The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 12. Mai 2021  19:15 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Sunshine Cleaning (US 2008)


Genre      Comedy / Crime / Drama
Regie    Christine Jeffs ... 
Buch    Megan Holley ... 
Darsteller    Amy Adams ... Rose Lorkowski
Emily Blunt ... Norah Lorkowski
Alan Arkin ... Jow
Jason Spevack ... 
Steve Zahn ... 
[noch 4 weitere Einträge]
 
Agent h03hn0r
 
Wertungen273
Durchschnitt
6.69 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
16.10.2009

Start in den deutschen Kinos:
21.05.2009



13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

samy_de_lux
04.12.2009 22:09 Uhr / Wertung: 8
Ich fand den film echt gut, aber es eher zu 90% drama und nur zu 10% comedy, ein paar schmutzler waren schon dabei aber wer mit der erwartung heran geht das hier ein brüller nach dem anderen losgelassen wird, wird sehr enttäuscht werden
KarlOtto
19.05.2009 06:46 Uhr / Wertung: 7
Mir hat der Film ganz gut gefallen. Die Mischung aus schwarzem Humor und einigen doch ernsteren Szenen passte. Auch die Schauspieler machen ihre Sache sehr gut. Insgesamt ein solider Independent Film, aber an die Qualtiät von "Little Miss Sunshine", mit dem er so gerne verglichen wird, kommt er nicht ran.
Ragnarr
31.03.2009 00:02 Uhr
Kein schlechter Film. Aber ich dachte, nachdem ich einige kurze Filmkommentare in Zeitschriften etc. gelesen habe, dass es hier mehr mit schwarzem Humor und unweigerlich lustigen Momenten zu tun hat, damit wurde ich leider schwer enttäuscht. Die Story und Umsetzung an sich waren relativ in Ordnung, aber meiner Meinung nach ist der Film arg ausbaufähig, auch das abrupte Ende war etwas... schade.
6 Punkte
KeyzerSoze
27.03.2009 17:23 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 27.03.2009 um 17:25
Schwer enttäuschend. Ich sehe diese Independentfilme an sich immer sehr sehr genre ... dazu noch die tollen Darsteller Adams, Blunt, Rayskub und Arkin ... aber irgendwie wollte der Funkte bei mir nie so recht überspringen. Das gefühlte Problem war einfach, dass dem Film ein roter Faden fehlt, denn es gibt viel zu viele Nebenhandlungsstränge, die die Story nicht wirklich voran getrieben und zum Großteil noch nicht mal einen Abschluss gefunden haben ... ergo waren sie fast durch die Bank unnötig. Hätte man den Dramapart weggelassen, dann wäre ich mit Sunshine Cleaning wohl eher warm geworden, denn die Geschichte um zwei Schwestern die eine Firma für Leichenbeseitigung gründen ist an sich amüsant und hat auch im Film seine Momente. Schauspielerisch gibts ebenfalls wenig zu meckern, denn die von mir so gern gesehenen oben angesprochenen Darsteller machen ihre Sache gut ... doch mehr als ein nett will am Ende dennoch nicht heraus springen ... dafür ist das Skript von Megan Holley einfach zu schwach.
Kofineas
26.03.2009 14:46 Uhr
nicht schlecht aber auchnichts bahnbrechendes.
der humor war nicht übel und man konnte es sich gut ansehen, auch wenn das ende ein paar fragen offen lies und relativ abrupt war.
beacher409
23.03.2009 22:47 Uhr
Sehenswert? Manchmal scheine ich den tiefen Sinn, oder die Story oder die darstellerische Leistung, die hier auf score immer wieder mal gerne hervorgehoben wird, nicht mitbekommen zu haben! Sorry, wenn dem so seien sollte!
Hier fehlte mir nach vielversprechendem Beginn, der Anschluß, die Pointe, die Spannung, ... halt der "Kasus Knacktus" für mich lief die Geschichte einfach seicht aus und mündete in einem ... na ja, ENDE kann man dazu nicht sagen!
Sorry, aber nur 5 Pkte!
Maddin
20.03.2009 14:09 Uhr - Letzte Änderung: 20.03.2009 um 14:10
An Juno kommt er meiner Meinung nach auf keinen Fall heran, eher an King of California, wenn man beim Independant-Beispiel bleiben will. Wobei ich weder Sunshine Cleaning noch King of California schlecht finde! Bei uns kamen übrigens alle drei Filme in der Sneak :)
Joey 4ever
20.03.2009 01:08 Uhr - Letzte Änderung: 20.03.2009 um 01:09
Sunshine Cleaning erzählt eine etwas andere Geschichte von Leben und Tod, von Wünschen, von kindlicher Neugier und, und, und - sagen wir doch einfach ganz allgemein: Vom Leben. Dabei besticht die Independant-Perle (fast ein bisschen wie Juno) durch ein herausragendes Darstellerensemble - hier sind allen voran Amy Adams als alleinerziehende Mutter, ihr Filmsohn Jason Spevack und ihr Vater (Alan Arkin) zu nennen - und nicht zuletzt durch den Plot selbst. Mit einem Wort: Sehenswert!
El Camel
19.03.2009 11:57 Uhr - Letzte Änderung: 19.03.2009 um 11:57
Ein netter Film mit guten Schauspielern und guter Kerngeschichte. Leider liegt der Film was Spannungsbogen und Plot an geht an manchen Stellen im Argen. Wenn es ein Kurzfilm gewesen wäre, wäre ich hellauf begeistert gewesen. So plätschert der Film aber nur allmählich dahin und weiß nich so recht ob er jetzt eher komisch oder eher dramatisch sein will. Leider ist er immer in der Grauzone zwischendrin was ihn doch über bestimmt Strecken sehr langweillig macht. Schade, denn die Grundstory hätte mehr hergegeben.

