The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 21. November 2019  19:32 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Drag Me to Hell (US 2009)


Genre      Comedy / Horror
Regie    Sam Raimi ... 
Buch    Ivan Raimi ... 
Sam Raimi ... 
Produktion    Grant Curtis ... 
Robert G. Tapert ... 
Sam Raimi ... 
Darsteller    Alison Lohman ... Christine
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen313
Durchschnitt
6.66 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.10.2009

Start in den deutschen Kinos:
11.06.2009



17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Horatio
20.11.2012 17:41 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 20.11.2012 um 17:45
Drag Me To Hell - Wenn eine Rezension eines Filmes mit den Worten anfängt "Was erwarte ich eigentlich von diesem Genre", dann heißt es meistens nichts gutes. Also: Was erwarte ich eigentlich von diesem Genre? Dem Horrorfilm? Ich schätze mal Horror. Genau, Horror sollte dabei sein und in gewissem Grad schafft Sam Raimi auch einen gewissen Horror. Allerdings nicht so wie er sich das wohl gewünscht hat, denn Drag Me To Hell ist purer Schrott geworden. Horror auf der Qualitätsebene. Wenn man den Film mit einem Satz beschreiben möchte, dann am besten mit diesem hier: "Stecken wir doch alles mögliche in den Mund von Hauptdarstellerin Alison Lohman."
Wie bitte? Tja, nichts anderes unheimliches passiert hier. Seien es Haare, Arme, Tücher, Erbrochenes oder sonst noch was. Alles endet im Rachen der Hauptdarstellerin. Klingt nach genau nachdem, was man erwartet? Wohl eher nicht, aber bei einem Blick auf das Plakat kann man schon mal einen Einblick bekommen. Sam Raimi möchte also den Zuschauer in diesem Okult-Horror-Filmchen über die Ekelschiene erreichen. Aber auch da wird versagt. Denn es wirkt alles dämlich und billig, aber nicht im geringsten Sinne unheimlich. Die Hauptdarstellerin wird von einem Dämon gejagt, weil sie verflucht worden ist. Tja, klingt besonders innovativ. Alison Lohmann und Justin Long triumphieren dazu mit perfekten "Dumm aus der Wäsche"-Schauen und dem Schauspieltalent eines Jo Gerners. Naja, der Film bietet den beiden nun auch nicht wirklich die Möglichkeit etwas besseres daraus zu machen.
Was soll dann an diesem Film gut sein? Eine Hommage an klassischen Horror? Dazu bräuchte man zumindestens etwas davon und nicht ein überdrehtes Balett aus Körperflüssigkeiten.
Fazit: Der Mann, der mit den Spiderman-Filmen einen wahren Comic-Boom auf den Leinwänden auslöste und gerne im Horrorgenre zu finden ist, geht hier richtig baden. Absolut nicht zu empfehlen.
scheuche
03.03.2010 13:38 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 03.03.2010 um 13:38
...manchmal sind Lobpreisungungen bei Score11 für mich ein Indikator, dass dieser Film nichts für mich ist. Hier kann ich aber zu 100% blingblaow unterschreiben. Sehr kurzweiliger Film, bei welchem ich mich seit langem mal wieder schön gegruselt habe.
Sam Raimi versteht es wunderbar mit Erwartungen zu spielen, um diese dann doch nicht zu erfüllen... und dann manchmal doch, nur später;-)
8/10
blingblaow
25.11.2009 23:21 Uhr / Wertung: 8
Meine Erwartungen waren nicht all zu hoch, denn die letzten Paar Filme Raimis interessierten mich nicht die Bohne. Der Trailer ließ zwar ordentliches vermuten, doch dass dann so ein Kracher dabei heraus kommt, dachte ich nicht. Die Athmosphäre passte, die Schocker saßen perfekt und auch sonst alles überzeugend. Keine Hänger in der Story, wirklich nahezu nichts zu mäkeln. Einzig die CGI Effekte gefielen mir nicht so riesig. Ein paar waren ok, andere wiederum eher lächerlich. Aber halb so tragisch, denn "Drag Me to Hell" ist seit langem mal wieder ein Horrorstreifen, der ohne viel Gore mitreißen und schocken kann. Bin mal gespannt was aus Raimis eigenem Remake von "Evil Dead" wird. Dieses Horror Comeback hat mir jedenfalls Laune gemacht.
RimShot
29.07.2009 11:29 Uhr
WAS??? Ein Sam Raimi Film ohne Gastauftritt von Bruce Campbell??!!
Das kann ja nur 'ne Gurke sein!

