The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 27. November 2020  18:43 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Night on Earth (DE 1991)

LANewYorkParisRomeHelsinki (US 1991)


Genre      Comedy / Drama
Regie    Jim Jarmusch ... 
Buch    Jim Jarmusch ... 
Produktion    Jim Jarmusch ... 
Darsteller    Armin Mueller-Stahl ... Helmut Grokenberger
Béatrice Dalle ... Blind Woman
Gena Rowlands ... Victoria Snelling
Giancarlo Esposito ... YoYo
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen242
Durchschnitt
8.09 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
17.09.2005



3 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Der dotho
13.09.2009 11:36 Uhr
Was diesen Film ausmacht sind die wunderschönen Bilder nächtlich vereinsamter (nicht in New York) Großstadtstraßen, die in Kombination mit dem gut dosierten Soundtrack von Tom Waits eine Atmosphäre schaffen, in die man eintaucht. Das Aufeinanderprallen verschiedener Welten in der "Zwischeninstanz Taxi" wird in nett erdachten, unspektakulären Episoden vor Augen geführt, die allerdings etwas zu vorhersehbar und ideenlos erscheinen und mich an den Stellen, die gerne witzig wären, nicht zum Schmunzeln bringen konnten. Was Night on Earth zeigt ist ein Stück Leben; das macht er gut.(8/10)
KeyzerSoze
22.04.2006 11:57 Uhr / Wertung: 7
Eine wirklich gelungene Kurzfilmsammlung, wobei auch hier eine dabei war die den Gesamteindruck etwas nach Unten gezogen hat. Aber fangen wir zuerst mal bei einem an was alle gemeinsam haben und zwar die großartige Musikuntermalung, die sehr stimmig war und perfekt zu den Taxiszenen gepasst hat. Zu dem einzelnen Episoden: Die erste mit Rowlands und Ryder wusste zu gefallen, war zwar durchgehend sehr vorhersehbar, aber sehr schön gespielt. Die zweite mit Armin-Müller Stahl war das Highlight des Filmes. Nicht nur klasse gespielt, auch die Atmosphäre, die Geschichte, einfach die Menschen wurden klasse geschrieben. Hatte während der kompletten Folge ein Grinsen im Gesicht. Die Pariserfolge war dann ein klein wenig schwächer. Thematisch zwar sehr gut, aber es fehlte mir ein wenig das Besondere, was die Romfolge mit Roberto Benigni auf jeden Fall zu bieten hatte: Seine One-Man-Show ist trotz bescheidener Story aberwitzig und konnte mich 20 Minuten durchgehend zum Lachen bringen. Einzig der Abschluss in Helsinki hat mir nicht wirklich zusagen können. Gut gespielt, nett erzählt, aber Aussage, Geschichte etc. hat mich nicht wirklich vom Hocker gehauen. Hätte man sich meines Erachtens sparen können. Dennoch eine gute Kurzfilmsammlung, bei der ich vor allem die New York Folge wohl so schnell nicht vergessen werde.
Gamecat
11.07.2004 03:38 Uhr
Ein wundervoller Film. Fünf Kurzgeschichten. Fünf Taxifahrer in fünf Städten. Roberto Benigni ist der "Römer". ;) Total wahnsinnig. Ich sag nur "Määähh!!!" *LOL* Und die Finnen sind klasse!

3 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]