The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 22. Januar 2020  20:30 Uhr  Mitglieder Online7
Sie sind nicht eingeloggt

Lost River (US 2014)


Genre      Drama / Fantasy / Mystery / Thriller
Regie    Ryan Gosling ... 
Buch    Ryan Gosling ... 
Darsteller    Christina Hendricks ... 
Ben Mendelsohn ... 
Eva Mendes ... 
Iain De Caestecker ... 
Saoirse Ronan ... 
Studio    Bold Films ... 
Marc Platt Productions ... 
 
Agent Joey 4ever
 
Wertungen26
Durchschnitt
4.81 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


Start in den deutschen Kinos:
28.05.2015



Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
11.10.2019 01:19 Uhr
Schauspieler Ryan Gosling hier mit seinem Regiedebüt, wobei er auch noch gleich für das passende Drehbuch verantwortlich ist.
Anscheinend ist Herr Gosling ein großer David Lynch Fan. Lost River ist zwar beileibe nicht so kryptisch und gespickt mit scheinbar wahllos zusammengeworfenen Szenen. Aber dennoch besitzt Goslings erste Regiearbeit gewisse Anleihen beim Vorbild Lynch. Denn auch dieser Film besitzt nur eine rudimentäre Story, bei der man viel der Vorstellungskraft des Zuschauers überläßt. Seltsame Figuren mit sonderbaren Hintergründen, die jedoch in keiner Szene richtig erklärt werden. Man soll viel in den Gesichtern der Darstellern lesen, was durchaus eine Stärke eines Films sein kann, wenn man denn weiß was man hier denn rauslesen soll bzw. kann. Lost River ist wie man schon vielleicht merkt, Arthouse-Kino für Cineasten die keine 0815-Storyformel mögen. Prolog, Höhepunkt, Epilog. Das sind nicht die Methoden mit denen Regisseur Gosling hier arbeiten will. Er läßt eine für mich uninteressante Geschichte ohne Höhepunkte vor sich hin dümpeln, in einer Szenerie die für mich keine Interpretationsvorgänge auslöst, sondern nur langweilt. Und wenn der Film dann irgendwann endet, dann genauso nichtssagend, wie die bisherige Laufzeit zuvor.
Lost River ist gehobenens Arthouse-Kino für Filmstudenten, die gerne in Interpretationsgruppen erörtern wollen, was der Autor uns mit dieser filmischen Allegorie sagen will. Das muß nicht schlecht sein, denn gerade oben genannte Gruppe, denen Popcorn-Filme nach Schema F zuwider sind, findet in dieser Art Film ihre Erfüllung. Handwerklich ist der Film in Technik und Darstellung nämlich richtig ordentich gemacht, nur für mich persönlich eben unglaublich unbequem und langweilig. Empfehlung für den nächsten Diskussionszirkel im Filmstudium, der Rest sollte wissen auf was er sich da einläßt...

Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]