The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 21. Januar 2020  16:04 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Behind Enemy Lines (US 2001)

Im Fadenkreuz - Allein gegen alle (DE 2002)


Genre      Action / Drama / War / Thriller
Regie    John Moore ... 
Buch    Jim Thomas ... 
John Thomas ... 
Darsteller    Owen Wilson ... Lt. Chris Burnett
Gene Hackman ... Admiral Leslie McMahon Reigart
Gabriel Macht ... Stackhouse
Charles Malik Whitfield ... Capt. Rodway, USMC
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent joerg
 
Wertungen147
Durchschnitt
6.15 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
25.07.2002

Start in den deutschen Kinos:
31.01.2002



19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

RimShot
26.07.2009 00:30 Uhr
Patriotischer Bockmist der ziemlich spannend und gut inszeniert ist.
Achja...ich mag eben Filme mit dem "Ein-Mann-Gegen-Alle"-Prinzip, außerdem sind die landschaften teilweise recht nett! Owen Wilson macht seine Sache ganz gut und Gene Hackman ist ja sowieso für derartige Rollen geboren.
Wenn man mit den richtigen Erwartungen an den Film tritt, wird man auch nicht enttäuscht.
Vor 5 Jahren wars unterhaltsam und auch jetzt kann ich mir den Film noch ab und an Anschauen, was man ja auch nicht von jedem Hollywood-Patriot-Movie sagen kann.

