The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 15. Dezember 2019  08:42 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Braveheart (US 1995)

Braveheart (DE 1995)


Genre      Action / Romance / Drama / War
Regie    Mel Gibson ... 
Buch    Randall Wallace ... 
Darsteller    Mel Gibson ... William Wallace
Angus MacFadyen ... Robert the Bruce
Brendan Gleeson ... Hamish
Brian Cox ... Argyle Wallace
Catherine McCormack ... Murron
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent Frank
 
Wertungen2377
Durchschnitt
7.87 
     Meine Wertung





29 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Achim
31.08.2017 13:15 Uhr
Einer der besten Historienfilme und definitiv der beste Film von Mel Gibson. Muss man gesehen haben, Haupt- und Nebendarsteller sind grandios, Musik und und Höhepunkte de Handlung atemberaubend schön, selbst den Film Gladiator fällt im Vergleich ab, obwohl ich auch Diesen sehr gut fand.
SoLaR1z
08.03.2015 14:11 Uhr / Wertung: 11
Nach langer Abstinenz heute mal wieder angeschaut.
Noch nicht lange her und ich ersehnte mich bei so manch 2 Stunden Filmen nach dem Ende, so hätte dieser noch weitere 3 gehen können.
Atemberaubend, beeintrugend. Daumen hoch !!!
Keyzer Franz
28.04.2010 17:32 Uhr
Braveheart hat zu recht viele Oscars gewonnen. Der Film hat super Kulissen und einen super Hauptdarsteller. Schade, dass Mel Gibson nicht mehr so tolle Filme macht. Die Musik und die Geschichte ist in wirklich großartigen Kulissen eingefangen. Ich finde, dass er einer der besten Historienfilme ist. Leider ist er manchmal sehr brutal, aber so war es wohl damals wirklich.
Ich gebe dem Film 9 Punkte!
Muddi
15.03.2009 21:41 Uhr / Wertung: 6
Puh, so toll ist der Streifen nun auch wieder nicht. Erstens trieft er vor Pathos, zweitens bedient er jedes Klischee (angefangen bei der wilden Langhaarfrisur des 'Rebellen', dazu noch die Sache mit der Trulla und der komische Königssohn) und drittens versäumt er (Regisseur oder Film, egal) es, die Schlachtszenen episch genug auszubreiten, daß sie dem Anspruch, den dieser Film an sich stellt, gerecht zu werden. Außerdem fängt jeder Schotte bei Mel Gibsons Versuchen, jenen Dialekt zu imitieren, zu lachen an. Punktlandung verfehlt, nochmal probieren, bitte.
SoLaR1z
23.01.2009 23:26 Uhr / Wertung: 11
@RimShot ich schliesse mich dir komplett an
finde aber noch das dies doch einer der emotionalsten ( wo man mitleidet) Filme ist die ich kenne
und die Musik ist einfach nur atemberaubend dazu. selten so einen Einklang gefunden zwischen musik und Film
Mel Gibson beweist wieder einmal das er ein absoluter Goldjunge ist und beweist dies wiederum in andren filmen wie der letzte patriot
RimShot
15.04.2008 14:16 Uhr
Mel Gibson hat mit Braveheart damals bewiesen das er als Regisseur etwas taugt. Die Schauspieler sind allesamt wirklich gut gewählt. (Auch wenn sich Mel Gibson etwas selbstverherrlicht)Die Aufnahmen sind allesamt atemberaubend und der Score aus der Feder von James Horner nur noch gut. Der untermalt die Szenen perfekt und weckt in einem die Sehnsucht nach Freiheit. Handwrklich überzeugt der Film vor allem dadurch das es keine CGI Effekte gibt.(Ok, 1995 waren die auch noch nicht üblich, aber das hebt den Film einfach von allem ab, was mittlerweile fabriziert wird).
Man wird hier von Anfang bis Ende astrein unterhalten, fiebert mit den Protagonisten mit, wird vom Score gefühlsmäßig berührt und sieht wunderschöne Schottlandaufnahmen.
Braveheart ist meiner Meinung nach einer der besten Filme überhaupt, auch wenn er selbstverherrlichend ist, und (leider) jedem ein Begriff ist. Das ändert nichts daran das der Film ein Meisterwerk ist.
Flying_Fin
10.12.2006 22:38 Uhr / Wertung: 11
Guten Abend zusammen!

