The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 23. Januar 2020  07:02 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Das Experiment (DE 2001)


Genre      Drama / Thriller
Regie    Oliver Hirschbiegel ... 
Buch    Christoph Darnstädt ... 
Don Bohlinger ... 
Mario Giordano ... 
Oliver Hirschbiegel ... 
Darsteller    Andrea Sawatzki ...  Dr. Jutta Grimm
Antoine Monot Jr. ... Bosch - Strafvollzugsbeamter
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen1669
Durchschnitt
7.66 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
17.01.2002

Start in den deutschen Kinos:
08.03.2001



34 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
23.11.2014 21:49 Uhr - Letzte Änderung: 23.11.2014 um 21:50
mit SPOIlER

Schockierender Einblick in die menschliche Psyche und mal wieder ein saustarker Film - ist ja auch mit Moritz Bleibtreu!
Das Ganze beginnt noch recht harmlos und teilweise witzig, dann steigern sich die Protagonisten jedoch mehr und mehr in die ihnen zugedachten Rollen hinein und die Situation eskaliert zusehens, bis sie von außen nicht mehr kontrollierbar ist und es sogar zu Todesfällen kommt.
Mag sein, dass der Film in seinem Ausmaß sehr zugespitzt ist...aber der Film beruht ja auf wahren Begebenheiten...
wurde also schon bewiesen, dass ganz normale Menschen zu derartigen Grenzüberschreitungen fähig sind.
Und allein diese Überlegung hinterläßt ein mulmiges Gefühl.
lizzykay
09.05.2012 14:58 Uhr / Wertung: 9
Der Film wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und wird getragen von grandiosen Schauspielern.
Trotz der Grausamkeit im Film, kann man einfach nicht aufhören ihn zu gucken. Bleibtreu überzeugt mit Cleverness und Mut. Ich war begeistert als ich ihn sah.
thomasf80
16.01.2007 02:19 Uhr / Wertung: 4
Dem Film geb ich genau 4 sehr gnädige Punkte - und das allein nur für die gute Idee des Films.

Die Umsetzung allerdings war viel zu übertrieben; die Hälfte hätte gereicht. Zudem gingen mir die Wärter namens Justus von Dohnanyi und Timo Dierkes so etwas von auf die Nerven. Kann man eigentlich noch schlechter spielen? Wenn man schon einen Psychopaten spielen will, sollte man nicht wie ein Clown auftreten. Nee, das war wohl nix.
tomfila
08.10.2006 22:45 Uhr
Der Film übertreibt natürlich die wahren begebenheiten, zeigt aber wie das echte Experiment wie die Menschen wirklich sind.
HarryBelafonte
24.05.2005 01:30 Uhr / Wertung: 1
Ja natürlich gab es das experiment es wurde auch abgebrochen aber es war nicht halb so übertrieben, sterben musste keiner.
Der_Hexer
23.05.2005 12:23 Uhr
@HarryBelafonte: Dann kann ich dir nur sagen, dass es diese form von experimenten gab, diese jedoch vorzeitig abgebrochen wurden... Und da lief es ähnlich...
HarryBelafonte
15.01.2005 04:14 Uhr / Wertung: 1
Ach der Film hat doch Nix mehr mit der Realität zu tun. Es gibt tausend Gefängnisse und tausende Wärter und ich glaube kaum das die nach dem 5 tag anfangen Leute zu töten, und hier wussten die ja das es nur ein Spiel war.
Und dann noch diese blöde langweilige Liebesgeschichte..

