The Movie Community Home Sonntag, 27. September 2020  14:46 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 11 von 3912  nächste  +5  +25  +125  >|
Das Wachsfigurenkabinett  (1924)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 15:59 Uhr
Ganz offensichtlich von Das Cabinet des Dr. Caligari inspiriert ist Das Wachsfigurenkabinett sicher mit einer der ersten Horroranthologien der Filmgeschichte. Leider wirke die drei erzählten Geschichten recht austauschbar und lassen, auch für die damalige Zeit, einen Spannungsbogen vermissen. Filmhistorisch wertvoll. Mehr leider nicht.
Kleine Germanen  (2019)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 15:46 Uhr
Kleine Germanen vertraut darauf, dass der Zuschauer eine Antihaltung gegen rechtsextreme Weltansichten hat. Schließlich lässt der Film einige bekannte Namen der Szene vor der Kamera zu Wort kommen, während die kritischen Kommentare aus dem Off kommen. Hat man diese Antihaltung erkennt man allerdings schnell, wie sich die braunen Sprechrohre selbst zerlegen, doch bringt dies auch die Gefahr, dass eben dies nicht erkannt wird und so mancher Zuschauer plötzlich mit den Figuren sympathisiert, die man eigentlich nicht um sich haben will. Bedrückender als die real gefilmten Szenen fand ich allerdings die in animierten erzählte Geschichte von Elsa, die bereits in den 70ern beginnt und bis ins jetzt reicht. Solche Schicksale berühren und Sorgen für einen Kloß im Hals, zumal Elsas Geschichte sicher kein Einzelfall ist.
High School Musical  (2006)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 15:46 Uhr
Ich befürchte ich habe ein neues Guilty Pleasure! Warum hat High School Musical nur so viele Songs die ins Ohr gehen? Warum ignoriert man plötzlich, dass man eigentlich viel zu alt ist um auch nur annähernd die Zielgruppe zu sein und warum wippt der Fuß automatisch mit, wenn Songs wie “What I’ve been looking for” oder “We’re all in this together” auf der Mattscheibe dargeboten werden? Ich weiß es nicht. Und doch weiß ich, dass ich mich irgendwie gut unterhalten gefüllt habe und nun heimlich auf Spotify ausgewählte Songs höre. Alles richtig gemacht Hr. Ortega!
Nazi-Konzentrationslager  (1945)
Kommentar von KeyzerSoze  27.07.2020 14:16 Uhr
Ich bin eher zufällig auf diesen Dokumentarfilm gestoßen, da ich vor Kurzem nach den bestbewerteten, ungesehenen Filmen meiner abonnierten Streaminganbieter gesucht habe,

Diese von den amerikanischen Streitkräften in Auftrag gegebene Produktion war Teil des Beweismaterials der Nürnberger Prozesse und zeigt ungefiltert die Zustände, die die Amerikaner nach der Befreiung diverser Konzentrationslager vorgefunden haben.

Hier sei zudem eine Triggerwarnung mehr als nur angebracht, denn es werden schlimmste Verletzungen, Leichen, Obduktionen und nachgestellte Folterpraktiken auf schonungslose Art und Weise gezeigt.

Ein wichtiger Film, gerade wenn man an die Urteile der Nürnberger Prozesse denkt, aber auch um sich die damaligen Ereignisse immer und immer wieder in Erinnerung zu rufen, die hoffentlich nie in Vergessenheit geraten werden.
Gemini Man  (2019)
Kommentar von KeyzerSoze  27.07.2020 10:36 Uhr
Man könnte meinen, dass Ang Lee das selbe Schicksal wie Will Smith erlitten und ein Klon auf dem Regiestuhl Platz genommen hat. Anders lässt sich dieser Film eigentlich kaum erklären. Auch wenn "Gemini Man" in Sachen Optik ab und an punkten kann und zudem eine nette Verfolgungsjagd zu bieten hat, entpuppt sich dieses Actionvehikel als seelenloses Machwerk mit einer Geschichte, die selbst in den 90ern keinen mehr hinterm Ofen hervorgelockt hätte und Figuren, die einem egaler kaum sein könnten. Wenn selbst Charmebolzen wie Clive Owen und Will Smith ihren Charakteren keinerlei Seele einverleiben können, dann ist etwas gewaltig schief gelaufen. Zwei Stunden pure Langweile.
Der Chef  (1972)
Kommentar von KeyzerSoze  27.07.2020 10:35 Uhr
Style over Substance!

Grundsätzlich konnte ich mich an Melvilles Film gar nicht satt sehen. Angefangen vom herrlich kühlen und abgeklärten Banküberfall zu Beginn bis hin zum detaillierten, knapp 30 Minuten andauernden Heist im Zug, der ein Sounddesign auffährt, wie es sich viele Filme nur wünschen können: Die Plansequenzen haben mich schlichtweg umgehauen. Gleiches gilt für den wunderbaren in tristen Blautönen eingefangenen Look des Filmes.

