The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 21. August 2019  09:43 Uhr  Mitglieder Online7
Sie sind nicht eingeloggt

The Wolverine (US 2013)

X-Men Origins: Wolverine 2 (US 2013)
Wolverine: Weg des Kriegers (DE 2013)


Genre      Action / Adventure / Fantasy / Sci-Fi
Regie    James Mangold ... 
Buch    Christopher McQuarrie ... (Drehbuch)
Chris Claremont ... (Comicvorlage)
Frank Miller ... (Comicvorlage)
Mark Bomback ... 
Scott Frank ... 
Darsteller    Hugh Jackman ... Logan / Wolverine
Famke Janssen ... Jean Grey
Will Yun Lee ...  Kenuichio Harada / Silver Samurai
Brian Tee ... Noburo Mori
Ian McKellen ... Magneto
Patrick Stewart ... Charles Xavier
Rila Fukushima ... Yukio
Svetlana Khodchenkova ... Viper
Tao Okamoto ... Mariko
Kamera    Matthew Libatique ... 
Musik    Marco Beltrami ... 
Studio    Dune Entertainment ... 
Marvel Entertainment ... 
Twentieth Century Fox Film Corporation ... 
Verleih    20th Century Fox ... 
 
Agent Joey 4ever
 
Wertungen210
Durchschnitt
6.57 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
29.11.2013

Start in den deutschen Kinos:
25.07.2013



12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
10.06.2017 12:27 Uhr
Gibts wirklich noch Leute die sowas mögen?!
Es ist ermüdend...aber Hauptsache das Merchandising läuft weiter.

Ein Film ohne Inhalt, ohne Aussage....
Schlicht gesagt ist der Film einfach nur 'egal'.
Colonel
17.01.2014 23:47 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 17.01.2014 um 23:50
Wolverine: Weg des Kriegers ist der schlechteste Film der mir in letzter Zeit untergekommen ist. Hier stimmt wirklich gar nichts. Am schlimmsten ist der dümmliche Plot, der vor Belibiegkeit und Sinnfreiheit nur so strotzt. Noch dazu gesellen sich völlig versemmelte Nebenfiguren dazu, allen voran die nervige Poison Ivy Mutantin. Selbst Hugh Jackman hat man schon besser agieren sehen. Seine Interpretation des schwächelnden Wolverines grenzt schon fast an overacting. Das beste an dem Film waren noch die knapp 5 Minuten Film NACH dem Apspann... Ein ganz düsteres Kapitel der X-Men Filmreihe. Ganz schnell vergessen.
fiasco
29.11.2013 14:43 Uhr / Wertung: 7
ich muss mich schon wundern dass hier der neuste Wolverine Film als der schlechteste der X-Men Reihe gesehen wird. Habt ihr alle X-Men 3 vergessen?
Selbst der erste Wolverine war schlechter als dieser hier, in welchem wenigstens versucht wird Wolverine als Charakter zu sehen und ihm eine Aufgabe zu geben. Natürlich ist es ziemlich billig die Variante "wir nehmen ihm seine Kräfte um ihn so verwundbar zu machen" als Story zu nehmen aber sie bittet wenigstens die Möglichkeit für einige ruhige Charakter Momente.
Natürlich macht der Schluss wieder alles kaputt mit diesem bescheuerten riesigen Silver Samurai der überhaupt nicht zu der sonstigen eher geerdeten Story des Filmes passt.
KeyzerSoze
26.09.2013 19:42 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 26.09.2013 um 19:42
Selbst ein asienafines Publikum wird zugeben müssen, dass Logans Abenteuer in Japan unterm Strich den bislang wohl schwächsten Film der X-Men-Franchise darstelt. Trotz opulenter Optik, einen wie immer äußerst charismatischen Hugh Jackman in der Titelrolle, die wie die Faust aufs Auge passt und einigen durchaus ansehnlichen Actionszenen: Wolverine hat so einige Probleme, die vor allen Dingen bei den Bösewichten zu suchen sind. Diese sind überaus blass und stellen keinerlei Bedrohung dar. Dazu kommt noch ein äußerst beliebiges Motiv und fertig sind die Zutaten für eine große Portion Langeweile. Am Ende sind ist es vor allen Dingen die Newcomerin Rila Fukushima, die den Zuschauer bei der Stange hält und der man gerne weitere Auftritte im X-Men-Universum wünscht ... und dann vielleicht auch in einem besseren Film.
SteffenX
09.08.2013 16:04 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 09.08.2013 um 16:06
Für mich der bisher schwächste der X-Men Filme. Die Story konnte mich hier nicht begeistern (ich bin auch kein Fan der asiatischen Ehr- und Moralvorstellungen), aber der nächste ist ja im Abspann schon angekündigt.
Heroes81
07.08.2013 08:27 Uhr
Im Grunde ist der Film recht gut. Gute Story, tolle Kämpfe. Dennoch für mich persönlich etwas schlechter (minimal) als der erste Teil.
Vielleicht auch, weil die Erwartung größer war. Der Film braucht zwar alles an Story, aber dennoch hat er sich leicht gezogen.

