The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 21. September 2019  05:20 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Iron Man 3 (US 2013)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi
Regie    Shane Black ... 
Buch    Drew Pearce ... 
Shane Black ... 
Darsteller    Robert Downey Jr. ... Tony Stark / Iron Man
Ben Kingsley ... The Mandarin
Guy Pearce ... Aldrich Killian
Gwyneth Paltrow ... Pepper Potts
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent Maddin
 
Wertungen423
Durchschnitt
7.70 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
04.10.2013

Start in den deutschen Kinos:
01.05.2013



13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
16.01.2016 23:23 Uhr
Ich weiß nicht was ich hier bewerten soll.
Der hundertste Film-Aufguss eines Comichelden...
mit einer schon x-fach dagewesenen Story.
Ich fand das alles furchtbar ermüdend und langweilig.
Böse Männer gegen den guten Superhelden, wieder viel Waffengewalt...es knallt wieder laut...viel wird zerstört...

Das hat mann schon soooo oft ausm hause Hollywood gesehen.
Es langweilt mich nur noch.
Die Storys sind so beliebig.
Tausche Superheld iron Man mit Superheld Batman und keiner würde den Unterschied merken.

Solche Storys könnten genauso gut ausm üblichen TT-Programm stammen.
Serien wie CSI usw bieten sowas doch auch schon zu Genüge an .

Wie gesagt...ermüdend und langweilig-
Gnislew
16.04.2015 20:41 Uhr / Wertung: 7
Das dritte Soloabenteuer von Iron Man ist bei weitem nicht so gut wie sein erster Kinoauftritt. Zwar ist Tony Stark schon im ersten Film nie um einen lockeren Spruch verlegen, doch diesmal wirken Starks Sprüche oftmals ein wenig zu überdreht.

Dennoch ist “Iron Man 3″ ein guter Film und liefert jede Menge Anspielungen auf das restliche Marvel-Universum. Ob nun der Hinweis auf Thor oder die immer wiederkehrende New York Geschichte aus den Avengers, man merkt einfach, dass die Marvel-Filme immer mehr ineinandergreifen und aus den unterschiedlichen Superheldenfilmen ein homogenes Universum gebastelt wird.

Und auch durch den Gegenspieler wird “Iron Man 3″ zu einem gelungenen Superheldenspektakel. Zwar ist bereits sehr schnell klar, wer Tony Starks Gegenspieler ist, dennoch gelingt es Regisseur Shane Black (Kiss Kiss Bang Bang) einige Wendungen mit einfließen zu lassen, die man als Gelegenheitscineast nicht sofort durchaus.

Ebenfalls gelungen ist Action, die in einem Film wie “Iron Man 3″ natürlich eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt. Anders als es in Hollywood derzeit Mode ist, gibt es in “Iron Man 3″ tatsächlich noch Actionszenen zu bewundern, die ohne große Wackelkamera und extreme Close-Ups auskommen. Klar, vereinzelt nutzt auch Black dieses Mittel, doch die meiste Zeit überwiegen eher ruhig gefilmte Actionszenen, die die Explosionen und Schlägereien lieber in ihrer Gesamtheit einfangen und so dafür sorgen, dass auch in den Kämpfen klar ist, wer gerade die Oberhand hat.

Insgesamt gesehen ist “Iron Man 3″ für mich somit ein gelungener Superheldenfilm. Und wer sich den Abspann komplett anschaut, wird nach diesem mit einer zusätzlichen Szene belohnt.
RimShot
05.08.2013 20:32 Uhr
Meiner Meinung nach der bislang beste Teil der Reihe!
Ich kenne die Comic-Vorlage nicht und stütze mögliche Vergleiche höchstens auf die anderen Avenger-Filme. Hierbei hat mir der dritte Iron Man wirklich am meisten zugesagt. Während der erste Teil noch etwas schwachbrüstig wirkte - keinesfalls aber schlecht - und der zweite Teil wirklich seine Längen hatte, bietet der dritte Teil eine Menge an Abwechslung, reichlich Action, SPannung und Humor. Besonders hervorhzuheben ist auch der Bösewicht. Zwar waren beide Vorgänger ebenso gut besetzt, jedoch wirkten die Schurken hierbei etwas blass, gerade weil der Hintergrund nicht so gut gezeichnet war. Der ist zwar hier marginal und geradezu formelhaft, jedoch reicht das Phänomen der "Rache" wenn man so will, immer wieder aus, um zu fesseln - vorausgesetzt die Inszenierung stimmt!
Die Sprüche waren ebenfalls wieder erfrischend und Downey Jr ist die Rolle einfach auf den Leib geschrieben. Das auch die Ereignisse aus den Avengers ihren Einfluss auf Tony nehmen ist ein schönes Detail am Rande.
Insgesamt ist es der abwechslungsreiche Mix aus Action und Humor, der hier einfach stimmt und sich noch punktgenauer präsentiert als in den Vorgängern!
Ich hatte einen großen Spaß mit dem Film.
Allanon
19.05.2013 09:55 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 19.05.2013 um 09:56
Zum Film selbst wurde aus meiner Sicht schon alles gesagt, gerade mounties Kommentar spiegelt (mal wieder) meinen Filmeindruck wider.

