The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 12. November 2019  11:27 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

The Sting (US 1973)

Der Clou (DE 1974)


Genre      Crime / Drama
Regie    George Roy Hill ... 
Buch    David S. Ward ... 
Darsteller    Paul Newman ... Henry Gondorff
Robert Redford ... Johnny Hooker
Charles Durning ... Lt. William Snyder
Eileen Brennan ... Billie
Ray Walston ... J.J. Singleton
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen463
Durchschnitt
8.33 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
05.02.2015



18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Der Dude
24.04.2012 10:08 Uhr / Wertung: 8
Ein durchweg sympathischer Gangsterfilm mit cleveren Einfällen und guten Darstellern. Die Frage, ob dieser Film nun als Vorlage für heutige Gangster-Comedy à la Ocean´s 11 dient oder nicht, kann ich nur absolut bejahen. Schon bei der Sichtung des Clous fühlte ich mich mehrmals an die Ocean´s-Reihe erinnert. Normalerweise müsste man natürlich die Parallelen in anderen Reihenfolge ziehen, allerdings habe ich den vorliegenden Film erst nach besagter Filmreihe geschaut. Als ich die Diskussion unten las, musste ich schon etwas schmunzeln, da für mich die genannten Parallelen auch offensichtlich sind.

Nochmal was Anderes: Die Titelmelodie kam mir direkt bekannt vor, die wurde doch auch in anderen Filmen/Serien verwendet. War die nicht auch bei Tom & Jerry zu hören?
Rusticus
23.10.2011 21:15 Uhr / Wertung: 6
Ein tpyischer Gangsterfilm aus den frühen siebziger Jahre mit einer wunderbaren musikalischen Hinterlegung. Die Geschichte wurde schön ausgearbeitet, aber zieht sich aufgrund der Länge des Filmes sehr in die Länge und bräuchte einige Aufheller.
SteffenX
22.05.2011 00:09 Uhr / Wertung: 7
Genau Hanning hochtechnisch, earodynamisch mit Nanotechnologie und natürlich in 3 D.
DerHannig
21.05.2011 23:22 Uhr
Nenene, ich glaube da täuscht du dich. Damals gab es nämlich auch schon dreifach-doppelt-Rittberger-blagedönst. Der einzige Unterschied zu heute ist dass die Badehosen "cooler" aussehen...
onyx1160
21.05.2011 19:20 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 21.05.2011 um 19:21
Weise Worte wonderwalt.

Ich versuchs mal bildlich zu erklären: Wir bewerten hier mit einer Skala von 0-10 ähnlich wie Punkterichter beim Turmspringen.

Der erste Springer legt einen dreifach-doppelt-Rittberger-blagedönst hin: 10 Punkte

Der zweite legt ne Arschbombe hin bekommt auch ne 10 nur weil vor 30 Jahren Arschbomben das höchste der Gefühle waren.

(btw bin 35)
wonderwalt
21.05.2011 12:30 Uhr / Wertung: 8
1.Wäre Kino nicht einem stetigen ästhetischen und technischen Wandel unterlegen, würde sich nix ändern.
2. Deshalb ist es völlig in Ordnung, wenn onyx die Behauptung aufstellt, daß auch gute Filme altern und einer späteren Generation weniger zusagen.
3. Dennoch behalten auch formal gealterte Filme - und ich wiederhole mich, wenn ich "Der Clou" hier explizit nicht dazu zähle, hier bleibt mein faktischer Dissens mit onyx bestehen - eine wichtige cineastische Qualität. Sie gehören zu einem Fundus, der zitiert, geplündert oder von mir aus auch völlig verworfen werden kann. Aber in der Entwicklung des Kinos haben vergangene Kinotraditionen als Referenz, Idol oder Feindbild immer ihre Bedeutung behalten. Leone gäbe es nicht ohne Ford und Heist-Movies werden nun mal nicht ohne "Der Clou" auskommen.
Heroes81
21.05.2011 11:25 Uhr
Zur Krankengymnastik? Oje, wonderwalt hat wohl doch den "Sprung" ins neue Jahrtausend nicht ohne Schaden überstanden ^^

Warum man nicht akzeptieren kann, dass es nunmal Leute gibt, die Alt, Neu und/oder Alt/Neu mögen?
Ich frag mich allerdings wirklich wie alt onyx ist, da die letzten Kommentare von ihm (auch bei anderen Filmen) wirklich fragwürdig sind. Meine Meinung.

