The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 10. April 2020  19:53 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Lulu und Jimi (DE 2009)

Lulu and Jimi (2009)


Genre      Drama / Romance
Regie    Oskar Roehler ... 
Buch    Oskar Roehler ... 
Darsteller    Jennifer Decker ... Lulu
Ray Fearon ... Jimi
Katrin Saß ... 
Bastian Pastewka ... 
Rolf Zacher ... 
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen47
Durchschnitt
4.55 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
07.08.2009

Start in den deutschen Kinos:
22.01.2009



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

DerHannig
11.09.2010 11:23 Uhr / Wertung: 3
Es gibt nur einen David Lynch! Was Roehler hier zusammenbastelt ist eine belanglose "Wild at Heart"-Kopie. Doch von dessen Genialität ist dieser Aufguss so weit entfernt wie Unterfranken von Arizona. Die Szenen von Lynch sind tiefgründig, die von Roehler eine völlig leere Wiederverwertung. Anfangs fand ich die Optik und den Stil ja noch ganz nett, aber spätestens als dieser Willem Dafoe Verschnitt ins Bild kam, war`s vorbei. So sieht für mich keine Hommage aus, das ist ein plumper Versuch einem Idol nachzueifern, welches man nie erreichen wird.
wonderwalt
27.01.2009 21:52 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 27.01.2009 um 22:14
Wenn sich Regisseure Träume erfüllen, kann der Schuß schnell nach hinten losgehen.
Ein Desaster von Anfang bis Ende ist dieser Film, mehr als nur verunglückt, filmischer Dilettantismus pur.
Das Problem ist, daß es Roehler einfach nicht kann!
Er beherrscht das "Wild at Heart"-meets-"Dirty Dancing"-meets-Faßbinder-meets-Pulp-Fiction-goes-Rolling-Fifties-Deutschlandwirtschaftswunder-Sozialsatiren-Kitsch-Bonbon-Melodram-Genre einfach zu wenig.
Kein Gag zündet, die Kitschszenarien peinlich, der Surrealismus verunglückt, Bastewka indiskutabel, als Satire untauglich, als Lynch-Hommage billig, als Plagiat unverschämt, als Melodram langweilig, als Zitatenschatz abgegriffen, als Spektakel zu gewollt und möchtegern-cool, als Provokation zu bieder.
Entscheidend ist dabei vor allem letzeres. Roehlers fast schon panischer Versuch, im deutschen Kino mal wieder was Wildes, Buntes und Provokatives rauszuhauen, mündet in einer endlosen Plagiat- und Zitatschleife, alles schon zehnfach recycelt und am Ende spießiger und ideenloser als genau jener Mainstream, den der Film zu überwinden versucht. Ein Instant-Tarantino für die deutsche Mikrowelle.
Kurz, einer der schlechtesten deutschen Filme der letzten Jahre.
KeyzerSoze
18.01.2009 11:55 Uhr / Wertung: 7
Oskar Roehler macht einen auf David Lynch und ich muss sagen, dass ich mir bei der Bewertung eines Filmes lange nicht mehr so schwer getan habe wie in diesem Fall. Die Geschichte, sowie die Dialoge die uns Oskar Roehler hier vor die Nase setzt sind unter aller Sau, selten hab ich so dämliche Dialoge gehört, selten nervigere Charaktere gesehen. Nach gut 20 Minuten war die Tiefstwertung in meinem Kopf eigentlich schon sicher. Doch dann ... ich weiß nicht was es genau ausgelöst hat, vielleicht die Tatsache, dass man dem Film zu jedem Zeitpunkt anmerkt, dass er so sein will: Schlecht, trashig etc., aber nach einer Weile konnte man sich doch tatsächlich richtig auf diesen Scheiß einlassen, sich über die bescheuertsten Dialoge, Charaktere und Szenen seit langem amüsieren und gut unterhalten werden. Ich kann durchaus verstehen, wenn man mit diesem Film nichts anfangen kann, denn man muss schon ein großes Faible für den Trashfilm haben, aber wenn dieses vorhanden ist, dann kann man durchaus seinen Spaß haben.
holzfaeller
16.01.2009 17:03 Uhr / Wertung: 2
Es gab durchaus ein paar Szenen in diesem Film, die zum Schmunzeln waren. Aber die enorme Farbvielfalt des Films hat alles zunichte gemacht. Eigentlich wurde diese nur noch von Kitsch übertroffen. Dieser Film tut wirklich weh. Es sei denn, man hat sich grad 'ne Tüte reingezogen, dann könnte er zu ertragen sein.
Kloina1893
15.01.2009 14:23 Uhr - Letzte Änderung: 15.01.2009 um 14:25
Hab den Film am Montag in der Sneak gesehen und wusste einfach nicht, was ich dazu schreiben soll, aber ich schließe mich Mr. Blond nur zu gerne an.
Auf gut deutsch gesagt: absoluter Müll der Film
Er hat sich außerdem extrem in die Länge gezogen, dass ich nach ner dreiviertel Stunde gedacht hab, der läuft schon zwei... Ich bin dann auch etwa ne halbe Stunde vor Schluss gegangen, weil ichs nicht mehr ausgehalten hab.
War wohl nix...
Ist n Film, den man in ner Sneak bringen muss, weil ihn sonst fast niemand anschauen würd...
sammy
15.01.2009 01:59 Uhr
Also den 7er-Kandidaten kenne ich. Und seinen Kommentar würde ich auch sehr gerne lesen, da er seine Meinung immer gut begründet :-)
Maddin
15.01.2009 01:20 Uhr
Wer hat diesem Film denn bitte 7, 8 und sogar 10 Punkte gegeben???
Mr.Blond
14.01.2009 22:50 Uhr / Wertung: 0 - Letzte Änderung: 14.01.2009 um 22:51
Als gut ich erbarme mich und schreibe mal was zu diesem "Werk" das man wirklich als "ganz großes Kino" bezeichnen kann ;-) Unglaublich was man so alles ins Kino bringt. Hier ging wirklich alles schief, Darstellerleistungen die unter aller Sau waren, flache Witze die einfach nur lächerlich wirkten und dazu ein unglaublich mieses Drehbuch das sich großzügig bei David Lynch´s großartigem "Wild at Heart" bedient (und diese Parallelen lassen sich von niemanden leugnen)... aber das ist zu keinem Moment positiv zu bewerten. Weiss Lynchs Original auf seine skurril-verrückte Art noch absolut zu überzeugen, werden diese tollen Ideen in diesem überaus trashigem Filmchen absolut zu Grunde gerichtet. Schade das sowas tatsächlich immer wieder vorkommt.

Interessant ist auch das sich doch tatsächlich Leute finden lassen die Geld dafür hinlegen um solchen Schund auch noch zu verwirklichen. Nach langer Zeit mal wieder eine sehr ernüchternde Sneak. Schade eigentlich.....

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]