The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 30. Oktober 2020  04:34 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Barbarella (FR 1968)

Barbarella (US 1968)
Barbarella: Queen of the Galaxy (US 1968)
Barbarella (DE 1968)


Genre      Adventure / Sci-Fi / Fantasy
Regie    Roger Vadim ... 
Buch    Brian Degas ... 
Claude Brulé ... 
Clement Biddle Wood ... 
Jean-Claude Forest ... 
Roger Vadim ... 
Terry Southern ... 
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent chrissi
 
Wertungen88
Durchschnitt
6.30 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
14.10.2016 22:04 Uhr / Wertung: 7
Well, that was kinda weird. Zunächst hab ich wohl was ganz anderes erwartet. Ich wusste eigentlich nur, dass der Film als Kultklassiker gilt und nachdem ich das (deutsche) DVD-Cover gesehen hab, ging ich davon aus einen epischen Sci-Fi Film mit einer starken weiblichen Hauptfigur geboten zu bekommen... falscher hätte ich wohl nicht liegen können. Bei "Barbarella" handelt es sich um eine gutherzige, extrem naive und unschuldige Blondine, die über den Verlauf des Filmes von verschiedenen Männern gerettet werden muss und die natürlich alle Sex mit der geretteten als Dank bekommen. Normalerweise kann ich das ja überhaupt nicht ab, aber hier ... ich weiß nicht ob das sogar als satirisch beabsichtigt war. Ich meine der ganze Filme hat so einen campy Ton, ist sich sichtlich bewusst was er ist ... so dass das hier irgendwie funktioniert. Davon abgesehen mochte ich die ... ja ... sagen wir mal interessanten Setdekorationen. Alles in "Barbarellas" Schiff besteht aus einer flauschigen Fellmasse und sie haben sogar Kaninchen blau angemalt, damit sie wie außerirdische Tiere aussehen. In diesem Film gehen so viele merkwürdige und schräge Dinge vor (und nein, nicht nur die Art wie Jane Fonda ihre Drehbuchzeilen wiedergibt), dass ich während der Sichtung durchweg fasziniert von dem Treiben auf dem Fernseher war. Den Kultstatus kann ich jedenfalls mehr als nur nachvollziehen.
mountie
17.07.2007 15:05 Uhr
Ein Film den man nur schwer einordnen kann. Irgendwie kam er mir aus heutiger Sicht wie eine Mischung aus Rocky Horror Picture Show und einem Charlies Angel vor. Positiv ist, das der Film sich selbst nicht wirklich ernst nimmt. Trotzdem bleibt die Frage ob es sich hier um eine Art Kunstwerk oder eine Freakshow sondergleichen handelt. Also obwohl Jane Fonda richtig super aussieht (was auch ihre einzige Aufgabe in dem Film zu sein schien), bin ich der Meinung das Kunst anders aussieht. Für mich war es wohl eher ein teureres, auf kunstvoll getrimmtes Softsexfilmchen. Wenn ich also nochmal den kultige Space-Suit-Strip vom Beginn des Films sehen will, schau ich mir lieber das Musik-Video "Put Yourself In My Place" von Kylie Minogue an.
flechette
21.03.2007 19:06 Uhr
Was für eine Überraschung! Barbarella macht ziemlich Spaß beim Anschauen und Hören. Die Musik ist grandios und macht Spaß, die Inszenierung unfreiwillig komisch. Jane Fonda macht ihre Sache richtig gut als weibliche Botschafterin der Erde. Sie nimmt ihre Rolle nicht ernst, das ist äußerst positiv - und gibt ihr dennoch so viel Leben, dass sie halbwegs glaubwürdig erscheint.
Crimson Jupiter
27.05.2006 16:55 Uhr
Hab den Film vor kurzem nochmal gesehen. Das letzte mal davor war wohl so vor 20 Jahren. Ich hab mich köstlich amüsiert. Und ich hatte ganz vergessen, daß der Film die Antwort liefert, woher "Duran Duran" ihren Bandnamen her haben :)
cineman
24.01.2002 11:25 Uhr / Wertung: 10
wenn die menschheit in den 60ern bei den psychadelischen drogen hängen geblieben wäre würde unsere zukunft irgendwann mal so aussehen.

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]