The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 03. Juli 2020  14:33 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

8 Mile (US 2002)

8 Mile - Jeder Augenblick ist eine neue Chance (DE 2003)


Genre      Drama
Regie    Curtis Hanson ... 
Buch    Scott Silver ... 
Darsteller    Anthony Mackie ... Papa Doc
Brittany Murphy ... Alex
Eminem ... 
Kim Basinger ... 
Mekhi Phifer ... David 'Future' Porter
Michael Shannon ... Greg Buehl
Xzibit ... Male Lunch Truck Rapper
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen790
Durchschnitt
6.46 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
28.05.2003

Start in den deutschen Kinos:
12.12.2002



9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
30.07.2014 12:11 Uhr
Underground HipHop basierend auf das Leben von Marshall Mathers III.
Teils etwas uninteressant für normale Zuschauer.

Erfreut war ich aber vom Abspielen eines tollen HipHop Klassikers.
OutKast - Player's Ball :-D
Knille
29.07.2007 21:29 Uhr / Wertung: 8
Mit HipHop kann ich beim besten Willen nichts anfangen und Eminem war mir schon immer eher unsymphatisch. Trotzdem: Dieser Film weiß zu gefallen, weil er weniger Musikfilm als gefühlvolle Milieustudie sein will und mit erfreulich un-stereotypen Figuren kaum Rapper-Klischees bedient. Und Eminem, man muss es einfach sagen, macht eine sehr gute Figur: Er beweist eine mimische Bandbreite, die so mancher etablierte Darsteller (nennen wir ihn der Einfachheit halber mal Ben A.) nicht vorweisen kann. So ist 8 Mile trotz einiger Längen ein durchaus sehenswertes und nicht ganz zu unrecht oscarprämiertes Drama. Curtis Hanson kann's halt.
groeken
28.07.2007 23:06 Uhr
Naja.. der Film wurde Mal wieder hochgelobt und schafft es gerade zur Mittelmäßigkeit.
Absolut schlecht synchronisiert und noch schlechter uebersetzte Battles. Und wenn das ein Film über Rapper sein soll, dann bin ich froh eher elektro zu hören. SO wenig Realismus und so viel Übertriebenheit hat den Film ziemlich runtergewertet
mountie
22.01.2006 21:42 Uhr
gott sei dank nicht ins deutsche übersetzte rappassagen von eminem heben den film über das übliche ghetto-film-image hinaus. der film will eben kein gangsta-streifen sein, sondern ein film über rapper. und ja, da ist ein unterschied.
Moociloc
16.08.2004 08:08 Uhr
Ich wollte den Film eigentlich schon immer sehen, den ich hatte bis dato nur positives gehört und finde Eminem als Musiker wie als Charakter interessant. So wurde ich dann auch von 8 Mile nicht enttäuscht. Die Musik des Films ist große klasse und wurde zurecht mit dem Oscar belohnt. Den dramatischen Part hatte ich mir jedoch ein wenig tiefgreifender vorgestellt, blieb er doch weitesgehend nur an der Oberfläche der Probleme. Tja man kann streiten ob Eminem hier wirklich schauspielt oder ob er nur sich selber verkörpert, worüber man hingegen nicht streiten kann ist das er seine Sache sehr überzeugend macht. 8 Mile beweißt wundervoll das Hip-Hop auch in ernsten Filmen durchaus verwendet werden kann.
DonVito
16.05.2004 22:59 Uhr
8 Mile ist sicher nicht das hellgelbe vom Ei, aber trotzdem ein wirklich guter Film. Wer hätte von Eminem erwartet, der sich meißt etwas anders darstellt (man erinnere sich nur an den Auftritt bei TV Total...), dass er sich so wunderbar in die Story (die durchaus auch die seines Lebens sein könnte) einfügt?
Wirklich gut finde ich an der Achten Meile (soviele Punkte hat er von mir auch bekommen), dass er ein überaus detailliertes und überzeugendes Bild auf die Nöte der Gesellschaft überm Teich wirft.
Frag mich übrigens auch, ob Eminem noch nen anderen Charakter verköpern könnte...
lurchi
08.02.2003 17:43 Uhr
Ein paar Abenteuerchen mit der Rapgang, ein wenig Herzschmerz mit Brittany Murphy, ein paar Reibereien mit Mama Kim Basinger und noch die Rap-Wettbewerbe von Eminem und fertig ist 8 Mile. Einen roten Faden oder eine richtige Story sucht man ziemlich vergebens. Eminem überzeugt zwar in seiner Rolle, doch meistens steht er mit ausdruckslosem Gesicht herum und spielt sich selber. Sein Schauspieltalent hat er noch nicht gross beweisen können...
evelyn
22.01.2003 15:50 Uhr
Meistens erwartet man ja nicht allzuviel, wenn ein Popstar sich als Schauspieler versucht...doch Eminem macht in "8 Mile" einen ziemlich guten Eindruck, wenn er auch nur mehr oder weniger sich selbst spielt. Alles in allem ein interessanter und durchweg kurzweiliger Film.
striffler
14.01.2003 13:18 Uhr
Ob er ein guter Schauspieler ist, wird er noch beweisen müssen. In "8 Mile" agiert Eminem auf jeden Fall mehr als überzeugend. Auch für Leute die die Musik nicht mögen empfehlenswert.

Wo sind eigentlich die Kritiken der Dauerschreiber zu diesem Film?

9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]