The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 17. Juni 2019  10:54 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Miller's Crossing (US 1990)


Genre      Drama
Regie    Joel & Ethan Coen ... 
Buch    Ethan Coen ... 
Joel Coen ... 
Produktion    Ben Barenholtz ... executive producer
Ethan Coen ... producer
Mark Silverman ... co-producer
Darsteller    Albert Finney ... Leo
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent Duke
 
Wertungen105
Durchschnitt
7.89 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
10.05.2003



4 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Caenalor
16.07.2009 10:01 Uhr / Wertung: 9
Ein richtiges Filmjuwel. Eine hervorragend gelungene Mischung aus Noir- und Gangsterfilm, mit einer saftigen Portion bösen Humors, toller Musikuntermalung, äußerst edler und stilvoller Optik und tadellosen Schauspielern. Lediglich die Handlung ist halt nicht allzu innovativ, aber das braucht man ja auch nicht immer, solange sie solide und spannend genug ist und dank ihrer Dialoglastigkeit eh mehr auf die interessanten Charaktere als die reinen Ereignisse fokussiert ist. 9 Punkte, bisher mein Lieblings-Coen.
blingblaow
12.04.2009 00:06 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 12.04.2009 um 00:07
Ich erwartete bei Miller's Crossing irgendwie einen mehr Coens typischen Film. Die Handlung, sowie die Dialoge und die Inszenierung waren mir dafür zu gewöhnlich. Der Streifen ist nicht wirklich schlecht, nur fehlt irgendwie das gewisse Etwas, das ihn vom breiten Mittelmaß abhebt. Die Darsteller sind wirklich gut und die ruhige Erzählweise, gepaart mit den wenigen Actioneinlagen, die doch recht zur Sache gehen, sind stimmig. Die Handlung an sich aber ist doch sehr fad und wenig originell. Sehr schade, da hätte ich den Coens doch mehr zugetraut.
Moociloc
30.10.2004 18:27 Uhr
Die Coens, von denen ich bekanntlich ja immer angetan bin, versuchen sich hier im Gangsterfilm, also in meinem absoluten Lieblingsgenre. Kann da was schiefgehen? Nein natürlich nicht. Den Coens gelingt einen atmosphärisch dichtes Gangsterdrama auf die Leinwand zu zaubern. Der Anfang ist recht langsam, aber wie ich finde wundervoll gewählt und so bekommt man von jedem Charakter einen Eindruck. Es gelingt den Coens sowieso jedem Charakter hinreichend zu beleuchten so das wir ahnen können was die Absicht des jeweiligen Menschen ist. Nur einer bleibt den ganzen Film absolut im Dunkeln, nämlich der Hauptcharakter Tom Reagan (überzeugend dargestellt von Gabriel Byrne). Gerade dieser Charakter und diese Ungewissheit in Punkto seiner Absichten haben mich fasziniert, so daß man gebannt die knapp 120 vor dem Bildschirm sitzt und mit Tom mitfiebert oder aber auch mit seinen Widersachern.
KeyzerSoze
22.10.2004 12:25 Uhr / Wertung: 6
Nachdem mich die letzten beiden Coens Barton Fink und The Man who wasn't there überaus positiv überraschen konnten ging ich mit relativ neutralen Erwartungen in Millers Crossing und wurde auch nicht sonderlich enttäuscht. Zwar braucht der Film eine ganze Weile um in Gang zu kommen, aber dafür entschädigt einem ein großartiger Score, sowie eine tolle Ausstattung ein mit Gabriel Byrne und John Turtorro auch zwei gut aufspielende Darsteller. Der Schwachpunkt des Filmes ist jedoch die Geschichte, die ich ein wenig zu durchschnittlich fand, als dass sie mich überzeugen konnte. Ansonsten ein ganz ordentlicher Film von den Coens.

4 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]