The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 18. September 2020  13:20 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Blutzbrüdaz (DE 2011)


Genre      Comedy
Regie    Özgür Yildirim ... 
Buch    Jan Ehlert ... 
Nicholas J. Schofield ... 
Darsteller    Sido ... Otis
Bobby Tight ... Eddy Gangster
Tim Wilde ... Facher
Milton Welsh ... Fusco
Studio    Constantin Film ... 
Verleih    Constantin Film ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen87
Durchschnitt
6.05 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
14.06.2012

Start in den deutschen Kinos:
29.12.2011



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
28.10.2016 20:27 Uhr
Nicht so schlecht wie erwartet und befürchtet.
Gerade was die Musik betrifft...bin eher überrascht und verwundert, warum diese Kerle bisher solche Lieder nicht aufm Markt gebracht haben?!
Das was man aus den Charts kennt ist Soundmüll.
Raptechnisch sind sie auch eher negativ aufgefallen...
Hier im Film wirken sie wie ausgetauscht und rappen ziemlich anständig.
Mit Technik und Stimmeneinsatz.
Anders als in ihren Charts-Songs.

Sprachlich derbe...aber passt eben.
Musste für den Film so sein.

Schade eigentlich nur, dass die Story so hanebüchen war.
An den Haaren herbeigezogen.
Nichts besonderes...das wirkte wie seit 20 Jahren vorgefertigt.
Schnell aus der Schublade raus und fertig.

Einfache, aber sehr unterhaltsame Rap-Drama-Komödie, in der Klischees erfüllt werden (Underground, Tapes, Major-Labels, Gier etc.).
Cabal
23.04.2016 00:08 Uhr
Als Rock+Metal Fan muss ich auch nochmal meinen Senf dazu geben:
Der Film ist wirklich sehenswert. Ich habe mir den Film angesehen weil ich Sido in Interviews etc. immer als doch (erstaunlich) sympathisch wahrgenommen hatte und muss sagen: ein richtig guter Musikfilm. Nachdem ich den Bushido-Film nur als selten lächerlichen Trashfilm wahrgenommen habe, dachte ich dass ich wüsste was mich erwartet, daneben gelegen. Selbstironischer, unterhaltsamer Musikfilm mit guten Darstellern (inkl. Sido). Allgemeine Empfehlung.
FizzyWater
08.01.2012 20:17 Uhr / Wertung: 9
Eigentlich wollte ich mir diesen Film als Trash anschauen, aber wie auch meine Vorredner schon lobend bemerkt haben: von Trash keine Spur. Filmisch gut umgesetzt, kaum Klischees, authentisch wirkende Charaktere. Plotmäßig so schön "unpeinlich" : ) Holla! 9 Punkte!
wlad345
05.01.2012 00:10 Uhr
cooler sympatischer lustiger film. genau das was er laut sido werden sollte. dadurch dass ich im vorfeld soviel drüber gehört hab, habe ich gedacht scheiße jetzt wird der den anforderungen die ich dem film stelle nicht gerecht, doch ich wurde positiv überrascht
haste gut gemacht sido ich hab gelacht und hatte spaß
wann kommt b-thigts single mit mein hochhaus?
dactyl
27.12.2011 04:16 Uhr
Sido ist mir vollkommen egal, ich habe noch nie einen Song von ihm gehört. Mit HipHop kann ich generell nichts anfangen, DeutschRap fand ich das letzte Mal in den 1990ern interessant. Aber "Blutzbrüdaz" lief heute in der Sneak Preview und es war ein sehr witziger, selbstironisch angehauchter und vor allem lebensecht wirkender Film, der die recht gewöhnliche Indie-Story sehenswert rüberbringt, die größten Klischees dabei weitgehend umschifft und auf nerviges HipHop-Posing und Aggro-Attitüde mit Absicht verzichtet bzw. sogar persifliert. Natürlich muss man sich auch mit Rapsongs wie "Mund auf, Schwanz rein" auseinandersetzen, aber in der dargestellten Szenerie gehören solche Lyrics dazu und sind außerdem inhaltlich unterhaltsam. Hervorzuheben ist übrigens besonders Sidos realitätsnahe Schauspielleistung, mit der er sich durchaus auch für andere Rollen empfiehlt. Da der Film im Jahr 2000 spielt, sind die Cameos von damaligen TV-Moderatoren wie Holger Speckhahn und Patrice Bouédibéla (als sie selbst) ein augenzwinkerndes Schmankerl, was den Gesamteindruck zusätzlich abrundet.

9/10
check0r0
22.12.2011 02:21 Uhr / Wertung: 6
Da ich Sidos Biographie nicht kenne kann ich auch nur schwer beurteilen ob der Film auf Fakten beruht. Trotzdem fand ich die Raptexte passend für den Film zusammengestellt, auch die schauspielerische Darbietung war durchaus ok.
Ich denke Sido will mit diesem Film sein Selbstverständis von Musik der Öffentlichkeit näher bringen, keine Frage dass dabei wieder die Kasse klingeln wird.
Monchito
22.12.2011 01:38 Uhr / Wertung: 5
Der Film war in der Tat angenehm selbstironisch. Mehrere Klassen besser als der Bushido-Film, der sicherlich von Eichinger mit einem viel größeren Budget ausgestattet war. Dadurch, dass er nicht Wert auf biographische Details legt, ist der Film viel unterhaltsamer und lustiger geworden, auch weil er freier in der Handlung ist. Die Story ist auch nicht die klassische "vom Straßenrapper zum Millionär"-Geschichte, sondern eine andere Sichtweise auf die kommerzielle Musikindustrie. Alles in allem kein Meisterwerk, aber die Zeit im Kino war sicherlich nicht verschwendet.
Matzematiker
15.11.2011 15:52 Uhr
Habe den Film heute in einer Pressevorführung gesehen und war positiv überrascht! Vom schön selbstironischen Film selbst und auch von Hauptdarsteller Sido.

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]