Simon R
31.10.2003 15:15 Uhr
Puh, der Film geht ziemlich unter die Haut. Sehr beeindruckend, besonders mit dem realen Hintergrund solcher Experimente. Die Darsteller sind sehr passend - so passend, dass die Handlung ein bisschen inszeniert und vorgezeichnet erscheinen mag. Trotzdem recht brilliant.
borttronic
23.11.2002 20:49 Uhr
Der Film ist an sich gut, man hätte nur mehr draus machen können. Teilweise wird viel zu oberflächlich die Materie und die Charaktere angekratzt, aber alles in allem ist der Film doch sehenswert.
cineman
16.05.2002 10:29 Uhr / Wertung: 8
wirklich schade, dass diese doofe liebesgeschichte unbedingt in den film reingeflickt werden musste. abgesehen davon eine interessante charakterstudie über menschen und das automatische ausnutzen von autorität, jedoch stark überzeichnet
AldiWarrior
28.01.2002 18:21 Uhr
Wenn bloß diese blöden Rückblenden mit den sich anschweigenden Bleibtreu und der Frau nicht wären...
otscho
16.01.2002 10:39 Uhr
Warum steht "Das Experiment" nicht in der DVD Erscheinungsliste? Soviel ich weiß erscheint er am 17.01., oder lieg ich da falsch?
wonderwalt
23.06.2001 14:55 Uhr / Wertung: 4
Es ist mir ehrlich gesagt fast egal, wie das echte Experiment gelaufen ist, denn entscheidend ist nicht die möglichst exakte Nachahmung der Realität. Ich hatte das Problem, daß die Charaktere für meinen Geschmack von Anfang an viel zu sehr auf ihre spätere Radikalisierung hin angelegt waren, weshalb ich die Entwicklung der Story als fast langweilig und vorhersehbar empfunden habe. Interessanter wäre doch gewesen, wenn das Experiment gerade trotz des Versuches vernünftiger Gegensteuerung entgleist wäre. Aber einfach noch mal vorzuführen, daß Menschen ohne soziale Kontrolle zu aggressiven und vor allem a-sozialen Wesen werden, fand ich zumindest in dieser Art überflüssig.
Filmriss
23.06.2001 01:36 Uhr
Im Übrigen fand ich im Film die Charaktere extrem gut gezeichnet. Und so übertrieben, wie so mancher behauptet, war der Film auch nicht. Ich finde das chronische Suchen nach Schwächen des Films und der Story hier einfach fehl am Platz. Insgesamt kann ich den Film nur sehr empfehlen - und danach die wahre Geschichte dazu!
Filmriss
23.06.2001 01:27 Uhr
Ich glaube, an dem Film ist mehr Wahrheit dran, als manch einer von Euch so denkt! Wer mehr zum wirklichen Experiment lesen will, der soll mal unter www.prisonexp.org nachlesen. Dort schildert Zimbardo selbst wie's wa(h)r und zudem noch einige wirkliche Gegebenheiten aus echten Gefängenissen.
Filmriss
23.06.2001 01:21 Uhr
Außerdem kam die Eskallation (wenn auch in einem glücklicherweise nicht ganz so extremen Ausmaß wie im Film) wirklich schon sehr bald. Das auf 2 Wochen angesetzte Experiment mußte nach wenigen Tagen abgebrochen werden.
Filmriss
23.06.2001 01:17 Uhr
Allerdings wurde im realen Experiment ein Häftling mit dem psych. Zusammenbruch wirklich erstmal wieder in die Zelle geschickt, weil die Versuchsleiter (!) glaubten, er würde ihnen nur etwas vormachen! Erst nach einem völligen Breakdown wurde er als psychisch gestört entlassen (wie gnädig!). Also so realitätsfern ist der Film nicht!
Filmriss
23.06.2001 01:12 Uhr
Natürlich ist in der realen Version des Experiments keiner erschlagen worden. Aber trotzdem hatten nach kurzer Zeit auch die Versuchsleiter (u.a. der bekannte Psychologe und Verhaltensforscher Zimbardo) eine verzerrte Vorstellung von der Realität - Zimbardo rutschte selbst unbewußt in die Rolle eines Gefängenisleiters und vergaß zeitweise sein ursprüngliches psychologisches Vorhaben "zugunsten" seiner Machtposition. Allerdings fiel es ihm glücklicherweise eher auf, als es im Film dargestellt ist, was das Schlimmste verhinderte.
wonderwalt
20.03.2001 18:10 Uhr / Wertung: 4
Es wäre z.B. auch besser gewesen, everybodys darling Moritz Bleibtreu am Ende zum grausamen Täter werden zu lassen
wonderwalt
