The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 29. März 2020  00:26 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

The Chronicles of Riddick (US 2004)

Riddick - Chroniken eines Kriegers (DE 2004)


Genre      Adventure / Sci-Fi / Action / Thriller
Regie    David Twohy ... 
Buch    David Twohy ... 
Produktion    Scott Kroopf ... 
Vin Diesel ... 
Darsteller    Vin Diesel ... Riddick
Alexa Davalos ... Kyra
Colm Feore ... Lord Marshal
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Masterlu
 
Wertungen784
Durchschnitt
6.26 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
24.11.2005

Start in den deutschen Kinos:
02.09.2004



31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Horatio
23.06.2014 13:49 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 23.06.2014 um 13:49

Horatio
23.06.2014 13:49 Uhr / Wertung: 2
Riddick - Chroniken Eines Kriegers - 2004 kamen Blockbuster und Actionfilme ins Kino, wie The Day After Tomorrow, Troja, Spiderman 2, Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Die Bourne Verschwörung, Das Vermächtnis der Tempelritter oder Van Helsing. Tja und eben Riddick. Was die Filme von dem atemberaubenden Werk um den geheimnisvollen Killer mit den Kuckerchen im Dunkel unterscheidet? Ganz einfach: Die Effekte. Riddick, der als Blockbuster beworben wurde, hat für diese Zeit solch erbärmlichen Spezialeffekte, wie man sie heute wohl in Filmen wie Sharknado finden würde und hier ist es eben nicht darauf angelegt lächerlich trashig zu sein. Hinzu kommt eine Inszenierung die eher an Babylon 5 erinnert, als an irgendeinen gelungen Sciencefictionfilm. Von der Geschichte will man gar nicht erst anfangen.
Fazit: Unglaublich schlechter Sciencfictionfilm, der seinem Vorgänger jegliche Form des Kultes nimmt.
borttronic
05.04.2013 09:14 Uhr
Der Film hat immerhin einen guten Ausspruch: "Es gibt nur eine Geschwindigkeit: meine!" Ich hatte gehofft, meine schlechte Wertung lag daran, dass ich damals, als ich den Film gesehen habe, nicht ganz nüchtern war. Jetzt war ich nüchtern und der Film war auch nicht besser. Zwei Mal gesehen, kein mal gelacht, wird also von der Liste der Filme, die man sehen kann, wenn einem langweilig ist, gestrichen. Da schau ich dann lieber Testbild.
Dr. Zoidberg
08.01.2013 00:10 Uhr / Wertung: 3
Ohje.
Ich hatte den Film ja eigentlich ganz gut in Erinnerung, bereue es aber ihn gerade ein zweites mal geguckt zu haben. Der Film ist allen voran eines: langweilig, selbst wenn man alkoholisiert ist weiß der Film nicht mal mehr zu unterhalten. Er hat so unglaublich viel Szenen drin, bei denen ich mich fragte: "Warum?" (z.B. wie bereits erwähnt wurden, quasi sämtliche Szenen mit Judi Dench. Die könnte man alle problemlos weglassen und am Film würde sich nur ändern, dass er kürzer ist).

Die Handlung ist jetzt auch eher doof und es könnte einem nicht egaler sein was passiert. Dieses ganze Necromonger-Gedöns ist eher nervig und man fragt sich ja schon, wo da die Spannung sein soll.

Ansonsten hat der Film das selbe Problem wie Episode II: Die Special Effects mögen damals (2004) toll ausgehen haben, heutzutage wirken sie eher wie aus einem mittelmäßigen Computerspiel und verhindern dadurch außerdem das Aufkommen irgendeiner Atmosphäre.

Warum ich dem Film trotzdem 3 Punkte gebe? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Bauchgefühl. Und ich hab außerdem auch schon wesentlich schlechtere Filme gesehen (Knowing z.B.)
Nessie
22.09.2009 12:39 Uhr
Idee aufgegriffen und was draus gemacht. Einer der seltenen Fälle, in denen das Original stark übertroffen wurde.
RimShot
21.03.2009 21:17 Uhr
Ganz ehrlich...ich steh auf das Riddick Universum! Deswegen schneidet der Film bei mir auch ganz gut ab, da man mich mit diesem Sci-Fi und "Einer gegen Alle" Prinzip doch immer leicht kriegen kann. Wie gesagt...ich assoziiere Riddick nicht mit einer intelligenten Story, intelligenten Dialogen oder gar Realismus. Ich will bei solchen Filmen einfach nur unterhalten werden und einen coolen, düsteren Look haben. Außerdem fand ich auch Escape From Butcher Bay äußerst gelungen und auch Dark Athena wird sicher nicht enttäuschen. Pitch Black ist im Prinzip auch recht geil, aber eben nicht derart "groß" wie Chronicles hier. Insofern ist eigentlich JEDES Kapitel um Riddick auf eigene Art und unabhängig voneinander zu bewerten, da jedes einzelne Kapitel auch eine eigen Story erzählt. Und so betrachtet habe ich hier das bekommen, was ich sehen wollte.

