The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 08. März 2021  03:44 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Saving Mr. Banks (US 2013)


Genre      Comedy / Drama / Family
Regie    John Lee Hancock ... 
Buch    Kelly Marcel ... 
Sue Smith ... 
Darsteller    Emma Thompson ... P.L. Travers
Tom Hanks ... Walt Disney
Paul Giamatti ... Ralph
Jason Schwartzman ... Richard Sherman
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen163
Durchschnitt
7.15 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
17.07.2014

Start in den deutschen Kinos:
06.03.2014



2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Horatio
18.08.2014 11:13 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 18.08.2014 um 11:16
Saving Mr. Banks - Menschen, die mitunter depressiv eingestellt sind, dürfen diesen Film auf keinen Fall schauen oder sollten eine gute Hausrats-, Haftpflicht- oder Unfallversicherung haben. Warum? Es könnte sein, dass der heimeigene Fernseher diese Perle an grinsenden Amerikanern nicht überlebt, weil man einfach irgendetwas in Richtung Fernseher schmeissen will. Denn mit aller Liebe, es ist einfach zu viel.
Saving Mr. Banks ist Disney in Perfektion! Kitschig, konservativ, unproblematisch und verdammt positiv. Lebenslange Psychosen und Posttraumatische Ereignisse kann man nirgends so gut verarbeiten, wie in Disneyland, denn dieser Ort macht nunmal auch den größten Eisklotz glücklich.
Der Film selbst ist eine Ansammlung von vielen Hollywoodstars und bietet hin und wieder ein paar sympathische Szenen, wenn das Glücksgefühl nicht gerade wieder aus dem Fernseher hinausschmalzt. Ach, wenn ihr wüsstet wie viel Verständnis Herr Walt Disney doch all seinen Mitmenschen entgegenbrachte. Ein Traum.
Fazit: Wahre Geschichte hin oder her, Emma Thompson steht die Rolle sehr gut, Tom Hanks überzeugt in der positivsten Rolle seines Lebens und der Rest ist seicht, aber glücklich!
Smilegirle
11.02.2014 21:04 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 11.02.2014 um 21:04
Es war einmal die Autorin von Mary Poppins, die sogar nicht wollte das Disney einen Film aus dem Liebsten ihrer Bücher machte.
Walt höchstpersönlich musste 20Jahre Betteln um sie auch nur zu ernsthaften Drehbuchentwürfen nach L.A. zu bekommen.

Dort angekommen, mäkelt Mrs. Travis an jedem auch noch so kleinen Detail herrum und es ist klar das der Film nie nie niemals zustande kommen wird. Basta.!.

..allerdings wissen wir alle das er eben doch kam ;) Es ist interessant zu sehen was für ein schwerer Weg das war. Zudem werden parallel Ausschnitte aus ihrer Kindheit gezeigt, die auf die eine oder andere Art Mary Poppins erschaffen hat.

Am Anfang zieht er sich schon etwas und man kann sich nur über die mäßige Schauspielerischeleistung von Colin Farell aufregen, aber spätestens ab der Hälfte fängt es an, einen gemütlich zu fesseln :)

2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]