The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 15. Dezember 2019  13:36 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Movie 43 (US 2012)


Genre      Comedy
Regie    Bob Odenkirk ... 
Brett Ratner ... 
Elizabeth Banks ... 
Griffin Dunne ... 
James Duffy ... 
James Gunn ... 
Jonathan van Tulleken ... 
[noch 55 weitere Einträge]
 
Agent Joey 4ever
 
Wertungen141
Durchschnitt
4.92 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
20.06.2013

Start in den deutschen Kinos:
24.01.2013



6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Horatio
15.10.2013 11:08 Uhr / Wertung: 3
Movie43 - Kennt jemand den Film 'Der 10 Gebote Movie'? Wenn ja, dann kann man sich das ganze entweder als Fortsetzung, Kopie, Sequel, Prequel, Director's Cut oder was auch sonst immer vorstellen, mit dem Unterschied, dass in Movie 43 weitaus mehr Hollywoodstars an Bord sind, als in dem zuvor genannten. Das Niveau des Filmes ist keinen Deut anders und die hohen Anzahl an Rohrkrepieren ist in etwa vergleichbar. Natürlich gibt es auch gelungene Gags, wie Eltern, die ihrem Kind als homeschooled Child die Highschool auch nach Hause bringen wollen oder eine Gruppe schwarzer Schüler, die von ihrem Coach erzählt bekommen, warum sie im Basketball eine Chance gegen eine Gruppe weißer Nerds haben. Aber die meisten Gags sind einfach albern und keinen Deut amüsant.
Mit Verlaub muss erwähnt werden, dass Movie43 immer den Dampfhammer auspackt. Fäkal- ,Sex- und Clichewitzchen, sprich amerikanischer Humor, wenn man es böse will, ist die Tagesordnung. Hier findet man keinen intellektuellen Wortwitz oder amüsante skurile Momente, aber das sollte nach dem Trailer, in welchem Hugh Jackmann seine Hoden am Hals präsentiert deutlich genug sein.
Bleibt zu erwähnen, dass die Episodenfilmstruktur diesem Projekt eher schadet, da aufgrund vieler mauer Episoden erhebliche Längen entstehen.
Fazit: Wer Movie43 mochte, der sollte 10 Gebote Movie schauen. Wer 10 Gebote Movie nicht kennt, der verpasst auch nichts, wenn er Movie 43 nicht schaut. Komödie im unteren Wertungsbereich.
OnkelHotte
05.02.2013 22:58 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 05.02.2013 um 23:03
Also wenn der Film Satire sein soll, bin ich der Weihnachtsmann. Selten so einen hochkarätig besetzten Schrott gesehen. Eine Kate Winslet oder Halle Berry garantieren halt noch lange keinen guten und lustigen Film. Klar lacht man ab und zu aufgrund der Absurditäten, die einem da serviert werden - aber das ist eher das Lachen, als wenn Harald Schmidt in seinen guten alten Jahren Witze über Hitler gemacht hat. Das Schlimme ist irgendwie, dass dieser Film sich offensichtlich ernst nimmt - und das bricht ihm dann vollends das Genick. Es ist schlichtweg dümmlicher Fäkalhumor von Anfang bis Ende, mit einem kleinen Lichtblick in der Mitte (Periode). Es springt weder der berühmte Funke über (das liegt natürlich auch am Episodencharkater des Films, da gibt es eben de facto kein Storyline) noch lasse ich mir da irgendwas hinein interpretieren noch gab es da irgendwelche Highlights, die hängen bleiben. Das gut besetzte Kino war dann wohl im Großteil auch eher ehrlich entsetzt, als humoristisch angetan wenngleich es natürlich Einige gab, die das durchweg brüllend komisch fanden. Mein Humor ist wirklich flexibel, aber da hab ich über die belanglosen Späßchen einer scheinbar angetüdelten Seniorentruppe in der S-Bahn nach Hause weitaus mehr und herzlicher gelacht, als den gesamten Film über.
KeyzerSoze
01.02.2013 12:05 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 01.02.2013 um 12:13
Kurzfilmsammlungen zu bewerten ist schwierig, da es kaum möglich ist die Qualität über die komplette Spielzeit aufrecht zu erhalten. Auch hier haben sich einige Rohrkrepierer wie beispielsweise James Gunns Beitrag eingeschlichen, doch über weite Strecken bekommt der Zuschauer hier eine bitterböse Satire präsentiert, eingebettet in einem großen Fass an Fäkalwitzchen. Die Macher haben es zudem geschafft ein nahezu wahnwitziges Cast vor die Kamera zu holen, was gerade angesichts der schwachsinnigen und extrem versauten Präsentation der Gags schon überrascht ... oder wer hätte eine Kate Winslet in einem solchen Film vermutet? Wenngleich die Satire in einien Geschichten viel tiefer geht als es auf den ersten Blick wirkt. Als Highlight des Filmes kann man das Regiedebüt von Elizabeth Banks ausmachen, aber auch abseits davon bekommt der Zuschauer, sofern er sich auf diese Art von Humor einlassen kann, extrem viel zu Lachen geboten. Objektiv sicherlich ein extrem schwachsinniges Teil ... aber eines der lustigen Sorte.
ax-edward
26.01.2013 23:26 Uhr / Wertung: 4
Eher nicht mein Fall.Ein paar humorvolle Momente, mehr aber auch nicht. Teilweise der Versuch auf niedrigstem Niveau Lacher zu erzeugen, dass aber bei mir und den meisten Kinobesuchern scheiterte. Mit beiden Augen zudrücken 4 Punkte.
Schastin
25.01.2013 00:51 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 25.01.2013 um 00:51
Also bei der ersten Wertung von 4 Punkten muss ich mich wohl erstmal für meine 9 Punkte entschuldigen. Aber es zeigt etwas ganz deutlich: Entweder man liebt den Film, oder er geht für eine Person mal so gar nicht... ^^

ICH fands genial! Meine Begleitung und ich haben zusammen mit den gut 30 anderen Kinobesuchern Tränen gelacht.

"Movie 43" ist eine durch eine kleine Rahmengeschichte zusammengeschachtelte Verfilmung von vielen Skatchen, die mit Sicherheit unter der Gürtellinie sind (deswegen auch FSK 16). Aber vielleicht ist es eben deshalb so lustig. Dabei überbieten sich die Skatche regelmäßig in ihrer Absurdität. Die Schauspieler haben dabei sichtlich Spaß. Einfach toll! Mein Favorit: Der letzte Skatch mit "Beezel" ;-)
Maddin
06.12.2010 18:27 Uhr
Bei dem Cast muss einem einfach das Wasser im Mund zusammenlaufen...Weiß gar nicht, wie und wo man die alle bei normaler Spielfilmlänge unterbringen will...

6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]