Die 3D Effekte waren gut. Aber nicht unbedingt nötig. Fürs Heimkino ist die Überlegung vielleicht interessant die 3D Variante zu kaufen. Aber im Kino kein Muss.

Fazit: Solide Fortsetzung mit einem ausgezeichneten Hugh Jackman
mountie
30.07.2013 00:19 Uhr - Letzte Änderung: 30.07.2013 um 00:23
Der neue Wolverine funktioniert für mich am besten als ein Füller-Teil. Und zwar füllt er die Lücke zwischen den doch inzwischen recht weit zurückliegenden X-Men-Filmen mit Stewart und McKellen, und der neuesten Inkarnation mit McAvoy und Fassbinder. Denn obwohl man sich hier eines bekannteren Wolverine-Storyarcs bedient, und diesen etwas variiert, setzten die Macher doch einen nicht unwichtigen Prozentsatz Vorwissen aus den vorangegangenen X-Men-Teilen voraus. Das mag für Fans ein Gefühl der Continuity bieten, aber hier kommt wirklich die Überschrift einer IMDB-Review zum tragen: "Enjoyment will depend on familiarity"
Doch so ein Füllerteil bietet natürlich auch die üblichen Kritikpunkte: Statt eines dominierenden Gegenspielers, wurde mehr Wert auf das Geheimnis um den wahren Gegenspieler Wolverines gelegt, doch allgemein sieht der Zuschauer einfach einen aus den Vorgänger-Teilen traumatisierten Logan, und seinen Wiederaufstieg zur wilden Kampfmaschine für zukünftige Fortsetzungen. Dabei macht besonders die junge Rila Fukushima eine klasse Figur, und auch Hugh Jackman untermauert seinen Idealbesetzungs-Status.
Wolverine 2 gefiel mir nicht so gut wie Teil 1, da mit Sabretooth aka Liev Schreiber einfach ein richtig charismatischer Bösewicht fehlt, jedoch mit Logans geistiger Wiedererstarkung eine gute Story geboten wurde, die diesen Verlust annehmbar abfing. SPOILER Und wer die kleine Szene nach der Titeleinblendung zum Schluß sieht bekommt einfach wieder richtig Lust auf den nächsten X-Men-Teil SPOILER ENDE
Maddin
11.01.2012 17:01 Uhr
Na ja, James Mangold ist ja auch nicht der schlechteste ;)
TheRinglord1892
17.03.2011 18:14 Uhr / Wertung: 6
So wie es aussieht wird Darren Aronofsky nun doch nicht beim neuen Wolverine Regie führen. Der Grund: so lange will er nicht von seiner Familie getrennt im Ausland sein. Schade, sehr schade.
cineman
06.12.2010 16:06 Uhr / Wertung: 5
Uiuiui, Darren Aronovski in einer Mainstream Produktion - hoffentlich schafft er es was tolles daraus zu machen und verkauft sich nicht. Es gibt bereits genügend Beispiele dass grosse Regisseure bei Franchisen Arbeit nur Mist abliefern (z.b. Marc Forster beim letzten Bond). Ich hoffe das Beste und befürchte jedoch das Schlimmste. Naja, vielleicht holt er ja endlich mal was aus Logan raus. Wäre jedenfalls sehr schade wenn eine grosse Action Kiste ohne Tiefgang daraus würde.
Mr.Blond
14.11.2010 22:38 Uhr / Wertung: 8
Neues zum Sequel:

Regisseur Darren Aronofsky gab bekannt das es genaugenommen gar kein Sequel zu "X-Men Origins: Wolverine" ist sondern ein eigenständiger Film. Daher wird der Film auch den schlichten Titel "The Wolverine" tragen. Erste richtige Storydetails wurden nun auch bekanntgegeben:

Logan alias Wolverine beginnt eine verbotene Romanze mit einer attraktiven Japanerin, welche aber bereits einem anderen versprochen ist. Da Logan ein "Nein" als Antwort nicht akzeptiert will, führt dieser Umstand unweigerlich in einen Kampf auf Leben und Tod - zwischen ihm und ihrem Vater, sowie ihren Samurai-Schwertschwingenden Brüdern.

Hoffentlich lässt man Aronofsky freie Hand und erzählt eine düstere und blutige Wolverine Story.
Mr.Blond
15.08.2009 12:36 Uhr / Wertung: 8
Erste Infos zur Story sind nun bekannt:

Das Sequel wird auf dem Comic von Frank Miller ("300", "Sin City") und Clark Claremont basieren. Die Story spielt diesmal in Japan wo Wolverine sich entscheiden muss seinen wilden Killerinstinkten zu folgen oder ein Leben unter dem Samurai-Code von Ehre und Respekt zu führen.

12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]