Jetzt aber das große ABER:

Ist hier mal Jemanden aufgefallen das die Story hier in Chronicles of Riddick, ein ziemlich dreister Abklatsch der Halo Story ist?
Ich meine...

Underverse = Die große Reise
Necromonger = Die Allianz
Riddick = Spartan 117
Landungsschiffe sind auch fast identisch...


Ich will ja nicht sagen das sich David Twohy hier was abgeschaut haben könnte...nein, doch, eigtl. will ich genau das sagen. Trotzdem, präsentiert wurde es ja ganz nett.
Fox
12.02.2009 22:28 Uhr / Wertung: 2
Wenn ich hier nicht gelesen hätte, dass es der Nachfolger von Pitch Black ist, hätte ich das nicht für möglich gehalten: Ich hatte gedacht, es ist ein Abklatsch von Star Gate, nur in noch schlechter, sogar noch schlechter als die überflüssige Serie dazu. OK, die special effects waren besser.
Lotterbast
29.01.2008 18:46 Uhr
Mir hat der Film sehr gefallen. Gerade die Action war sensationell. Gute Tricks und mal eine ganz andere Story mit tollen Bauten.
Die Sprüche fand ich gar nicht so schlecht. Das Gemecker kann ich da nicht nachvollziehen. Das der Film an den Kinokassen so geflopt ist, schiebe ich einfach auf die unvollständige Version, die auf der DVD nachgebessert wurde. 9 Punkte
burtonesque
03.02.2007 23:03 Uhr
Riddick.... riddickulous! Inzwischen warten alle anderen... "ganz hinten im Bus". Die Sprüche schmerzen noch beim zweiten Gucken! *ROTFL*
ZordanBodiak
03.01.2007 00:21 Uhr / Wertung: 2
Überhektisch geschnittener Actionschwachfug ohne Sinn und Verstand. Wenigstens ist der Film an den Kinokassen ordentlich gefloppt. Scheinbar lassen sich doch nicht so viele von Kraftprotz Vin Diesel zum Gucken öder Actionfilme verleiten. Weil teilweise eine Kameraeinstellung länger als 1 Sekunde eingehalten wird und man daher auch mal etwas von den interessanten Sets erkennt, gibt's noch 2 sonnige Punkte.
El Camel
12.12.2006 15:04 Uhr
Meine Meinung in kurzen Worten: Eine Fortsetzung von Pitch black war so unnötig wie ein Kropf...
namecaps1
29.11.2005 16:56 Uhr / Wertung: 2
@Nexos: Natürlich respektiere ich deine Wertung und Begründung dazu - verstehen tu ich's nicht, muss ich aber auch nicht:Denn insgesamt zählst du selbst in deinem Kommentar gleich sechs Negativpunkte zu Riddick auf: unbegrenzte Logikfehler, Charaktergestaltung, Story, Leistung des Hauptdarstellers, Leistung des Darstellerensembles, Cast (Auswahl der Schauspieler). Auf der Haben-Seite steht bei dir, dass bessere Sprüche drin sind als in Pitch Black. Wie dem auch sei, für dich ist das 'ne 7, für mich wars ein Zonk, und zwar aus ebendiesen Gründen (2/10, ich finde dazu auch noch Dramaturgie und Schnitt unterirdisch grottig). In einem einzigen Punkt hast du wohl eher Unrecht, schenkt man der imdb Glauben, so ist Vin Diesel mit einem Körpermaß von 6' 1,5" (rund 1.87 Meter) wohl eher kein Zwerg.
