The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 17. September 2019  22:34 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Vals im Bashir (2008)

Valse avec Bachir (FR 2008)
Waltz with Bashir (US 2008)
Waltz with Bashir (DE 2008)
Walzer mit Bashir (DE 2008)


Genre      Animation / War / Drama
Regie    Ari Folman ... 
Buch    Ari Folman ... 
Schnitt    Feller Nili ... 
Musik    Max Richter ... 
Studio    Bridgit Folman Film Gang ... 
Les Films d'Ici ... 
Razor Film Produktion GmbH ... 
Verleih    Pandora Filmproduktion ... 
 
Agent spider74
 
Wertungen173
Durchschnitt
7.62 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
08.05.2009

Start in den deutschen Kinos:
06.11.2008



13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

SuperSchl43fer
17.03.2010 00:54 Uhr / Wertung: 10
Mit sammt der Bewertung und dem Kommentar schließe ich mich "arcticblue" vollkommen an.
Knille
30.11.2009 21:09 Uhr
Kann es sein, dass im Englischen Titel "Waltz with Bahir" das s in "Bashir" fehlt? Wenn ja, würde ich den zuständigen Agenten oder einen der Supervisoren bitten, dies zu korrigieren. Danke schön :-)
arcticblue
29.11.2009 17:42 Uhr
Intensiv. Einfach nur intensiv.

10/10
Lulu
01.08.2009 22:43 Uhr
o gott, ich bin so ein banause. bin irgendwann in der mitte eingeschlafen. rein grafisch hat mir der film sehr gefallen und in der wachen zeit sah ich viel was mir *gefiel*, aber ich hatte die meiste zeit das gefühl ich hätte irgendwas wichtiges verpasst. der kerl ist also auf der suche nach der erklärung für seine verschwommende erinnerung (meer, sternschnuppen, uniform anziehen) und am ende (ich wurde kurz vor schluss wieder wach) wusste er wieder was passiert ist. es ist ja schön und gut sich zeit zu lassen und seine geschichte fließen zu lassen, ruhe in den film zu bringen und bedächtigkeit, aber muss man das in einer form machen in der ich garnicht anders kann als auszuschalten?
aber wie gesagt, vermutlich bin ich einfach ein banause und kann den film aus diesem grund garnicht würdigen und verstanden habe ich ihn wahrscheinlich auch nicht.
meinhund
18.11.2008 13:55 Uhr
@Wrzlprmft
Kann sein, aber dann könnte man dazuschreiben, dass es erst ab 100 Wertungen Sinn macht, eine Beurteilung zu schreiben. Es nervt, wenn Texte in Nirvana verschwinden.
Wrzlprmft
08.11.2008 12:02 Uhr / Wertung: 10
Kann es sein, dass zwischen Deinem ersten und zweiten Kommentar die Anzahl der durch Dich bewerteten Filme 100 überschritten hat?
meinhund
08.11.2008 11:15 Uhr
Ein absolut innovatives Meisterwerk! Kann Caenalor in seiner Beuteilung nur zustimmen, finde allerdings auch die Synchro sehr gut und angenehm, da man sich mehr auf die Bilder einlassen kann.
Lasse mich aber nicht mehr länger aus, da ich nicht weiss, warum mein erster Kommentar nicht angezeigt wurde. Wenn hier nur bestimmte Leute schreiben dürfen, kann man das oben auch angeben.
Caenalor
31.10.2008 00:03 Uhr / Wertung: 10
Nach dem FFF nun in der Sneak nochmal gesehen. Da er absolut nichts von seiner Erstsichtwirkung eingebüßt hat und sich zu keiner Zeit wie eventuell befürchtet etwas Langweile einstellte, kann ich guten Gewissens auf die Höchstpunktzahl aufwerten. Der beste mir bekannte Kriegsfilm.

