The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 22. September 2019  11:56 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Four Lions (UK 2010)


Genre      Comedy / Drama
Regie    Christopher Morris ... 
Buch    Jesse Armstrong ... 
Sam Bain ... 
Darsteller    Preeya Kalidas ... 
Benedict Cumberbatch ... 
Kayvan Novak ... 
Riz Ahmed ... 
Studio    Warp Films ... 
 
Agent spider74
 
Wertungen256
Durchschnitt
7.16 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
30.09.2011

Start in den deutschen Kinos:
21.04.2011



18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Vielseher
18.07.2016 19:13 Uhr / Wertung: 8
Im Sommerkino 2016 wurde dieser Film wieder einmal gezeigt. Er bleibt irgendwie aktuell und kann auch in der deutschen Fassung recht gut verstanden werden. Der sich durch den gesamten Film ziehende schwarze Humor ist einfach köstlich.
Thanatos
12.01.2012 22:49 Uhr / Wertung: 6
@Horatio: Und vermutlich meinst du auch "Hot Fuzz" und nicht "Hot Fuss" ;-D
Horatio
12.01.2012 14:40 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 12.01.2012 um 14:40

Horatio
12.01.2012 14:40 Uhr / Wertung: 7
*natürlich Simba, und nicht Simon. :-)
Horatio
12.01.2012 11:49 Uhr / Wertung: 7
Four Lions - Ich hatte schon eine Vorahnung, dass man hier britischen Humor serviert bekommt. Allerdings ist dieser Schwärzegrad schon extrem hoch. Wir bekommen hier Figuren, die auch locker in Snatch oder Hot Fuss Platz gehabt hätten, aber ihnen wurde kein Gangster oder Cop-Charakter auf den Leib geschrieben, sondern den einer Gruppe ordentlich minderbemittelter Terroristen auf den Leib. Soweit so gut, man bekommt ordentlich was zu lachen und richtig böse kann man diesem Werk auch nicht sein. Dafür ist es einfach zu überdreht. Fast möchte man gerne glauben, dass Selbstmordattentäter nur ein paar Trottel von nebenan sind, die einfach um cool zu sein, mal richtig was in die Luft jagen wollen. Besonders stark wird der Film, wenn der Hauptcharakter seinem Sohn die Geschichte von Simon, Pumba und Timons Jihad erzählt oder er mit seiner Frau freudig darüber diskutiert, dass er sich endlich in die Luft sprengen will. Der Zuschauer bekommt mal eben vorgespielt, wie harmonisch so ein tolles Familienleben ist - eben sehr schwarzer Humor.
Am Ende passt es dann eben auch, dass die Gruppe sich mit Zweifel plagt und zu dem Schluss kommt, dass sie sich irrt. Das ist dann sicherlich noch ferner der Realität.
Fazit: Four Lions hat seine starken momente, darf aber auf keinen Fall für voll genommen werden. Was die eigentliche Aussage des Filmes ist, bleibt mir jedoch vorerst enthalten...
SofieWalden
19.05.2011 00:04 Uhr
Solange es nur 'beim reden' bleibt, ist es wirklich lustig, aber als dann 'richtige Handlung' einsetzt, bleibt doch ein sehr zwiespältiges Gefühl zurück.
solaris
16.05.2011 09:25 Uhr
Hatte den letztes Jahr schon beim FFF gesehen und war begeistert. Im Original ist er allerdings durch den heftigen lokalen Dialekt, viel Umgangssprache (Slang) und das leidige Nuscheln vieler Schauspieler schon sehr schwer zu verstehen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich das ohne großen Verlust synchronisieren läßt. Ich würde mir diesen Film nicht in Deutsch ansehen.
Muddi
26.04.2011 00:57 Uhr / Wertung: 9
Leider hat die deutsche Synchronisation ein bißchen vom Spaß am Film zerstört, was jedoch sonst übriggeblieben ist, ist ein teils komisches, teils tragisches Bild davon, wie sich (wenn auch überspitzt) die muslimischen Gotteskrieger zusammensetzen und unter welchen verschiedenen Gesichtspunkten sie ihren heiligen Auftrag sehen.
Nun kann man sich natürlich darüber streiten, ob das ganze als Satire oder als Geschmacklosigkeit gesehen werden kann, doch relativiert dieser Film seine übertriebenen Passagen mit sehr subtilen (deswegen wohl auch nicht für jedermann zugänglichen) Momenten, in denen der Zuschauer vorgesetzt bekommt, wie verschieden die Beweggründe der muslimischen Brüder sind und wie ihr Umfeld darauf reagiert.
Doch trotz aller Komik hinterläßt das Ende des Films beim Zuschauer einen bitteren Eindruck durch die Erkenntnis, daß sowohl die Meinungen und Ideale der Mudschahidin als auch die Einstellung der Gesetzeshüter mehr von stereotypen Ideen geleitet werden als von tatsächlichen Fakten.
An sich ein herber Film mit einem ausgewogenen Mix aus Komik und Ernsthaftigkeit, der auf äußerst subtile Weise zum Nachdenken anregt.
Kadta
21.04.2011 13:34 Uhr
Um eine Wertung hierzu abzugeben, hab ich zu wenig gesehen (Grund: Fluchtartiges Verlassen des Kinos nach etwa einer dreiviertel Stunde), aber was ich gesehen habe, schwankt zwischen unterirdisch schlechtem Humor und absolut übertriebenen, unsympathischen Charakteren. Ich habe nichts gegen Überzeichnungen, Satiren und schwarzen Humor, bin ich normalerweise absolut für zu haben, aber das hier hat mich so gelangweilt, dass ich mein Bett dem Kinosessel dann klar vorgezogen habe.
ks34117
21.04.2011 11:03 Uhr / Wertung: 3
Schwarzer britischer Humor zu einem Thema, das alles andere als Lustig ist. Ich empfand die Witze dieses Filmes als viel zu flach. Ob der Film im Original besser ist, kann ich nicht beurteilen, die deutsche Fassung jedenfalls hat mir wenig Freude gemacht.
Meiner Meinung nach muss man diesen Film nicht unbedingt sehen. Verbieten sollte man diesen Film jedoch auf keinen Fall, schließlich leben wir (immer noch) in einem freien Land, in dem jeder selber entscheiden darf worüber er lachen möchte.

