The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 25. Mai 2019  04:05 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Die Hard (US 1988)

Stirb langsam (DE 1988)


Genre      Action / Crime / Thriller
Regie    John McTiernan ... 
Buch    Jeb Stuart ... 
Roderick Thorp ... 
Produktion    Joel Silver ... 
Darsteller    Bruce Willis ... John McClane
Alan Rickman ... Hans Gruber
Bonnie Bedelia ... Holly Gennaro McClane
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen2673
Durchschnitt
8.19 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
28.02.2002

Start in den deutschen Kinos:
10.11.1988



25 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
11.01.2012 03:10 Uhr
@wonderwalt ;)
wonderwalt
10.01.2012 23:21 Uhr / Wertung: 10
@mountie: Schnell weg bevor Fox wieder online geht...
;-)
mountie
10.01.2012 23:09 Uhr
Der Archetyp des vielleicht perfekten Action-Films!
Hier stimmt einfach so gut wie alles: Action, Darsteller, Story. Und das wirkt auch noch genauso nach so vielen Jahren. Bruce Willis und Alan Rickmans geniales Duell wirkt in der deutschen Synchro zwar etwas aufgesetzt, wenn man um den Fakt der "Neuinterpretation" um die Herkunft der Hochhausbesetzer Bescheid weiß, aber das sind Kleinigkeiten die mehr als verschmerzbar sind, und auf DVD schaut man sich sowieso lieber die OV an, wenn man der englischen Sprache mächtig ist.
Die Hard ist für mich die beste Action-Reihe überhaupt, und untermauert somit seinen Kult-Status mit diesem genialen ersten Teil. Action-Fanaten werden entzückt sein. Mega-Empfehlung an alle, die bisher auf dem Mond lebten, und Die Hard noch nicht genießen durften.
Fox
15.03.2011 13:22 Uhr / Wertung: 1
@wonderwalt: Zu "My Fair Lady" antworte ich dort.

Die von Dir aufgezählten "klassischen psychologischen Elemente" sind allesamt Billig-Klischees, die spätestens Charles Bronson (aber eigentlich schon John Wayne) so dermaßen ausgeluscht hat, dass man davon nur genervt ist. Ich weiß, Du magst Wayne, aber seit ich das Alter verlassen habe, in dem es Spaß macht, Cowboy und Indianer auf dem Kinderfasching zu spielen, sehe ich dessen Leistung auch wesentlich realistischer...

wonderwalt
14.03.2011 12:28 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 14.03.2011 um 12:30
@Fox:
Ehrlich gesagt wundert mich, daß Du so auf "My Fair Lady" stehst. Diesen bildungsbürgerlichen Musikantenkitsch mögen doch sonst nur CDU-Wähler. ;-) Ich meine, gegen diesen Hauch von Nichts einer Geschichte (Pädagogen-Bürger rettet Proletarierin vor dem Bildungstod) hat doch "Die Hard" eine geradezu archaische Kraft. Aber wie gesagt, ich mag auch kitschige Filme und sie haben eine wunderbare Existenzberechtigung.
Da Du aber gerne dazu neigst, Deine eigene Kitschgbegeisterung als berechtigten Teil eines ehrenwerten Geschmackskanons zu verkaufen, während die armen anderen Deppen angeblich dem hohlen Rest hollywoodscher Kulturverdummung auf den Leim gehen, muß ich doch noch ein paar Worte zu "Die Hard" beisteuern.

Warum finde ich "Die Hard" einen hervorragenden Film?
Erstens finde ich den Plot und die Hauptfigur großartig.
John McClane ist kein Superheld, sondern ein Normalo-Cop mit New Yorker Kodderschnauze, also eine prächtige Identifikationsfigur. Er hat keinen Heldenauftrag, will die Welt nicht retten, sondern gerät widerwillig ins Schlamassel.
Außerdem finden sich in der Story mehrere klassische psychologische Elemente: David gegen Goliath, Einer gegen Alle, Versteckspielen auf dem Dachboden, Bauernschläue gegen Technologie. Die wiederum verschmelzen mit dem Thema des wütenden Gerechtigkeitssinnes des kleinen Mannes, der sich und seine Frau retten muss.
Die inszenatorische Leistung von "Die Hard" bleibt aber die geniale Nutzung von Raum und Zeit. Das Beschränken des Handlungsspielraums auf die klaustrophobische Enge eines einzigen Gebäudes birgt immer die Spannung der Unausweichlichkeit. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit. McClane muß zum Guerilla im Hochhaus werden, zum empörten und persönlich betroffenen Freiheitskämpfer. Schritt für Schritt, Stockwerk für Stockwerk muß er sich vorankämpfen, aus dem Hinterhalt antäuschen, sich Waffen erobern und darf gleichzeitig die Tarnung nicht preisgeben. Dabei muß er tief ins Innere des Gebäudes, durch stählerne Gedärme robben und Unterschlupf in geheimen Schächten finden. Er muß tricksen und sich im begrenzten Raum orientieren.
Dann unterscheiden sich Erzählzeit und erzählte Zeit wenig voneinander. Die klassischen Elemente von Ultimatum, Erpressung und Geiselnahme sorgen für atemlose Spannung, die den Film von einem Höhepunkt zum nächsten treiben.
Deshalb ist "Die Hard" ein grandioses Stück Action-Kino und ein sehr guter Film!.