Nexos
28.09.2005 17:32 Uhr
Ein Film bei dem sich die Massen spalten! Ich persönlich finde in ganz gut, die Action stimmt und die coolen Sprüche kamen bei mir auch ganz gut am, die Story reisst zwar nichts raus und die Logikfehler sind praktisch unbegrenzt, auch einzelne Charakteren sind völlig übertrieben gestalten, wahrscheinlich Riddick am meisten. Ich kenne ebenso Pitch Black der mir ebenso gefallen hat, doch weisst Pitch Black eine um einiges gelungenere Story auf, auf Riddick ist noch etwas ruhiger und nicht ganz so Mordlustig, trotzdem lasse ich mir es nicht nehmen "Riddick" 7 Punkte zu geben, da die Sprüche mich oftmals zum lachen brachten und ich denke Vin Diesel hat zwar nicht in höchstform gespielt (vielleicht kann er auch nicht mehr außer Muskel zeigen und Monster/Menschen verdreschen) aber die Charaktere war doch ganz passend für ihn. Bei den Darstellern wurde vielleicht auch in die falsche Schublade gegriffen oder man hat sie nicht nach dem Storyboard ausgewählt, den zb Cyra ist in Pitch Black 12, in Riddick folglich 17, hey so sieht keine 17 jährige Frau aus!! Ebenso ist mir aufgefallen, dass jeder der Darsteller ziemlich klein ist, Vin Diesel ist ja schon ein lebender Zwerg und fast jeder der neben Mr. Diesel zu sehen war, war doch tatsächlich kleiner...tzz
Al Gore
27.03.2005 21:05 Uhr
Habe den Scheiß zwar schon August in der Sneak gesehen, bin aber erst jetzt drüber weg, dass mir fast zwei Stunden meines Lebens gestohlen wurden. Wenn die grauen Männer aus Momo kommen, habe ich dann wohl ein Problem, das zu rechtfertigen!
Eines vorneweg. "Der Soldat James Ryan" ist der beste Film mit Vin Diesel, schon allein deshalb, weil er da nach kurzer Zeit stirbt. "Riddick" ist der letzte Dreck und beweist mal wieder, dass Marketing selbst aus einer Totalgurke einen Erfolg macht. Schlimm! Die Rülps-Stimme von Vin Diesel, das aufgeblasene Heldengetue, die lächerlichen Kulissen und Kostüme (wohl ne Runde zu viel "Herr der Ringe" geschaut und gedacht, wenn die in Mordor solche Rüstungen tragen, dann erst Recht in ferner Zukunft). Eine Oscarpreisträgerin, die sich hier her verirrt hat und eine völlig überflüssige Rolle in einem völlig überflüssigen Film spielt. So einen Film in der Sneak zu zeigen ist schon heavy, weil dort normalerweise Zuschauer jenseits der 18 sitzen und die Pubertät lange hinter sich haben! Für jeden, der aus der Pubertät raus ist und einigermaßen Verstand hat, ist dieser Film eine Beleidigung, denn so viele Lächerlichkeiten und Logikfehler habe ich selten in einem Film gesehen, der sich so ernst nimmt wie "Riddickulous"!

