The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 22. September 2019  12:46 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

John Q (US 2002)

John Q. (US 2002)
John Q. - Verzweifelte Wut (DE 2002)


Genre      Crime / Drama / Thriller
Regie    Nick Cassavetes ... 
Buch    James Kearns ... 
Darsteller    Denzel Washington ... 
Robert Duvall ... 
James Woods ... 
Anne Heche ... 
Studio    Evolution Entertainment ... 
New Line Cinema ... 
Verleih    Warner Bros. ... 
 
Agent Duke
 
Wertungen179
Durchschnitt
6.97 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
12.12.2002

Start in den deutschen Kinos:
13.06.2002



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Heroes81
28.02.2011 09:55 Uhr
Ich fand den Film wirklich gut gemacht. Es zeigt die Verzweiflung eines Vaters, der nur das beste für sein Kind möchte. Die Wut von ihm ist völlig nachvollziehbar.
Witzigster Spruch jedoch fand ich: "Gibt es Verletzte?"... "Ich befinde mich in der Notaufnahme, natürlich gibt es hier Verletzte!"
*lach*
HarryBelafonte
29.06.2007 16:44 Uhr / Wertung: 2
Buuh das Ende ist ja das schnulzigste schleimigste Maximum das man sich nur ausdenken kann.. Schrott Film..Wenigstens kann man sich hinter der sozialen message stellen..
e-sTy
31.01.2006 11:50 Uhr / Wertung: 6
Ich bin (zumindest ein Stück weit) der gleichen Meinung wie Lulu. Das ein Geiselnehmer als Held gefeiert wird, ist schon etwas krass, aber es musste eben ein Happy End her... ;-)
Man sollte den Film als Kritik am Gesundheitssystem sehen und aus dieser Sicht ist er auch recht gut gemacht, da die Schauspieler, allen voran Denzel Washington, die Story überzeugend rüberbringen und eine gute, spannende Atmosphäre schaffen. Vor allem die Situationen in denen man sieht wie John Q eine Beziehung zu den Geiseln aufbaut, haben mir sehr gut gefallen. Über die Aussage des Films mit dem gefeierten Geiselnehmer kann man sich natürlich streiten...
Nexos
05.02.2005 16:23 Uhr
Sehr gute Schauspielerleistung des damals frischgebackenen Oscarpreisträger Denzel Washington, ebenfalls eine ernst zunehmende Story die in der USA schon seit Jahren ein starkes soziales Problem darstellt, auch wenn ich nicht glaube das die USA wirklich kapitulieren würde bei so einem Vorfall.
KeyzerSoze
01.05.2003 20:26 Uhr / Wertung: 7
Meiner Meinung nach ein wirklich gelungenes Drama mit einen wie immer sehr guten Hauptdarsteller. Aber vorsicht: Der Film drückt ganz schön auf die Tränendrüse!

@ Sneaker: Den Spruch wollte ich auch gerade zitieren ;)

Lulu
27.11.2002 20:56 Uhr
Dieser film ist die absolute frechheit! da geht also dieser kerl selbstjustizmässig los, nimmt menschen als geisel um die aufnahme seines sohnes in die transplantationsliste zu erzwingen?
und das soll noch heroisch sein und so moralisch korrekt? der kerl ist ein held, die menge liebt ihn, klasse!
was ist, wenn das andere nachmachen? was ist mit dem menschen der das herz statt seines sohnes bekommen hätte? muss der jetzt sterben? aber das kümmert ja nicht....
Sneaker
11.06.2002 17:07 Uhr
Arbeiter: "hast Du eine Flex zuviel?" - D.W.: "natürlich hab ich Sexappeal!"
Yogi
27.02.2002 17:12 Uhr
Sozialdrama vor ernstem Hintergrund (das unzulängliche health care system in den USA), welches schamlos die emotionale Schiene fährt und deshalb bei weniger sensiblen Gemütern auf Ablehnung stoßen wird. Denzel ist zwar wieder klasse als verzweifelter Vater, der in einem emergency room Geißeln nimmt, um eine Herzoperation für seinen Sohn zu erzwingen, aber leider haben Robert Duvall als hostage negotiator und James Woods als Arzt, der die Operation durchführen soll zu wenig gute Szenen.

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]