Fox
13.03.2011 13:04 Uhr / Wertung: 1 - Letzte Änderung: 13.03.2011 um 13:13
@ZordanBodiak: Du hast recht, dass der Kommentar nicht ganz zu diesem Film passt, denn es ging in der Diskussion um eine ganze Reihe von sog. "Action"-Filmen, und "Die Hard" fiel halt dabei als gutes (d.h. qualitativ schlechtes) Beispiel, weshalb ich den Kommentar zur Diskussion hier ablud...

Ich meinte nicht, dass der Schnitt schlecht ist. Der Schnitt ist ein Beispiel für den sinnlosen Einsatz von Stilmitteln bei dieser Art von Filmen: Aufgabe spezieller Schnitte ist es, Aussage, Stimmung und Atmosphäre eines Films zu verstärken. Wenn das der Film aber nicht hat, ist es ein reichlich blödsinniges Stilmittel. Ohne das, was das Stilmittel unterstützen soll, ist es eben genauso unsinnig wie schnelles Zappen im Sekunden-Takt. Es mag vielleicht aus technischer Sicht ausgereift sein, aber um einen musikalischen Vergleich zu bringen: Was hat jemand von einem Gitarrenvirtuosen, der seine Fingerfertigkeit nur nutzen darf, um die Tonleiter und ähnliche technische Etüden atemberaubend schnell zu spielen? Der technisch versierte Filmfreak (bzw. Gitterenspieler) mag den technischen Aufwand, der dahinter steckt, erkennen. Alleine: Es macht die Aufführung (den Film) um keinen Deut besser.

Edit: Um es vielleicht klarer zu sagen: Das Problem bei dieser Art von Filmen ist die Verwechslung von Style (Schnitt, Explosionen, Kamerafahrten, Beleuchutng) mit Ihnhalt (also dem, was der Film transportieren sollte, und wofür das Vorherige nur ein Hilfsmittel sein kann).

ZordanBodiak
13.03.2011 11:56 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 13.03.2011 um 11:56
Welche Autoverfolgungsjagd in "Die hard" meinst Du? Ich kann mich da irgendwie an keine erinnern [wenn man mal von dem Rammen mit der Limousine absieht].

Es ist übrigens auch sehr interessant, dass Du den Schnitt bemängelst. Die Arbeit von Frank J. Urioste
und John F. Link wurde seinerzeit für den Oscar nominiert (natürlich ist das kein Qualitätsmerkmal, aber zumindest ein Indikator, dass einer breiten Masse die Arbeit gefiel).
Fox
12.03.2011 21:12 Uhr / Wertung: 1 - Letzte Änderung: 12.03.2011 um 21:32
@wonderwalt: (Siehe Diskussion bei "Terminator" und "My Fair Lady").

Dann gab es anscheinend ein Missverständnis. Stilbildend zu sein, kann ein großes Qualitätsmerkmal für einen Film sein, aber nicht stilbildend zu sein, spricht i.a. nicht gegen die Qualität eines Films - außer wenn er auch sonst nichts vorzuweisen hat.

Mit "ästhetischer Redundanz" hat das gar nichts zu tun: Ich werte "Die Hard" als schlecht, weil es ein miserabler Film ist. Schnelle Schnitte und Bewegungen kombiniert mit einer sinnfreien Handlung machen halt keinen guten Film aus: Schnelle Schnitte können für gewisse Zwecke ein sinnvolles Stilmittel sein, aber wenn das so ohne Herz und Verstand wie in "Die Hard" passiert, ist das sicher nicht der Fall: Da geht mir ja das schnelle Herumzappen zwischen Quizsendungen nachts um 4 (gerade passiert, weil ich mit Fieber im Bett lag) gefühlsmäßig näher als sinnlose Schnitte auf rauchende Räder und Überschläge offensichtlicher Stunt-Autos. Und Willis tut einem ja nicht den Gefallen und brettert, wie es realistisch wäre, nach 5 Minuten gegen die Wand, sondern quält einen noch stundenlang.

