The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 26. Mai 2020  19:17 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

The Way (US 2010)

Dein Weg (DE 2010)


Genre      Adventure / Comedy / Drama
Regie    Emilio Estevez ... 
Buch    Emilio Estevez ... 
Darsteller    Martin Sheen ... Tom
Emilio Estevez ... Daniel
Deborah Kara Unger ... Sarah
James Nesbitt ... Jack
Joaquim de Almeida ... Padre José
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen63
Durchschnitt
7.37 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.11.2012

Start in den deutschen Kinos:
21.06.2012



4 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
23.05.2020 19:03 Uhr
Nicht der erste Film über den Jakobsweg.
Uber auch nicht der Beste.
Zu klischiert sind leider einige der Figuren Natürlich ist der Ire Poet, der Holländer ein Party-Mensch.
Dafür aber auch einfühlsamer als z.B. der Kerkeling/Striesow Film.
KeyzerSoze
05.07.2012 13:24 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 05.07.2012 um 13:25
The Way hinterlässt einen recht zwiegespaltenen Eindruck beim Zuschauer. Zum einen bietet der Film von Emilio Estevez eine wunderbare Atmosphäre, tolle Bilder, einen überragenden, wenngleich sehr von Garden State inspirierten, Soundtrack und ein tolles Darstellerensemble um President Bartlet Martin Sheen und James Nesbit. Auf der anderen Seite jedoch übertreibt es Estevez mit seiner Pilgerfahrt auf dem Jakobsweg gewaltig. Viel zu überdramatisiert gehen hier die Geschenisse ihren Gang: Sei es ein Diebstahl durch Zigeuner oder die Tatsache, dass jede Person die man auf dem titelgebenden Weg trifft, ein riesiges Problem hat: Dies wirkt oftmals unglaubwürdig und zieht diesen, manchmal fast schon episodenhaft anmutenden, Film in seinem Gesamteindruck deutlich nach unten. Hier wäre weniger wohl mehr gewesen und so muss sich The Way leider Überlänge und verschenktes Potential vorwerfen lassen.
Smilegirle
29.05.2012 02:13 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 29.05.2012 um 02:14
Spoiler erste 15min des Films
Ein alternder Zahnarzt, reist Hals über Kopf nach Europa um die Leiche seines verunglückten Sohnes nach hause zu holen.
Er verunglückte nach dem ersten Tag auf dem Jakobs weg. Gebeutelt von Schuldgefühlen über die Distanz zwischen Vater und Sohn, entschließt er den Weg für seinen Sohn zu laufen.
Spoiler ende

Auf dem verschlungenen Jakobsweg finden sich die verschiedensten Charaktere zusammen, und
sorgen für einen vergnüglicher und besinnlicher Film über die verschiedensten Motive, los zuziehen und den 800km weg zu bezwingen.

Wenn es da nicht so Touristisch zugehn würde, hätte ich jetzt fast Lust auch los zu gehen ^^
nach einem halben Jahr auf Weltreise die perfekte erste Sneak,
viel Spaß mit dem Fernweh danach ;)
Latain
11.05.2012 11:25 Uhr / Wertung: 8
Vor allem für eine Sneak ein sehr schöner Film, der gut die Gefühle der Hauptperson und deren Entwicklung im Bezug auf seine Gefühl und der Verbindung gegenüber seinem Sohn rüberbringt.

4 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]