Faszinierend sind die Wertungen für diesen Schrott, ein Übergewicht zwischen 6 und 10 (!), aber in den Kommentaren nur Verrisse. Können die Fans schon schreiben?
Kazushi
13.03.2005 10:02 Uhr / Wertung: 5
Nach dem Anschauen des ersten Teils war meine Lust auf den zweiten Teil ja nahezu auf dem Nullpunkt, aber wir hatten uns zu einem DVD-Doublefeature entschlossen und das musste jetzt auch durchgestanden werden. Vielleicht lag es an den Erwartungen, die absolut unter Null waren, das mir der Film zu Beginn recht gut gefallen hat. Die Sprüche sind zwar mal wieder unter alle Sau und von cool so weit entfernt wie Vin Diesel von der Schauspielkunst, aber der Film bietet Action, Action und Action und so muss man im Gegensatz zur knappen ersten Stunde des Vorgängers nicht gegen die Langeweile ankämpfen. Spannung kommt zwar keine auf und einige (stark untertrieben) Lächerlichkeiten hält der Film auch wieder bereit, aber gemessen an meinen Erwartungen bekommt er noch das Prädikat: Einmal anschaubar!
jay
12.01.2005 22:08 Uhr
Jetzt muss ich schon mal nachfragen: Wir reden hier alle über den selben Film ? Kräftiger Bursche
mit kleinem Wortschatz, leuchtenden Augen und Messertick gegen zwielichtige Gestalten mit Todessehnsucht ?
Mich hat der Film - gerade als ich es fast aufgegeben hätte - mit Hollywoods SciFi-Action Genre versöhnt: Charismatischer
Hauptdarsteller, futuristische Kulissen und vor allem: Action! Nach den Totalpleiten der ganzen Marvel Verfilmungen und
dem unsäglichen Versuch aus "I Robot" einen Action Film zu machen endlich mal wieder Hinsetzen, Gehirn ausschalten, Spass haben.
Ich freu mich jetzt schon auf den dritten Teil dieser Reihe.
borttronic
12.01.2005 10:30 Uhr
Der Film kann gar nichts. Nur eine gute Szene, wo ich wirklich schmunzeln musste: "Es gibt nur eine Geschwindigkeit - meine Geschwindigkeit". Aber ansonsten: vollkommener Blödsinn. Ich hab mich selten in einem "Actionfilm" so gelangweilt und so das Ende herbei gesehnt.
Knille
29.12.2004 00:05 Uhr / Wertung: 2
Lächerlich. Dieser Film beleidigt die Intelligenz seines Publikums. Absoluter Müll.
Moociloc
22.12.2004 15:41 Uhr
Da ich mich auf eine mittlere Katastrophe eingestellt hatte wurde ich zumindest nicht enttäuscht, auch wenn Riddick nicht der große Wurf ist. Annehmbarer Sci-Fi Action Film würde ich sagen. Größter Kritikpunkt ist sicher die Story welche irgendwie konfus ist und auch einfach zu schwach. Ganz nett hingegen: die Optik, mit den Anzügen und Schiffen der Negromonger, die Action welche weitestgehend gut ist und fürs Kino ja mächtig geschnitten wurde. Alles in allem sicherlich kein Highlight, doch wenn man die Erwartungen ein wenig dämpft kann man sich den ruhig mal aus der Videothek ausleihen.
Nexos
07.12.2004 00:47 Uhr
Beim ersten mal gucken fand ich den Film gar nicht mal so schlecht, aber den kamen mir doch einige bedenken und habe mir den Film nochmal angeguckt und sofort ging der Film erst mal 2 Punkte bei mir runter.
scheuche
08.11.2004 12:33 Uhr / Wertung: 4
Bombastische, schöne, detailreiche und eindrucksvolle Bilder.... Da war für ein gutes Drehbuch einfach kein Geld mehr da...Und dann die bedeutungsschwangere, abgrundtief bös..äh lächerliche Synchronstimme von Riddick...brech...
ein mal gucken und schnell vergessen..
Shureido
03.11.2004 14:33 Uhr
Ich fand den Film im großen und ganzen auch einfach nur schlecht.Die Handlung war wie schon angesprochen nicht immer logisch und sehr an den Haaren herbeigezogen.Was mich persönlich aber am meisten enttäuscht hat waren die Kampfszenen.
Es gab so viele Schnitte und Lichteffekte zwischen den einzelen Bilder, dass man sich glücklich schätzen konnte, wenn mein keinen epileptischen Anfall davon bekamm.
Ich schätze einfach mal das die Kampfszenen so schlecht geworden sind ,dass man die Fehler mit den Effekt überdecken musste.
stalsky
17.09.2004 15:11 Uhr
@JongoEs wird nur von -300 und +700 Grad gesprochen.Da Temperaturmessung in Amiland größtenteils in der Skara Fahrenheit durchgeführt wird, gehe ich davon aus, daß es sich um einen Übersetungsfehler nicht um einen Logikfehler handelt.Aber das ist der kleinste Schwachpunkt des Filmes....
