The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 25. September 2020  03:03 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Furious 7 (US 2015)

Fast & Furious 7 (DE 2015)


Genre      Action / Crime / Thriller
Regie    James Wan ... 
Buch    Chris Morgan ... 
Gary Scott Thompson ... 
Darsteller    Vin Diesel ... 
Paul Walker ... 
Jason Statham ... 
Dwayne Johnson ... 
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent Joey 4ever
 
Wertungen163
Durchschnitt
6.72 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
30.12.2015

Start in den deutschen Kinos:
01.04.2015



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Willi123
15.06.2015 09:43 Uhr / Wertung: 3
Ganz ehrlich!? Sinnlose und Schlecht umgesetzt Terminator-Polemik-Action ist anscheinend nichts für mich und so kann ich dem Film außer ein paar Stunts bei denen die Digitale Nachbearbeitung nicht das Bild verdarb und einigen knackigen Ärschen überhaupt nichts abgewinne, übrigens hat auch dies mich davon abgehalten ein zu schlafen. Bevor ich mich wieder an so ein "Film" wage, geh ich lieber in eine Stuntshow und eine Strip Bar.
Colonel
27.04.2015 19:29 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 27.04.2015 um 19:34
Die Fast & Furious Reihe ist zurück und könnte mit diesem Teil eigentlich ein neues Genre gründen. Irgendeine Art Hybrid aus Action und Comedy. Definitiv fehlt in der Genrebeschreibung das Wörtchen "Comedy". Denn was uns die Macher von Furious 7 hier auftischen ist weit von Seriösität und Ernsthaftigkeit entfernt. Stattdessen liefern vor allem die Stunt Choreografen feinste Arbeit ab, frei nachdem Motto "Du glaubst diese Szene war schon der Knaller?! Dann warte auf die Nächste!!" steigert man sich von Szene zu Szene in einen absoluten Overload an Unglaubwürdigkeit und Übertriebenheit, so das das Publikum von Furious 7 gar nicht um ein herzhaftes Lachen drum rum kommt. Dagegen ist die bekannte Düsenjet Szene aus Die Hard 4 gar nichts! Hinzu kommt ein weiser Vin Diesel, der gefühlt kaum eine Minute im Film auskommt ohne einen klugen Spruch auf Glückskeks Niveau rauszuhauen. Allem in allem müsste man dem Film aufgrund seines Reichtums an Schwachsinn 1 simples Pünktchen verleihen. Auch die Story erscheint mir nicht wasserdicht (warum eine Software besorgen die jemanden finden soll, der sowieso hinter jeder Ecke wartet??). Jedoch muss man zugeben das dieser Schwachsinn so wahnsinnig unterhaltsam ist, das es am Ende zu einer sehenswerten Wertung reicht. Zu gut sind die Stunts ausgedacht und choreografiert, zu eindimensional cool sind die Helden als das man diesem Film irgendwie böse sein könnte.
Sehr gut gelöst fand ich zudem den Abschied von Paul Walker, was neben all der Beklopptheit im Film sehr authentisch rüber kam.
mountie
22.04.2015 19:21 Uhr - Letzte Änderung: 22.04.2015 um 19:22
Sehe ich die Fast&Furious-Reihe als die Action-Komödien, zu denen diese Filme inzwischen tatsächlich mutiert zu sein scheinen, dann habe ich eine Menge Spaß beim Zugucken. Fast schon einem Hot Shots ähnlich, der die Action-Filme der 80er/90er auf die Schippe nimmt, könnte ich Furious 7 inzwischen als einen Film sehen, der genau dasselbe mit den extrem übertriebenen, CGI-überfüllten Action-Krachern des neuen Jahrhunderts macht.
Doch irgendwie hab ich bei der Reihe immer eine kleine Stimme im Hinterkopf die sagt: "Ich glaub die meinen das wirklich ernst!!", und genau hier tickt mein Bullshitometer dann regelmäßig über die Grenzwerte hinaus. Drama-Szene zwischen Rodriguez und Diesel? Ich glaub die meinten das wirklich ernst. Schlägereien, Karambolagen, Crashs und Schießereien... und trotzdem nur minimalste, blutige Kratzer an den Darstellern? Ich glaub die meinten das ernst.