Nichts gegen Action an sich: Ich kann verstehen, wenn jemand Nervenkitzel dabei empfindet, sich eine Auto-Stunt-Show anzusehen. Aber eine abgefilmte Auto-Stunt-Show anzusehen, hat die selbe Spannung wie ein nachgestelltes Fussballspiel anzuschauen, dessen Ergebnis man schon kennt - selbst wenn die Kamera noch so hektisch den Ball nachverfolgt und hin und wieder auf Spieler in Großaufnahme geschnitten wird.

Edit: Naja, das ist jetzt doch missverständlich: Ich persönlich empfinde auch keinen positiven Nervenkitzel, wenn ich mir eine Auto-Stunt-Show oder ein Autorennen anschaue - sozusagen in der heimlichen Hoffnung, Zeuge eines bösen Unfalls zu werden - aber ich kann nachvollziehen, wenn das Leute so sehen.

Übrigens habe ich im Vergelich den "Terminator" gar nicht so schlecht bewertet, weil der ja immerhin die von Dir erwähnte düstere Atmosphäre hat. Und dass es auch gute Action-Filme gibt, haben sogar Schwarzenegger und Willis vorgeführt: "Total Recall" und "Das fünfte Element", wobei es bei "Total Recall" schon sehr schade ist, dass Dicks großartige und subtile Story zu einer reinen Action-Vorlage abgeflacht wurde.

RimShot
28.03.2010 16:17 Uhr
DER Film meiner Kindheit und zurecht absoluter Kult.
Ich kann mir den Film zwar mittlerweile nicht mehr ansehen, weil ich ihn schon einmal zu oft gesehen habe, aber in Erinnerung bleibt er mir als der Inbegriff des guten Actionkinos!
13ender
16.05.2008 16:17 Uhr - Letzte Änderung: 16.05.2008 um 16:18
Ganz großes Actionkino!
blingblaow
28.09.2007 22:53 Uhr / Wertung: 10
hab' den film jetzt mal im o-ton geschaut und ich muss sagen beide fassungen, sowohl die deutsche als auch die amerikanische haben ihre vor- und nachteile! die amerikanische fassung ist was ausdrücke und sprüche betrifft standardgemäß natürlich um längen besser. dennoch sind die dialoge der deutschen terroristen, die auch zum großen teil auf deutsch geführt werden absolut schlecht und dämlich. in dem punkt kann die deutsche synchro einiges wieder wett machen. zum schluss bleibt nur zu sagen: der film ist einfach top und in beiden fassungen voll und ganz zu genießen. 10/10!
dynAdZ
17.06.2007 21:54 Uhr
Der Schnittbericht zu dem Film ist sehr interessant: Im Original sind die Terroristen Deutsche und heißen komplett anders als in der D-Version. Außerdem wurden die VHS- und DVD-Versionen zwei mal gekürzt bevor dann irgendwann mal die Uncut nach Deutschland kam. Ich bin gespannt welche Version heute Abend gezeigt wird, aber so oder so bleibt der Film einfach klasse.
RPS
25.12.2006 16:48 Uhr
Hmm ja, ansich hat er mir ja echt gut gefallen (ja ja Schande ueber mich, ich sah ihn gestern das erste Mal), nur leider fand ich ihn etwas zu amerikanisch. Gerade diese bloeden Gespraeche ueber Funk "Hey Kumpel" omg...
thomasf80
25.12.2006 03:00 Uhr / Wertung: 10
Nach dem zweiten Mal fand ich diesen Film sogar noch besser. 10 Punkte für einen Film ohne Schwächen und mit Spannung von der ersten bis zur letzten Minute.
Kazushi
12.11.2006 23:39 Uhr / Wertung: 9
Jep und nur der O-Ton bietet "Schieß dem Fenster"!
Knille
12.11.2006 23:39 Uhr / Wertung: 8
Grandios der Dialog aus Friends, nachdem Joey, Ross & Chandler gerade "Die Hard" gesehen haben:
Joey: Let's make it a double feature!
Ross: What else did you rent?
Joey: Die Hard 2.
Ross: Dude, that's Die Hard 1 again.
Joey: And? We watch it again - it's Die Hard 2.
Ross: Dude, we just saw it.
Joey: And?
Ross: And it would be cool to see it again.
Dem ist wohl nichts hinzuzufügen. ;-)
gimmy167
12.11.2006 23:30 Uhr / Wertung: 10
Tja was gibts dazu noch gross zu sagen. Einfach der Vater aller Actionfilme, der auch beim 10ten Anschauen nichts an seiner Genialität verliert.
Paraderolle für Bruce Willis und auch Alan rickman ist für mich der beste Bösewicht in einm Actionfilm.Wenn man Bruce nach 60 min im verdreckten Unterhemd mit Scherben um Fuss rumrennen sieht , passt das einfach wie die Faust aufs Auge. Ausserdem überragende Stunt/Kameraarbeit die zeigt dass John Mctiernan einfach der beste Diehard Regisseur ist (auch in Die hard 3)Ein Film der von allem etwas hat (auch die nötige Prise Humor) und alle richtig macht und mit Sicherheit in Zukunft auch erst mal unerreicht bleiben wird.
10/10 für den besten Actionfilm der 90er.
*Die Veränderungen in der Deutschen Synchro sind übrigens mal wieder absolut unnötig .. und vor allem unlogisch.
e-sTy
09.11.2005 14:23 Uhr / Wertung: 10
Einfach einer der besten Filme aller Zeiten! Coole Sprüche, viele Ballereien, Spannung, gute Atmosphäre (mit der Weihnachtsmusik;-)) und Bruce Willis...
Normal finde ich Action-Filme nach dem 1.-3. Mal anschauen langweilig, diesen habe ich aber schon bestimmt 15 mal gesehen und könnte ihn immer wieder schauen! Alan Rickman spielt einfach den perfekten Bösewicht...und vor allem wirken die Sprüche nicht so "möchtegern-cool" wie in den neueren Action-Filmen a la Vin Diesel!
Gehört, obwohl (oder vielleicht auch gerade weil) er schon über 15 Jahre alt ist, zu den 5 besten Action-Filmen!

