The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 26. Februar 2020  08:46 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Kein Pardon (DE 1993)


Genre      Comedy
Regie    Hape Kerkeling ... 
Buch    Achim Hagemann ... 
Angelo Colagrossi ... 
Hape Kerkeling ... 
Darsteller    Hape Kerkeling ... 
Heinz Schenk ... 
Elisabeth Volkmann ... 
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent lurchi
 
Wertungen198
Durchschnitt
7.25 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
14.06.2019 11:34 Uhr / Wertung: 8
“Kein Pardon” ist ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen einer TV-Produktion. Der Humor, wie zum Beispiel bei der persönlichen Glücksmelodie, ist zwar manchmal etwas eigen, aber nie muss man sich fremschämen. Erstaunlich ist, dass “Kein Pardon” extrem gut gealtert ist. Klar sieht man an der Technik im Film, dass der Film nicht topaktuell ist, doch Hape Kerkeling ist es gelungen zeitlosen Humor und verquere Romantik in den Film einfließen zu lassen, dass aus dieser Sicht der Film eben auch aus 2019 hätte sein können. “Kein Pardon” ist in jedem Fall eine deutsche Komödie, die man gesehen haben muss.
ayla
14.09.2014 21:47 Uhr
Eine überraschenderweise recht gut gelungene Satire auf's Showbusiness. Längst nicht so platt wie z.B. Otto- oder Helge-Filme, aber diesen Film als die beste deutsche Komödie zu bezeichnen geht definitiv zu weit.

Als erstes muss ich den tollen Cast erwähnen.
Angefangen bei Maren Kroymann & Gottfried Vollmer...die ja später in der Serie 'Mein Leben & Ich' auch zusammen ein Paar spielten.
Weiter mit Elisabeth Volkmann und Evelyn Meyka...die auch als Synchronsprecherinnen bekannt waren bzw. sind.
U.a. als Marge Simpson (Volkmann) und Ma Flodder (Meyka)...aus der bekannten niederländischen Serie und den Filmen Flodder....

Bin jetzt kein Kerkeling Fan...humoristisch fiel er mir nur bei Hurz, R.I.P. Uli und Horst Schlämmer positiv auf...aber der Film funktioniert in der Tat hervorragend.
Meines Erachtens eine wirklich tolle Fernsehsatire, bei der die Witzischkeit größtenteils tatsächlich kaum eine Grenze kennt.
Joey 4ever
12.05.2008 21:12 Uhr
Auf den ersten Blick scheint Kein Pardon eine One-Man-Show von Hape Kerkeling zu sein, der hier sowohl die Regie (sein Debüt!) als auch mehrere Rollen - darunter die Hauptrolle des Peter Schlönzke - übernahm. Kerkeling leistet hier eine gute Arbeit, die durch die überzeugende Leistung zahlreicher weiterer Schauspieler wie die inzwischen verstorbene Elisabeth Volkmann und Dirk Bach sowie die inzwischen durch die TV-Serie Mein Leben & ich bekannteren Maren Kroymann und Gottfried Vollmer fast in die Kategorie "gelungene deutsche Komödie" fällt - allerdings nur fast. Das Ende, welches mir zu plump und abrupt erscheint, relativiert diesen Eindruck leider so stark, dass man nur von einer guten mittelmäßigen Komödie sprechen kann, die einige Anspielungen mit einem gewissen Augenzwinkern zum Ausdruck bringt. Für einen gelungenen Fernsehabend sollte der Streifen von Hans-Peter Kerkeling - so sein richtiger Name - aber vollkommen ausreichen.
moskito_87
07.04.2008 21:02 Uhr
Was soll ich sagen? Der Film hat was. Und das sind nicht nur die ganzen running-gags und die Schnittchen!
Hab ihn letztens das erste mal gesehen und mich gefragt, wieso ich den nicht schon viel früher geguckt habe!
Colonel
06.04.2008 20:02 Uhr / Wertung: 9
Der Film ist einfach großartig! Banal und einfältig, aber gerade das macht die Sache aus. Ständig wird der Titelsong geträllert, über die Oma und ihrn Bollerwagen gejammert, der Henne gelobt, Schnittchen geschmiert oder Heinz Wäscher verehrt oder gehasst! Und dabei war er doch nur einmal krank! :-D Und nach der ersten Sichtung musste schließlich noch eine Zweite, eine Dritte und fast sogar die Vierte Folgen. Ich habe einen neuen Kultfilm entdeckt und mich köstlichst amüsiert! Witzischkeit voraus!
Horatio
10.01.2008 20:54 Uhr / Wertung: 9
Kein Pardon - Hape Kerkeling als Peter Schlöntzke, der Sohn, welcher im Schnittchengeschäft seiner Mutter als Auslieferer arbeitet, nimmt an einem Casting für die beliebte TV-Show "Witzischkeit kennt keine Grenzen" teil und assestiert seinem großen Idol, Tv-Host Heinz Wäscher, ein alter Tittengrapscher laut Oppa Schlöntzke, bis er schließlich selbst den Posten des TV-Host besetzt und damit zum eingebildeten Medienhorst mutiert. Meine Güte, was habe ich gelacht. Dieser Film ist natürlich sehr einfach gestrickt, doch wie kann man Hapes Humor nur wiederstehen. So viel Zitate und Gags am laufenden Band. 'Ne, dat hätte uch der Henne nich bessa gemacht, und dat isn Gediegenen.'
Fazit: Liebenswerter Film mit Hape Kerkeling, der besser ist als man denkt!
Nessie
26.01.2005 17:48 Uhr
Der Knaller von Hape Kerkeling schlechthin - voller lustischer Szenen: Bitte singen sie ihre persönliche Glücksmelodie! Bitte singen sie ihre persönliche Glücksmelodie etwas lauter!
Einfach nur Kult.
KeyzerSoze
08.06.2003 17:37 Uhr / Wertung: 8
Witzischkeit kennt keine Grenzen, Witzischkeit kennt kein pardon, denn wer witzisch is der hat gut lachen und darum singen wir von vorn!

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]