Zwei Anmerkungen hab ich aber dennoch:
1. SPOILER die Sache mit dem Feuerspucken hätts nun wirklich nicht gebraucht oder? SPOILER ENDE Mit allem anderen kann ich gut leben, aber das war irgendwie lächerlich.
2. die 3D Effekte halten sich mal wieder sehr in Grenzen und sind den üblichen Kinoaufpreis meiner Meinung nach nicht wert. Leider kann ich mittlerweile nicht mehr wählen, denn die 2D Vorstellungen laufen bei mir im Kino generell nur noch nachmittags...
Inyrie
08.05.2013 23:28 Uhr / Wertung: 8
- Mehr oder weniger große Spoiler ahead. -

Was mir an Iron Man 3 besonders gefallen hat (im Gegensatz zum eher enttäuschenden Teil 1), waren zum einen die gut inszenierten und wohldosierten Actionszenen und vor allem ein grandioser Spannungsbogen, bei dem es dieses Mal gelang, einen glaubwürdigen Antagonisten zu Ironman aufzubauen - mit überraschender Wendung (dazu muss man sagen, ich kann mich an keinen der Trailer für IM3 erinnern ^^).

Außerdem fand ich "Kid" einfach zu knuffig und die Chemie zwischen dem Bengel und Tony Stark ist extrem gut. Ich hätte meinen Arsch darauf verwetten können, dass es noch eine große Enthüllung gibt, dass es sich dabei tatsächlich um Starks Sohn handelt ^^

Die lockeren Sprüche und Downeys sehr charmante, selbstironische Art, Ironman zu spielen, muss man ja nicht erwähnen.

Alles in allem ein Streifen, der Spaß macht. Sehr empfehlenswert, gerade dann, wenn einem der erste Teil nicht gefallen hat. Und vielleicht schau ich mir den zweiten jetzt doch noch an :D
KeyzerSoze
07.05.2013 23:01 Uhr / Wertung: 8
Tony Stark is back und über weite Strecken geht dabei alles seinen üblichen Gang. So darf Robert Downey Jr. wieder trockene Sprüche am Fließband raushauen und den bösen Buben einmal mehr den Hintern versohlen. Doch dieses Mal geht das Ganze etwas düsterer zu Sache und der Regiewechsel zu Shane Black fällt vor allen Dingen an den typischen Buddy-Movie-Onlinern auf. Ebenfalls macht sich das enorm gestiegene Budget bemerkbar, denn die Actionszenen sind schlichtweg atemberaubend, gut choeografiert und manchmal fast schon ein wenig zu viel des Guten. Der größte Pluspunkt von Iron Man 3 ist jedoch überraschenderweise sein Drehbuch, bzw. die Entwicklung des Hauptbösewichtes Mandarin und damit eingehend auch die wunderbare Performance von Ben Kingsley. Wer schon die Vorgänger mochte und mit den Avengers seinen Spaß hatte, der kann bedenkenlos ein Ticket für den Film lösen, da bisher keinerlei Qualitätsabfall in der Reihe festzustellen ist.
gottsardsch
02.05.2013 21:10 Uhr / Wertung: 6
Ich bin wirklich sehr enttäuscht von diesem Teil der Reihe. Ich hatte, insbesondere nach den Trailern, hohe Erwartungen an den Film. Aber das muss auch so sein, bei so einem Titel.

*** Spoiler ***
…nur dieser Film zeigt, dass Überraschungen auch mal richtig floppen können! Diese „geniale“ Idee aus dem episch wirkenden Bösewicht in Person von Ben Kingsley dann so einen Schrott zu machen, was für eine Enttäuschung! Es mag sicher auch Leute geben, die das mögen, mir hat das nicht gefallen!

Diese selbstheilende Fähigkeit der bösen Seite hat mir ebenfalls nicht zugesagt. Dazu die multiplen Iron-Man-Gestalten, welche mir irgendwie den Helden-Nimbus an dieser Figur genommen haben. Meine Vorstellung vom Mann im Kampfanzug wurde mir damit irgendwie zerschossen.