Jongo
14.09.2004 23:09 Uhr
unterhaltsam schon...
aber hab ich mich da verhört ? Auf diesem "Gefängnisplaneten" hats auf der dunklen Seite -300°C ???? Hallo ??? Ich dachte immer 0°K (Kelvin) sind -273°C und das ist der absolute Nullpunkt ?!?
Logikfehler.... naja egal.... Film ist ganz nett, hab aber schon besseres gesehen...
flechette
31.08.2004 23:42 Uhr
Der Film weiß zu unterhalten. Und dass aber auch nur, wenn man sich auf den Film eingestellt hat und keine Meisterleistung erwartet hat. Erstmal: Es ist keine Fortsetzung von Pitch Black, es ist einfach der zweite Teil der Dreier-Chronik, den man sehr gut ohne Kenntnis von Pitch Black angucken kann. Dann wollen wir mal die Negativpunkte aufarbeiten: Als erstes fällt wie schon erwähnt die Synchronstimme von Vin Diesel unangenehm auf. Seitdem der Sprecher "The Fast and the Furious" synchronisiert hat, sind wohl noch etlich hochprozentige Dinge seine Kehle hinuntergelaufen. Seine Stimme wird dadurch wirklich unangenehm. Ich mag tiefe Stimmen, aber das ist wirklich sehr übertrieben. Zum Glück muss Riddick während des Films nicht allzuviel sagen. Dann: Aus der Scheide gezogene Schwerter geben normalerweise dieses "chingg" ab, dieses typische Geräusch. Das ist ja auch gut soweit. Das mag ein Dolch vielleicht auch machen. Aber bei Riddick macht der Dolch ständig "chingg", auch wenn er ihn einfach nur ein paar Zentimeter durch die Luft bewegt. Da wurde dem Held ein wenig zu arg die Männlichkeit und Coolness zugetragen. Die Logikfehler sind natürlich auch wieder da, aber damit habe ich schon fast gerechnet. Die Dialoge waren leider weit unter Niveau. Und über die ach so coolen Einzeiler vom Hauptdarsteller habe ich nur ein einziges Mal lachen müssen, der Rest richtete sich vom Niveau her an Vierzehnjährige (ist nicht negativ gemeint: ich habe eben gerade von DonVito gelesen, dass er 15 ist. Anhand seiner Kommentare hätte ich ihn für wesentlich älter gehalten. Und er beherrscht im Gegensatz zu vielen älteren Leuten die Groß- und Kleinschreibung, was ihn positiv hervorhebt. So, dass nur nebenbei). Aber für diese vier Punkte wird man durch die special effects sehr gut entschädigt, weswegen ich mir den Film auch angucken wollte. Die Raumschiffe sehen genauso beeindruckend wie die Zerstörung der ersten Welt aus. Wenn Raumschiffe in kurzer Distanz gezeigt werden, sieht man eine Art "Abgase", die die Antriebsdüsen umwabern. Die Schlieren-Technik, mit der der Lord Marshall gekämpft hat sah richtig nett aus. Und wenn die Schiffe starten und eine Luke am Boden geht auf, wo man das dahingleitende Land beobachten kann, bin ich sehr zufrieden. Dann fande ich die Darstellung von der Elemental-Hexe sehr gut gemacht. Dieses verfließende und sich wieder festigende Aussehen hatte etwas Besonderes. Daneben gibt es auch noch gute Kämpfe zu sehen und zwei hübsche (Haupt-)Darstellerinnen. Die Atmosphäre war leider nicht so spannend wie bei Pitch Black, aber nie langweilig. Fazit: Unterhaltsam. Nicht mehr.
Knille
31.08.2004 18:56 Uhr / Wertung: 2
@Ms.Morden: Die Original-Stimme von Diesel ist tatsächlich sooo tief, dass ich manchmal Angst habe, sie würde aus dem Spektrum der von menschlichen Gehör wahrnehmbaren Geräusche nach unten rausrutschen.
Ms.Morden
31.08.2004 16:49 Uhr
Welches Brot hat Vin Diesel Schauspieler werden lassen? Jetzt mal ganz im Ernst, noch nicht mal sein Aussehen liefert dafür eine Erklärung. Und für seine talentfreien Darbietungen kriegt er dann auch noch ordentlich Millionen in den A**** geschoben. Der Film insgesamt ist schon ziemlich lächerlich, angefangen bei den Namen- Planet 'Krematoria', weils da ja so heiß ist, Furianer, weil die immer so schlecht drauf sind,...