Meine erste Meinung in schriftlicher Form widme ich meinem absoluten Lieblingsfilm: Braveheart. Meiner Meinung nach gelingt es Mel Gibson, in seinem Historienepos eine mitreissende Story mit imposanten Schlachten zu verbinden. Wundervoll auch die musikalische Untermalung dieses Meilensteins. Der Cast, die Kostüme, die Emotionen, die im Zuschauer erweckt werden... alles trägt zum genialen Gesamtwerk bei.
Man sollte sich den Film allerdings auf DVD angucken, da die TV-Versionen teilweise sehr grob geschnitten wurden.
In diesem Sinne ... bis zum nächsten Kommentar !
"Er verlor alles was er liebte, aber niemals seine Freiheit"
KeyzerSoze
24.07.2006 11:21 Uhr / Wertung: 8
Konnte mich eigentlich außer an den Freiheitschrei, Mel Gibsons Haarpracht und seiner Bemalung eigentlich an nichts mehr aus der ersten Sichtung erinnern. Nun nachgeholt und mir hat dieses 3 Stunden Epos sehr gut gefallen. Mal solche Schinken normalerweise ja eher nicht, aber Gibson schafft es, die 3 Stunden wie im Fluge vergehen zu lassen. Die Geschichte ist interessant, die Inszenierung gut und der Score großartig und wird wohl noch ne Weile in meinem Ohr bleiben ;) Ein paar Abzüge gibts bei den Darstellern und dass mir der Film an manchen Stellen ein wenig zu gehetzt wirkt (hätte ruhig noch ein ganzes Stück länger gehen können), aber ansonsten ein sehr guter Film in seinem Genre.
mountie
04.05.2006 15:35 Uhr
Hatte halt Glück das in seinem Jahr die Konkurrenz um den Oscar günstig lag. Ist nunmal wirklich nicht das übliche Oscarmaterial. Nichtsdestotrotz ein sehr sehenswertes Schlachten- und Heldenepos, das man nicht zu wörtlich nehmen sollte, auch wenn wieder mal groß "Nach wahren Begebenheiten" draufsteht. Außerdem ist er representativ für den Regisseur Mel Gibson, von dem man wirklich sagen kann, das er nur das macht, woran er auch selbst Freude hat.
namecaps1
23.01.2006 20:58 Uhr / Wertung: 7
@ZordanBodiak: The winner takes it all...
ZordanBodiak
23.01.2006 20:15 Uhr / Wertung: 8
Mel Gibsons Heldenepos hält sich nicht wirklich an die [wenigen überlieferten] Tatsachen über William Wallace. An der ein oder anderen Stelle wird einfach eine kleine dramaturgische Veränderung vorgenommen, um den Zuschauer näher an die Hauptfigur zu binden. Das funktioniert auch bestens. Zwar driftet der Film an wenigen Stellen zu sehr ins Pathetische ab, das ist aber auch noch im Großen und Ganzen verkraftbar. Wirklich ärgerlich ist einzig, dass in diesen Momenten gerade zwei Konstanten des Filmes ihre Schwachpunkte zeigen: Einerseits fehlt Mel Gibsons kurzzeitig die große Präsenz und Glaubwürdigkeit, die er noch in den Schlachten aufbringen konnte, und andererseits fährt die Score von James Horner in diesen Szenen manchmal zu harte Geschütze auf. Man will förmlich dem Zuschauer seine Emotionen entlocken.