10/10

KeyzerSoze
23.09.2004 14:25 Uhr / Wertung: 10
Gehört zu den wenigen Filmen seines Genres die man immer und immer wieder sehen kann! Hier gibts gute Action und aberwitzige Sprüche am Laufenden Band. Zudem sind die Hauptdarsteller Alan Rickman und Bruce Willis perfekt gecastet. Ein Weihnachtsfilm zum immer wieder sehen ;)
Mr.Blond
06.06.2004 02:34 Uhr / Wertung: 10
John McClane die Erste: Action Spezialist John McTiernan hat seine Sache perfekt gemacht einen Kultactionfilm gedreht wie es ihn damals noch nicht gab.Bruce Willis als fluchenden,kettenrauchenden wildumsichschießenden N.Y. Cop zu sehen ist hammer.
Gamecat
13.04.2004 23:07 Uhr
Als die SpecialEdition-DVD rauskam war ich etwas irritiert... im Gegensatz zur alten Verleihversion war die SE nicht mehr FSK 18 sondern FSK 16. Als ich meinen bevorzugten DVD-Dealer fragte ob die Version überhaupt was taugen würde, meinte der: "Die ist sogar länger geworden und jetzt ungeschnitten. Die FSK bewertet die alten Filme neu und heute ist das alles nicht mehr schlimm genug für FSK 18...". Das hat mich ein wenig ins grübeln gebracht, ob unsere Gesellschaft wirklich auf dem richtigen Weg ist... die FSK kann ich seitdem überhaupt nicht mehr ernst nehmen. * Der Film ist ohne Frage hervorragend! :-) * Ho Ho Ho - now I have a machine gun!
KeyzerSoze
06.02.2004 21:52 Uhr / Wertung: 10
Man könnte den Film auch Der Hans der zum Jack wurde nennen ;)
wonderwalt
09.08.2003 14:28 Uhr / Wertung: 10
Einer der besten Action-Filme der 80er Jahre. Zusammen mit "Mad Max", "Terminator", "Lethal Weapon" und "Aliens" am einflussreichsten auf die weitere Entwicklung des Genres.
scheuche
07.02.2002 15:32 Uhr / Wertung: 10
Ein Klassiker...., ein Held der etwas ziellos durch ein Haus rennt..., kommt im Kino richtig gut..., wunderschöne Zersörungsorgien..., für die Liebhaber des Aktionfilms eine Notwendigkeit...
Masterlu
08.10.2001 19:58 Uhr
What idiot put you in charge? - You did. When you murdered my boss.

25 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]