- über die tatsächlich hirnlosen Dialoge bis hin zu den wirklich haarstreubenden Logikfehlern. Eins meiner Lieblingsbeispiele: Weils auf 'Krematoria' tagsüber ja wie schon gesagt verdammt heiß ist (ca 700°), werden nur nachts die verbarrikadierten Fenster aufgemacht, um zu lüften. Das ist ganz toll, die zuvor genannten nächtlichen -300° sorgen da sicher für ganz schön Durchzug. Oh Mann. Man kann wohl sagen, daß 'Krematoria' das beste Zeugnis der Blödheit der Drehbuchschreiber ist, wenn auch bei weitem nicht das einzige. Aber ich will ja nicht alle 'Bonbons' des Films vorwegnehmen. Eins noch: Ich kenne die Originalstimme von Vin Diesel nicht, allerdigs drückt die deutsche Synchronisation in diesem Fall meine Wertung nochmal um mindestens einen Punkt. Beim Versuch, Diesel eine richtig coole Superheldenstimme zu verpassen, ist man hier deutlich übers Ziel hinausgeschossen und der 'Held' spricht die ganze Zeit so tief und knotterig, als würde er den ganzen Film über nur besonders tief angelegte Rülpser von sich geben. Hm... hätte er das wirklich getan, es wäre nicht weniger inhaltsreich und sicherlich origineller als sein tatsächlicher Text gewesen. Die Special Effects sind nett, reißen aber jetzt nicht vom Hocker und selbst wenn sie es täten, könnte das den von schlechter Handlung und noch schelchterer schauspielerischer Leistung gezeichneten Film auch nicht mehr retten. Fazit: Riddick- Ein Griff ins Klo.
KeyzerSoze
28.08.2004 12:42 Uhr / Wertung: 1
Ich gebe es zu: Ich bin kein Fan von Vin Diesel, aber ich muss sagen, dass er diesmal gar nichts dafür kann, dass der Film so ein Müll ist! Fangen wir mal beim Drehbuchautoren an, dem es gelang eine derart bescheuerte Story zu schreiben, bei der sogar der Küblkotzfilm besser abschneidet. Dies wird noch durch Dialoge auf ähnlichem Niveau verstärkt und 95 % der Sprüche die Cool sein sollen nerven eher, als dass sie amüsieren. Des Weiteren fehlt es Riddick an einer gefallenden Inszenierung. Es kommt zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise eine Amtosphäre auf, die Sets wirken derart billig, als stammen sie aus einer Sci-Fi-TV-Serie und die Effekte gesellen sich ebenfalls auf diesem Niveau. Was ich mich jedoch am Meisten gefragt hatte: Was hat Judi Dench nur in dieses Machwerk getrieben, ihre Rolle ist wirklich so überflüssig wie ein Kropf und auch ihr gelingt es leider, sich dem unterirdischen Niveau des Filmes anzupassen. Beim Rest der Darstellerleistungen kann man eigentlich auch nur mit dem Kopf schütteln, denn wenn schon Vin Diesel (auch wenn er alles andere als gut spielt) für den einzigen Gnadenpunkt sorgen kann, dann ist das schon ein Armutszeugnis für den Film. Schade, denn mit seinem letzten "Extreme Rage" hat er bewiesen, dass er es eigentlich besser kann. Jedenfalls hat mir der Film vorest mal komplett die Lust auf Pitch Black genommen.
Mr.Blond
26.08.2004 18:25 Uhr / Wertung: 7
Also Ich muss ja sagen Ich hab mir nicht viel von diesem Film versprochen. Als ich ihn dann sah ist der letzte Funken Hoffnung auf eine "bessere" Pitch Black Fortsetzung entgültig erloschen. Story und Dialoge waren selten dämlich und die Vorstellung die Vin "Ich kann rein garnichts" Diesel abliefert ist einfach nur lächerlich. Ich habe gehofft das die Action- und Fightszenen den Film noch retten, aber auch das ist durch ein niedriges FSK-Rating und viel zu schnelle Schnitte geradezu unmöglich. Das einzig positive waren und sind die Special Effects. Fazit: Sehr enttäuschende und vor allen Dingen unbrauchbare Fortsetzung des SEHR SCHWACHEN 1 Teils!
bhorny
14.08.2004 01:58 Uhr
Dieser Film steht und fällt mit den Erwartungen mit denen man an ihn rangeht. Ich hatte meinen Spaß, da ich mir genau den storyarmen, mega-action-sci-fi Streifen erwartet hatte, den ich vorgesetzt bekam. Die "Schauspielerische" Leistung von Vin Diesel ist wie immer souverän, die SFX sind atemberaubend, wie generell das ganze Design des Films. Es passt eigentlich alles, außer der Handlung. Schade, denn hier wäre auch ein Film für die Massen und nicht nur Genre-Fans drin gewesen.
frumpel
28.07.2004 06:42 Uhr
Wie erwartet ist die Handlung etwas flach, aber auf jeden Fall besser als das Original (Pitch Black). Der Film ist aber aesthetisch sehr ansprechend, die Special Effects sind atemberaubend, die Superhelden sind wirklich Super und sogar die Monster sind toll (ich will eines von denen als Haustier).

31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]