The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 18. November 2019  08:11 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Just Go with It (US 2011)

Meine erfundene Frau (DE 2011)


Genre      Comedy / Romance
Regie    Dennis Dugan ... 
Buch    Allan Loeb ... 
Timothy Dowling ... 
Darsteller    Adam Sandler ... 
Jennifer Aniston ... 
Nicole Kidman ... 
Brooklyn Decker ... 
Studio    Happy Madison Productions ... 
Verleih    Columbia Pictures ... 
 
Agent Joey 4ever
 
Wertungen238
Durchschnitt
7.01 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
12.07.2011

Start in den deutschen Kinos:
24.02.2011



14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
29.11.2014 00:00 Uhr
Die hohen Wertungen überraschen mich.
Bin zwar Sandler-Fan, aber dieser Film gehört zu seinen weniger unterhaltsamen.

Diese Nasen-Sache war unnötig, und die Story schon sehr in die Länge gezogen.
Großartige Gags habe ich auch vermisst...

Und bis auf Jennifer Aniston machten die anderen 2 weiblichen Hauptdarsteller einen sehr....unsymphatsichen Eindruck und passten nicht wirklich zum Paar Sandler & Aniston.
mountie
29.05.2012 10:08 Uhr
So wie der kleine Junge im Film Adam Sandlers Charakter in eine kostenlose Hawaii-Reise hineintrickst, so kann ich mir durchaus vorstellen hat es Adam Sandler selbst auch mit dem geldgebenden Columbia-Studio-Bossen gemacht. Denn jeder der Darsteller wirkt so, als würde er einfach eine seiner Standard-Rollen herunterspielen, um sich dann wieder dem Hawaii-Urlaub für lau zu widmen.
Das wirkt vielleicht jetzt etwas hart, denn dieser Film ist durchaus nicht grottig schlecht geworden. Hier und da sind schon einige Lacher vorhanden, aber die ganze Geschichte basiert auf einem Lügenmärchen, das nach spätestens 20 Minuten Film-Laufzeit einfach keinen Sinn mehr ergibt, da man die erzählten Unwahrheiten einfach nicht mehr vertuschen kann. Außerdem wirkt jeder Dialog irgendwie so, als ob die Darsteller kein Drehbuch bekommmen hätten, sondern einfach drauflosimprovisieren durften. Das ist manchmal ein Treffer, aber mindestens genauso oft ein Schuß in den Ofen.
Meine erfundene Frau ist eine Komödie die sehr zwischen Höhen und Tiefen schwankt, Glück hatte mehrere sympathische Darsteller für die Rollen gewinnen zu können, aber immer so wirkt als ob der Regisseur mehr an seinen nächsten Strandbesuch gedacht hat, als mit seinen Gedanken beim Leiten der Dreharbeiten zu sein. Für Sandler-Fans akzeptabel, für den Rest eher Durchschnitt.
Heroes81
27.04.2011 12:26 Uhr
Das mit dem Dolph Lundgren geb ich Dir recht. Das war mehr schlecht als recht. Aber es waren dennoch gute Szenen noch im Film die nicht im Trailer waren. Was allerdings klar ist, das der Film durchschaubar ist. Das ist korrekt. Hier kann man auch nicht von Spoiler reden. Das ist einem schon im Trailer klar ;-)
Ich bin halt mit der negativen Meinung der anderen rein und war daher wohl mehr positiv überrascht wie Du im umgekehrten Falle xD
Horatio
27.04.2011 12:20 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 27.04.2011 um 12:20
@Heroes81: Vielleicht auch wegen den durchweg positiven Meinungen hier, hatte ich gehofft mal wieder einen lustigen Sandlerfilm zu sehen, aber schon alleine die Figur des "Dolph Lundgren" war wieder mal so platt und nervig, dass es weh tat. Hinzu kam auch, dass alle, wenn man es so nennen darf, guten Szenen im Trailer verballert worden sind.
Heroes81
27.04.2011 12:15 Uhr
Naja Du musst es mal eher so sehen: nach den vielen Fehlstarts von Sandler endlich mal wieder ein Film der mehr Spass macht. Hier stimmen die Witze wesentlich mehr wie in den anderen Filmen von und mit ihm.
Ich war überrascht das er "so gut" ist. Er war nicht so überzogen und unter der Gürtellinie wie die meisten der letzten Filme. Auch die Figuren sind nicht zu schrullig oder nervig. Die Kids sind klasse und der Humor bietet gutes Popcorn Kino.
Seit langem echt wieder was gutes.
Aber Meinungen dürfen gern verschieden sein. Wäre schlimm wenn nicht ;-)
Horatio
27.04.2011 12:11 Uhr / Wertung: 3
Meine Erfundene Frau - Nein, nein, nein. Keine Ideen, keine Witze und nur eine Szene lohnt sich zu bestaunen und das ist die Szene in der Jennifer Aniston und Brooklyn Decker nebeneinander im Bikini an einem See sitzen. Genau daran merkt man auch, was für ein Unterhaltungswert dieser fürchterliche Sandlerklamauk wieder hatte. Wir finden wieder mal Witze(die keine sind) auf Kosten von Kindern, albernen Dialekten, Fäkalien und allem anderen, was sich so unter der Gürtellinie befindet. Adam Sandler kann diesen Film wohl als verlängerten und bezahlten Urlaub verbuchen. Dumm rumstehen und die Sonne in einem Ferienresort auf Hawai zu genießen , während man völlig dümmliche Dialoge aufsagt, kann man als Schauspieler doch echt nicht als Arbeit verbuchen. Der Mann bekommt für sowas aber auch noch knapp 20 Millionen Dollar. Unvorstellbar.
Fazit: Nach Chuck und Larry, der nächste Fehlversuch des großartigsten Komiker seit Rob Schneider.
MrCookie79
27.04.2011 11:59 Uhr / Wertung: 8
Der Film macht Spaß, bietet was für's Auge und tut niemandem weh.
Fand den Film gut und er hat sich eine gute 8 verdient.