Ok, "nichts eingebüßt" stimmt nicht ganz, durch die deutsche Synchronisation ging etwas Authentizität verloren und dass die Hauptfigur mit Robert deNiros Stimme spricht, war ziemlich unpassend. Aber das kann man ja rausrechnen.
Coasterolli
28.10.2008 18:22 Uhr
Die Animationen und die Musik waren recht interessant und ich war davon auch angetan.
Leider fand ich den Mittelteil recht langweilig und uninteressant. Das Ende jedoch war wieder toll, besonders die letzten 3 Minuten sollten doch zum Nachdenken animieren und haben mit beeindruckenden realen Bildern das Kriegsgeschehen nache gelegt.
Zwar kein Meisterwerk, aber einmal dann doch ansehbar:
Bwertung:
1. Drittel 7 P
2. Drittel 3 P
3. Drittel 7 P
Gesamt 6 Punkte
KeyzerSoze
02.09.2008 08:42 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 02.09.2008 um 08:43
Ich tat mir ehrlich gesagt schwer mit dem von allen Seiten als Meisterwerk bejubelten Animationsfilm. Nicht dass ich ihn schlecht fand, aber diese Meinungen im Hinterkopf wie auch den ähnlich gelagerten Persepolis ... da hat der Film bei mir zumindest nicht ganz so funktioniert wie ich es mir gewünscht hätte. Regisseur Ari Folman schildert hier die autobiografischen Ereignisse seines Kriegseinsatzes beim Massaker in Libanon. Dabei gefällt die Erzählweise, dass sich der Regisseur selbst nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern kann und frühere Kriegskameraden besucht um seine Erinnerungen aufzufrischen. Was man dann zu sehen bekommt ist dann auch richtig schockierend, jedoch muss ich auch gestehen, dass ich über die Geschehnisse damals recht wenig wusste und dem Zuschauer ein wenig mehr Infmormation an sich sicher gut getan hätte. Das war auch der Punkt weshalb Waltz with Bashir für mich dann doch nicht ganz das erhoffte Meisterwerk war, denn ich mochte zwar den Stil, die Inszenierung und ja er konnte mich auch bewegen, aber ohne die geschichtliche Hintergrundinformation ist doch einiges verloren gegangen ... aber vielleicht ändert sich das ja bei einer möglichen Zweitsichtung nachdem ich mich ein wenig über die Hintergründe informiert habe.

PS: Zu erwähnen sei unbedingt noch der tolle Einsatz der Musik ... man muss sich nur den Trailer anschauen, dann weiß man schon was einen in der Hinsicht erwartet.
Caenalor
25.08.2008 11:45 Uhr / Wertung: 10
Grandios. Nur ganz selten gelingt es einem Kriegsfilm, die drei Aspekte persönliche Wahrnehmung, realistische Darstellung von konkreten Ereignissen und Gräueln sowie über den Einzelkonflikt hinausweisende generelle Aspekte des Kriegswahnsinns allesamt gut herüberzubringen. Meist kommt nur einer durch, in guten Filmen zwei. Waltz with Bashir schafft es, alle drei abzudecken, und das in virtuoser Form.
Die Animationen sind technisch einfach gehalten, was für mich hier keinesfalls ein Mangel ist, sondern den künstlerischen Ausdruck nur steigert. Dazu die ständig wechselnde und stets perfekt zur Szene passende Farbgebung.
Die Umsetzung als Animationsfilm bringt so hervorragend einerseits die subjektiven Wahrnehmungen, Erinnerungen und Träume zum Ausdruck, andererseits macht sie es leicht, das große Bild zu sehen und führt einem die Grässlichkeit und Absurdität eines Krieges, gegen die man in Realfilmen schon ziemlich abgehärtet ist, nochmal aus einem ganz neuen Blickwinkel schockierend vor Augen. Die Gefahr, zu sehr zu abstrahieren und so Historizität und Leiden der Menschen zu vernachlässigen, wird dann am Ende virtuos ausgeräumt.

Ich wünsche mir definitiv mehr Filme wie Persepolis und diesen! 9 Punkte.
gimmy167
25.08.2008 11:29 Uhr / Wertung: 9
Was ein toller Film. Ruhig , ernst , und nachdenklich wird die Story durch tolle Animationen und einer sensationell schönen traurigen Filmusik erzählt und lässt einen bis zum Ende nicht mehr los. Selten so ein nachdenkliches und stilles Publikum nach dem Film erlebt. Definitiv ein Muss für alle die solche Art von Filmen mögen. 9/10
bhorny
26.06.2008 15:28 Uhr
Anfangs konnte ich mit der Erzählweise überhaupt nichts anfangen und fragte mich ob die Klassifizierung als erster animierter Dokumentarfilm überhaupt gerechtfertigt wäre... doch nach und nach entwickelt Waltz with Bashir eine Dynamik der man sich nicht so leicht entziehen kann und informiert über ein geschichtliches Ereignis das ich bis jetzt nicht so richtig auf meinem Radar hatte. Definitiv sehenswert.

13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]