Zudem haben "alte" Filme oft einen tollen Flair, den man heutzutage aufgrund der Technik und den Effekten einfach nicht mehr hinbekommt.
Und über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten ;-)
wonderwalt
21.05.2011 10:20 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 21.05.2011 um 10:29
@onyx: Also gesprungen bin ich damals nicht an Silvester 2000, sondern ganz lässig rübergelaufen. Durftest Du damals eigentlich schon aufbleiben?
;-)
@SteffenX: onyx mag ja offenbar "Der Pate", also gibt es Filme aus dem 20. Jhdt., die den Sprung seiner Meinung nach geschafft haben. Was denkt onyx nun über Leute, die sowohl "Der Pate" als auch "Der Clou" mögen? Ob sich das gegenseitig aufhebt? Oder vielleicht muß man mit onyx einen "Van-Helsing"-Abend absolvieren und bekommt dann einen Hallpass fürs 21th Century?
Fragen über Fragen, SteffenX, so jetzt geh ich mal zur Krankengymnastik, Du weißt schon, die Hüfte...
SteffenX
21.05.2011 04:57 Uhr / Wertung: 7
Den Sprung ins 21 Jahrhundert daran fest zu machen ob man diese Filme mag oder nicht ist etwas vermessen und hoffentlich Deiner Jugend geschuldet.
onyx1160
21.05.2011 01:53 Uhr / Wertung: 4
Ist bestimmt wie so oft ein Generationenproblem und ob man den Sprung ins 21.Jahrhundert schafft oder nicht
gimmy167
20.05.2011 20:59 Uhr / Wertung: 9
Meiner Meinung nach "altern" gerade diese Art von Filmen überhaupt nicht. Und was den Vergleich zu Oceans 11 angeht:
Da wischt " The Sting" mit "Oceans 11" den Boden auf ...
cineman
20.05.2011 15:41 Uhr / Wertung: 8
@ onyx1160: Dein Filmklassikerbashing geht mittlerweile wirklich etwas zu weit... Objektiv gesehen kann ich es einfach nicht verstehen wie man "The Sting" 4 Punkte geben kann aber "Van Helsing" 10 Punkte - der ist ja nun wirklich viel schlechter gealtert und entspricht deutlich eher der Kategorie als der Film hinken lernte (und durch schlechte CGI meine Netzhaut bleibend schädigte). Anstatt mir den nochmals antun zu müssen schaue ich mit vergnügen jedes Jahr wiedermal "The Sting". Aber eben - jedem das seine...
wonderwalt
19.05.2011 09:03 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 19.05.2011 um 09:10
Komm onyx, diese Ammenmärchen vom Altern guter Filme, gewürzt mit einer Prise pseudoprovokativen Klassiker-Bashings sind doch so altbacken wie es "Der Clou" in hundert Jahren nicht sein wird. Hab den erst kürzlich wieder gesehen und der Charme dieses Films übertrifft den ganzen Komödien-Müll um Längen, der heutztage über die Rampe geht.
So onyx1160: Und nochmal in Worten zum Mitschreiben. Es gibt Menschen, die diesen Film lieben, weil er einach nur geil ist! Heute wie damals.
onyx1160
19.05.2011 07:10 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 19.05.2011 um 07:15
Eine Beleidigung für Oceans 11, "Der Clou" als Vorbild zu nennen. Der Clou ist bestenfalls Kasperltheater im Vergleich dazu. Wieder so ein ach so toller Klassiker den ich mir hätte sparen können.

Stehen diese Klassiker unter Denkmalschutz oder so, oder werden sie einfach aus nostalgischen Gründen so hoch bewertet?

Fällt definitiv unter die Kategorie "Als der Film zu laufen lernte"....
mountie
26.03.2008 12:14 Uhr - Letzte Änderung: 26.03.2008 um 12:14
Es beginnt erstmal mit einem tollen Titelvorspann, und man merkt bald, das man hier eines der Vorbilder für Ocean`s 11 und Co. vor sich hat. Und genau solche Gaunerstücke liebe ich eigentlich. Aber wie Keyser schon schrieb, ist die Länge des Films sein großes Manko. Auf diese Laufzeit sind ist mir die Trickserei einfach zu unspektakulär, und dem Film würden ein paar größere Highlights zwischendurch ganz gut tun. Weswegen mir auch das Ende dann etwas ZU plötzlich kam und mich leicht unbefriedigt zurückließ, KLITZEKLEINER SPOILER weil der große Bösewicht, nicht ganz so heftig erwischt wurde, wie ICHS mir gewünscht hätte. SPOILER ENDE
Somit also ein nettes Gaunerfilmchen, das etwas kürzer und straffer, wohl etwas dynamischer gewirkt hätte. Aber immer noch ganz gutes Kino...
Nessie
25.09.2006 23:47 Uhr
Richtig starker Film. Der Clou am Schluss ist trotz allem Staub den Film auf Grund seines Alters ansetzen könnte immer noch ein echter Clou. Das charmante Duo zeigt hier einmal mehr seine bestechenden Fähigkeiten. So was lieben die Amerikaner: Filme über die wilden Zeiten, zwar ist man nicht dabei gewesen, aber es passierte in ihrem eigenen "blessed America", kann man ohne was dazugetan zu haben prima drauf stolz sein. Robert und Paul sind aber trotzdem gut, der Film nicht minder.
Moociloc
23.03.2004 16:03 Uhr
The Sting ist eine geschickt aufgebaute Gaunerkomödie mit einem brillianten Cast. Paul Newman und Robert Redford liefern hier echt eine super Leistung ab, aber auch Robert Shaw muss hier erwähnt werden, der wirklich exzellent den Gangsterboss Doyle Lonnegan verkörpert. Die Story ist wirklich gut, aber auch nicht mehr (immerhin Original Screenplay Oscar). Habe hier wahrscheinlich ein wenig zu hohe Erwartungen an den Film gehabt, bei Platz 62 in den IMDb Charts und 7 Oscars einschließlich Best Picture und best Director hat man eben hohe Erwartungen. Das einzig negative an dem Film war für mich eigentlich nur der Score, den ich als absolut nervig empfand. Der Score mag damals ja gut gewesen sein, mir persönlich gefiel er jedoch überhaupt nicht.
Fazit: Gute Gaunerkomödie mit brillianten Schauspielern.
KeyzerSoze
04.01.2004 00:41 Uhr / Wertung: 8
Eine wirklich edle Crimecomedy bei der sich die heutigen Filmchen a la "O11" ne ganze Scheibe abschneiden können! The Sting überzeugt durch eine gut durchdachte Story und seine beiden großartigen Hauptdarsteller: Es ist einfach eine Freude den Charmeuren Redford und Newman zuzusehen. Teilweise vielleicht etwas zu lang, aber das ist im Grunde der einzige Kritikpunkt, des ansonsten sehr überzeugenden Filmes!

18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]