Insgesamt läst sich nur sagen, leider sind die meisten Terroristen in Wirklichkeit viel intelligenter sind als in diesem Film.
nincogrande
20.04.2011 22:52 Uhr / Wertung: 7
Also ich hab ihn grad im sneak gesehen und mich totgelacht. Absolut sehenswert ...
bienetvous
20.04.2011 01:06 Uhr
Eine schwarze Komödie, die ganz wunderbar souverän zwischen erschütternd konsequenter Albernheit und dem schmerzhaften Ernst wirklich guter Satire changiert und neben den trailertauglichen Haha-Momenten ganz bittere und doch großartig präzis komische Szenen aufweist. Gar nicht mal so unrealistisch übrigens die Blödheit, mit der die Möchtegern-Jihadisten zu Werke gehen, wenn man sich viele der realen selbst erkorenen Figuren des Jihads im Westen ansieht - und doch ganz wunderbar trottelig überzeichnet.
Ganz nebenbei kriegen bei "Four Lions" eben nicht nur die Jihadisten ihr Fett weg, sondern eigentlich alle: die westlichen Staaten wie das Vereinigte Königreich mit seiner CCTV Paranoia Kultur, westliche Medienrituale, die internationale Terrorbekämpfung, die längst jedes Maß und jeden Anstand verloren hat, und...naja, you name it.

Mit "Four Lions" nimmt Chris Morris auf unterhaltsamste Weise eindeutig Partei für das vermeintlich rarste - den gesunden Menschenverstand, der allen beteiligten Seiten längst abhanden gekommen ist. Four Lions ist in diesem Sinne eine gelungene politische Karrikatur nicht einzelner Lager im Konflikt sondern der absurden Gegenwart, die unser Alltag ist.

Fazit: Rundum gelungen, und in der Tat, wie das Poster zum Film verspricht: Funny. Funny. Und Funny.
KeyzerSoze
19.04.2011 01:45 Uhr / Wertung: 6
Sehr schöner Text übrigens zum unten angesprochenen Versuch der CSU:

http://buttkickingbabes.de/?p=4484
Fox
10.01.2011 00:02 Uhr
...und wie immer geht es bei Verbotsdiskussionen in Wirklichkeit nicht um die Sache selbst, sondern darum, dass sich irgendwelche geistigen Zwerge durch Angstschüren politischen Zulauf erhoffen (und - leider ebenfalls wie immer - von genügend Leuten, die das kalkulierte Spiel nicht durchschauen, auch bekommen werden).
TheRinglord1892
09.01.2011 23:21 Uhr / Wertung: 8
Und wie immer schürt das nur das Interesse an dem, was gerade verboten werden soll. (und schon interessant wofür Pseudo-Terrorgefahr alles herhalten muss...)
KeyzerSoze
09.01.2011 18:18 Uhr / Wertung: 6
Soso, die CSU will den Film jetzt also in Deutschland verbieten ;)

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,738524,00.html
KeyzerSoze
26.08.2010 01:37 Uhr / Wertung: 6
IT-Crowd-Star Chris Morris nimmt in dieser unglaublich schwarzen Komödie kein Blatt vor dem Mund und zeigt die Ausbildung in einem Terroristencamp und zu was es führen kann wenn ein paar Trottel gepaart mit fanatischen Einstellungen einen Anschlag planen. Das Ganze ist dabei politisch herrlich inkorrekt und hat viele tolle Ideen (Highlight hierbei klar das Familienleben des Hauptcharakters) zu bieten um für eine gute Satire zu sorgen. Dummerweise fährt der Film in manchen Momenten zu sehr auf die Blödelschiene und wiederholt zum Großteil eigentlich immer wieder den gleichen Gag auf verschiedene Art und Weise. Das senkt den Gesamteindruck deutlich, so dass sich teilweise auch gut Langeweile eingeschlichen hat, was jedoch mit dem furiosen Finale wieder einigermaßen ausgeglichen werden kann. Durchaus ein bitterböser witziger Film, dessen Gags zwar oft vorhersehbar sind, aber dennoch weitestgehend zünden… würde man nur das Geblödel an manchen Stellen etwas einschränken …
KeyzerSoze
07.07.2010 11:14 Uhr / Wertung: 6
Trailer zur schwarzen britischen Kömodie um ein paar Terroristen vom Hauptdarsteller der IT Crowd:

http://www.youtube.com/watch?v=yGk2TojOd-4

18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]