The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 17. September 2019  23:13 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Zombieland (US 2009)


Genre      Action / Adventure / Comedy / Horror
Regie    Ruben Fleischer ... 
Buch    Paul Wernick ... 
Rhett Reese ... 
Darsteller    Jesse Eisenberg ... Columbus
Woody Harrelson ... Tallahassee
Emma Stone ... Wichita
Abigail Breslin ... Little Rock
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen1133
Durchschnitt
8.12 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
20.05.2010

Start in den deutschen Kinos:
10.12.2009



24 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Ulysses
19.03.2012 12:58 Uhr / Wertung: 7
Am angenehmsten fällt an diesem Film zunächst die Abwesenheit gewisser Schauspieler - namentlich des inflationär verwendeten Michael Cera - auf, den ich mit seinem immergleichen nervigen Gesichtsausdruck einfach nicht mehr ertragen kann und hier zum Glück auch nicht musste. Im Folgenden werden dann jedoch einige richtig gute Einfälle und Dialoge geboten, über gewisse Logikfehler (Scheinbar wurde kurz vor dem Zombieeinfall unser Energieproblem gelöst und es gibt Treibstoff und Strom...in Massen!) sieht man deshalb gerne mit Humor hinweg. Besonders gut gefallen haben mir einige Charakterzüge der Hauptpersonen - Stichworte "Haare hinters Ohr" und "Twinkies" und der Soundtrack. Aber aus dem Gastauftritt Bill Murrays hätte man noch deutlich mehr herausholen können und müssen (laut Sofia Coppola soll es fast unmöglich sein den Mann für Rollen zu buchen, man muss auf einen Anrufbeantworter sprechen, den Murray in unregelmäßigen Abständen mal abhört, oder eben auch nicht - von einer Reaktion ganz zu schweigen), hier wurde eine Chance vertan, die dem Film für mich den Weg zur Neunerwertung verbaut hat, aber lustig war Murrays Cameo auch so allemal. Insgesamt sehe ich den Film dem hier oft als Vergleich bemühten "Shaun of the Dead" als deutlich überlegen an, insbesondere was Dramaturgie und Botschaft (Eisenbergs Voiceover - Epilog) angeht - wobei man ganz eventuell auch die entfernte Möglichkeit in Betracht ziehen könnte, dass Emma Stone einen doch nicht gänzlich zu vernachlässigenden Teil dazu beitrug...ähem. Eventuell bringt die Zweitsichtung im englischen Original noch was, aber auch so sinds verdiente acht Punkte bei mir - sehenwert!
ZordanBodiak
20.10.2011 11:14 Uhr / Wertung: 5
Besonders schade bei diesen Nerd-Dialogen waren auch solche Patzer wie "1997 was a great year! I saw my first R-rated movie... Anaconda." Charaktere, die sich ständig Filmverweise um die Ohren hauen und dann der grauseligen PG-13-"Anaconda" zum R-Rating verhelfen.

Zudem wirkte der Film auf mich über weite Strecken zu bemüht auf cool und locker getrimmt. Dadurch ging einiges an Dramatik flöten.
Dr. Zoidberg
19.10.2011 20:32 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 19.10.2011 um 20:33
Man merkt: Valve hat sich beim Freizeitpark-Level in Left 4 Dead 2 von Zombieland inspirieren lassen ;-)

Leider macht das den Film auch nicht besser, ich fand ihn über lange Strecken eher langweilig und zäh, generell passiert irgendwie zu wenig. Es wird dann doch meistens geredet, nur sind die Dialoge leider weder herausragend gut noch immer lustig.