Schade fand ich auch, dass sowohl der Höhepunkt als auch das Ende ein bisschen reingestopft wirken.

In der Summe LEIDER nur 6 Punkte wert mit einer leichten Tendenz zu 7.
mr.lou
13.03.2009 01:37 Uhr
Komme grade aus der Sneak und muss sagen, ein sehr schöner Film.
Böse Zungen mögen sagen er wirkt absolut harmlos neben Neuerscheinungen wie Watchmen oder Slumdog Millionaire. Aber ich sagen - er ist besser als diese. Sunshine Cleaning ist direkt aus dem einfachen Leben einer amerikanischen Vorstadt gegriffen. Die Charaktere, das Ambiente und die Story sehr authentisch und somit ein durch und durch schöner, wenn nicht ganz leichter Film.
Wer also einen schnelllebigen Film für einen lustigen Videoabend sucht wird enttäuscht. Es geht im Film zwar auch um Mord und Totschlag, aber nicht im herkömmlichen Sinne. ;)
blingblaow
12.10.2008 16:30 Uhr
Hier der Trailer
blingblaow
08.10.2008 16:26 Uhr
Bisher noch nichts von dem Film gehört, liest sich aber durchaus interessant:

"Das Leben ist eins der schwersten. Rose (Amy Adams), Ex-Cheerleader und mittlerweile eine Putzfrau um die 30, weiß das genau. Sie hat ein Verhältnis mit dem verheirateten Cop Mac (Steve Zahn), eine arbeitslose Schwester Norah (Emily Blunt), einen verschrobenen Vater (Alan Arkin) und einen 8-jährigen exzentrischen Sohn, der am besten auf einer Privatschule aufgehoben wäre. Dafür braucht Rose allerdings Geld. Viel Geld. Und das versucht sie mit einem völlig neuen Unternehmen zu verdienen, auf das ausgerechnet Mac sie bringt: Sie eröffnet die Reinigungsfirma Sunshine Cleaning, die sich auf das Saubermachen von Leichenfundorten und Tatorten spezialisiert. Für manche vielleicht eklig, doch für Rose eine Goldgrube. Doch natürlich geht längst nicht alles so glatt, wie sich Rose das so denkt…"

Quelle: Filmfest Hamburg

Denke ein Kinobesuch könnte sich durchaus lohnen..
buze
08.10.2008 09:54 Uhr
hab den film auf dem filmfest hamburg gesehen und war begeistert!

der film schafft es dramatische szenen direkt auf komische momente folgen zu lassen ohne jemals lächerlich zu wirken!

13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]