Whatever...bleibt für mich auf jeden Fall ein unterhaltsamer Film der toll inszeniert ist. Und manchmal darf man auch mal auf die intelektuelle Bremse treten und sich solche Filme anschauen.
mountie
13.03.2006 12:18 Uhr
In Sachen übermäßigem Patriotismus gibts wesentlich schlechteres (z. B. Tränen der Sonne & Stealth). Deswegen kann ich diesem hier noch etwas mehr verzeihen. Außerdem war der Film ja auch nicht so erfolgreich, das man sich aufregen müßte, warum mit sowas die meiste Kohle gemacht werden kann. Bleibt eben leicht überdurchschnittliche Action-Kost.
Christian
28.10.2004 21:30 Uhr
und noch was (sorry für den 3-Teiler): klar, ich hätt's mir gar nicht anschauen dürfen, aber manchmal geb ich halt auch so einem Film ma ne Chance.... und die hatte der auf jeden Fall nicht verdient.
Christian
28.10.2004 21:28 Uhr
Nochmal zu diesem "Owen W." -- was finden alle an diesen Milchbubis? Die krumme Nase alleine kanns ja wohl nicht sein?!? Ist's vielleicht die übrige alerwelts-GZSZ-visage??? Es ist mir ein Rätsel. Und was zum Geier hat der mit Vin Diesel zu tun? Naja, sie machen die gleiche Art von Filmen.
Christian
28.10.2004 21:25 Uhr
Schon komisch wie ein so dermassen alberner Film hier noch so - naja - mittelmäßige Meinungen abbekommt. Ich wusste vorher nicht wer Owen Wilson ist, aber das Gesicht kam mir dann doch irgendwie bekannt vor - die Idee ihn mit Bruce Willis zu vergleichen, wäre mir allerdings auch nicht im Traum gekommen. Klar, der hat auch ne Menge Müll gemacht, aber für z.B. 12 Monkeys werde ich im noch so manches Ding verzeihen.
DonVito
15.10.2004 22:09 Uhr
So richtig überrascht hat mich nur, dass durch eine gekonnte Teamarbeit von Regie/Kamera/Schnitt ein so dichter Film erzeugt wurde, der mit seinem interessanten Look die Storyfehler und die Charakterdefizite aufwiegt. Der Film sah einfach geil aus! Deshalb ist die Regie auch das absolute A und O, mehr hätte man nicht rausholen können. 7 Punkte, nette Abendunterhaltung!
KeyzerSoze
08.07.2004 14:04 Uhr / Wertung: 7
Ich war richtig positiv überrascht von dem Film, den ich mir fast einzig und alleine wegen Owen Wilson angeschaut habe, obwohl ich ihm eigentlich ne Actionrolle gar nicht zugetraut habe. Und ich muss sagen: Ein Actionheld wird er zwar nie werden, aber der Film hat mir dann weitestgehend doch ganz gut gefallen. Zwar ist das ganze nicht viel mehr als eine 08/15-Hetzjagd, hat aber doch spaß gemacht zu schauen, was wohl an der gelungenen Inszenierung lag, die einem kaum eine Minute Pause gegönnt hat. Zwar mal wieder ein typischer US-Kriegsfilm mit viel Patriotismus, aber sehr unterhaltsam, daher auch noch 7 Punkte.
Masterlu
21.05.2003 09:24 Uhr
Genau, Skyflash. Dass man mit blindem Gehorsam innerhalb militärischer Hierarchien nicht immer gut beraten ist, ist denn auch die einzige subversive Botschaft in diesem Streifen. Ansonsten sind die Rollen der Guten und Bösen enorm klar verteilt und gängige Klischees und Feindbilder werden bedient: So erkennt der intelligente Nachwuchs-Navigator Burnett freundlich gesinnte an Elvis-Tolle und Coca-Cola, während der böse, serbische Auftragskiller im obligaten Trainingsanzug einer weltbekannten Sportartikelmarke unterwegs ist.
Skyflash
20.05.2003 17:26 Uhr
Tolle Effekte in einem unterhaltsamen Actionfilm. Was die politische Dimension des Einsatzes im Balkan anbelangt, ist Hollywood einmal mehr naiv. Der Schluss ist ausserdem schlecht, drei Hueys gegen eine Art mechanisierte Kompanie... Deshalb nur als pure Unterhaltung ok.
Masterlu
31.08.2002 15:45 Uhr
Sneaker fragte weiter unten ob Owen Wilson der nächste Bruce Willis sein könnte. Und ich kann nur sagen hoffentlich nicht. Da scheint mir ein Vin Diesel eindeutig der geeignetere Nachfolger zu sein. Sowieso was haben wir den von Wilson in diesem Film schon gesehen? Ein rennender, in Panik geratener Navigator der durchwegs äusserst wenig Text hat. Da war Willis sogar in Die Hard viel gesprächiger.Böse Zungen könnten auch behaupten, dass Wilson mit seiner zwei "Phasen-Nase" besser im Comedy-Fach bleibt anstatt sich in ernsthafteren Filmen zu versuchen. Anyway hier konnte er ja auch nicht so viel falsch machen, es sollte daher für ihn eigentlich reichen für einen einmaligen Ausflug ins Actionkino.
Masterlu
31.08.2002 15:33 Uhr
Nette Actionunterhaltung ohne politischen Wert, ausser für die Amerikaner, aber wen interessiert das schon?
evelyn
11.08.2002 17:44 Uhr
Ganz netter Action-Kriegsfilm bei dem die "wahre Begebenheit" leider schlecht herausgearbeitet ist und unter erfundenem Patriotismus der Amerikaner erstickt wird. Für Action-Liebhaber eine nette Abendunterhaltung, aber nicht herausragend.
lurchi
27.02.2002 20:56 Uhr
Wie man es von Hollywood gewöhnt ist, ist der Film politisch ziemlich unkorrekt, die "wahre Begebenheit" wurde auch ziemlich frei umgesetzt. Wie unten schon erwähnt, ist das Kameragewackel ziemlich mühsam. Was dann noch übrigbleibt, ist ein recht guter Hetzjagd-Thriller.
Dreamer
23.01.2002 20:20 Uhr
Bis auf das mir von dem Camera-gewackel z.T. wirklich schlecht wurde (wieso muss man den Cameraman mit über das Set rennen lassen, wenn dadurch kein bisschen Spannung erzeugt wird und auch kein anderer ersichtlicher Grund vorhanden ist? Im gegenteil, ich musste zweimal meine Augen schliesen, weil mir von dem Gewackel übel war, und das hat dem Film natürlich die Spannung geraubt.) jedenfalls, bis auf dieses kleine Mango ein sehr guter Film.
Sneaker
21.01.2002 12:12 Uhr
Böse Zungen könnten behaupten, der Film ist eine Mischung aus Stirb langsam und Pearl Harbor... Wie der Titel schon verrät: allein gegen alle und das im Krieg. Zum Glück fehlt die Langatmigkeit und die Liebesstory von PH ;-) Owen Wilson ist mal in einer ganz ungewohnten Rolle zu sehen (mal keine Komödie), wobei zum Glück natürlich trotzdem manchmal gelacht werden kann (auch wenn es mal wegen dem Bild vor Augen aus Zoolander ist). Owen Wilson; der neue Bruce Willis?
Sneaker
21.01.2002 12:08 Uhr
Diese unsagbare Spannung wird allerdings hauptsächlich von der Musik gemacht. Ständig rasende Beats lassen einen kaum zum Verschnaufen kommen.
trendsetter
18.01.2002 01:10 Uhr
Laut Abspann eine wahre Begebenheit aus dem Jugoslawien - Krieg, wenn auch sehr Pro-amerikanisch dargestellt, insbesondere der Schluß trieft nur so vor Patriotismus!

Davon unabhängig bietet der Film durchgängig Spannung und teilweise atemberaubende Actionsequenzen. Lediglich die Kameraführung ist an manchen Stellen etwas verwirrend bzw. gewöhnungsbedürftig.

Also ein Film für alle, die Spannung und Action satt mögen!
inktvis
04.01.2002 23:24 Uhr
wahrscheinlich dieselben leute, die auch die schrottsynchronisation durchfuehren.
AldiWarrior
04.01.2002 15:03 Uhr
Kann mir mal jemand sagen, wer sich diese unsäglichen deutschen Titel ausdenkt?!?!

19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]