The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 12. Mai 2021  19:39 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Komm, süßer Tod (2000)

Come Sweet Death (US 2000)


Genre      Thriller
Regie    Wolfgang Murnberger ... 
Buch    Josef Hader ... 
Wolf Haas ... 
Wolfgang Murnberger ... 
Darsteller    Barbara Rudnik ... 
Josef Hader ... 
Nina Proll ... 
Simon Schwarz ... 
 
Agent Duke
 
Wertungen87
Durchschnitt
7.83 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


Start in den deutschen Kinos:
20.09.2001



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Rusticus
21.10.2011 15:39 Uhr / Wertung: 7
Ein packender Thriller um ein brisantes Thema. Die Inszenierung des Themas ist gut gelungen, die Kameraführung und die Schauspieler sind durchschnittlich. Interessant is die thematische Abhandlung, transportiert mit ein bischen schwarzen Humor zu einem herrlichen Filmende.
Knille
16.07.2007 17:22 Uhr / Wertung: 8
Anfangs war ich ja skeptisch, als ich von einer Verfilmung der Brenner-Romane von Wolf Haas hörte, schließlich ist es in der Regel nicht die Geschichte, die einen Brenner-Roman so lesenswert macht, sondern Haas' innovativer Schreibstil, seine rohe Sprachgewalt und seine pointierte Art zu Erzählen. Durch die Einführung eines Off-Screen-Erzählers wird zwar ein wenig des Charmes aus der Buchvorlage in den Film importiert, doch kommt der Erzähler viel zu selten zum Einsatz, um als eigenständiges Stilmittel gelten zu können. Vielmehr scheint er ein kleines Schmankerl für die große Gemeinde der Brenner-Fans zu sein.
Doch auch, wenn der Film dadurch wesentlich weniger Humor transportiert als das Buch ist Komm, süßer Tod eine unterhaltsame und launige Milieustudie, aber auch ein solider Krimi. Brenner ist ganz anders, als ich ihn mir vorgestellt habe, aber trotzdem großartig. Seine lakonische Art, seine stoische Gleichgültigkeit - toll. Die Rahmenhandlung um Mord in der Rettung wirkt zwar leicht konfus, doch wie auch bei den Büchern ist es nicht der Kriminalfall, der die Geschichte trägt. Es sind die liebenswerten, herrlich gezeichneten Charaktere mit all ihren Neurosen, die pointierten Dialoge und die ungeheure Liebe zum Detail. Ein ordentlicher Krimi, der dank einer gehörigen Schippe Humor und Charisma, deutlich über dem Durchschnitt ins Ziel geht.
messina
31.07.2005 19:19 Uhr / Wertung: 9
zweimal spenderleber, bitte!
namecaps1
31.07.2005 10:04 Uhr / Wertung: 8
Komm süßer Tod ist die erste Verfilmung eines Wolf Haas-Krimis rund um den Ex-Kieberer (=Polizist) Brenner. Finanziell längst nicht so gut ausgestattet wie Silentium, bietet Komm süßer Tod mehr und interessante Nebenhandlungsstränge rund um die Hauptfiguren. So bietet Komm süßer Tod über die eigentliche Krimihandlung hinaus einen netten und gut beobachteten Einblick in ein lokales, vielleicht etwas primitives Wiener Mileu.Die Hauptfigur, Brenner, ist aus dem Wiener Sicherheitsbüro (Mordkommission) ausgeschieden, nachdem er Konflikte mit einem Vorgesetzten hatte. Tief enttäuscht von den Menschen (Grundsatz: Ich wills nicht wissen), interessiert er sich in diesem Sinn eigentlich für nix. Er engagiert sich bei allem, was er macht sowenig wie möglich. Sein bißchen Geld verdient er bei einer Rettungsfirma. Komm süßer Tod ist in den letzten Jahren einer der erfolgreichsten Filme aus Österreich gewesen, die DVD-Fassung enthält eine Untertitelung auf Hochdeutsch für alle, die sich mit von Dialekt eingefärbter Sprache nicht so wohl fühlen, wobei die verwendeten Ausdrücke und Formulierungen an sich eh gut zugänglich sind. Punkten kann dieser Krimi mit einem lange Zeit nicht vorhersehbaren Fallverlauf, der außerdem einige überraschende Wendungen nimmt. Ob Komm süßer Tod oder Silentium der bessere Film ist, sei dahingestellt, sehenswert sind sie beide allemal.
Jimmy Conway
29.07.2005 23:13 Uhr
Vorgänger von Silentium und kann mit eben dem gut mithalten.
wonderwalt
19.11.2001 16:44 Uhr / Wertung: 8
Absolut durchgeknallte Krimi-Komödie, die im Wiener Rettungsdienst-Milieu spielt. Tarantino läßt grüßen. Hader ist zum Kaputtlachen! Geheimtip! Sehr komisch!
co60
21.09.2001 23:16 Uhr
absurd und gar nicht österreichisch langsam. so kann es also enden, wenn rettungssanitäter keine samariter sein wollen.

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]