Action und Bilder sind natürlich den Erwartungen angemessen. Rest ist aber Murks in meinen Augen.
mountie
01.05.2013 00:38 Uhr - Letzte Änderung: 01.05.2013 um 00:38
Iron Man 3 zeigt wieder weniger Längen wie Teil 2 und darf auch wieder mit etwas mehr Eisen-Mann-Action aufwarten, und deutlich weniger persönlichem Drama als in seinem Vorgänger. Das waren die grundsätzlichen Beobachtungen meinerseits.
Im Speziellen ist es so, das man mit Guy Pearce`s Darstellung des Aldrich Killian den würdigsten Gegenspieler Tony Starks bisher gefunden hat, die Macher sich ihrer Vorgänger-Filme (inklusive Avengers) bewußt waren, und diese elementweiße schön einfließen ließen, und das ansonsten gerade wieder die SFX und sonstigen visuellen Leckerbissen wieder auf einfallsreichem Top-Niveau waren.
Was jedoch für mich Iron Man 3 wieder auf das gute Level von Teil 1 gehoben hat, war die sichere Hand von Regisseur Shane Black, der auch heute noch Action-Buddy-Komödien schreibt, wie kein anderer. Dazu noch, der auch im dritten Aufguß immer noch einfallsreiche und liebenswert-andersartige Robert Downey jr. und vor allem AB HIER SPOILERALARM den besten Einsatz eines Trailers seit langem. Wie der Film mit den Erwartungen des Comic-Kenner des Mandarins, und der Leute, die den Trailer gesehen haben spielt, und was am Ende bei Ben Kingsleys Charakter wirklich dahinter steht ist schlichtweg einfach nur gut. Manche Kenner werden erzürnt sein, aber hey, wer sagt denn, das der Film 1:1 wie die Comics sein müssen?!?
Kurz: "Iron Man Three" ist kurzweilige Superhero-Unterhaltung mit Witz, Action und einem coolen Robert Downey jr.,... also alles was die bisherigen Iron-Man-Filme ebenfalls gut gemacht hat. Meine Empfehlung hat er...
bcourt
30.04.2013 13:48 Uhr - Letzte Änderung: 30.04.2013 um 13:50
Also ich wurde von Iron Man 3 enttäuscht. Klar, es war ein guter Film mit vielen witzigen und auch coolen (zB Flugzeugpassagiere) Szenen, die mehrmalige Anspielung auf die Avengengers hat mir auch gefallen und ich gebe auch 7/10 Punkten, ABER bei diesen 2 absolut epischen Trailern hab ich mindestens eine 9,5 erwartet! Vor allem den Mandarin fand ich als Bösewicht in den Trailern so überragend, dass ich nicht verstehen kann was sich die Produzenten da in der Entwicklung seiner Persönlichkeit im Film gedacht haben. Ich fande das nicht lustig sondern eher total in die Hose gegangen. Das Ben Kingsley damit einverstanden war kann ich echt nicht nachvollziehen, ist er doch ein guter Schauspieler der das Franchise mit der erwarteten Figur des Mandarin so sehr hätte bereichern können.
Dennoch ist der Film wie die ersten beiden Teile sehr unterhaltsam. Schraubt aber bitte eure Erwartungen runter und hofft nicht auf ein epochales Filmereignis, sonst seid Ihr genauso enttäuscht wie ich.
3D ist übrigens nicht nötig. Nichtmal halb so gut wie bei den Avengers und teuer sowieso...
Heroes81
30.04.2013 07:46 Uhr
Eigentlich wollte ich nicht in die Sneak gehen, da die Wahrscheinlichkeit sehr gross war, dass Passion kommen könnte. Dennoch habe ich mich aufgerafft und war total begeistert das Iron Man 3 kam!

Der Film hat alles was man sich von gutem Kino wünscht: Action, Humor, tolle Schauspieler und Story - ja, die kann sich durchaus sehen lassen.
Ben Kingsley ist absolut TOP in seiner Rolle!

Ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk für mich und das für grad mal 5 Euro. Zwar nicht in 3D, aber so unerwartet, das es einfach perfekt war :-)

Klasse Film!
FoobarFyou
30.04.2013 00:05 Uhr
Sehr beeindruckend, war sehr begeistert. Als Fan der Marvelcomics wurde ich nicht enttäuscht!
messina
28.04.2013 22:50 Uhr / Wertung: 9
Der IMAX Effekt ist grossartig, aber ich habe nicht viel 3D gesehen, oder war ich einfach zu gefangen?
TheRinglord1892
15.12.2010 18:53 Uhr / Wertung: 8
Jon Favreau wird beim dritten Iron Man nicht Regie führen sondern sich statt dessen mit Magic Kingdom für Disney befassen. Hier könne er kreativer sein und müsse nicht die hohen Erwartungen an einen Film wie Iron Man 3 erfüllen.
Näheres gibts hier (englisch).

13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]