The Movie Community Home Montag, 30. November 2020  02:12 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 126 von 3926  nächste  +5  +25  +125  >|
The Domestics  (2018)
Kommentar von wesx  02.09.2018 00:18 Uhr
Insgesamt eine interessante und durchaus unterhaltsamte Idee.- Allerdings nimmt der Film etwas zu schnell Fahrt auf, die Einführung ist kaum vorhanden und zwischen den einzelnen Abschnitten wird teilweise ohne weitere hin und her gesprungen. Mit besseren Übergängen und damit etwas mehr Zeit für die geschichte und die Zusammenhänge hätte der Film am Ende noch ein gutes Stück besser ausgesehen.
Hinter dem Horizont - Das Ende ist nur der Anfang  (1998)
Kommentar von burnt  01.09.2018 23:50 Uhr
Eigentlich eine Art Theaterstück. Man sollte die Bilder separat genießen, und die Geschichte wie in einer Szenerie bei Dogville auffassen.. Durch die Bilder durchgucken.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  01.09.2018 23:48 Uhr
Der letzte Akt
https://www.imdb.com/title/tt0048295/

Die vier im Jeep
https://www.imdb.com/title/tt0044192/

Danke
Conjuring 2  (2016)
Kommentar von mountie  01.09.2018 23:30 Uhr
Die Forsetzung von Conjuring kam bei mir etwas zweigeteilt an. Konnte die erste Hälfte des Films erneut eine klasse Grusel-Atmosphäre aufbauen, und dabei in Atmosphäre und Grundton sogar noch den Vorgänger-Film übertreffen, so verkommt Conjuring 2 in seiner zweiten Hälfte eher zu einer Art Horror-Action-Thriller. Hier wird dann weniger auf Stimmung gesetzt, sondern auf den ein oder anderen Story-Twist und das Hauptcharakter-Duo wird untypischerweise durch die eine oder andere Horror-0815-Szene geschickt.
All diese Eindrücke zusammen genommen lassen für mich das Fazit zu, das die Conjuring Reihe immer noch für stimmungsvolle Grusel-Unterhaltung steht, und damit viele seiner aktuellen Genre-Konkurrenten deutlich überflügelt. Um jedoch für mich in richtig hohe Wertungsregionen vorzustoßen fehlt mir noch ein richtig runder Teil in der Film-Reihe, der sowohl eine richtig originelle Grusel-Story erzählt, dabei seine tolle Atmosphäre von vorne bis hinten halten kann, und dann auch im Showdown keine Kompromisse eingeht. Dieses Paket hatte für mich weder Teil 1 noch Teil 2 schnüren können. Jedoch bleibt die Reihe auf weiterhin hohem Grusel-Niveau, und damit nut sehr knapp unter der 8 Punkte Marke. Eine Empfehlung für Genre-Fans ist es aber allemal...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  01.09.2018 11:08 Uhr
Bitte eintragen:

Deadtime Stories
https://www.imdb.com/title/tt0092850/
https://ssl.ofdb.de/film/378,Die-Zunge-des-Todes

Das Gehirn
https://www.imdb.com/title/tt0094794/
https://ssl.ofdb.de/film/2556,Das-Gehirn

Die Mächte des Lichts
https://www.imdb.com/title/tt0086340/
https://ssl.ofdb.de/film/4022,Die-M%C3%A4chte-des-Lichts
Kommentar von pufmps  01.09.18 10:44 Uhr
Montecarlo Ralley
https://www.imdb.com/title/tt0064688/
Danke
Kommentar von reini  31.08.18 19:53 Uhr
Bitte eintragen:

Offenes Geheimnis
https://imdb.com/title/tt4964788/

Danke.
Asphaltgorillas  (2018)
Kommentar von Achim  31.08.2018 15:01 Uhr
Film war leider eine Enttäuschung. Bis auf einige wenige Elemente, die den Film sehenswert machen (Einsatz der chinesischen Killerin), bleibt auch dieser Film mehr in bekannte Klischees hängen und überzeugt weder mit den Darstellern noch mit Tempo und Esprit. Da hätte mehr daraus werden können, aber Drehbuch und Regie haben das leider unterbunden.
Mamma Mia 2  (2018)
Kommentar von Achim  30.08.2018 16:42 Uhr
Hoffentlich war das der letzte Abba-Mamma-Mia Film.
Aber wer weis, vielleicht singengen die Enkelkinder der Kinder weiterhin diese alten Schlager. Auszuschließen ist das leider nicht. Ich wollte eigentlich bis zum bitteren Ende den Film aushalten. Aber als dann auch noch Cher hinzukam und versucht hat zu singen, habe ich fluchtartig das Kino verlassen. Aber Abba-Fans werden den Film lieben, warum auch immer.
The Meg 3D  (2018)
Kommentar von Achim  30.08.2018 16:35 Uhr
Ganz ordentlich gemachter Aktionfilm um einen Riesenhai aus der Frühzeit. Interassant Jason Statham mal nicht Kampfbestie gegen den Rest der Welt zu sehen. Füllt seine Rolle ganz gut aus. Die Story ist vielleicht etwas zu dürftig und im Vergleich mit Deep Blue fällt dieser Film etwas ab. Aber trotzdem ein guter Aktionfilm, den man sich auf jeden Fall im Kino ansehen sollte.
The Equalizer 2  (2017)
Kommentar von Achim  30.08.2018 16:25 Uhr
Ein ordentlich gefilmte Fortsetzung mit z. T. richtig guter Aktion. Aber irgendwie ist das nichts Neues oder Überzeugendes. Total unglaubwürdig das der Hauptdarsteller nie einen Fehler macht wohl aber seine eigentlich ebenbürtigen Gegner. Diese Art von Selbstjustiz sollte eigentlich nicht im Vordergrund stehen, ist bei diesen typisch amerikanischen Filmen nicht anders zu vermitteln. Irgendwie passt Denzel Washington nicht in diese Rolle, genauso wenig wie er bei der Neuverfilmung der Glorreichen Sieben überzeugt hat.
Slender Man  (2018)
Kommentar von Achim  30.08.2018 16:16 Uhr
Ein sehr schlechter Horrorfilm, der in keinster Weise überzeugt. Story ist schwach, keine Wendepunkte, keine Überraschungen. Darsteller sind alle unbekannt und bleiben auch nach diesem Film unbekannt. Selbst die konstruierten Schockelemente sind keine Richtigen. Den Film kann ruhig links liegen lassen. Da gibt es mit Sicherheit bessere Alternativen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  30.08.2018 11:16 Uhr
Lodge 49
https://www.imdb.com/title/tt6128254/
Danke
Kommentar von c-schroed  29.08.18 21:52 Uhr
Bitte den Anime "Black Butler: Book of the Atlantic" (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt5476944)hinzufügen. Dankeschön!
Warschau 44  (2014)
Kommentar von WinstonSmith  29.08.2018 11:02 Uhr
Selbstverständlich besitzt und pflegt auch Polen seinen 1944-Mythos, und der besteht darin, das, als die Rote Armee auf Warschau vorrückte, ein Teil der Jugend (Firmierend als polnischen Untergrundarmee) einen Aufstand gegen die Deutschen begann, in der Hoffnung, dass die vor den Toren Warschau stehenden Russen ihnen helfen würden. Doch obwohl sich die Deutschen bereits teilweise aus der Stadt zurückzogen, stoppte die Rote Armee ihren Einmarsch so lange, bis die Aufständischen, eingekesselt wie sie waren, zwischen den Fronten komplett vernichtet waren.
Das Augenmerk der Handlung liegt bei diesem Film die meiste Zeit auf einer Gruppe junger Polen, die alle noch sehr unerfahren im Leben wirken, sich jedoch nichtsdestotrotz dem Aufstand anschließen, und versuchen mehr oder weniger füreinander einzustehen. Die Deutschen tauchen nur wenige Mal am Rande als Besatzer in Erscheinung, werden dann jedoch, dass Stereotyp verwendet, als irre Monster inszeniert. Etwas das relativ absurd wirkt, wenn man in den fortschreitenden Kampfhandlungen der Geschichte erlebt, welch ein Übermaß an Brutalität und Mord-Exzessen auf ALLEN SEITEN vorherrscht! Wobei mir zum Schluss nicht mehr erkennbar war, wer dort gerade mordet.