:-)
Colonel
14.03.2011 10:55 Uhr / Wertung: 8
Dennis Dugan der für den schändlich schlechten "Kindsköpfe" verantwortlich ist und auch so Kunststücke drauf hat wie "Leg dich nicht mit Zohan an", legt hier völlig überraschend eine gute RomCom hin, die vor allem durch eine durch die Bank gut aufgelegte Darstellerriege auftrumpfen kann. Allen voran mit der RomCom Königin Jennifer Anniston, die nicht nur schauspielerische Qulaitäten an den Tag legen darf, gefolgt von einem endlich mal wieder witzigen Adam Sandler. Auch die Nebendarsteller (ich sage nur TV Trailer *knick knack*), samt der Kinder machen Spass, so dass sich hier zum Beispiel der zuletzt erschienene Teil der Focker Trilogie "Little Fockers" ein Scheibchen abschneiden kann. Zwar ist alles vorhersehbar und nicht sehr überraschend was da auf der Leinwand passiert und am Ende meint man sogar einen herlich süßen Nachgeschmack ala "Friede, Freude, Eierkuchen" im Mund zu verspüren, doch man verlässt das Kino auch mit einer guten Portion gute Laune, so dass man für den Kinobesuch recht gut belohnt wird.
Muddi
14.03.2011 00:37 Uhr / Wertung: 5
Der Film oszilliert zwischen echt lustig und irgendwie bescheuert. Manche als lustig gedachte Szenen versinken im Sumpf unnötiger Peinlichkeiten, während andere, meist die nebenbei von Sandler eingestreuten Witze, echte Brüller sind. Nun ist die Geschichte nicht sonderlich originell erzählt, weswegen man wohl auf zwei ordentlich sexy Protagonistinnen gesetzt hat, was zu einem gewissen Teil auch funktioniert, während der mäßig witzige Gegenpart alias 'Dolph Lundgren' als unnötiger comic relief eher blaß bleibt und als moderner Jerry Lewis in diesem Film fehl am Platz ist.
Da die wirklich guten Szenen, obwohl sie echt witzig sind, gegenüber den schlechten nicht überwiegen, bleibt am Ende ein eher durchschnittlicher Bäumchen-wechsle-Dich-Film übrig, der zwar teilweise mit liebenswerten Charakteren und guten Schauspielleistungen aufwarten kann, sein Potential aber leider mit zu vielen Szenen verspielt, die auf den kleinsten gemeinsamen Nenner des Publiums ausgerichtet sind.
Am Ende war ich einerseits positiv überrascht, daß der Film nicht ganz so grottig ist, wie ich ihn nach dem Trailer eingeschätzt hätte und daß Sandler, der hierzulande immer noch stark unterschätzt wird, mal wieder eine mehr als respektable Leistung abgeliefert hat, aber auch enttäuscht, daß der Film zu sehr auf Schauwerte und unnötigen Klamauk setzt.
KeyzerSoze
03.03.2011 13:47 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 03.03.2011 um 13:48
Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber Adam Sandler hat es endlich wieder geschafft eine tolle Komödie abzuliefern, die mehr zu bieten hat als nur flache Gags. Die letzten 5 Jahre musste man sich mit Zoten und Kalauern rumquälen, doch endlich gibt es wieder den Sandlerfilm den wir früher in Filmen wie The Wedding Singer und 50 First Dates kennen und lieben gelernt haben. Die Geschichte ist trotz aller Vorhersehbarkeit dank der liebenswürdigen und teilweise unglaublich lustigen Charaktere von der ersten Minute an sympathisch