So könnte ich noch weiter machen, aber das würde dem Film auch wieder nicht gerecht. Denn die One-Liner von Diesel und The Rock sind schon wieder zum Schreien genial. Die Action-Szenen hirnlos, aber krachen dafür besser als beim dritten Expendables-Teil.
Man sieht also ich bin recht hin- und hergerissen. Somit lautet mein Fazit wie folgt: Mit Kumpels und Bier eine Riesengaudi... Allein mit dem eigenen Gehirn und ohne Alkohol eine Orgie des Kopfschüttelns! Also liebe Produzenten: Dankt meinen Kumpels, denn ohne sie hätte ihr niemals eine solche Punktzahl von mir erreicht...:)
Horatio
08.04.2015 15:39 Uhr / Wertung: 5
Fast & Furious 7...nein, nennen wir es einfach Äktschn Quatsch - Der Film - Sie sind wieder da und mittlerweile machen sie den Avengers von Marvel oder Stallone's Expendables, dem sie gleich noch einen Mitstreiter abluchsten, erhebliche Konkurrenz in der Anzahl ihrer Mitstreiter. Äktschn Quatsch - Der Film Teil 7 verzichtet noch viel mehr, als seine Vorgänger auf eine Story und will eigentlich nur 2 Dinge. Das erste wäre Äktschn und die gibt es satt. Der Fluchtversuch in Abu Dhabi dürfte dabei eine der lustigsten Stuntszenen sein, die man seit langem gesehen habe dürfte, wenngleich sie auch die übertriebenste Szene der ganzen Reihe ist und das muss wirklich etwas heißen. Das zweite was Äktschn Quatsch - Der Film möchte, ist dem Publikum zu verdeutlichen, dass diese Filmreihe mittlerweile aus einer großen Truppe Freunde besteht, die auch noch zusammenabhängen, wenn die Kamera aus ist. Verdeutlicht wird das durch abermals auf ein höheres Level gehobene Quatschäktschn, einer völlig hinrissigen Story, den dämlichsten Dialogen im Jahr 2015 und Oneliner und Lebensweisheiten aus dem Mund von Vin Diesel, die einem die Schuhe ausziehen. Denn wenn ich oben schrieb, dass es sich um Freunde handeln würde, dann ist das natürlich falsch, denn ein Mann, wie Dominic Toretto hat keine Freunde, er hat Familie! Außerdem hat er schon immer gesagt, dass sein Leben in Viertelmeilenschritten verläuft, was auch immer das heißen mag. Aber trotz alledem macht der Film Spass.
Deshalb passt es aber irgendwie auch, dass ein Film, wie Äktschn Quatsch - Der Film den Schritt in die Realität macht und sich gleich im umgeschriebenen Ende sich von Paul Walker direkt verabschiedet und ihn ehrt. Dieser Moment ist im Vergleich zu anderen Filmen in deren Produktionen ein wichtiger Darsteller starb, so direkt, dass man dem Team absolut abnimmt, was der tragische Tod ihres Kollegen und Freundes ihnen bedeutet hat. In einem ernsten Film wäre es sogar unpassend, aber bei solch einem Projekt, dass in etwa der Tiefe von Ocean's Thirteen entspricht, wenn man bei den Kumpelproduktionen in Hollywood bleiben will, ist es merkwürdigerweise stimmig.
Der Film selbst treibt sich selbst auf die Spitze. Weder eine Heistgeschichte, wie in den letzten teilen, noch Autorennen, wie in den ersten drei Filmen stehen hier im Vordergrund. Es geht nur um unrealistische, mit coolen Sprüchen garnierte Äktschn und das ist purer Quatsch, der aber gerade auch durch seine Schwächen Spass macht.
Fazit: Ein Faustkampf zwischen The Rock und Jason Statham, ein Faustkampf zwischen Jason Stason und Vin Diesel, Paul Walker rennt über einen abstürzenden Bus, The Rock bricht seinen eigenen Gibs mittels der Kraft seines Bizeps auf. Schwerkraft verletzt niemanden und für alles hat Vin Diesel einen schönen Kalenderspruch parat? Ja, das ist Äktschn Quatsch - Der Film
Inyrie
04.04.2015 17:33 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 04.04.2015 um 17:36
SPOILER Das Ende des Films (nicht der Story!) fand ich eine sehr taktvolle, warmherzige und bewegende Verabschiedung von Paul Walker./SPOILER