Leider hat mich "A Cop" manchmal in seinen Nebenschauplätzen verloren, so empfand ich die Dreiecksgeschichte zwischen Polizist, Gangster und dem Love Interest Catherine Deneuve ziemlich unnötig und hat mich immer wieder aus dem Film gerissen. Ich glaube ein reiner Fokus auf das Ermittlungsarbeit und das Planen / Durchführen der Raubzüge hätte mir deutlich mehr zugesagt.

Dennoch bleibt Melvilles finaler Film natürlich alleine schon aufgrund der Plansequenzen und den beiden gut aufgelegten Hauptdarstellern Richard Crenna und Alain Delon sehenswert und hat nur knapp eine höhere Wertung verpasst.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  26.07.2020 18:33 Uhr
Bitte eintragen:

Fatal Affair (2020):

https://m.imdb.com/title/tt11057594/?ref_=nv_sr_srsg_0
Hala  (2019)
Kommentar von Spreewurm  26.07.2020 09:36 Uhr
Streamingstart: 6.12.19
Greyhound - Schlacht im Atlantik  (2019)
Kommentar von Spreewurm  24.07.2020 23:38 Uhr
Streamingstart: 10.7.20
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  24.07.2020 16:28 Uhr
Wild Bill (2019)
https://www.imdb.com/title/tt9118930/
Danke
Sick: The Life & Death of Bob Flanagan, Supermasochist  (1997)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 14:13 Uhr
Eigentlich ist der körperlich schwerkranke Bob Flanagan eine interessante Figur. Die Dokumentation über sein Leben und sein künstlerisches Schaffen kann allerdings nicht überzeugen. Klar ist interessant zu sehen, wie er mit seiner Krankheit klar kommt und im zugefügten Schmerz so etwas wie Erleichterung findet, allerdings brauche ich dazu keine Bilder wie er sich Nägel durch seinen Hoden haut und brauche auch keine minutenlangen Szenen in denen er aus seinem “Fuck Journal” vorliest. Ne, das war nichts fürs mich.
Prinzessin Minni  (1933)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 14:05 Uhr
Auch wenn bei einem frühen Mickey Mouse Film erwartet das Walt Disney Regie geführt hat, hat er es hier nicht, sondern Burt Gillett. Dieser hat einen Film inszeniert, der ein Thema aufgreift, was im Mittelalter sicher so vorgekommen, aber aus heutiger Sicht nicht unbedingt das ideale Thema für einen Trickfilm ist. Es geht um Zwangsheirat. Und auch wenn Minni zunächst entscheidet, nicht den “Mann” zu heiraten den ihr Vater für sie angedacht hat, ist es doch schwer zu glauben, dass ihr Retter Mickey dann direkt der sein muss, der geheiratet werden muss. Technisch ist der Film allerdings großartig.
Die Schatzinsel  (1950)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 13:54 Uhr
Die Schatzinsel ist nicht nur ein Literaturklassiker, sondern auch ein vielverfilmtes Buch. 1950 hat das Unternehmen Walt Disney die Geschichte verfilmt und einen für die damalige Zeit spannenden Abenteurfilm gedreht. 2020 wirkt der Film leider deutlich weniger spannend und ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte etwas schneller fahrt aufnimmt. Als zeitgeschichtliches Dokument interessant, aber sicher kein Muss aus heutiger Sicht.
Von Blumen und Bäumen  (1932)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 12:46 Uhr
Ein Baum verliebt sich in einen anderen Baum und wirbt um diesen. Dies führt dazu, dass noch ein Baum eifersüchtig wird und ein Feuer legt. Die Bäume und Pflanzen fliehen und versuchen das Feuer zu löschen. Dies alles wird mit Musik untermalt, die einem dazu verleitet zu vergessen, dass man gerade Pflanzen bei einem Abenteuer zuschaut. Frühe Disneymagie. Nicht perfekt, aber unterhaltsam.
Das Wunder von Manhattan  (1947)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 12:33 Uhr
Das Wunder von Manhattan ist in der Geschichte des Films mehr als nur einmal verfilmt worden. Soweit ich informiert bin, ist diese Verfilmung von 1947 allerdings die erste Verfilmung der Geschichte und wirklich herzerwärmend. Ich glaube ich habe bis dato noch keinen Film gesehen in denen ein Schauspieler, in diesem Fall Edmund Gwenn, so überzeugend Santa Claus gespielt hat, so dass man selbst als Erwachsener fast daran glaubt, dass seine Figur wirklich Santa Claus ist und es sich hier nicht um einen fiktiven Film handelt. Klar, mittlerweile hat der Film mit ein paar Schwächen zu kämpfen, die vor allem daraus resultieren, dass sich das Sehverhalten in den letzten Jahren allgemein ziemlich verändert hat und es solch langsam erzählten Filme dadurch schwerer haben. Wer sich dessen bewusst ist, bekommt hier allerdings einen echten Klassiker.
Abenteuer im Zauberland  (1932)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 12:29 Uhr
So sieht also eine frühe Interpretation von Hänsel und Gretel aus, wenn Walt Disney seine Finger im Spiel hat. Regie hat hier zwar Burt Gillet geführt, doch es ist in der Geschichte der Firma Walt Disney ja nicht ungewöhnlich, dass nicht Walt Disney selber, sondern einer seiner angestellten Regie geführt hat. Die verzauberten Kinder und der ausgedehnte Kampf zwischen einigen Gnomen und der Hexe machen den Film durchaus sehenswert, wenngleich ich den Film nicht zu den besten Frühwerken zählen mag.
Christopher Robin  (2018)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 12:00 Uhr
Christopher Robin ist vielleicht der ernsteste Film mit Winnie the Pooh den ich bisher gesehen habe. Der Junge Christopher Robin ist mittlerweile Erwachsen und auch wenn er es Pooh anders versprochen hat, scheint er seine Freunde vergessen zu haben und auch Angst davor zu haben, dass seine Tochter eine ähnliche Fantasie entwickelt wie er als Kind. Daraus resultiert ein Film mit dem typischen “Winnie the Pooh”-Charme, aber auch ernsten Untertönen die einen daran erinnern, dass es einfach immer wichtig bleibt ein wenig Kind zu sein. Nicht vergessen darf man auch den Twist im “Winnie the Pooh”-Universum den der Film bietet. Reist doch Christopher Robin sonst immer in den Hundertmorgenwald, gibt es diesmal auch eine Reise in die andere Richtung. Pooh und seine Freunde reisen in die Welt von Christopher Robin.
Winnie Puuh  (2011)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 11:19 Uhr
Nun ist es also passiert. Mein Zwerg hat seinen ersten Langfilm geschaut und Winnie the Pooh war dafür sicher nicht die schlechteste Wahl. Die liebenswerten Charaktere, die süße Geschichte um ein vermeintlichen Monster und den verlorenen Schwanz von Eeyore und jede Menge Huny haben für eine unterhaltsame Stunde gesorgt. Winnie the Pooh und seine Freunde sind auch 2020 noch ganz tolle Filmunterhaltung.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  24.07.2020 10:30 Uhr
Bitte eintragen:

The Kissing Booth 2
https://www.imdb.com/title/tt9784456/
https://ssl.ofdb.de/film/343243,The-Kissing-Booth-2
Aus dem Nichts  (2017)
Kommentar von KeyzerSoze  23.07.2020 17:04 Uhr
Mal wieder ein Fall von: Ich kenne nur Poster und Titel und bekomme dann einen ganz anderen Film geboten, als ich es auf den ersten Blick erwartet hätte.

Das NSU Drama des Hit and Miss Regisseurs Fatih Akin kann vor allen Dingen in den ersten beiden Kapiteln punkten. Ich liebe, wie diese unterschiedlicher kaum sein könnten. So zeigt Akin in Teil 1 noch mit vielen Schlägen in die Magengrube auf emotionale Art und Weise die grausamen Folgen, mit denen eine Frau nach dem rassistisch motivierten Mord an ihrer Familie zu kämpfen hat, nur um diese Taten im darauf folgenden Part, mit einer kaum auszuhaltenden Sachlichkeit, in einer Gerichtsverhandlung zu thematisieren.

Ohne Diane Kruger, die ohne Frage ihre wohl beste Karriereleistung abliefert, würde der Film nicht ansatzweise so gut funktionieren. Ihre Reaktionen im Gerichtssaal, wie sie hilflos versucht nicht zusammenzuklappen, als eine Gerichtsmedizinerin in allen Einzelheiten die Folgen des Bombentods an ihrem Mann und Kind beschreibt, ist ganz große Schauspielkunst. Ebenso spielfreudig präsentiert sich Johannes Kirsch, der als provokanter Verteidiger in jeder Sekunde eindrucksvoll den Hass des Zuschauers auf sich ziehen kann.

Leider war ich vom finalen Kapitel nicht so begeistert wie noch in den Teilen zuvor. Zwar hat dieses den wohl spannendsten Tamponkauf der Filmgeschichte zu bieten, aber so wirklich zufrieden bin ich mit dem Ende nicht und hätte mir vielleicht ein etwas offeneres Ende gewünscht. In meinen Augen passt es es einfach nicht zum Rest des Filmes, so gut und spannend es auch in Szene gesetzt war.

Daher hat "Aus dem Nichts" letzten Endes auch knapp eine höhere Wertung verpasst. Sehenswert ist der Film dennoch und ich habe leider die Befürchtung, dass der Film noch für lange Zeit nichts an seiner Aktualität einbüßen wird.
|<  -5  vorherige  Seite 11 von 3912  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.014449 sek.