dieser Werbeslogan passender als auf die neue TRON-Fortsetzung bezogen. Wirklich atemberaubende Optik-/Soundkulisse, die den Zuschauer aber auch nicht vollends erdrückt, sondern die Geschichte eher ergänzt. Zum ersten Mal sah ich auch den 3D-Effekt nicht als nette Dreingabe, sondern als berechtigtes Stil-Mittel zum darstellen des Unterschieds zwischen den beiden Welten, in denen der Film spielt.
Klar wurde storytechnisch dazu kein Feuerwerk abgebrannt, aber bevor wieder ein Super-GAU ala Matrix entsteht, nehme ich gern die eine, oder andere Storylücke in Kauf. Somal ich auch bei TRON trotzdem nicht auf spektakuläre Action-Einlagen verzichten mußte (Stichwort Motorrad bzw. Flieger).
Somit ein optisches Fest und ein Pflichttermin im 3D-Kino ihres Vertrauens. Nur eben sich nicht ZU SEHR von der einfachen Story ärgern lassen, die ja aber immerhin schlüssig zu Teil 1 hat sein müssen...
Muddi
31.01.2011 16:36 Uhr / Wertung: 6
Heilige Scheiße, da wackeln die Wände. Tron: Legacy ist genau das geworden, was ich mir erwartet hatte: visuell und vom Ton her überragend, ein auf Neudeutsch must-see im Kino (größer, lauter, cooler) mit einer etwas faden Erlöserstory, die so ein bißchen wie die Bibel in Neon daherkommt.
Netterweise gibt es einen Verweis auf Konrad Zuse (für die, die es nicht wissen: der größte deutsche Computerpionier) und einen perfekten Soundtrack von Daft Punk. Im Nachhinein betrachtet hätte der Film bei mir wohl eine bessere Bewertung bekommen, wenn er wie Interstella 5555 ganz ohne Dialoge, aber durchweg mit Daft Punks Musik unterlegt dahergekommen wäre... geht das, Disney? Auf der Blu-ray eine 'No-Speech Audiovisual Special Version? Wär mal 'nen Versuch wert.
HUND
30.01.2011 13:14 Uhr
Ich bin von der Optik sehr begeistert, so sehr mich die Optik von Avatars Pandora doch begeistert hat finde ich den etwas sterilen und glänzenden look des Rasters noch einen Tick besser.
Wenn man schon Avatar mit TRON:Legacy vergleicht sollte man die Story nicht außer acht lassen, zwar ist diese bei Avatar etwas schlüssiger, aber doch irgendwie alles andere als neu, von daher denke ich das Avatar und TRON da in der gleichen Liga spielen.
Den Soundtrack des Films fand ich grandios, hier hat Daft Punk alles richtig gemacht (Dabei muss ich aber zugegeben, dass ich auch 2 Alben von Daft Punk im Regal habe).
Da Optik und guter Sound eine dermaßen Rolle spielen, empfehle ich diesen Film unbedingt im Kino zu sehen, es sei denn man verfügt über ein 3D Heimkino mit bombastischem Sound.
lt. diversen Quellen ist ja auch schon eine Fortsetzung im Anmarsch, dabei müssen sich die Autoren aber was einfallen lassen, weil ich glaube nicht dass die Optik und der Soundtrack dann noch soviel raushauen wie bei TRON: Legacy.
Basti Bargeld
30.01.2011 12:11 Uhr / Wertung: 6
Ich stehe so gar nicht auf Daft Punk.
Aber im Film hat es super funktioniert. Absolut geniale Sounduntermalung und eine Optik die ihresgleichen sucht.
Leider war die "Story" so dermaßen uninteressant, dass es den Film gehörig abwertet...
Chihiro
27.01.2011 22:06 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 27.01.2011 um 22:11
Zuerst möchte ich anmerken, dass ich mich seit dem ersten Teaser auf den Film freue und ich ihn heute endlich im IMAX 3D gesehen habe.
Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden aus dem Kino gekommen bin.

Der Film ist ein Fest für die Sinne. Optisch holt er das Beste aus der 3D-Technik heraus, erlaubt es dem Auge aber trotzdem in einigen (fast) 2D Szenen zur Ruhe zu kommen.
Die Digitale Welt ist atemberaubend und akkustisch wird der Film vom grandiosen Soundtrack von Daft Punk perfektioniert.

Ich hab es mir so gewünscht und zum Glück wurd ich nicht enttäuscht: Der Film ist Super!
Die Story ist zwar etwas dünn, aber das wird von allem Anderen einfach wieder mehr als gut gemacht.

p.S.:Gibt es Leute, die Tron gesehen haben und so garnicht auf Elektro oder Daft Punk stehen? Hat das den Film für Euch vermiest?!