werd ihn mir wohl trotzdem mal ansehen müssen^^
bkk11
28.06.2009 13:52 Uhr - Letzte Änderung: 28.06.2009 um 13:53
Endlich! Endlich mal wieder ein Horrorfilm der einfach nur Spaß macht und in dem trotzdem die Grusel- und Schockeffekte nicht zu kurz kommen.
Sam Raimi hat mir bewiesen, dass man die altbekannte Exorzismus-Thematik doch noch packend inszenieren kann. Und ich habe bei meinen letzten Horror-Filmen schon gedacht ich wäre einfach zu alt für sowas. Nix da!
Man vergleiche den Film nur mit anderen Exorzismus-Filmen der letzten Zeit wie etwa "The Unborn". Dort lächerliche CGI-Kreaturen, dämliches Mythologie-Gebrabbel, eine bierernste Herangehensweise und gerade deshalb einfach nur lächerlich. Hier gut dosierte Effekte, erfrischend altmodisch gedreht und herrlich originelle, bzw. schrullige Ideen.
Wirklich voll zu empfehlen. 9 Punkte!
messina
22.06.2009 08:35 Uhr
... ein bis zwei schreckhafte Damen, soso. @beacher, wen hattest Du dabei? Judith und ich wären die richtigen Kandidaten gewesen, nur hätte Judith das wahrscheinlich nicht überlebt :-)
Thanatos
22.06.2009 00:28 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 22.06.2009 um 00:29
Man was war das für ein Spaß. Dieser Horrorfilm ist nicht wie der Standardmist der seit Jahren fabriziert wird. Anstatt nur auf spektakuläre Special Effects zu setzen wurden hier auch alt bewährte Schockeffekte mit eingebaut. Seien es 2cm zu kurze Türen, Messer die beim Herausziehen aus dem Messerblock das schöne "Ching" von sich geben, ein Gewitter während der Friedhofsszene oder eine ordentliche musikalische Untermalung (um nur ein paar zu nennen). Was mich zudem positiv überrascht hat, waren die vielen Trashszenen die die Spannung zwischendurch immer wieder aufgelockert haben. Die Schauspieler machten ihre Sache durchweg gut; Alison Lohman (Tricks, the 13th Floor) und Justin Long (die Hohlbirne aus Jeepers Creepers ;-] ) wussten zu überzeugen. Als Fazit kann kann ich den Film nur weiterempfehlen, von vorne bis hinten sehr gut -> 10 Punkte.

PS: Die schreienden, weiblichen Kinobesucher passten perfekt in die Stimmung, ich kann also jedem nur empfehlen ein bis zwei schreckhafte Damen mitzunehmen! ;-)
limdaepl
16.06.2009 23:43 Uhr
Hatte im Vorfeld nichts von dem Film gehört und dachte erst: Scheisse, schon wieder so ein 08/15-Billigschocker-Teeniehorror-Müll....

Glücklicherweise wurde ich eines besseren belehrt. Irrsinnig lustig der Film! Ich kann mich nicht entsinnen, wann ich das letzte mal in einem Film so viel gelacht hab!

Fazit: Trash vom Feinsten!
Xyle
16.06.2009 11:45 Uhr
Ich fand den Film wirklich gut. Lange hab ich nach einem neuen Film gesucht mit guten Schockeffekten und der liefert sie am Laufband ;)

Die Story ist gut aufgebaut, zwar hat man schon alles mal gesehen aber das ist fast bei allen Filmen so.

