The Movie Community Home Donnerstag, 21. Februar 2019  15:47 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
Seite 1 von 3831  nächste  +5  +25  +125  >|
Be with you  (2009)
(NEU)  Kommentar von Cabal  21.02.2019 12:29 Uhr
Gerade habe ich zum ersten Mal das Original gesehen und bin durch einen Spruch auf dem Cover bezüglich eines geplanten Remakes mit Jennifer Garner neugierig geworden, aber fehlende Wertungen hier und leere Links bei Ofdb und Imdb plus ergebnisloses Googlen bei einem Film von 2009 lassen mich vermuten dass dieses Remake nie gedreht wurde. Könnte man theoretisch löschen, oder?
Escape Room  (2018)
(NEU)  Kommentar von Hatsepsut  21.02.2019 09:55 Uhr
Alles schon gesehen, alles vorhersehbar.
Ein 'The Cube'- und Horrorfilm-Abklatsch ohne eigene neue Ideen.
Daher nur mittelmässig.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  20.02.2019 13:25 Uhr
Wer ist Camille?
https://www.imdb.com/title/tt6147602/
Danke
Marvel's The Punisher (TV-Serie)  (2017)
Kommentar von KodyMonstah  20.02.2019 12:20 Uhr
Lausige Comicverfilmung, deren Macher das Prinzip "show, don't tell" nicht verstanden haben und größtenteils lieber alles zerreden ließen als Bilder zu erschaffen. Die 2. Staffel war in Nuancen sehenswerter als die 1., wirklich positiv hängengeblieben sind jedoch nur die toll choreographierten Kampfszenen in Episode 1 und im Fahrstuhl in Episode 13.
Mein Bester & ich  (2017)
Kommentar von Gynther  19.02.2019 12:37 Uhr
Mit „ziemlich beste Freunde“ wurde die Geschichte schon erzählt, es war also nicht notwendig eine schlechtere Kopie davon zu drehen.
Kommentar von Heroes81  19.02.19 08:46 Uhr
@haggard:
Das Problem der Remakes aus Hollywood ist simpel: Hollywood vertont meines Wissens keine Filme aus dem Ausland. Sie drehen sie dann lieber neu...
Was nicht immer Sinn macht und nicht immer gute Filme werden. Manchmal ist eben ein französischer oder deutscher Film (wie Honig im Kopf) nur als Original gut, weil eben der Witz/Charme anders ist... würde umgekehrt ja genauso sein... stell Dir mal Stirb langsam in deutscher Produktion vor... wäre nicht ansatzweise das gleiche.

Daher... typisch Amis... statt auch mal anderen Ländern ihre guten Filme zu vertonen und einzusehen das auch das Ausland etwas gutes produzieren kann, müssen sie immer eins drauf setzen
Hard Powder  (2019)
Kommentar von SofieWalden  19.02.2019 03:05 Uhr
Das Original war besser und vor allem wirklich neu.
Hard Powder hier ist sehr nachgemacht, nahezu 1 zu 1. Und das kommt doch mit wenig Pep rüber.
Mein Bester & ich  (2017)
Kommentar von Snofru  18.02.2019 23:01 Uhr
Fällt unter die Kategorie "Remake, dass die Welt nicht braucht".
Dem Film fehlt Charme, Herz und Timing, ist unglaubwürdiger und bleibt damit extrem hinter dem französischen Original zurück. Kevin Hart ist für mich eine absolute Fehlbesetzung, der leider in Klamauck-Filme passt.
Futurama (TV-Serie)  (2000)
Kommentar von mountie  18.02.2019 18:38 Uhr
Futurama ist die Matt-Groening-Serie die eigentlich viel mehr Potenzial und Möglichkeiten für alle möglichen Arten von Parodien, Hommagen und Persiflagen bot, als die unverständlicherweise immer noch laufenden Simpsons, deren Zenit nicht nur lange überschritten wurde, sondern auch noch so gut wie jeder Story-Aspekt bereits ausgelutscht wurde.
Dabei wirkt gerade das geniale Zukunkfs-Setting von Futurama so viel besser, weil man hier abgefahrene Ideen unterbringen konnte, Geschichten mit aktuellem Bezug in anderem Gewand präsentieren konnte, und einfach eben all das Weitere, worin das Science-Fiction-Genre schon immer seine Stärken besaß. Warum dies nie so richtig beim produzierenden Studio akzeptiert wurde, und Futurama letztlich abgesetzt wurde bleibt mir zwar ein Rätsel, für die Serie allerdings war es dann aber fast schon ein Segen, da man hier noch zu einer Zeit den Stecker zog, als die Folgen noch nicht repetitiv und sinnlos waren, sondern man selbst in der 7ten und letzten Staffel mehrere Highlights aufweisen konnte.
Futurama ist tolle Science-Fiction, unglaublich witzige Comedy, und einfach eine Serie mit tollen Geschichten, tollem Setting und erst recht tollen Figuren. Klare Empfehlung für jederman, der keine komplette Abneigung gegenüber Animations-Serien hat!!!
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von c-schroed  18.02.2019 16:54 Uhr
Bitte die beiden chinesischen Filme "Girls Always Happy" (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt7955712/) und "The Widowed Witch" (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt8306326/) hinzufügen. Xièxie. ;)
Kommentar von Cabal  18.02.19 16:39 Uhr
Bitte eintragen:

2020 Texas Gladiators
https://www.imdb.com/title/tt0083565/
https://ssl.ofdb.de/film/1170,2020---Texas-Gladiators
Deidra und Laney - Diebstahl auf Schienen  (2017)
Kommentar von Spreewurm  18.02.2019 09:44 Uhr
Netflix-VÖ: 17.03.17
The Polka King  (2017)
Kommentar von Spreewurm  18.02.2019 09:36 Uhr
Netflix-VÖ: 12.01.18
The Discovery  (2017)
Kommentar von Spreewurm  18.02.2019 09:26 Uhr
Netflix: VÖ: 31.03.17
Alita: Battle Angel  (2018)
Kommentar von KodyMonstah  17.02.2019 11:53 Uhr
Der Film hetzt durch den Manga zum Leidwesen der Charakterentwicklung, mischt Einiges durch und fügt trotz der Eile noch Sachen hinzu, derer es m. E. nicht bedurft hätte, bspw. die von Jennifer Connelly gespielte Dame, um offenbar Ido (unnötigen) Hintergrund für seine Motivation zu geben. Aus dem schmerzerfüllten, gehirnsüchtigen Psycho Makaku, den ich beim Lesen für einen tollen Bösewicht in einem ersten Film gehalten habe, machen sie hier einen stumpfen, unterwürfigen Raufbold (für eine niedrigere Altersfreigabe?). Alita als Tribut an den Manga ihre großen Augen zu lassen wirkt auf mich unausgegoren, da eben alle anderen Figuren im Gegensatz zur Vorlage keine großen Augen haben und nirgendwo gesagt wird, dass ihre Augen künstlich vergrößert wurden. So großartig das CGI auch ist, ich finde, man sieht es an einigen Stellen eben doch, wenn Alita neben rein menschlichen Darstellern steht. Ansonsten ist der Streifen großartig bei der Erschaffung der dystopischen Welt.
Er kennt keine Gnade  (2019)
Kommentar von KodyMonstah  17.02.2019 11:06 Uhr
An sich kein schlechter Kampfsportfilm im Vergleich zu anderen Streifen des Genres mit solider Story, charismatischen, wortkargen Gegenspielern und ordentlichen Korea-, äh^^, Choreographien. Punktabzüge gibt es für die klamaukigen Nebenfiguren, die nicht zum sonstigen Ton des Films passen und diesen auch nicht auflockern, sondern einfach albern wirken, sowie für die teils wirre Kameraführung während der Kämpfe und dafür, dass die Kampfszenen im letzten Drittel offenbar schneller abgespult wurden, um sie flotter erscheinen zu lassen.
37 Seconds  (2019)
Kommentar von KodyMonstah  17.02.2019 10:41 Uhr
Zu meiner Freude Gewinner des Publikumspreises sowie des CICAE Art Cinema Awards des Internationalen Verbands der Filmkunsttheater (Confédération Internationale des Cinémas D´Art et Essai) in der Sparte "Panorama" bei der Berlinale 2019:

"Unsere Wahl fiel auf einen Film, der kulturelle Vielfalt feiert. Er zeigt die Geschichte einer jungen Frau, die in einer sehr strengen Kultur lebt und ihre Reise zur Autonomie – anfangs eine schwache, verletzliche Person, ein Mensch, der von Sehnsüchten getrieben ist, eine Frau, die sich fremd in ihrer Welt fühlt aber der es gelingt, sehr unabhängig und stark zu werden.
Wir sahen eine fantastische junge Darstellerin in einem beeindruckenden Langfilm-Debüt, gestützt von einem wundervollen Ensemble, das uns durch die bunte Welt von Mangas und Familien-Geheimnissen führt – ein Film, welchen das Arthouse-Publikum lieben wird."
Hölmö nuori sydän  (2018)
Kommentar von KodyMonstah  17.02.2019 10:32 Uhr
Gewinner des Gläsernen Bären für den besten Film im Wettbewerb "Generation 14+" bei der Berlinale 2019.
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri  (2018)
Kommentar von Colonel  15.02.2019 11:10 Uhr
Der etwas sperrige Titel sowie die die langweilige Zusammenfassung des Plots haben mich zunächst etwas abgeschreckt. Kleinstadtod und die Frage um Gerechtigkeit. Kann das sehenswert sein? Und wie! Schon nach 15 Minuten habe ich innerlich applaudiert. Martin McDonagh bietet ein unglaubliches Filmfest, dass mit so wenig auskommt. Die Geschichte selbst ist tatsächlich gar nicht so spektakulär, was aber den Unterschied ausmacht und diesen herlichen Kleinkrieg sehenswert macht, sind vor allem die herausragenden Darsteller sowie die Charakterzeichnung. So nah und so echt fühlen sich die Chraktere an, so dass man gleich selbst Teil von Ebbing wird. Die Frage über Recht und Selbstrecht gibt dem Ganzen dann nochmal den richtigen Pfiff. Großes, unterhaltsames Kino!
Touch Me Not  (2018)
Kommentar von Vielseher  15.02.2019 10:59 Uhr
Jetzt sind es bei imdb nur noch 6,2 von 10, was nicht gerade berauschend ist. Abgesehen davon, weiß man nicht, wer dort was wertet und mit welchem Hintergrund dieses erfolgt. Ich gebe daher auf Fremdstatistiken grundsätzlich nichts, zumal diesen Daten kein relevanter Informationsgehalt entnommen werden kann.

Zwischenzeitlich hat hier lediglich ein Teilnehmer von über 9.000 den Film bewertet und ihn als schlecht angesehen, obwohl dieser bereits über drei Monate im Kino zu sehen sein soll. Ferner zeichnete sich die Berlinale in den letzten Jahrzehnten auch nicht gerade mit umwerfenden Wettbewerbsbeiträgen bzw. -gewinnern aus. Letztlich brachte eine konkrete Empfehlung des Films bisher hier noch keiner.
Seite 1 von 3831  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.001606 sek.