Schade eigentlich, hatte mich auf nen lustigen, kurzweiligen Spaß gefreut
Knille
19.05.2010 22:14 Uhr / Wertung: 8
Was ein Spaß! Ich hätte ja nicht gedacht, dass das nun wirklich mittlerweile zu Tode genudelte Zombie-Genre noch einmal so Laune bringen würde. Sicher, revolutionäre Ideen oder genre-umwälzende Innovationen findet man hier keine, aber who the fuck cares? Zombieland sticht dennoch aus der breiten Masse der Zombiefilme hinaus, weil er sich im Gegensatz zu den meisten Zombiefilmen der jüngeren Vergangenheit eben gerade nicht als Parabel auf die Verderbtheit der Gesellschaft begreift. Statt halbgarer Zivilisationskritik gibt es hier testosterongeschwängerte Action ohne intellektuellen Tiefgang. Trotzdem und trotz eigentlich ziemlich banaler Story ist Zombieland der vielleicht intelligenteste Zombiefilm der letzten Jahre. Die Figuren sind hier nämlich mal nicht direkt vom Reißbrett der Hollywod-Klischees, sondern trotz aller Überzeichnung ins skurille großartig vielschichtige Charaktere, mit denen man tatsächlich gerne mitfiebert. Dazu kommen präzise abfeuerte Gags, die sich nicht nur aus dem mit viel Liebe zum Detail geschriebenen Drehbuch speisen, sondern auch aus der sichtbaren Spielfreude der beiden Hauptdarsteller Eisenberg und Harrelson. Dass dabei auch Genreklischees liebevoll persifliert werden, versteht sich von selbst. Viel auszusetzen gibt es hier eigentlich nicht. Für einen launigen Jungsabend bei Bier und Chips gibt es fast nichts besseres.
Clone
28.04.2010 12:49 Uhr - Letzte Änderung: 28.04.2010 um 12:49
Nach einem starken Beginn wird der Film von Minute zu Minute langweiliger und ist nach einiger Zeit kaum noch erträglich. Versteh den ganzen Hype überhaupt nicht, der Streifen hat in meinen Augen aber gar nichts besonderes zu bieten.
RimShot
06.04.2010 01:18 Uhr
Meine Fresse! Eine derartige Spaßgranate hatte ich nun wirklich nicht erwartet!
Von vorne bis hinten vollgestopft mit Gags, die allesamt zünden, was nicht zuletzt der grandiosen Leistung Woody Harrelsons zu verdanken ist. Aber auch der Rest des Casts liefert eine super Show ab und Bill Murray ist in seiner Rolle ein absolutes Highlight!

Mit Abstand der beste Zombiefilm, den ich jemals gesehen habe und weitaus besser gelungen als Shaun Of The Dead, der mir bisher als Referenz für gute Zombie-Comedy diente.