2 negative Sachen noch zum Schluss: Alison Lohman hat es meines Erachtens schon übertrieben mit ihrem Geschreie und das Ende war leider zu vorhersehbar, aber ansonsten wirklich gute Unterhaltung.
Mehr davon!
Asterix2610
15.06.2009 18:43 Uhr
kein guter Horrorfilm; es gibt auf jeden fall bessere Horrorfilme Schade eigentlich, die vorschau ahu mehr versprochen
KeyzerSoze
15.06.2009 11:04 Uhr / Wertung: 9
Raimi ist wieder in seinem Metier und Woohoo, was hat er da für ein herrliches Feuerwerk abgeliefert. Hat PG-13 mir noch ein wenig angst gemacht, konnte mich der Film schnell in seinen Bann ziehen, denn Raimi gelang schon in den ersten Minuten ein wundervoll altmodischer Film, der gleichzeitig locker als Hommage an das Genre durchgehen kann. Die Geschichte ist dabei recht typisch geraten, hat aber dennoch die ein oder andere Überraschung parat und gefällt auch dank seiner liebenswürdigen und teilweise recht schrulligen Charaktere. Das Highlight jedoch ist die großartige Inszenierung Raimis, so gefällt der herrlich altmodische Stil, gepaart mit der wundervollen stimmungsfördernden Violinenmusik wie auch einigen herrlichen Ideen die von keinem anderen als Raimi hätten sein können. Beispiele hierfür das wiederkehrende Taschentuch sowie einige herrlich skurile und teilweise auch ganz schön makaberen Szenen. Dazu schafft es Drag me to Hell sogar den geübten Zuschauer immer wieder mal zu erschrecken und obwohl nur in einer Szene wirklich Blut fließt (dafür aber gleich fontänenweise) wird er sicher auch Gorehounds mit einer etwas anderen Art von Ekelszenen befriedigen können. Dazu noch ordentliche Darstellerleistungen und die wie immer sehr heiße Alison Lohman in der Hauptrolle. Was will man mehr? Einer, wenn nicht der beste Horrorfilm der letzten Jahre ... ich hatte in dem Genre schon lang keinen solchen Spaß mehr im Kinosaal. ... hat nur noch gefehlt, dass Bruce Campbell noch kurz vorbei schaut ... aber man kann ja nicht alles haben.
mountie
11.06.2009 23:45 Uhr - Letzte Änderung: 11.06.2009 um 23:46
Mannomann Sam Raimi hats wirklich noch drauf!!
"Old-School-Horror" beschreibt sein neues Werk wirklich ziemlich gut. Denn durch die kuriosen Kamera-Schwenks, die herrlich stimmige Musik, die creepy Make-Up-Effekte, und die herrlichen Soundeffekte, wurde ich mehr als einmal an die Tanz der Teufel Filme erinnert. Und die waren ja nunmal Trash-Horror der Extra-Klasse. Raimi schafft es einfach erneut mit ein paar Schatten, ein paar knalligen Soundeffekten, und ein paar handgemachten SFX mehr Atmosphäre zu erzeugen, als alle Möchtegern-Horror-Regisseure wie Eli Roth oder jeder andere, neuere Splatter-Horror-Macher es jemals zustande gebracht hätte. Dabei garniert Raimi am Ende jede Szene aber trotzdem mit einem krassen Ekel-Effekt, der zwar nicht immer gruselig ist, aber seine Wirkung keinesfalls verfehlt (Was Frau Lohman hier alles schlucken mußte ..... mein lieber Mann ;-)
Somit also eine Empfehlung für Liebhaber von gutem, alten Trash-Horror, der atmosphärisch tadellos daherkommt. Bei dem man aber auch hier und da, ob des Gezeigtem, auch mal herlich lachen kann. Eben ein Film der bitte im Kino zu sehen ist, denn selten hatte ich solch eine gute Stimmung im Kinosaal.
PS: Außerdem steht für mich bereits der Gewinner der nächsten MTV Movie Awards in der Kategorie "Best Fight" fest: Alison Lohman vs. das verfluchte Taschentuch! ;-)
beacher409
08.06.2009 22:59 Uhr
Ein guter Streifen, das seh gut verpsst Raimi aber mitseinen Längen im Film, sonst ein Film zum Ablacen und für die Begleitrin zum festhalten um dann den Schreck in einer Lachsalve zu lösen -) Typisch Raimi, aber halt nicht ganz, deswegen "nur" 8 Pkte!
... Prädikat: sehenswert (kein muß, aber schon schade, wenn man ihn gänzlich verpasst!)
bhorny
21.05.2009 03:56 Uhr

Klasse film der erinnerungen an alte zeiten weckt. Echt ein cooles teil. Und sowas muss man definitiv mal mit knapp 5000 freaks um 23.30 im palais gesehen haben... Da kann die midnight madness auf dem fff dagegen einpacken ;-) sollte der wirklich so ne harmlose altersfreigabe bekommen nicht abschrecken lassen, der is nicht blutig aber dafuer so richtig schoen crepy und eklig.
Kazushi
18.05.2009 15:30 Uhr / Wertung: 8
Yeah, Sam Raimi is back. "Drag Me To Hell" ist creepy Old-School Horror-Trash vom Feinsten von einem Regisseur, der sich wild und ausdauernd selbst zitiert. Inhaltlich völlig Banane, aber Fun pur, extrem selbstironisch und überzogen und mit einigen feinen Schockern (vor allem wenn der Old-School-Soundtrack so laut aufgedreht ist, wie hier im Kino). Wird beim Großteil des moderne Horrorfilme gewöhnten Publikum durchfallen, Raimi-Fans kommen aber voll auf ihre Kosten. So ähnlich sollte "Tanz der Teufel 4" aussehen, ist es ja fast schon geworden...
KeyzerSoze
17.04.2009 15:05 Uhr / Wertung: 9
Hmm PG-13 ... nicht gut :(
KeyzerSoze
12.03.2009 11:37 Uhr / Wertung: 9
YES! Sam Raimi is back!

http://movies.yahoo.com/movie/1810029193/video/12431635

17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]