Diese polnische Produktion mit mehr als zwei Stunden Laufzeit ist, in meinen Augen, komplett misslungen, weil sich die Macher offensichtlich nicht für eine Stielrichtung entscheiden konnten. Die vielen sehr jungen Darsteller betreiben durchgehend Overacting. Die Kostüme und Ausstattung sehen genau danach aus, nach Kostüm und Requisite. Es gibt Tanzeinlagen, es gibt Gesang (a la Bollywood), es gibt Glitzer-Spezialeffekte (bei den Liebesszenen), es wird Techno-Musik verwendet, und so weiter. Alles was man mit Film nur machen kann wird an verschiedenen Stellen eingesetzt, und ist nicht nur unpassend und übertrieben, sondern fängt sehr schnell an zu nerven. Ein Kriegsfilm der gleichzeitig historisch, patriotisch, und Musik-Video sein soll, das Funktioniert nicht.
Begleitet von all diesen Spezialeffekten stolpert nun der Held der Geschichte, auch noch zumeist unbewaffnet, durch ein Schlachtfeld, bei dem um ihn Rum alles (!) und jeder (!) in Schutt und Asche gebombt wird, und bei dem man sogar einen Regen aus Körperteilen miterleben darf. Der "Held" bleibt bei all dem nicht nur fast unbeschadet, er hat auch kaum eine Funktion auszuüben, außer eben, das die Kamera seinen Weg verfolgt. Der Film macht dabei stets auf allen Ebenen denselben Fehler des Zuviels an Allem, und wird dadurch schlussendlich unerträglich dumm und platt.
Annabelle  (2014)
Kommentar von mountie  28.08.2018 22:06 Uhr
Leider empfand ich Annabelle nicht als den stimmungsvollen, unheimlichen Horror, welcher bei seinem Vorläufer Conjuring noch für ordentliche Gruselstimmung sorgen konnte. Bei diesem Film konnten mich weder Darsteller, Atmosphäre, noch die richtigen Schreckmomente (mit ein paar wenigen Ausnahmen) vollends überzeugen.
Conjuring hatte, um mal einen direkten Vergleich innerhalb des inzwischen gewachsenen Franchises zu ziehen, einfach in allen Belangen deutlich mehr zu bieten. Ein gestandenes Cast mit erfahrenen Schauspielern, und tolle Effekte und Story, die für richtig Grusel-Atmosphäre sorgten. Annabelle wirkt hier nur wie eine Light-Version dessen. Oft sehr vorhersehbar, nur bemüht gespielt, und nur minimal oder einfallslos eingesetzte Effekte, die allesamt keine richtig bedrohliche Stimmung aufbauen konnten.
Wer die Geschichte der Annabelle-Puppe wirklich wissen will sieht sich lieber die erste Viertelstunde von Conjuring an, oder liest eine Wiki-Seite. Meiner Meinung nach reicht das schon vollkommen aus...
Neben der Spur - Todeswunsch (TV)  (2014)
Kommentar von Fox  28.08.2018 21:35 Uhr
Wieder einmal ein Film, der in den Sand gesetzt wurde, weil der Autor (vermutlich der Romanautor) zu dick aufgetragen hat: Praktisch jeder der Beteiligten ist mehrfacher Kindesmissbraucher (in verschiedenster Hinsicht), Missbrauchsopfer, krankhaft Eifersüchtig, genialer Manipulator, voll von Hass auf andere und sich selbst. Jeder neue "Wendung" zeigt, dass sich noch ein weiterer so verhält.
Klar, will man dem Namen "Neben der Spur" gerecht werden, aber offensichtlich sind das nur die Autoren selbst.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  28.08.2018 17:34 Uhr
Jack Ryan - Season 1
https://www.imdb.com/title/tt5057054/episodes?season=1&ref_=tt_eps_sn_1
Danke
Bad Spies  (2018)
Kommentar von Gynther  28.08.2018 09:17 Uhr
Wieder mal eine Mischung aus Action und Komödie. Nicht unbedingt originell, dafür albern ohne dabei auf der primitiven Schiene zu fahren. Die Charaktere sind natürlich einfach gestrickt aber die beiden Hauptdarstellerinnen geben sich genug Mühe bei ihrer Arbeit, sodass sich daraus ein guter Unterhaltungswert ergibt.
Daddy's Home - Ein Vater zu viel  (2015)
Kommentar von MrCookie79  27.08.2018 15:41 Uhr
Ich wollte eine seichte Komödie schauen und habe dümmlichen (wahrscheinlich) unfreiwilligen Klamauk erhalten.

Die Story reicht für eine seichte Komödie und die Darsteller mag ich eigentlich.

Gut Will Ferrell ist schon arg gefährlich in der Besetzung und spricht schon für Klamauk. Mark Wahlberg hat auch schon viele ernsthaftere Projekte gemacht.
Linda Cardellini kenne ich noch aus Emergency Room und naja ist auch ganz nett.

Leider waren die Szenen so dermaßen überzogen, dass mir der ganze Kram keinen Spaß gemacht hat.
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 126 von 3926  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.075442 sek.