Kurzum: Grandioser Zombiespaß, einwandfrei inszeniert und mit einem super Cast!
jaumoin
23.03.2010 13:54 Uhr / Wertung: 8
Ich steh nicht auf Horror! Ich steh also auch nicht auf Blut und so! Der Film war trotzdem gut und daran seh ich doch, dass die Sneak Preview ne coole Sache ist. Hätte mir den Film so ganz sicher nicht angeschaut. Die vielen Vergleiche, die mit Shaun of the Dead gezogen werden, kann ich somit nicht bestätigen, weil ich mir den Film auch niemals freiwillig anschauen würde. Dennoch 8 Punkte für eine gut gelungene Überaschung und einen saukomischen Bill Murray!
Caenalor
23.12.2009 20:27 Uhr / Wertung: 8
"Zombieland" ist mit Sicherheit ein Mitbewerber um den Titel des kurzweiligsten Film des Jahres. Nicht des besten, aber des unkompliziert-spaßigsten. Dennoch komme ich nur auf eher knappe 8 Punkte, da man das meiste doch schonmal irgendwo ähnlich gesehen hat, es trotz der kurzen Laufzeit ein paar merkliche Durchhänger gibt und manchmal auch ein paar Witze gewollt werden, als dann tatsächlich zünden. Und es ist halt alles ganz direkter Action-Spaß, Meta-Herrlichkeiten wie bei "Fido" gibt es bei dieser ZomCom nicht.
Aber soviel Kritik schreibe ich auch nur, weil das Gute so offensichtlich ist. Ansehen, Spaß haben.
mountie
16.12.2009 22:42 Uhr
Immer schön zu sehen, wenn mal einige Filmemacher erkennen, das sie eine einfache, witzige Story-Idee nicht durch ein unnötig kompliziertes oder aufgebauschtes Drehbuch größer und besser machen wollen, als es die Grundlage hergibt.
Genau das ist den Machern von Zombieland gelungen. Die Stereotypen Figuren und die 0815-Zombie-Ausgangssituation bilden nur den Hintergrund für einen Filmspaß, der von seinen makabren Gags und schwarzem Humor lebt. Vielleicht nicht unbedingt ein Meisterwerk in Sachen Gagdichte, aber durch enthusiastische Darsteller wie Harrelson und Breslin ein unglaublich unterhaltendes Stück Zombie-Film.
Ein äußerst innovativer Einsatz von Zeitlupen und Bill Murray, in einem der besten Cameo-Auftritte an sich, untermauert die Empfehlung an alle, die innovativen Splatter, garniert mit einem coolen Spruch, mögen.
Thanatos
13.12.2009 23:02 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 13.12.2009 um 23:02
Keine Lust auf einen langen Kommentar also ganz kurz: Super Film, viel zu lachen, schöne Splatterszenen! 8 Punkte.
Abspann abwarten!
Lowtzow
07.12.2009 11:01 Uhr / Wertung: 7
Zombieland

Die USA wird fast nur noch von Zombies bewohnt. DIe Infektion hat sich rasend schnell ausgeweitet. Deshalb spricht der junge Columbus auch von "Zombieland". Denn lebende Menschen sieht man kaum. Columbus hat sich einen Regelkatalog erarbeitet, nach dem er (über-)lebt. Doch dann trifft er auf den Draufgänger Tallahassee (Harrelson), welcher nun überhaupt keine Regeln zu kennen scheint, außer "Genieße die kleinen Dinge". Aus diesem Grund ist er wohl auch auf der Suche nach einem Twinkie (ein süßes Gebäck). Die beiden schlagen sich im wahrsten Sinne des Wortes zusammen durch, bis sie auf die Schwestern Wichita und Litle Rock treffen (Stone und Breslin). Nun also zu viert machen sie sich auf den Weg in das vielleicht letzte Zombiefreie Gebiet der USA.

Ich denke, kaum einer findet Zombieland wirklich schlecht. Ich bin dennoch überrascht, wieviele ihn "soooo gut" finden. Der Film ist leider aufgebaut wie ein linearer Graph mit negativer Steigung. Und zwar mit einer starken negativen Steigung. So startet er auf einer klaren "10", um dann von Minute zu Minute immer mehr in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden und in einem der schwächsten Showdowns, die ich seit langem in guten Filmen gesehen habe, zu enden. Dabei beginnt alles so unglaublich gut. WIr werden eingeführt durch ein wunderbar makaberes Intro, welches in kurzen Abschnitten die Ausbreitung der Infektion zeigt. Toll fotografiert, mit guter Musik untermalt. Anschließend lernen wir Columbus kennen, welcher den typischen Antihelden spielt und man sich jederzeit fragt, warum ausgerechnet so ein Weichei überlebt. Auch die ersten Minuten mit Tallahassee machen noch Spaß.

Doch dann tauchen die Mädels auf und der Film bekommt eine Richtung, die ich nicht erwartet und auch nicht erhofft hatte. Also muss sich schließlich auch in "Zombieland" alles um die erste Liebe, um die Familie um Zusammengehörigkeit, Verantwortung und so weiter und so fort drehen. Da frage ich mich doch warum? Passt in diesen Film leider nicht rein und zerstört die sowieso immer länger ausbleibenden Witze und Pointen. Bestes Beispiel hierfür ist die Szene, wo BM aus dem Film ausscheidet. Viel länger kann man einen Witz eigentlich nicht einführen. Das war so lang, dass es fast schon wehtat.