Trotz dieser Kritikpunkte ist "Braveheart" aber ein gutes Filmepos geworden. Die Kameraführung ist herausragend. Mel Gibson führt mit sicherer Hand Regie. Die Schlachten sind umwerfend - und lassen aufgrund ihrer Blutrünstigkeit eindeutig die Handschrift Gibsons erkennen. Und dennoch wird man wohl nie verstehen, wie sich dieser Film zu einer Oscar-Auszeichnung als "bester Film" schleichen konnte... (noch) 8 freiheitskämpfende Punkte

Punchooo187
14.03.2005 16:38 Uhr
Dieser Film ist einfach Hammer obwohl meine Richtung etwas anders ausfällt ist und bleibt Braveheart einfach mein Lieblingsfilm!
Guhl
15.11.2002 10:10 Uhr
naja... 11 punkte... mal nicht übertreiben, leute.
was die kampfszenen angeht, stinkt der film gegen gladiator (inzwischen!) an.
und sonst...? schon mels calvin klein shorts im film gesehen?
gibts eigentlich mehr als einen gibson-film, der selbstjustiz nicht verherrlicht?
G~
mcguinness
05.11.2002 21:23 Uhr
DER Film schlechthin. Hätt ich die Möglichkeit 11 punkt ezu vergeben, Braveheart würde sie bekommen. Wenn ich im Film die Kamerafahrten über die Highlands sehe, krieg ich echt fernweh... Brillianter Film!!
Hiram ben Tyros
25.03.2002 08:52 Uhr
Ich hab ihn mir gestern mal wieder auf Pro7 angesehen und auch wenn es viele Punkte zum lästern gibt hat er mich trotzdem wieder einen Abend lang ausgezeichnet unterhalten.
trendsetter
29.01.2002 16:29 Uhr
@otscho:
Ursprünglich war geplant, daß jedes Mitglied einen 11-Punkte-Film vergeben kann. Deshalb auch der Name: score11!! Dies war in meinem Fall "Braveheart". Scheinbar steht diese Funktion (momentan?) nicht mehr zur Verfügung, die Mitglieder der ersten Stunde konnten diese Wertung jedenfalls noch so abgeben.
otscho
29.01.2002 15:26 Uhr
Wie vergibt man denn 11 Punkte für einen Film? Ist das eine Funktion für bevorzugte Mitglieder oder was verbirgt sich hinter den zweimal 11 Punkten für Braveheart?
lurchi
28.11.2001 19:34 Uhr
"So you've got children?" - "No, but I hoped you could help me about that!"
borttronic
08.10.2001 15:27 Uhr
Brilliant
inktvis
14.09.2001 19:14 Uhr
inktvis ist einfach hollaendisch fuer tintenfisch.
Aristoculus
14.09.2001 16:09 Uhr
Gute Frage. Hört sich verdammt nach einem Namen an. Das fällt einem bei inktvis doch schon relativ schwer.
Marcel
12.09.2001 11:00 Uhr
Und ausserdem ein Muss immer wieder ins Kino zu gehen wenn erläuft. Hoffentlich bald wieder.
inktvis
12.09.2001 01:16 Uhr
wer oder was ist denn ein aristoculus?
Aristoculus
12.09.2001 01:09 Uhr
Wahnsinn! Ich liebe den Film. Ein muss für jede DVD Sammlung.
Masterlu
19.03.2001 09:38 Uhr
Braveheart ist ein sehr teures und ausgesprochen aufwendiges Schottenspektakel, welches sich schon aufgrund der prächtigen Ausstattung anzusehen lohnt!
inktvis
28.02.2001 22:56 Uhr
aha. ;-)
wonderwalt
28.02.2001 10:27 Uhr / Wertung: 7
Kino der Schauwerte bedeutet in diesem Fall, daß auf den schottischen Schlachtfeldern nicht nur Blut und Stahl, sondern immer auch ein bisschen Hirn liegen bleibt. Und so ein Braveheart-Hörspiel: UUUUaaaah, Arrrghh, auch ganz reizvoll! :-)
wonderwalt
/ Wertung: 7
Kino der Schauwerte,sehr unterhaltsam, aber deutlich überbewertet.
inktvis
hm ... was heiszt kino der schauwerte eigentlich? wieder so ein schlagwort. im kino geht es vor allem erst einmal ums schauen, anders kann man sich auch ein hoerspiel anhoeren. und auch wenn ein film keine botschaft hat, kann er immer noch sehr gut sein

29 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]