und die prominent besetzte Darstellerriege kann ohne Ausnahme überzeugen. Sogar die deutsche Synchronisation ist hier zu loben, denn ich kann mir kaum vorstellen dass Sandlers Filmbruder in der OV auch nur ansatzweise wie hier den Vogel abschießt; Kidman mit ihrem Overacting übrigens ebenso. Hab mich jedenfalls seit einer Weile im Kino nicht mehr so gut amüsiert wie bei diesem Werk und ich hoffe, dass das jetzt nach den letzten Komödien von und mit Sandler nicht nur ein einmaliger Ausrutscher nach oben war. Wer die genannten Filme mit Sandler mochte, der sollte diesen hier auf keinen Fall verpassen.
Heroes81
28.02.2011 08:18 Uhr
Nachdem ich vom Vorredner die Meinung gelesen hatte, war ich erst skeptisch ob ich mir den Film wirklich antun soll. Jetzt bin ich froh ihn gesehen zu haben.
Ich kann die Meinung nur bedingt teilen.
Richtig ist, dass das Ende berechenbar ist. Richtig ist vielleicht auch, dass Adam Sandler auch schon bessere Filme gemacht hat. Meines Erachtens allerdings, sind seine letzten Filme eher schlechter gewesen und ich war positiv überrascht wie gut dieser Film war.
Die Kinder empfinde ich nicht als nervig. Im Gegenteil. Das Mädchen ist eine herausragende Schauspielerin, die bereits im Film "Brothers" mich überzeugt hat. Ich wünsche mir mehr von ihr zu sehen und hoffe nicht auf einen Absturz wie bei den meisten Kinderdarstellern (Haley Joel Osment, M. Culkin...).
Der österreichische Dialekt ist einerseits zwar seltsam, andererseits macht er auch irgendwie wieder Spass.
Von mir erhält der Film viele Punkte, weil er unterhaltend und lustig war. Adam Sandler mich seit langem wieder überrascht hat und Jennifer Aniston ihren Teil dazu beiträgt, das der Film Laune macht. Zudem ist es mal seit langem wieder ein Film der nicht mit Witzen unter der Gürtellinie punkten muss, wie bei den meisten Komödien die in letzter Zeit ins Kino kommen.
Schneef
24.02.2011 21:06 Uhr / Wertung: 5
Zu dem Film brauch man nicht viel sagen, aber ich tu's trotzdem:
Nicht unbedingt sehenswert.
Also wer wirklich lachen will, sollte besser in andere Komödien gehen. Diese hier war nicht besonders lustig. Es gab die ein oder andere Stelle, bei der ich lachen / schmunzeln musste, aber das genügt nicht, um über 5 Punkte hinauszukommen, aus einfachen Gründen.
Das Ende des Films ist so berechenbar wie das Amen in der Kirche. Und gerade dieses offensichtliche Ende zieht sich meiner Meinung nach auch noch ein wenig in die Länge, hätte man sich kürzer können.
Die Synchronstimme von Danny's Bruder ist einfach nur nervtötend. Wer auf übertriebenen österreichischen Akzent steht, wird sicher gut unterhalten werden.
Adam Sandler war auch schonmal lustiger und die Kinder von Jenny sind auch nervig.
Kurzweiliger begrenzter Spaß, muss aber nicht im Kino gesehen werden.
Colonel
18.02.2011 09:29 Uhr / Wertung: 8
"Ich brauche mehr Detaaihs!"
KarlOtto
18.02.2011 07:50 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 18.02.2011 um 07:51
Ich muss sagen, dass der Film viel besser ist, als sein Trailer erwarten lässt.

14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]