Die Schauspieler geben ihr bestes, was bei Harrelson leider schon ein bisschen ausgelutscht wirkt, nicht mehr so richtig neu. Eisenberg als Columbus ist einfach nur noch langweilig anzusehen. Diese Art von Charalter, die meiner Meinung nach in den letzten Jahren von Michael Cera perfektioniert wurde, zieht nicht mehr. Das wäre wie die Einführung eines neuen James Bond. Alles schon gesehen und irgendwie war das Original besser...

Emma Stone ist natürlich heiß. Da verwundert es nicht, dass Columbus nach der Begegnung nur noch auf sie fixiert ist. Breslin zeigt sich mal wieder von einer vollkommen anderen Seite. Wenn dieses Mädchen ein gutes Management hinter sich stehen hat und sie nicht mit 14 Schwanger und Drogenabhängig wird, dann freue ich mich sehr auf ihre weiteren Filme. Eine tolle Schauspielerin!

Jetzt habe ich aber genug gelästert. Ich lästere ja auch nur, weil es so wenig andere machen. Es gibt selbstredend auch viel positives an dem Film. Die SpecialEffects sind sehr gut geworden, die Zombieillusion ist perfekt. Immer wieder kommen auch richtig gute Witze und man langweilt sich kaum. Atmosphärisch stimmt hier auch fast alles und man freut sich, dass man beim rausgehen auf "normale" Menschen trifft, also unter normal verstehe ich Menschen, die einen nicht beißen wollen. So bleibt für die gute Stimmung eine ganz klare:

Note: 2-, sind 7 Punkte
che_rry
03.12.2009 13:32 Uhr
wochenlang war der film in der prognose schon zu finden, und ich musste fast befürchten das er uns vorenthalten wird. Gestern kam er nun endlich, und er war super! Woody und der Michael Cera verschnitt Jesse Eisenberg sowie auch die adoreable Emma und die kleine miss sunshine machen eine amüsante "splatter" komödie daraus - für gute unterhaltung ohne denken absolut empfehlenswert
F7300Y
03.12.2009 01:38 Uhr
meine beste sneak geh auf jeden fall nochmal rein wenn er anläuft
hab fast durchgehend gelacht
bekommt daher sogar meine 11 punkte
Kofineas
02.12.2009 22:55 Uhr
makaberer humor vom feinsten und auch snst ne nette, wenn auch reativ flache story, hat mir sehr gefallen, endlich mal wieder ne tolle sneak :)
antiguaz
26.11.2009 08:36 Uhr
Ich dachte, dass mir der Film nicht gefallen wird - aber er hat mich wirklich positiv überrascht, war mal richtig witzig, konnte wirklich herzhaft lachen ;-)
beacher409
24.11.2009 12:20 Uhr
Schließe mich Kazushi an!
Bin erwartungsfrei in diesen Film gegangen und der Anfang versprach viel ... leider kam dem Film dann die Story dazwischen! Das Anfangsfeuerwerk aus vorausgeahnten, platten, alten Gags, hätte so weitergehen können(! ja, trotzdem fühlte ich mich gut unterhalten!!)) - die platte Geschichte hätte man sich sparen können!
Mal abgesehen von den vielen Fehlern, ein unterhaltsamer Abend, deswegen 8 Pkte - zusammengeschnitten auf 60 min. ein sehenswertes Zwischenspiel und vielleicht sogar 9 Pkte wert :-)
Auf jeden Fall lohnt es sich auch für "Zombieangsthasen"!
Kazushi
12.11.2009 09:35 Uhr / Wertung: 6
"Zombieland" macht ohne Frage Spaß, eine Spaß-Granate ist es aber nicht geworden. Der Film hat eine Handvoll hervorragender Gags, aber leider beschränkt er sich zu sehr auf diese. Und er fängt dann nach erstklassigen Auftakt im Fortlauf des Films einfach an, immer und immer wieder die schon bekannten Gags zu wiederholen. Und irgendwann kann man genau sagen, was in der nächsten Szene passieren wird. Dabei haben Regisseur Fleischer und die Autoren Wernick und Reese doch das Talent zum Storytelling und müssen nicht nur einen "coolen Film" abliefern. Gerade die Szenen zwischen Emma Stone und Jesse Eisenberg funktionieren erstklassig, die Tanzszene ist vielleicht sogar der Höhepunkt des Films. Aber immer wieder geben Sie solche Momente zu schnell auf, für ihr cooles Witzfeuerwerk, das sich irgendwann überhitzt. Ein Beispiel dafür auch der Cameo von Bill Murray. Großartig zu Beginn, wird er immer länger (bis über die Credits hinaus) und ist irgendwann nicht mehr witzig. Ein guter sehenswerter und spaßiger Film zum einmal Anschauen. Mehr leider nicht...
KeyzerSoze
04.11.2009 12:06 Uhr / Wertung: 9
Ich hab versucht meine Erwartungen im Vorfeld nicht zu hoch steigen zu lassen, da Shaun of the Dead schon bewies, dass nach einem tollen Trailer und einem Hype dennoch eine äußerst bescheidene Zombiekomödie herauskommen kann. Doch Zombieland hatte mich schon bei seinem perfekten Intro, das perfekt inszeniert ist und gleich richtig viele Lacher zu bieten hat. Generell weiß die Regie von Ruben Fleischer zu gefallen, ist sehr stylisch geraten und auch teilweise richtig gut und einfallsreich choeografiert. Inhaltlich hat das Ganze zwar einige Durchhänger, aber wenn es dann mal losgeht, dann so richtig! Die Sprüche sitzen, der Humor ist köstlich und spätestens in den 10 Minuten mit Bill Murray (dem Highlight des Filmes) dürfte kein Auge trocken bleiben. Die Darsteller wurden gut gewählt, vor allen Dingen Woody Harrelson darf so richtig die Sau rauslassen. Bill Murray parodiert sich prächtig, Hauptdarsteller Jesse Eisenberg spielt seine Adventureland-Rolle erneut gut runter (wenn der so weiter macht wird er noch ein zweiter Michael Cera) und Abigail Breslin meistert ihre unübliche Rolle ebenfalls souverän. Außer kleinen Durchhängern zwischen den Höhepunkten hab ich nur wenig auszusetzen, so dass ich am Ende durchaus hauchdünne 9 Punkte vergeben kann. Eine witzige Zombiekomödie, die den mittelmäßigen Shaun of the Dead schnell in Vergessenheit geraten lässt. Und dass Abspanngucker wie so oft mehr vom Film haben brauch ich ja eigentlich gar nicht mehr erwähnen, oder? ;)
voke
28.10.2009 02:07 Uhr / Wertung: 9
Einfach nur großartig :-)
saint
13.10.2009 01:52 Uhr
Hab noch was vergessen... umbedingt bis zum ende sitzen bleiben. Ein kurzer Outtake.Sehr geil.
saint
11.10.2009 05:09 Uhr
Der Film macht riesig Spaß, aber ist leider zu kurz. Ich hätte mir noch ein paar "Kill of the Day" gewünscht. Hatte auf jeden fall seit Shaun of the Dead nicht mehr so viel Spaß bei einem Zombiefilm.
RimShot
04.10.2009 23:51 Uhr
Der Trailer macht wirklich Lust auf mehr!!
Schastin
27.09.2009 10:40 Uhr / Wertung: 8
Also, der Trailer ist doch mal sehr geil :)))
Joey 4ever
28.04.2009 20:49 Uhr
Inzwischen wurde bekannt, dass Bill Murray einen kurzen Gastauftritt hat. Demnach wird er kurz als Zombie zu sehen sein.

24 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]