Schastin
27.01.2011 01:45 Uhr / Wertung: 9
Spoiler im Beitrag unter mir!
Horatio
25.01.2011 09:47 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 25.01.2011 um 09:49
Tron Legacy - Der große 3D-Film nach Avatar ist Disney am Ende nicht wirklich geglückt. Das Problem ist auch bei der Fortsetzung des Klassikers das gleiche geblieben. Die Story. Nicht, dass man an ihrem Sinn etwas bemängeln sollte. Dieser spielt neben Matrix oder Avatar sehr schön mit dem Thema Parallelwelten ohne aber deren Niveau zu erreichen. Nein, bei Tron ist es die plumpe Einfachheit des Plots. Alles scheint einfach und ohne großen Aufwand der Helden von statten zu gehen, so dass man sich fragt, warum die Helden des Films nicht schon eher gehandelt haben, oder wovor sie denn nun flüchten. Das Motiv des Bösewicht, das er nach Perfektion strebt und deshalb in die reale Welt möchte ist neben des Auftreten der Titelfigur irgendwie ins Drehbuch hineingewürgt. Dasselbe gilt für philosophisch deplazierte Weisheiten, die eher zum schmunzeln als zum staunen führen. Man merkt also schnell, dass die Handlung nur Mittel zum Zweck wurde. Der Zweck hier ist das Design. Das sieht die erste Stunde fantastisch aus. Die dunkle Welt innerhalb des Rechners wirkt zunächst sehr beeindruckend. Unterstrichen von dem perfekten Soundtrack von Daft Punk ein wahrer Augenschmaus. Leider nutzt sich diese Optik irgendwann auch wieder ab, da man sich erstens an den 3D Effekt gewöhnt hat und zweites die Welt an optischem Reiz verliert. Startet der Film mit dem grandiosen Motorradrennen auf dem Raster, so bieten die Effekte beim Endkampf nicht wirklich vieles.
Fazit: Tron ist technisch perfekt und ist durchaus eine lohnenswerte Kinokarte. Hier bestimmt die Optik das Geschehen. So dass man sich schnell denken kann, dass das Erlebnis auf dem Heimfernseher ein definitiv schlechteres sein wird. Die Geschichte ist durch das Studio an vielen Stellen versüßt, was wirklich der Stimmung einen Tiefschlag verpasst. Somit ist der zweite 3D-Film, der das 3D Konzept perfekt nutzen soll alles andere als perfekt geworden.
voke
21.01.2011 01:16 Uhr / Wertung: 9
Komme gerade aus dem Kino und bin noch immer total beeindruckt. Die Story... ok... da brauch man glaub ich nicht drüber reden, die war ja auch schon in Teil 1 sehr mager... aber was hier optisch geboten wurde war im wahrsten Sinne nicht von dieser Welt. Ein wahres Spektakel fürs Auge.
Wuzefelix
08.01.2011 20:35 Uhr
Habe den Film in IMAX 3D gesehen. Ton, Bild und 3D Effekt waren beeindruckend. Die Optik ist stellenweise fantastisch, es kommt dem ersten Teil recht nahe und wirkt trotzdem frisch und modern. Der Soundtrack is eine passende Mischung aus Elektronik Musik und Orchester. Leider, ja leider, hat mir die Story ueberhaupt nicht gefallen. Fuer mich war es viel zu oberflaechlich und actionlastig. Schade, viel verschenktes Potenzial im Hause Disney...
Colonel
11.10.2010 12:46 Uhr / Wertung: 8
Laut der IMDB geht's sogar schon im Dezember los. Also gar nicht mal so lang. Der Trailer sieht echt heiß aus!
Nackenschelle
10.10.2010 14:14 Uhr
Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung des 80er Jahre Klassikers. Die Bilder sehen fast so berauschend aus wie die von Inception und The Dark Night. Wie gesagt ein schöner ausblick auf das Jahr 2011.
mountie
25.07.2009 18:12 Uhr
Ich finde es genial das Jeff Bridges sich für diese kultige Fortsetzung nicht zu schade ist...
AlexKidd
25.07.2009 17:08 Uhr / Wertung: 6
Laut Moviemaze wurde der Titel in "Tron Legacy" geändert.
Dazu gibts einen neuen/ersten Trailer.

http://www.moviemaze.de/media/trailer/5023,tron-legacy.html

Optisch gefällt mir das ganze schonmal ziemlich gut, Stylisch auf jeden fall.
saint
08.02.2009 15:09 Uhr
Es gibt den ersten Bootleg zum neuen Tron. Die quali ist nicht so toll.
http://www.youtube.com/watch?v=DPGWYAUF3v4


35 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]