Ansonsten bewegt sich der Film im soliden Mittelmaß. Nicht so eine unerträgliche Gurke wie Teil 4, aber längst nicht so stimmig und rund wie Teil 5 - an den kultigen Teil 1 kommt sowieso kein Film der Reihe heran - ordnet sich FF7 irgendwo auf Augenhöhe des 6. Teils ein.

Die Action ist dabei noch überdrehter - wer sich bei Teil 6 schon ungläubig gefragt hat, ob...
SPOILER... er die halsbrecherische Rettungsaktion von Dom auf der Autobahnbrücke wirklich gesehen hat oder doch unter Halluzinationen leidet.../SPOILER
...darf sich in Teil 7 auf gleich noch mehr dieser Momente freuen, die den schlimmsten Szenen in "Wanted" in nichts nachstehen. Allerdings zelebriert "Furious 7" diese Momente so genüsslich, dass man nicht anders kann, als kopfschüttelnd in sich hinein zu lachen ob der Absurdität dieser Szenen und sich grandios unterhalten zu fühlen.

Viel mehr an Unterhaltungsmaterial bietet der Film dann leider auch nicht - das dünne Drehbuch ist diesmal wirklich nicht mehr als eine Ausrede, möglichst viel Krachbumm an rasant wechselnden Schauplätzen aneinander reihen zu können. Jason Statham bleibt denn als Antagonist auch enttäuschend blass, da hätte ich mir tatsächlich eine detailliertere Charakterzeichnung gewünscht. Gelohnt hätte es sich sicherlich. Und ja, auch die F&F-Filme konnten das schon besser ^^

Auch das menschliche Zusammenspiel der Truppe um Dom und Brian wird eher vernachlässigt - der Faktor, der sowohl Teil 1 als auch Teil 5 zu den meiner Meinung nach besten Teilen der Serie macht. Dafür sind die wenigen Racing-Szenen (SPOILER RaceWars! /SPOILER) hervorragend gefilmt, wenngleich die Autorennen insgesamt mal wieder viel zu kurz kommen.

Unterm Strich ein netter Hirn-aus-Unterhaltungsfilm, von dem man wirklich nicht zu viel erwarten sollte. Die Guckempfehlung, auf Fans der Reihe beschränkt, bekommt er von mir nur aus drei Gründen: die gelegentlichen Nostalgie-Momente, das wunderschöne Ende und eine Szene am Anfang des Films, als Brian O'Conner SPOILER mit hochkonzentriertem Gesicht hinter dem Lenkrad zu sehen ist, er energisch in die Pedale tritt - um Zentimeter später vor dem Kindergarten(?) seines Sohns anzuhalten und den kleinen Sprößling frustriert und mit modernen Familienkutschen überfordert der Betreuerin in die Arme zu drücken - köstlich!

Solide sechs Punkte.
SoLaR1z
04.04.2015 14:45 Uhr / Wertung: 7
Der Film war recht solide. Kommt nicht an die ersten Teile ran, aber definitiv besser als die letzten 2. Kino Lohnt sich auf jeden fall. Was mir bei dem Film besonders gut gefallen hat war die Kameraführung. Kein wildes rumgezappel wie man das schon bei The Bourne gesehen hat.

Spoiler

Das Ende, der Abspan hätte doch etwas ausgedehnter sein können was den Part mit dem Paul Walker angeht. Teilweise habe ich den Eindruck das man merkt, das sein Bruder ihn in bestimmten Scenen doubelt. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
Smilegirle
03.04.2015 03:52 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 03.04.2015 um 04:03
Der Grandiosete Schwachsinn seit "Crank" Fabelhaft! <3

Der größte Coup der Drehbuch Autoren war es wohl irgendwie auch nur die leiseste kleine Verbindung Zwischen den einzelnen Szenen herzustellen damit diese aneinander Reihung Fantastisch unmöglicher Stunts&Explosionen zumindest den Hauch eines zusammenhangs erhält. Es müssen schließlich grüne dafür erfunden werden warum man. aus einem Flugzeug auf die völlig makellosen Straßen im nirgendwo von Aserbaidschan springt, nur um 2 Szenen später in Abu Dabi auf eine Party zu gehen. Für FF7 kein Problem hier macht das alles glasklaren Sinn...sowie Staub freie Straßen durch die Wüste.

Nur für den Fall das es nicht durch gekommen sein sollte, es war Sagenhaft großartig!!!
Auch Handwerklich nicht von schlechten Eltern besonders gut gefiel mir die Kammerführung in den Kampf Szenen.
...und Torettos Sprüche jeder einzelne Gold für die Aufkleber Industrie :D

Wer nicht immer noch nur den alten FF1&2 nachtrauert wird hier auf jedenfall auch wieder eine menge Spaß haben.

extrem kleiner mini Spoiler:
Der Paul Walker-Remember teil am Ende, hätte mich fast noch zum Weinen gebracht, und ich glaub das ganze Kino war schwer am Schlucken, den es waren die einzigen paar Minuten im Film an denen es ganz ruhig war im Saal.
Das hat das gute Yeah-Feeling das man beim Verlassen es Kinosaals nach so einem Film normalerweise hat zwar etwas gedämpft, musste aber auf alle fälle sein.

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]