The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 06. Mai 2021  07:44 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Strange Days (US 1995)

Strange Days - Die Zukunft ist jetzt (DE 1996)


Genre      Sci-Fi / Mystery / Crime / Thriller
Regie    Kathryn Bigelow ... 
Buch    James Cameron ... 
Produktion    James Cameron ... 
Darsteller    Ralph Fiennes ... Lenny Nero
Angela Bassett ... Lornette 'Mace' Mason
Juliette Lewis ... Faith Justin
Brigitte Bako ... Iris
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent Thomas
 
Wertungen215
Durchschnitt
7.52 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
07.07.2006

Start in den deutschen Kinos:
08.02.1996



10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
22.04.2011 22:41 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 22.04.2011 um 22:43
Kathryn Bigelow und James Cameron gelang hier eine beklemmende Zukunftsvision. Man spürt an jeder Ecke, wie die Gesellschaft langsam vor die Hunde geht. Die nette Idee des Millenium Events und die SQUID Clips ergebn zusätzlich eine interessante Story, die manchmal aber zu clever sein möchte, als sie eigentlich ist. Unnötig fand ich zum Beispiel am Ende die auftrennung der Story in quasi zwei Handlungsstränge. Aber im Gesamtpaket macht das nicht viel aus und so ist "Strange Days" ein wirklich gelungener Science Fictioner, mit einem dazu herausragenden Hauptdarsteller Ralph Fiennes, der vor nun ungefähr 16 Jahren eine enorme Wirkung gehabt haben muss und auch heute noch überhaupt nicht angestaubt wirkt.
RimShot
18.08.2009 00:51 Uhr
Wenn der Film ist erst einmal in Fahrt kommt wird man gut und spannend unterhalten.
Leider war mir bereits nach kurzer Spieldauer der größte Storytwist bereits klar, insofern gibts Abzüge. Insofern präsentiert sich der Film leider auch etwas anspruchslos.
Am meisten Punkte gibt es für die inszenatorischen Mittel wie zum Beispiel der gelungene Anfang der für reichlich Atmosphäre gtesorgt hat.
Tatsache ist allerdings das man den Film auch locker eine halbe Stunde kürzer hätte machen können, denn "Strange Days" hat schon so mit seinen Längen zu kämpfen.

Trotz den Längen bleibt es ein toller Film...ich hatte mir allerdings deutlich mehr erwartet.
KeyzerSoze
03.08.2009 17:57 Uhr / Wertung: 9
Nach Ewigkeiten mal wieder gesehen, dazu noch die Gelegenheit gehabt den Film im Kino zu sehen ... und ich war begeistert wie eh und je, gerade das Opening hat auf der großen Leinwand eine unglaubliche Wirkung und lässt einen dank der perfekten Kameraführung wirklich die Kinnlade runterklappen. Auch was dannach kam, kann überzeugen: Die klasse Storyidee, dazu gefällt die Atmosphäre, die Bigelow mit ihrem futuristischen Setting schuf. Das Ganze ist dabei auch durchweg spannend geraten, ist überraschend und lebt ebenso von seinen guten Darstellern. Gerade Fiennes zeigt hier seine Wandlungsfähigkeit, spielt er doch in einer für ihn sehr ungewöhnlichen Rolle. Ein großartiger Film, den ich mir sicher immer wieder anschauen kann.
mountie
31.12.2006 19:22 Uhr
Sehr spannender SF-Thriller, der nicht zu sehr ins Science-Fiction-Genre abtaucht. Gerade eben so viel, damit man eine spannende, verzwickte Thrillerstory damit aufbauen kann. Das war schon ziemlich gut. Dazu noch ein Cast, das nicht nur sehr prominent, sondern auch außerordentlich perfekt besetzt war. Ich kann wirklich keinen Charakter nennen, der nicht verdammt gut verkörpert wurde. Wer endlich mal wieder nen interessanten Thriller sehen will, und nicht zu sehr viel wert auf Science-Fiction-Krach-Bumm legt, hat hier wohl einen der besten seiner Zunft vor sich.
Nexos
14.12.2004 21:59 Uhr
Ist mir schon klar, hab ich auch gar nicht behauptet, ich meinte nur das er die Story dafür geliefert hat und bei der Produktion beteiligt ist, gut "inszeniert" war vielleicht das falsche wort, aber unten habe ich erst vom regisseur gesprochen und da habe ich nicht james cameron gemeint, aber wenn ich meinen text so durchlese hast du recht, man könnte es tatsächlich falsch verstehen.
lurchi
14.12.2004 08:01 Uhr
@Nexos: Cameron hat zwar am Film mitgeschrieben und mitproduziert, doch Regie führte Kathryn Bigelow...
Gamecat
14.12.2004 00:45 Uhr
Wow. Das Konzept mit dem "Decks" und den "Tapes" die einen den "Film" nicht nur sehen lassen, sondern mit denen man erlebt was ein anderer Mensch "sah" stammt direkt aus "Neuromancer" [ http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3453164105 ]. Da ist sowas das Fernsehen der Zukunft... Hier geht aber ansonsten mehr sowas ab wie in "8mm". Allerdings sind die Schauspieler besser und die Story ist spannender und noch viel abgedrehter... super Film.
Nexos
14.12.2004 00:43 Uhr
Nach dem Kommentar von Inktvis ging ich davon aus, dass das Millenium eine wichtge Rolle der Handlung ist, doch dies erweist sich eher als nebensächlich, jedoch nicht negativ da James Cameron einen hervoragenden Film inszeniert hat und das Wort "Strange" trifft den Nagel auf den Kopf. Dies kommt der Handlung aber nur zum Vorteil, weil dadurch schnelle und große Handlungswechsel ohne Verwirrung zu stiften möglich sind und so kann man auch kaum das genaue Ende abschätzen und so bleibt der Film durch und durch spannend.
Solide Schauspielerleistung kombiniert mit einer sehr guten Story und dem richtigen Regisseur ergibt in diesem Fall ein Must-See, als solchen habe ich ihn empfohlen bekommen und als solchen kann ich ihn nur weiterempfehlen. 9 Punkte
KeyzerSoze
11.08.2003 15:40 Uhr / Wertung: 9
Für mich ein Must-See! Neben T2 der meiner nach beste Sci-Fi-Thriller den ich kenne!
inktvis
07.07.2001 04:29 Uhr
diesen film musz man am 31. dezember 1999 sehen.

10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]