20.03.2001 18:07 Uhr / Wertung: 4
In diesem Film gerät gar nichts außer Kontrolle, weil niemals etwas unter Kontrolle ist. Viel entsetzlicher wäre doch die Einsicht, daß sich Menschen trotz Vernunft und trotz Reflexion am Ende von der Zivilisation verabschieden.
wonderwalt
20.03.2001 18:03 Uhr / Wertung: 4
Ich finde auch nicht, daß es zwingend nötig ist, sich an den Ablauf des Original-Experimentes zu halten, aber man sollte den Bruch, die Grenze, an der Menschen durchdrehen, besser ausleuchten. Genau das passiert nicht!
Christian
20.03.2001 11:40 Uhr
Viell.darf man ja ein bisschen übertreiben-ist ja nur Kino.Aber wenn man sich bei diesem Thema nicht die Mühe macht ein glaubwürdiges Drehbuch zu schreiben kann man den Film auch gleich "Moritz McClain auf der Flucht vor Justus'der Killer'Rickman" nennen.
Christian
20.03.2001 11:08 Uhr
Ich glaube schon, daß das wirkliche Experiment enorm eskaliert ist, aber daß acht Menschen (+Leitung) zugesehen haben, wie ein Häftling verblutet, daß glaube ich nicht.(korrigiert mich bitte wenn ich da falsch liege) Nur eines der Beispiele.
Pelikan
19.03.2001 22:55 Uhr
Das Experiment ist damals wirklich in solchem Masse eskaliert! Findet man in jedem Sozialwissenschaftlichen Bericht der über dieses Experiment berichtet! Das ganze Ergebnis solcher ergebnisse beruht nicht nur auf diesem einen Experiment!
Pelikan
19.03.2001 22:52 Uhr
Es ist schon realistisch dass das Gewaltpotential in jedem Menschen steckt! Doch, ist es nicht erschreckend das es durch solche Mechanismen ausgelöst werden kann!?! Top darstellung der Auswirkungen! SUPER!
Pelikan
19.03.2001 22:51 Uhr
Wenn man sich ausreichend in der Sozialwissenschaft mit dem Thema beschäftigt hat, weiss man das der Film solch ein End sehr gut dargestellt hat!
ingo
19.03.2001 22:47 Uhr
Egal ob am schluß"effekthascherei"betrieben wurde oder nicht-der Film zeigt deutlich wozu menschen (leider) fähig sein können und noch kein Kinofilm hat den Zuschauern das selbst über den Film nachdenkan abgenommen. Ein sehr guter Psycho
gerle
19.03.2001 00:26 Uhr / Wertung: 4
die handlung selbst ist nicht klischeehaft, z.t. allerdings falsch bzw. unzureichend dargestellt. aber die charaktere sind zu ausschnitthaft und oberflächlich gezeichnet. ihre entwicklung wird nicht transparent und damit unglaubwürdig!
Christian
15.03.2001 12:03 Uhr
Und jetzt denken bestimmt viele daß das "echte" Experiment das gleiche Resultat hatte - nur weil der Film angeblich darauf beruht. Schade drum, hätte man - glaub' ich jedenfalls - besser machen können.
Christian
15.03.2001 12:01 Uhr
Nach der Hälfte hab ich mir gedacht: naja hat der wonderwalt wieder ein bisschenü bertrieben,aber leider ist's am Ende genau wie er sagt: unglaubwürdig und klischeehaft - dumme Effekthascherei und banales Gut-Böse Spiel.
wonderwalt
12.03.2001 09:56 Uhr / Wertung: 4
Der Film unterläßt genau jene kritische Auseinandersetzung mit dem Thema, die er selber angeblich einfordert. Es werden eben nicht die Mechanismen analysiert, die zum Verlsut sozialer Normen und ethischer Prinzipien führen.
wonderwalt
12.03.2001 09:56 Uhr / Wertung: 4
Im Gegenteil, die üblichen Rollen von Gut und Böse werden schnell verteilt, wobei Moritz Bleibtreu natürlich als positive Identifikationsfigur fungiert
wonderwalt
12.03.2001 09:54 Uhr / Wertung: 4
der anfangs selbstunsichere Außenseiter Berus schnell zum schmierigen Faschisten gerät. Letztlich endet „Das Experiment“ in gängigen und vorhersehbaren Genre-Klischees. Banalität des Kinos statt Banalität des Bösen.
wonderwalt
12.03.2001 09:52 Uhr / Wertung: 4
Nichts gegen gute Psycho-Thriller, aber wenn Hirschbiegel schon ein derart ambitioniertes Werk mit anspruchsvollem Thema präsentiert, sollte er wenigstens über das Niveau von Lehrfilmchen für den Sozialkundeunterricht der zehnten Klasse hinauskommen.

34 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]