The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 18. November 2019  02:58 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggtMitglieder im Chatroom2

Whatever Works (US 2009)

Whatever Works - Liebe sich wer kann (DE 2009)


Genre      Comedy / Romance
Regie    Woody Allen ... 
Buch    Woody Allen ... 
Darsteller    Larry David ... Boris Yellnikoff
Evan Rachel Wood ... Melodie St. Ann Celestine
Patricia Clarkson ... Marietta
Adam Brooks ... Boris' Friend
Conleth Hill ... Leo Brockman
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen108
Durchschnitt
7.72 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
24.09.2010

Start in den deutschen Kinos:
03.12.2009



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

MrCookie79
16.05.2013 10:34 Uhr / Wertung: 9
Absolut Genial, also konnte mich mehrmals echt wegschießen. Toller Humor!

Und das obwohl Woody Allen gar nicht mein Fall ist...

9p mit starken an der 10 kratzen...
chifan
09.04.2012 14:44 Uhr / Wertung: 9
Hat vielleicht jemand die Bluray von dem Film zu Hause und kann mir sagen, ob nach dem Einlegen der Scheibe immer erst Trailer zu sehen sind, die man nicht abbrechen kann? Habe von diesem "Feature" bei zwei Amazonrezensionen was gelesen - bei Reviews zur Bluray wurde dies aber nie erwähnt. Vielleicht ein "Problem" beim Abspielen per PS3?
janssen
27.08.2010 19:49 Uhr
nach 20min nichtlachen aufgegeben....
asdfsafd
15.04.2010 21:17 Uhr
Hmmm. Woody Allen; der Film zeichnet den Wunsch eines alten Mannes, sich mit einer jungen Frau abzugeben, also eine gut aussehende, einfach strukturiert und schlanke, zu junge Frau ins Haus zu holen. Huch. Hat das Woody Allen selbst nicht auch gemacht? Krass, wenn man bedenkt, dass das Drehbuch in den 70ern entstanden ist. Ach, der Film? Geht kaum, habe nur 30 Minuten geschafft.
KeyzerSoze
20.12.2009 12:12 Uhr / Wertung: 6
Hab ja lange gezögert ob ich mir diesen Film überhaupt im Kino anschauen soll, da ich Larry David als nicht übersetzbar einstufte. Daher ein riesengroßes Lob an die Synchronabteilung, denn besser hätte er im Deutschen wohl nicht gesprochen werden können! Aber zum eigentlichen Film: Dachte zu Beginn, dass Allen hier einen seiner ganz großen Filme auf die Leinwand bringen könnte, denn in der ersten halben Stunde sprüht der Film nur so vor witzigen Ideen und wunderbaren Dialogen, nicht zu vergessen das toll harmonierende Hauptdarstellerduo. Dumm nur, dass dem Film leider zur Hälfte nahezu komplett die Luft ausgeht. Kaum ein Gag zündet mehr, das Auftauchen weiterer Nebencharaktere wirkt sich eher negativ auf den Film aus und gegen Ende geht der Film einen Handlungsweg, der irgendwie überhaupt nicht zum Rest des Filmes passen wollte. Schade eigentlich, denn bis zur Hälfte eine aberwitzige Komödie mit tollen Dialogen.
Caenalor
08.12.2009 23:03 Uhr / Wertung: 7
Während "Vicky Christina Barcelona" noch von einem großen Nichts handelte und das herrlich umsetzte, hat Woody Allen diesmal wieder deutlich mehr zu erzählen, schwächelt aber ein wenig bei der Ausführung.

Der abgehalfterte Ex-Physiker Boris Yellnikoff ist ein starker Charakter mit absoluter Treffergarantie seiner sarkastischen Kommentare. Die junge Melodie greift sein Gerede herrlich unpassend auf. Auch die absurde "Läuterung" der Südstaaten-Eltern im lebenslustigen New York macht eine Menge Spaß.

Ein wenig enttäuscht hat der Film mich dennoch, irgendwie kam nicht ganz die Dichte und Atmosphäre anderer Allen-Werke auf. Vielleicht, weil die sonst übliche Hektik etwas fehlt. Vielleicht, weil der Aufbau sehr episodenhaft, mitunter fast sketchartig, ist.
Vielleicht auch, weil die Hauptcharaktere bzw. ihre Besetzung doch merkliche Schwächen haben. Larry David spielt den Yellnikoff als böseren, aber dennoch sympathischen Allen-Alter-Ego an sich absolut brilliant. In den (an sich ebenfalls genialen) Monologszenen verfällt er aber merklich in Stand-Up-Comedian-Verhalten, was gar nicht passt. Evan Rachel Wood beweist als Südstaatengör mal wieder ihre Wandlungsfähigkeit und bringt deren Beschränktheit ziemlich glaubwürdig rüber - aber eben doch nur "ziemlich", richtig vollständig nimmt man sie ihr nicht ab.

Aber naja, letztlich sind das Beschwerden auf hohem Niveau. Ein großer Spaß ist "Whatever works" allemal. 7 Punkte und keinesfalls eine Nicht-Empfehlung.
Dr. Zoidberg
11.05.2009 11:00 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 11.05.2009 um 11:01
Recht unterhaltsamer Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=dVi3zs_S96M&feature=player_embedded

Könnte lustig werden ("Alright, I've never played for the Yankees!" :D)

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]